habe mich gefragt, welche ausbildung eigentlich die trainer der deutschen eishockey-liga haben müssen und bin bei der del zumindest in den bestimmungen fündig geworden:

D) Trainer
1. Die DEL-Clubs verpflichten sich, als Lizenz-Trainer im Spielbetrieb nur Trainer mit
deutscher A-Lizenz, Diplom oder Gastlizenz einzusetzen. Ausländische Trainer erhalten
gegen die sich aus dem Satzungs- und Regelwerk des DEB ergebenden Gebühren
eine Gastlizenz vom DEB, wenn sie eine gleichwertige gültige Trainerlizenz besitzen,
die von einem IIHF-Mitgliedsverband ausgestellt ist.
2. Der DEB verpflichtet sich, mindestens einmal pro Spielzeit einen Fortbildungs-Workshop
für alle DEL-Trainer, gegebenenfalls zusammen mit den Trainern der ESBG und
der DNL-Clubs, auf eigene Kosten zu veranstalten. Der DEB wird darüber hinaus Möglichkeiten
für ehemalige Spitzenspieler (Nationalmannschaftsspieler) anbieten, um diesen
die Möglichkeit zu geben auf verkürztem Wege B- bzw. A-Lizenzen zu erlangen.
Quelle http://www.del.org/fileadmin/content...onsvertrag.pdf


ich kann also als nationalspieler einen verkürzten weg zur Lizenz gegangen sein, andere haben ein diplom oder im ausland eine gleichwertige lizenz gemacht etc.

gibt es da irgendwelche bekannten unterschiede in den schwerpunkten der ausbildung? wenn jetzt jemand eine kanadische oder tchechische lizenz hat so im vergleich zu einem deutschen diplom?

würde mich mal interessieren - und vielleicht hat ja jmd im forum da fachwissen oder einen link. danke.