Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: 21.01.12 17.30 Uhr/ 22.01.12 10.30 Uhr Jungadler - Starbulls Rosenheim

  1. #1
    Super-Moderator-Fan Avatar von ALausR
    Registriert seit
    Aug 2005
    Ort
    Ketsch
    Beiträge
    1.135
    Bedanken
    40
    581 Danksagung in 225 Beiträgen

    21.01.12 17.30 Uhr/ 22.01.12 10.30 Uhr Jungadler - Starbulls Rosenheim

    Beginn:
    21.01.12 17:00 Uhr
    22.01.12 11:00 Uhr

    Chat:
    http://www.adlerfans.de/chat/

    Liveticker:
    Samstag, der 21.01.12
    Sonntag, der 22.01.12

    Vorbericht zu den Spielen:
    Da die Jungadler mit 15 Punkten Vorsprung auf Platz 1 stehen, ist es trotz der fast ausgeglichenen Spielanzahl zur Zeit nicht möglich sinnvolle Spekulationen zum Thema Play-Offs anzustellen. Die Rosenheimer stehen auf Platz 5 derzeit, haben aber nur 3 Punkte Vorsprung vor den Kölner Junghaien auf Platz 9.

    Die beiden Spiele in Rosenheim konnten die Jungadler souverän mit 3:4 und 2:9 für sich entscheiden. Auch in der Torhüter Wertung stehen Kevin Reich (93,2%) und Niklas Deske (92,3%) deutlich in Front. Auffällig dabei auch, dass beide annähernd die gleiche Anzahl an Spielen haben, und immer im Wechsel eingesetzt werden, wenn die Gesundheit mitspielt. Der 'Stammtorhüter' der Rosenheimer Timo Herden ist mit 87,7 % auf Platz 7 des Rankings zu finden.

    Vorbericht aus Rosenheim
    Vom Starbulls-Nachwuchs (17.01.12)

    DNL

    Nach dem Sieg in Düsseldorf fahren die Starbulls am Wochenende zum souveränen Tabellenführer nach Mannheim, dem sie kurz vor Weihnachten klar unterlagen. Die Schützlinge von Thomas Schädler sind in den beiden Duellen gegen die Kurpfälzer am Samstag und am Sonntag krasser Außenseiter. „Ich will aber keine Kaffeefahrt nach Mannheim machen“, so Schädler, der auf eine Überraschung hofft.

    Kader Rosenheim:
    http://www.pointstreak.com/prostats/...&seasonid=7633

  2. #2
    Super-Moderator-Fan Avatar von ALausR
    Registriert seit
    Aug 2005
    Ort
    Ketsch
    Beiträge
    1.135
    Bedanken
    40
    581 Danksagung in 225 Beiträgen

    Kantersieg gegen Rosenheim – Jungadler gewinnen mit 10:3 (2:2;5:1;3:0)

    Die Jungadler wirkten zu Beginn des Spiels irgendwie müde und nicht ganz bei der Sache, was aber auch bei der Anzahl der Spiele in dieser Woche nicht verwunderlich ist. So sah auch das 0:1 in der fünften Minute weder für die Abwehr noch für Kevin Reich glücklich aus. In Überzahl erzielte Alex Ackermann nur 43 Sekunden später den Ausgleich. Indem er quer durch die Abwehr der Rosenheimer kurvte, den vorm Tor liegenden Verteidiger hinter sich lies, und auch den Goalie mit purem Willen überwand. In der 10. Minute erhöhte dann Leon Draisitl der sich sauber gegen Rosenheims Abwehr durchgesetzt hat. Zwei Minuten später hatte Kevin Reich die kurze Seite nicht zu, so dass die Starbulls zum Ausgleich kamen.

    Eine Minute war im zweiten Drittel gespielt, als Frederik Tiffels auf Zuspiel von Steven Bär und Alexander Ackermann auf 3:2 erhöhte. Gut vier Minuten später schafften die Rosenheimer den erneuten Ausgleich. In der 28. Minute konnte Marcel Kurth Timo Herden nicht überwinden, aber Alexander Ackermann stand an der linken Ecke des Tors genau richtig und staubte so das 4:3 ab. Leon Draisaitl und Dominik Kahun spielen perfekt zusammen, da ist es nicht wunderlich, dass Leon den perfekten Pass auf Dominik spielt und dieser das nächste Tor macht. Nun nimmt Rosenheims Trainer eine Auszeit und die Ansage ist klar, Manndeckung wird gewünscht. So dauerte es dann auch bis zur 38. Minute bis die Jungadler erst die Latte treffen und Steven Bär dann bei angezeigter Strafe das 6:3 auf Zuspiel von Dominik Kahun und Jungadler-Neuling Emil Quaas erzielen konnte. Gut eine Minute später durchkurvte erneut Alex Ackermann das Drittel der Rosenheimer, scheitert knapp und Steven Bär versenkt den Rebound.

    In der 41. Minute kann ein Rosenheimer Verteidiger den Puck gerade noch so von der Linie kratzen als der Goalie schon überwunden war. In der 50. Minute lässt Marcel Kurth den Puck mustergültig für Alex Ackermann liegen, der souverän zum 8:3 einnetzt. Das 9:3 erzielt Erik Gollenbeck mit dem Rücken zum Tor auf Zuspiel von Kai Herpich und Steven Bär. Zum Abschluss dann noch Mal Leon Draisaitl, der ab der Mittellinie alleine on Tour geht und das letzte Tor des Abends erzielt. Danach spielen die Jungadler die Zeit runter und auch Rosenheim bringt nichts zählbares mehr zu Stande.

    Danke Jungs, so macht Eishockey Spaß!

  3. Die folgenden 5 User haben sich bei ALausR für diesen Beitrag bedankt:

    Faceoff (24-01-12), Olli (22-01-12), tikola (22-01-12)

  4. #3
    Super-Moderator-Fan Avatar von ALausR
    Registriert seit
    Aug 2005
    Ort
    Ketsch
    Beiträge
    1.135
    Bedanken
    40
    581 Danksagung in 225 Beiträgen
    Hat zwar nichts direkt mit dem Spiel zu tun, aber die Eisbären Juniors haben ebenfalls das Viertelfinale erreicht.

  5. #4
    Super-M.o.derator-Fan
    Registriert seit
    Jan 1999
    Ort
    vom Dorf
    Beiträge
    203
    Bedanken
    41
    304 Danksagung in 57 Beiträgen
    Außerdem gibt es auch news von meinem derzeitigen Lieblingsthema.

    Es steht nun fest, daß die Jungadler dieses Jahr keine Namen auf ihre Trikots bekommen sollen.

    Die Patches sind bereits seid Beginn der Saison vorhanden, Begründung, warum sie nun nicht auf die Trikots genäht werden, gibt es keine. Kann man nun fröhlich spekulieren, verstehen tu ich es nicht.

    Jedenfalls hat man mir damit die Entscheidung leicht gemacht, ob ich mir ein Jungadlertrikot anschaffe.
    Ohne Name= nein Danke!

  6. Folgende User bedanken sich bei Tina für diesen Beitrag:


  7. #5
    Super-Moderator-Fan Avatar von ALausR
    Registriert seit
    Aug 2005
    Ort
    Ketsch
    Beiträge
    1.135
    Bedanken
    40
    581 Danksagung in 225 Beiträgen

    Erneuter Sieg der Jungadler – Spiel endet 8:3 (2:0;3:1;3:2)

    Wie auch gestern fanden die Jungadler zu Beginn nicht richtig in die Partie. In der 7 Minute startete Luki Laub dann ein schönes und erfolgreiches Solo nach schöner Vorarbeit von Janik Möser. Danach plätscherte das Spiel so ein bisschen vor sich hin. Bevor Leon Draisaitl und Dominik Kahun in Überzahl eine schöne Kombination mit Janik Möser zeigten, die Letzterer mit einem Tor krönte.

    In der 26. Minute trafen die Jungadler im Prinzip gleich zwei Mal. Den ersten Treffer sah der Schiri nicht, aber Lennart Palausch traf dann in der selben Überzahl einfach noch Mal. Das 4:0 ebenfalls in Überzahl war dann für Timo Herden ganz bitter, denn er konnte dem Puck nur dabei zusehen wie er zwischen seinen Beinen durch ins Tor kullerte. Der gefühlt erste Angriff der Rosenheimer im zweiten Drittel überraschte Niklas Deske dann trotz guter Sicht so sehr, dass der Puck den Weg ins Tor fand. Auch das 5:1 war so ein Gedaddel, Leon Draisaitl passt auf Dominik Kahun, der auf Roman Pfennings, der wiederum an den Pfosten passte, von da überlegte es sich der Puck dann doch noch ins Tor zu stolpern. In der 49. Minute zeigte Niklas dann, dass er doch wach ist und verhinderte den Anschlusstreffer.

    Was soll ich sagen, da wundert man sich dann ab dem zweiten Drittel ein wenig über die Strafenverteilung, denn Rosenheim wurde doch sehr oft hinausgestellt, ohne erkennbaren Grund. Gekrönt wurde dass dann als ein klares Foul von Felix Stokowski ungeahndet blieb, das Revanche-Foul aber zwei Minuten gab. Wenn man dann aber nach Hause kommt, und sieht, dass Eric Daniels gepfiffen hat, wird das schon wesentlich verständlicher. Die Rosenheimer kamen schon mit einem Mann weniger aus der Pause. Im Mitteldrittel spielten die Jungadler dann kurz nimm Du den Puck ich hab ihn sicher, um dann im Angriffsdrittel mit Marcel Kurth, Leon Draisaitl und Kai Herpich durch eine schöne Kombination doch noch das 6:1 zu erzielen. Beim 6:2 kam Niklas dann sehr weit aus seinem Kasten und auch die Abwehr war nicht wirklich zur Stelle, so dass Rosenheim verdient zum Anschlusstreffer kam. Leon Draisaitl hatte nur 13 Sekunden später mit dem 7:2 die richtige Antwort. Erneut in Überzahl nach einer kurzen Befreiung der Rosenheimer zog Dominik Kahun ziemlich alleine davon und erzielte das 8:2 in der 53. Minute. Nun stellten die Jungadler das Spielen endgültig ein. Rosenheim kam schon ab dem zweiten Drittel nicht mehr richtig hinterher, und Mannheim verlor wohl die Lust. So wurde um das 8:3 dann regelrecht mit nichts tun gebettelt. Diesen Wunsch erfüllte Julian Karadakic dann auch gerne.

  8. Die folgenden 3 User haben sich bei ALausR für diesen Beitrag bedankt:

    Olli (22-01-12), tikola (22-01-12), Winston (22-01-12)

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •