Mannheimer Morgen:

Eishockey: Schüler-Bundesligist MERC-Jungadler startet in die neue Saison

Fischöder hat klare Vorstellungen


Mannheim. Die Schüler-Bundesliga-Mannschaft des MERC-Jungadler kämpft ab diesem Wochenende wieder um Punkte. Zum Ligastart muss das Team von Trainer Frank Fischöder ins Allgäu reisen, stehen doch am Samstag (19.30 Uhr) beim EV Füssen und am Sonntag (11.30 Uhr) beim ESV Kaufbeuren zwei Auswärtspartien für den Mannheimer Eishockeynachwuchs auf dem Programm.

Nach ihrem Trainingslager in der Okanagan Hockey School Europe im niederösterreichischen St. Pölten hatte die Fischöder-Truppe keine Gelegenheit mehr zu Testspielen, da in der vergangenen Woche ein Lehrgang der Auswahl des Eissportverbandes Baden-Württemberg (EBW) auf dem Programm stand.

"Dafür haben wir neun Spieler aus dem Jahrgang 1996 und drei Spieler aus dem Jahrgang 1997 abgestellt", berichtet Fischöder, warum die Testspiele in Österreich die letzten vor Saisonbeginn waren. In drei Tests gegen eine gemischte Mannschaft der Hockey School gab es ein 2:2-Unentschieden, einen 4:0-Erfolg und eine 1:4-Niederlage. Außerdem schlugen die Blau-Weißen Roten in einem weiteren Match die Vienna Tigers mit 5:0.

"Vor allem gegen die Auswahlmannschaft der Hockey School waren es sehr intensive und gute Spiele. Wir würden gern wiederkommen", sagte Fischöder, der seine Mannschaft nun auf den Liga-Alltag vorbereiten muss.

"Kaufbeuren war schon häufig ein unangenehmer Gegner für uns, Füssen ist dagegen für uns Neuland, da müssen wir sehen was uns am Samstag dort erwartet", weiß der Trainer nur zu gut, dass gerade die bayerischen Teams gegen den amtierenden deutschen Schülermeister aus Mannheim besonders motiviert zu Werke gehen.

"Als Titelverteidiger ist es natürlich unser Ziel, uns wieder für die Endrunde um die deutsche Meisterschaft zu qualifizieren", hat Fischöder für die Saison 2010/2011 klare Vorstellungen. and