Die Schweizer Hockey-Legionäre vom 10. Stock

von Ralf Meile, Hongkong - Fünf Schweizer greifen in einer ausländischen Liga nach dem Titel – und sind doch kein Thema für die Nati. Zu Besuch bei den South China Sharks in Hongkong.

Ronald Mathez nimmt den Helm ab und wischt sich mit einem Handtuch den Schweiss von der Stirn. Er ist unzufrieden mit der Leistung seiner Mannschaft. «Das muss noch besser werden, gegen die haben wir noch nie verloren», sagt er nach zwei Dritteln. Die South China Sharks liegen gegen die Macau Aces mit 3:4 in Rückstand. Es ist Playoff-Zeit. Wenn die Sharks gewinnen, sind sie im Final
Der 42-jährige Mathez ist Stürmer bei den Sharks, einer von fünf Schweizern in diesem Spitzenteam der China Ice Hockey League (CIHL). Vier Teams bilden die Liga, weite Auswärtsfahrten gibt es nicht. Alle Spiele finden auf dem gleichen Eisfeld statt und das befindet sich an einer speziellen Lage: Im 10. Stock des Einkaufszentrums MegaBox im Hongkonger Stadtteil Kowloon Bay. Wenn die Akteure sich auf der Spielerbank umdrehen und vom Eisfeld abwenden, blicken sie über ein Häuser- und Lichtermeer.

Hier geht's weiter