Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 16 bis 21 von 21

Thema: 26.02.2011 17.00 Uhr Jungadler Mannheim - EVL

  1. #16
    Super-Moderator-Fan Avatar von ALausR
    Registriert seit
    Aug 2005
    Ort
    Ketsch
    Beiträge
    1.135
    Bedanken
    40
    581 Danksagung in 225 Beiträgen
    Eishockey: Play-off-Aus in Runde eins gegen Landshut / Drama nach Penalty-Schießen
    Jungadler streichen schon im Viertelfinale die Segel

    Von unserem Mitarbeiter Rüdiger Ofenloch


    Mannheim. Es hätte die große Aufholjagd werden sollen und gipfelte in einem Drama ohne Happy End: Für die Jungadler Mannheim sind die Play-offs um die Deutsche Junioren-Meisterschaft seit Samstagabend gelaufen. Im vierten Viertelfinal-Spiel gegen den EV Landshut gab es vor heimischem Publikum die dritte Niederlage. Die Enttäuschung nach dem 1:2 nach Penaltyschießen war dementsprechend riesengroß.

    Gefasst war allerdings der Trainer. Helmut de Raaf, der bereits als Spieler alle Höhen und Tiefen des Eishockeysports durchlaufen hat, wollte sich von dem bitteren Ausgang der Viertelfinal-Serie nicht alles vermiesen lassen. "Gerade im Ausbildungsbetrieb kommt es mir vielmehr auf die Leistung über die gesamte Saison an. Und da haben wir mit einer der jüngsten Mannschaften eine sehr erfreuliche Entwicklung gezeigt." Dass diese in den Playoffs nicht gekrönt werden konnte, ist für de Raaf dennoch äußerst ärgerlich: "Das müssen wir jetzt erst einmal verdauen und in den nächsten Tagen analysieren, woran es gelegen hat."

    An der Einstellung und der Leistung im vierten und letztlich entscheidenden Duell mit dem EV Landshut lag es jedenfalls nicht. Von Beginn an zeigten sich die Jungadler engagiert, offensiv, energisch und hatten durch Achim Moosberger die besten Chancen im ersten Drittel. Verdient war auch das 1:0 nach rund einer Viertelstunde, als der starke Alexander Ackermann mit einem Solo die Landshuter Abwehr knackte und Corey Mapes im allgemeinen Chaos die Übersicht behielt. In den fünf Minuten bis zur ersten Drittelpause hätten die Jungadler dann erhöhen müssen - am Ende zeigte sich, warum.

    Nach einem schwächeren zweiten Drittel und dem Landshuter Ausgleich (29.) kamen die Mannheimer im letzten Durchgang hoch motiviert aus der Kabine. Fast 20 Minuten spielten sie den Gegner in dessen Hälfte fest, vergaben beste Chancen. 72 Sekunden vor Schluss scheiterte Dominik Bittner mit einem Penalty, in der Verlängerung passierte nicht mehr viel. "Schade, dass wir die Partie nicht in der regulären Spielzeit entscheiden konnten. Im Penaltyschießen gewinnt nicht der Bessere, sondern der Glücklichere", lautete das Fazit von Helmut de Raaf.

    Während Landshut gleich im ersten Versuch erfolgreich war, scheiterten Ackermann, Erik Gollenbeck und auch Richard Gelke am starken Landshuter Goalie. Mit hängenden Köpfen schlichen die Jungadler danach davon. Helmut de Raaf griff ausschließlich zu tröstenden Worten. "Jetzt draufzuhauen macht überhaupt keinen Sinn, zumal die Jungs heute alles gegeben haben. Wir haben die Serie nicht heute, sondern zuvor verloren."

    Schon zum Auftakt des Viertelfinal-Duells hatten die Jungadler mit 2:3 in eigener Halle das Nachsehen gehabt, auf der Auswärtstour einen Sieg und eine Niederlage mit zurück in die SAP-Arena gebracht. Hier sollte nun mit zwei Siegen der Einzug ins Halbfinale geschafft werden. Mit mehr als 600 Zuschauern stimmte der äußere Rahmen genauso wie die Leistung auf dem Eis. Am Ende fehlte das berühmte Quantum Glück. De Raaf: "Wir haben viel Positives erlebt in dieser Saison. Das müssen wir in die nächste Runde mitnehmen."

    Mannheimer Morgen
    28. Februar 2011

  2. Folgende User bedanken sich bei ALausR für diesen Beitrag:

    Langer_JK (03-03-11)

  3. #17
    Registrierter Benutzer Avatar von Winston
    Registriert seit
    Aug 2009
    Ort
    Viernheim
    Beiträge
    2.064
    Bedanken
    3.179
    2.352 Danksagung in 656 Beiträgen
    So- es ist mal an der Zeit sich bei AL zu bedanken!

    Für die teilweise mit Herzblut geschriebenen Spielberichte, auch von auswärts!

    für ihr Engagement für die Jungadlers!

    Für die "Gutseldutt"!

    Danke- bis zur nächsten Saison!

    l.G. Winston
    Der"schwarze Peter" musste gehen!Viel Glück Nathan!

  4. #18
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    Feb 2010
    Beiträge
    13
    Bedanken
    81
    1 Danksagung in 1 Beitrag
    Zitat Zitat von Winston Beitrag anzeigen
    So- es ist mal an der Zeit sich bei AL zu bedanken!

    Für die teilweise mit Herzblut geschriebenen Spielberichte, auch von auswärts!
    Dem kann ich mich aus vollem Herzen anschließen - vielen, vielen Dank liebe AL
    LG tikola

  5. #19
    bricht ice Avatar von icebrecher
    Registriert seit
    Feb 2009
    Ort
    Monnem
    Beiträge
    1.873
    Bedanken
    400
    302 Danksagung in 98 Beiträgen
    Lampertheimer Zeitung

    Titelträume adé: Frühes Aus für Jungadler

    Die Jungadler Mannheim sind im Viertelfinale der Deutschen Nachwuchs-Liga (DNL) am Samstagabend nach einem 1:2 nach Penaltyschießen ausgeschieden. Landshuts David Elsner hatte nach dem Führungstreffer von Mannheims Corey Mapes ausgeglichen, im Penaltyschießen entschied Nico Krämmer die Partie für die Niederbayern und sorgte so für das frühe Saisonaus der erfolgsverwöhnten Jungadler. Mannheim half dabei auch der Einsatz von Corey Mapes, Dominik Bittner und Achim Moosberger nicht entscheidend weiter, die im bisherigen Saisonverlauf für die Heilbronner Falken in der Zweiten Bundesliga im Einsatz waren.

    Die Mannschaft von Trainer Helmut de Raaf war als Vorrundensieger in die Play-off-Runde gestartet und hatte in der Vorrunde mehr als doppelt so viele Punkte gesammelt wie der Achtplatzierte aus Landshut. Das Team von Ewald Steiger machte jedoch schon im ersten Spiel der Viertelfinalserie mit einem 3:2-Sieg in Mannheim deutlich, dass sie kein leichter Gegner für den Titelverteidiger sein würden. Nach dem 4:3-Sieg nach Penaltyschießen in Spiel zwei in Landshut unterlag Mannheim auch im dritten Spiel in Landshut mit 4:6. Nach acht Meistertiteln in den letzten neun Jahren gab es somit ein abruptes Ende für die Titelträume der Mannheimer Mannschaft.

    In den übrigen Viertelfinalduellen setzte sich jeweils die nach der Vorrunde besser platzierte Mannschaft durch. Krefeld und Berlin hatten sich schon am letzten Wochenende klar mit 3:0 gegen Bad Tölz und Köln durchgesetzt, Rosenheim entschied im Duell gegen Düsseldorf mit einem 3:2-Sieg nach Verlängerung am Sonntag die Serie für sich. Im Halbfinale treffen Krefeld auf Landshut und Berlin auf Rosenheim.

  6. #20
    Super-Moderator-Fan Avatar von ALausR
    Registriert seit
    Aug 2005
    Ort
    Ketsch
    Beiträge
    1.135
    Bedanken
    40
    581 Danksagung in 225 Beiträgen
    Danke Winston, die Gutsel hast Du Dir ja verdient. Und danke auch an Tikola. Die Jungs auf dem Eis haben es sich verdient, dass jemand sich die Mühe macht. Und auch, wenn ich es anfangs nicht glauben wollte, so langsam merke ich, wie viele Leute diese Berichte lesen.

    Und ich gebe zu, eigentlich macht es mir ja Spaß, meistens.

    Also bis zur nächsten Saison, die hoffentlich wieder etwas länger dauert und vor allem die Jugendarbeit in Mannheim weiter voranbringt.

  7. #21
    Super-Moderator-Fan Avatar von ALausR
    Registriert seit
    Aug 2005
    Ort
    Ketsch
    Beiträge
    1.135
    Bedanken
    40
    581 Danksagung in 225 Beiträgen
    DNL - 01.03.2011 - sab

    DNL-Truppe vom EVL wirft Serienmeister "Jungadler" Mannheim aus den Playoffs
    Nico Krämmer macht die faustdicke Überraschung mit seinem Tor im Penatyschießen perfekt. Im Halbfinale geht's nun gegen den Krefelder EV - Heimpartie steigt am Mittwoch um 19 Uhr.

    Die faustdicke Überraschung ist perfekt! Die Eishockey-Youngster vom EV Landshut stehen im Halbfinale der Deutschen Nachwuchs-Liga (DNL). In der Playoff-Viertelfinalserie nach dem Modus „Best-of-Five“ setzten sich die Niederbayern als Vorrundenachter gegen die unter dem Decknamen "Heilbronner EC" firmierenden Jungadler aus Mannheim mit 3:1 durch. Den entscheidenden dritten Sieg feierte die Truppe von Ewald Steiger am vergangenen Samstag in der Mannheimer SAP-Arena.

    Den Kurpfälzern half dabei auch der Einsatz von Corey Mapes, Döminik Bittner und Achim Moosberger, die bisher für die Heilbronner Falken in der 2. Bundesliga unterwegs waren, nicht entscheidend weiter. Nach acht Meistertiteln in den vergangenen neun Jahren wurden den Mannheimern von den Rot-Weißen ihre Grenzen aufgezeigt.

    Dabei präsentierten sich die Jungadler zunächst wild entschlossen, das fünfte Spiel in dieser Serie zu erzwingn. Gegen defensiv sehr stabile und disziplinierte Landhuter sprang im ersten Drittel aber nicht mehr als ein 1:0 durch Corey Mapes heraus. Im Mitteldrittel erarbeitete sich der EVL dann ebenfalls Chancen und glich im Powerplay durch David Elsner sogar aus. Mit unbändigem Siegeswillen und einem überragenden Torwart Thomas Hingel hielten die Dreihelmenstädter weiter dagegen und überstand sogar einen Penalty gegen sich unbeschadet. Nach einer torlosen Verlängerung musste die Entscheidung schließlich im Penaltyschießen fallen. Nico Krämmer verwandelte gleich den ersten Schuss für Landshut, während alle drei Mannheimer ihren Meister in Keeper Thomas Hingel fanden. Der Rest war grenzenloser Juel in rot und weiß. Der Halbfinaleinzug war perfekt. „Zuletzt sind wir zweimal an Manhheim gescheitert und haben diesmal mit einer qualitativ etwas schlechteren Truppe gewonnen. Das haben die Jungs, brutal gut gemeistert“, freute sich auch Trainer Ewald Steiger riesig.

    Für die Landshuter gilt nun umso mehr: Nach dieser Überraschung ist wirklich alles möglich - und das nachdem man noch vor vier Wochen um den Klassenerhalt zittern musste. Solche Geschichten schreibt nun mal nur der Sport.

    Tore:
    1:0 (15.) Corey Mapes (Alexander Ackermann / Dominik Tiffels)
    1:1 (30.) David Elsner (Bastian Krämmer / Marco Vilser).
    Penalty für den EV Landshut: Nico Krämmer

    Strafminuten:
    Heilbronn 12 plus 10 für Pavlu (Check gegen Kopf und Nacken), Landshut 22 plus 10 für‘ Busch (Stockstich) plus 10 für Mühlbauer (Check gegen Kopf und Nacken).

    In den übrigen Viertelfinalspielen setzten sich jeweils die nach der Doppelrunde besser platzierten Mannschaften durch. Während die Starbulls Rosenheim, die ihr entscheidendes fünftes Match gegen die Düsseldorfer EG in der Verlängerung gewonnen haben, nun gegen die Eisbären Juniors Berlin (warfen die Kölner Jung-Haie aus dem Rennen) antreten, misst sich der EVL mit dem Ranglistenzweiten Krefelder EV. Der Nachwuchs aus der Seidenstadt hat sich im Viertelfinale locker mit 3:0-Siegen gegen den EC Bad Tölz durchgesetzt. Die erste Partie der Serie nach dem Modus „Best of Three“ steigt bereits am Mittwoch um 19 Uhr im Eisstadion am Gutenbergweg.

    -mm- aus der Landshuter Zeitung vom Di., 01.03.2011 Quelle

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. 19.02.2011 16.00 Uhr / 20.02.11 14.00 Uhr EV Landshut - Jungadler Mannheim
    Von ALausR im Forum MERC/Jungadler/Eisbären Eppelheim - Forum
    Antworten: 48
    Letzter Beitrag: 25-02-11, 19:29
  2. Spielplan Jungadler 2010/2011
    Von Stefan im Forum MERC/Jungadler/Eisbären Eppelheim - Forum
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 07-02-11, 06:30
  3. 18.09.10 19.00 Uhr / 19.09.10 10.30 Uhr KEV 81 - Jungadler Mannheim
    Von ALausR im Forum MERC/Jungadler/Eisbären Eppelheim - Forum
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 21-09-10, 22:33
  4. Jungadler 2010/2011
    Von ALausR im Forum MERC/Jungadler/Eisbären Eppelheim - Forum
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 01-08-10, 22:57

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •