Ergebnis 1 bis 12 von 12

Thema: 13.09.14 16:45 Uhr/ 14.09.14 11.00 Uhr Jungadler- HSV Young Freezers

  1. #1
    Registrierter Benutzer Avatar von Faceoff
    Registriert seit
    Nov 2010
    Ort
    Mannheim
    Beiträge
    1.267
    Bedanken
    1.084
    1.724 Danksagung in 515 Beiträgen

    13.09.14 16:45 Uhr/ 14.09.14 11.00 Uhr Jungadler- HSV Young Freezers

    Beginn:
    13.09.14 16:45 Uhr
    14.09.14 11:00 Uhr

    Chat:
    ...

    Liveticker:
    Samstag, der 13.09.14
    Sonntag, der 14.09.14

    Vorbericht zu den Spielen:
    An diesem Wochenende ist ein Neuling der DNL in Mannheim zu Besuch. Die Youngfreezers im HSV aus Hamburg konnten sich letztes Jahr durchsetzten und den Aufstieg in die DNL vollbringen. Schaut man sich den Kader an sieht man das sich der Verein stark auf Jugendspieler aus Hamburg bzw. aus Norddeutschland konzentriert und diese fördern möchte. Wenn man bedenkt wo die Großzahl der einheimischen Talente und aktuellen DEL- Spielern herstammt versuchen die Hamburger ihren eigenen guten Weg zu finden.
    In die DNL starteten die Youngfreezers mit zwei Niederlagen in Berlin, wo man sich durchaus nur knapp geschlagen geben musste, ehe am 2. Wochenende mit dem Heimsieg nach Overtime (5-4) gegen Krefeld die ersten zwei Punkte sicher waren. Sonntags gab es dann allerdings eine weiter Niederlage. Man unterlag Krefeld mit 2-5.
    Die Jungadler haben ein starkes Wochenende mit zwei Siegen (2-5/ 1-7) in Köln hinter sich und haben das erste nicht ganz optimale Wochenende zunächst etwas korrigiert. Die Rollenverteilung sollte an diesem Wochenende bei beiden Spielen gegen die Hamburger klar sein. Favorit dürfte der derzeitige DNL- Meister aus Mannheim sein, wobei die bisherigen Ergebnisse zeigen das die Youngfrezzers durchaus mithalten können.

    Kader Hamburg:
    http://www.pointstreak.com/prostats/...seasonid=13103

    Homepage Hamburg:
    http://www.hec-nachwuchs.de/
    http://www.hsv-eishockey.net/index.php?id=13

    Am Rande der Bande:
    Was wirklich im Kühlschrank passiert

    Parken:
    Am Wochenende sind keine Veranstaltungen in der Arena.

  2. Die folgenden 2 User haben sich bei Faceoff für diesen Beitrag bedankt:

    ALausR (09-09-14), Sunny (09-09-14)

  3. #2
    Super-Moderator-Fan Avatar von ALausR
    Registriert seit
    Aug 2005
    Ort
    Ketsch
    Beiträge
    1.135
    Bedanken
    40
    581 Danksagung in 225 Beiträgen

  4. #3
    Registrierter Benutzer Avatar von Faceoff
    Registriert seit
    Nov 2010
    Ort
    Mannheim
    Beiträge
    1.267
    Bedanken
    1.084
    1.724 Danksagung in 515 Beiträgen

    3 Punkte, mehr aber auch nicht. Jungadler- HSV Young Frezzers 4-1

    Die große Liebe war heute leider nicht zu finden, weder auf den Zuschauerrängen noch auf dem Eis. Nordisch unterkühlt kamen die Hamburger rüber und tauten auch auf dem Eis nicht so richtig auf. Da die Jungs aus Mannheim dies wohl auch recht schnell merkten entstand ein Spiel bei dem man die Höhepunkte an einer Hand abzählen kann.
    Nach etwas mehr als 3 Spielminuten legte Alex Lambacher für Calvin Pokorny auf und dieser netzte zum 1-0 ein. Darauf wirkte das Spiel der Jungadler recht einseitig, man kam zwar immer wieder in Schusspositionen, jedoch ohne dies spielerisch erlangt zu haben. In der 14. Spielminute waren die Mannheimer dann in Überzahl und Alex Lambacher stand auf der linken Seite vollkommen frei nach einer Kombination zwischen Emil Quaas und Lukas Kälble und erhöhte mit einem Schuss ins lange Eck zum 2-0. Mehr passierte im ersten Drittel dann leider nicht mehr.
    Im zweiten Drittel zogen die Young Freezers schnell eine Strafe und jede Strafe wurde in diesem Spiel auch mit einem Gegentor bestraft. Nach 3 Minuten war wiedermals Alex Lambacher vollkommen frei, diesmal jedoch direkt neben dem Pfosten und auch der Hamburger Torwart sah nicht gut aus. Einer Zuschauerin kam nur der Satz: "Oh Gott, war das Schlecht!" über die Lippen was die Hamburger Verteidigung in dieser Szene sehr treffend beschrieben hat. In Folge der 3-0 Führung schalteten die Jungadler noch einen Gang herunter, wo sie doch bisher wohl noch nicht über den zweiten Gang hinaus kamen, und die Hamburger standen nun öfters im Angriff. Ein Schussverhältniss von insgesamt 43-11 spricht dennoch eine deutliche Sprache für die Jungadler. Nach 10. Minuten im zweiten Drittel war Mirko Pantkowski im Jungadlertor dann doch geschlagen. Wobei mir nicht ganz klar ist wie der Puck ins Tor gelang und es nach einem Eigentor aussah. Das Tor gutgeschrieben bekam der Hamburger Gianluca Balla. Mit dem 3-1 ging es dann in die zweite Drittelpause.
    Das letzte Drittel nahm dann nur langsam Fahrt auf. Zu deutlich waren letztendlich doch die Unterschiede bei den Mannschaften. Die Jungadler taten was nötig war in der Defensive und gerieten auch nicht weiter in Gefahr. Dennoch war auch das Offensivspiel nicht sehr inspirierend. Kombinationen gelangen nur selten, dennoch war man überlegen und hatte weiter Möglichkeiten. Ca. 6 Minuten vor Spielende dann ein sehr unnötiges Foul des Hamburger Nick Frank gegen Timo Walther. Nach dem Kniecheck blieb der Mannheimer liegen und musste gestütz das Eis verlassen. In Folge dieses Fouls gab es eine 5+ Spieldauer- Strafe. Kurz vor Ablauf der Strafe machte Alex Lambacher, auf Zuspiel von Maurice Keil und Lukas Kälble, sein drittes Tor im Spiel. Allerdings war es für ihn wohl auch schwerer das Tor nicht zu treffen, denn er hatte nach dem schnellen Zuspiel ein fast leeres Tor vor sich und traf sicher sich zum 4-1 Endstand.

    Insgesamt war man spielerisch und läuferisch den Young Freezers überlegen, doch stellte sich teilweise die Frage ob so mancher Spieler schwitze weil er sich anstrengte oder einfach nur weil es in der Eishockeyausrüstung zu warm war.

    Schlussendlich auf diesem Wege noch Gute Besserung an Timo Walther.

  5. Die folgenden 2 User haben sich bei Faceoff für diesen Beitrag bedankt:

    ALausR (13-09-14), Winston (14-09-14)

  6. #4
    kurpfalz1938
    Guest
    mir ist bei den letzten beiden spielen negativ aufgefallen, dass eine sehr hohe anzahl
    von pässen aus dem eigenen drittel nicht ankamen bzw. ungenau waren, sodass
    der annehmende spieler probleme hatte den puck zu kontrollieren.

    desweiteren negativ für jungadler verhältnisse hohe anzahl von stockfehlern.

    ich hoffen ,dass die letztjährige meisterschaft nicht nur noch der langeschatten des
    vorherigen trainers war.....

    das ist meine persönliche subjektive meinung.
    ich selbst habe nie eishockey gespielt bzw. gecoacht, gehe aber über jahrzehnte zum eishockey.
    auch zum junioreneishockey. habe schon obresa und adams als junioren gesehen;-), deshalb nehme
    ich mir mal heraus auf meine beobachtung hinzuweisen zumal dies gg. hamburg vorsichtig
    ausgedrückt kein gegner auf augenhöhe war.
    Geändert von kurpfalz1938 (14-09-14 um 10:22 Uhr)

  7. #5
    Super-Moderator-Fan Avatar von ALausR
    Registriert seit
    Aug 2005
    Ort
    Ketsch
    Beiträge
    1.135
    Bedanken
    40
    581 Danksagung in 225 Beiträgen
    Hallo Kurpfalz,

    Deine Beobachtungen sind grundsätzlich richtig. Die Argumentation finde ich allerdings fragwürdig, wie kommst Du denn darauf?

    Erstens waren die ersten Spiele der Saison unter Helle auch nie besonders gut. Im Gegenteil, unter Fischi klappt das umschalten von Angriff auf Verteidigung wesentlich besser. Und die Fehlerhäufigkeit hat viel mit dem Gegner zu tun. Denn wie bereits unter Helle, ist es schwer gegen so schwache Gegner, die nötige Motivation aufzubringen.

    Und wie soll denn bitte die letzte Meisterschaft noch etwas mit Helle zu tun haben? Letzte Saison hat nicht nur der Endjahrgang fast komplett gewechselt, sondern auch der mittlere Jahrgang war fast komplett weg, also hatte Helle kaum einen der Jungs mehr als ein Jahr trainiert.

    Die Jungadler hatten dieses Jahr inklusive der Schweden Tour drei Wochen Vorbereitung, dafür sind sie echt gut und die Spiele in Köln waren deutlich besser.

    Mal nachfragen ist sinnvoller als einem Trainer nachzutrauern, der zwar viel für den Nachwuchs in Mannheim getan hat, der aber adäquat ersetzt wurde.

    Schöne Grüße

    Anna-Lena, die nicht 40 Jahre zum Hockey geht, weil sie erst 30 ist ...

  8. #6
    kurpfalz1938
    Guest
    @alausr

    1. ich habe bewusst in meinem poste keine trainernamen genannt.
    mir geht es um das eishockey. ich weine keinem nach, deine interprätation ist falsch!

    2. bzgl umschalten sehe ich nicht so. meiner meinung viel mehr fehler beim ersten aufbaupass.

    3. bei der qualität bei manchem schussversuch, gerade gestern gg. hh haben sich bei mir die
    zehnägel nach oben gerollt.

    4. ich freue für mich für dich, dass du von der lebenserwartung noch mehr eishockey spiele als ich sehen kannst.
    ich wollte mit meiner kurzen vorstellung nur den verdacht entkräften, ich wäre ein freund/verwandter irgendeines
    verschmähten ja-spielers bzw. ich wäre ein eventie, den man die ganze vorrunde nicht sieht und ab den halbfinalen
    den dauergästen die plätze wegnimmt.

    5. was soll ich hinterfragen, wenn ich meine subjektive meinung/beobachtung äußere?

    6. ich bin froh, wenn ich nach der saison schreiben kann. "ich habe mich getäuscht".

    edit - erinnere mich daran sollte ich es vergessen.
    Geändert von kurpfalz1938 (14-09-14 um 15:44 Uhr)

  9. #7
    Registrierter Benutzer Avatar von Faceoff
    Registriert seit
    Nov 2010
    Ort
    Mannheim
    Beiträge
    1.267
    Bedanken
    1.084
    1.724 Danksagung in 515 Beiträgen

    Erster DNL- Shutout für Pantkowski Jungadler- Youngfreezer 4-0

    Wir befinden uns im Jahre 2014 n. Chr. Die ganze DNL beugt sich vor den Jungadlern Mannheim. Die ganze DNL? Nein, eine von unbeugsamen Spielern strotzende Mannschaft aus Hamburg hörte nicht auf Widerstand zu leisten.
    So hätte man einen Sieg der Young Freezers einleiten können, doch leider war auf Hamburger Seite nicht Asterix und Obelix, sondern Caesar, im Kader und somit bleibt an diesem Sonntag alles beim Alten.
    In den Reihen der Jungadler konnte Timo Walther wieder mitspielen, zudem stand Mirko Pantkowski wieder im Tor und feierte seinen ersten DNL- Shutout. Glückwunsch dazu natürlich.
    Das erste Drittel startete wieder mit deutlicher Überlegenheit auf Seiten der Mannheimer, doch so richtig in Fahrt kommen wollten diese ebenso nicht. Wenn auch es insgesamt eine kleine Leistungssteigerung zu gestern gab, denn in der Defensive stand man besser und arbeitete mehr als gestern, was allerdings nicht an den drei Hamburger Schüssen lag die sie diesmal mehr abfeuerten als gestern. Es brauchte etwas mehr als 6 Minuten ehe der Puck das erste Mal die Torlinie überquerte. Dimitry Butasch und Maurice Keil bereiteten das Tor von Tobias Schmitz vor, welches mit einem strammen Schuss genau ins Eck gelang. Die fabelhafte Powerplayqoute aus dem gestrigen Spiel konnte auch im ersten Drittel noch aufrecht erhalten blieben, denn knapp 2 Minuten später gelang es den Jungadlern im ersten Powerplay des Tages mit dem 2-0 nachzulegen. Daniel Haase und Valentin Kopp spielten den Torschützen in Überzahl frei und Phillipp Halbauer traf mit einem Schuss vom Bullykreis aus genau ins lange Eck.
    Das zweite Drittel ist dann ganz schnell erzählt, denn einzig die Nachlässigkeit der Jungadler ist erwähnenswert. So gab es innerhalb der ersten 10 Minuten gleich zwei Strafen wegen "Zu vielen Spielern auf dem Eis". Dazu war das Drittel weiterhin gut um die Schussstatistik in die Höhe zu treiben. Allerdings konnte man im zweiten Drittel keinen weiteren Nutzen ziehen.
    Mehr Engagement zeigten dann beide Mannschaften allerdings im dritten Drittel. Die Young Freezers waren sichtlich bemüht nicht unterzugehen was ihnen auch etwas mehr als 10 Minuten gelang. Dann durfte allerdings Yannick Drews durch die Abwehr spazieren und das 3-0 erzielen. Die Vorarbeit zu diesem Tor leisteten Christoph Eckl und Valentin Kopp. Auch nach diesem Tor war es weiterhin ein Spiel auf ein Tor. Die Hamburger konnten sich zwar immer wieder aus ihrem Drittel befreien, allerdings gelang dies meist nur sehr unkontrolliert und mit vielen Fehlpässen und Puckverlusten. In der 15. Minute gab es dann wiedermal ein Powerplay für die Jungadler. Hinter dem Tor spielten sich Lukas Kälble und Julian Napravnik den Puck zu, ehe sie ihn vor das Tor brachten wo Maurice Keil ihn ins Tor beförderte und auf 4-0 erhöhte. Drei Minuten vor Spielende leistete sich Valentin Kopp dann ein sehr dämliches und unnützes Foul. Nachdem ein Hamburger einen harten, aber fairen, Check fuhr wollte Valentin Kopp seinen Mitspieler wohl rächen was auf dem Eis auch durchaus ok ist. Allerdings setzte er einen völlig übermotivierten und unfairen Check und erwischte den Hamburger vollkommen falsch so das er mit einer großen Strafe duschen gehen durfte. In Folge dieses Fouls mussten die Jungadler den Rest des Spiels in Unterzahl verbringen und strengten sich nochmal an um ihren Goalie das Zu- Null Spiel zu sichern was ihnen letztendlich auch gelang.
    Schlussendlich blieb es bei beeindruckenden 65 Mannheimer Torschüssen auf das von Maximilian Franzreb gehütete Hamburger Tor und einem nie gefährdetem Sieg, welcher bei voller Leistungsbereitschaft der Jungadler sicher auch höher hätte ausfallen können.

  10. Die folgenden 2 User haben sich bei Faceoff für diesen Beitrag bedankt:

    ALausR (14-09-14)

  11. #8
    Super-Moderator-Fan Avatar von ALausR
    Registriert seit
    Aug 2005
    Ort
    Ketsch
    Beiträge
    1.135
    Bedanken
    40
    581 Danksagung in 225 Beiträgen
    Zitat Zitat von kurpfalz1938 Beitrag anzeigen
    @alausr

    1. ich habe bewusst in meinem poste keine trainernamen genannt.
    mir geht es um das eishockey. ich weine keinem nach, deine interprätation ist falsch!
    Oh, die Jungadler hatten seit bestehen der Liga auch so viele Trainer, dass das Sinn macht. Wenn es nicht um die Trainer geht, warum dann die Vermutung, dass die letzte Meisterschaft noch auf Helle zurück zu führen ist? Die Frage ist für mich noch offen.

    Zitat Zitat von kurpfalz1938 Beitrag anzeigen
    2. bzgl umschalten sehe ich nicht so. meiner meinung viel mehr fehler beim ersten aufbaupass.
    Umschalten geht in zwei Richtungen. Ja im Angriff ist man nicht mehr ganz so stark wie unter Helle, dafür ist man defensiv wesentlich besser, und verlässt sich nicht mehr blind auf den Torhüter.

    Zitat Zitat von kurpfalz1938 Beitrag anzeigen
    3. bei der qualität bei manchem schussversuch, gerade gestern gg. hh haben sich bei mir die
    zehnägel nach oben gerollt.
    Weder gestern noch heute haben sich die Jungs diesbezüglich mit Ruhm bekleckert, was wie schon ausgeführt, auf den schwachen Gegner zurückzuführen ist. Mehr als man muss, macht man eben nicht, wenn keine Gegenwehr kommt. Was mich heute übrigens gewundert hat, welchen Antritt so mancher Hamburger noch hinlegen konnte, in Drittel drei, da hätte ich vorher doch mehr erwartet.

    Zitat Zitat von kurpfalz1938 Beitrag anzeigen
    4. ich freue für mich für dich, dass du von der lebenserwartung noch mehr eishockey spiele als ich sehen kannst.
    Danke.

    Zitat Zitat von kurpfalz1938 Beitrag anzeigen
    ich wollte mit meiner kurzen vorstellung nur den verdacht entkräften, ich wäre ein freund/verwandter irgendeines
    verschmähten ja-spielers bzw. ich wäre ein eventie, den man die ganze vorrunde nicht sieht und ab den halbfinalen
    den dauergästen die plätze wegnimmt.
    Hätte ich jetzt nicht unterstellt, aber gut zu wissen, dass hier einfach zwei Fans diskutieren.

    Zitat Zitat von kurpfalz1938 Beitrag anzeigen
    5. was soll ich hinterfragen, wenn ich meine subjektive meinung/beobachtung äußere?
    Ob die Argumente auf irgendwas beruhen, das objektiv auch Sinn macht. Wie gesagt, ich wüßte gern, auf was sich Deine Meinung stützt, vor allem die Äußerung bezüglich des Trainerwechsels.

    Zitat Zitat von kurpfalz1938 Beitrag anzeigen
    6. ich bin froh, wenn ich nach der saison schreiben kann. "ich habe mich getäuscht".

    edit - erinnere mich daran sollte ich es vergessen.
    Ich bemüh mich daran zu denken, verspreche hier aber nichts. Und wer weiß, vielleicht geht es ja schneller, als erwartet.

    Schöne Grüße

    Anna-Lena

  12. #9
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    Jul 2012
    Beiträge
    16
    Bedanken
    1
    4 Danksagung in 2 Beiträgen
    Also jetzt habe ich für mich meine Bestätigung:
    Ich habe am Wochenende drei Eishockeyspiele in Mannheim gesehen und kann und werde mich nur wiederholen:
    1. Den Udo versteht man nicht gut in der Haupthalle an was es auch immer liegen mag
    2. Der Andi von den Jungadlern bei den 2 Spielen gegen Hamburg in der Nebenhalle umso BESSER! Dem hör ich gern zu! Freu mich schon auf die Spiele in 2 Wochen gegen Krefeld

  13. #10
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    Nov 2005
    Beiträge
    16
    Bedanken
    0
    0 Danksagung in 0 Beiträgen
    Der moralische Sieg geht für mich heute eindeutig an Hamburg. Die Hanseaten konnten über weite Strecken das Spiel offen halten und kamen sogar ziemlich oft gefährlich vor das Tor der Mannheimer. Von den Mannheimern hätte ich doch mehr erwartet, sind sie doch haushoher Favorit. Irgendwo las ich, dass einige Young Freezers aus dem Hamburger Umland stammen, wie z.B aus Pinneberg oder Itzehoe. Eis gibt es dort bestenfalls im Winter und das dann auf dem Dorfteich. "Eishockeyhochburgen" kenne ich nur zwei: Hamburg und Timmendorf. Ohne die "Retorte" Hamburg Freezers würde der Norden immer noch im Sumpf der Eishockeybedeutungslosigkeit versinken.
    Ich kann nur sagen:" Hamburger Jungs, mokt wieder soo!" Sie haben sich im Rahmen ihrer Möglichkeiten gut verkauft.

  14. #11
    Super-Moderator-Fan Avatar von ALausR
    Registriert seit
    Aug 2005
    Ort
    Ketsch
    Beiträge
    1.135
    Bedanken
    40
    581 Danksagung in 225 Beiträgen
    Pflichtsiege für den DNL-Meister - Schüler fegen Deggendorfer SC vom Eis

    Am Wochenende stand erneut ein Doppelspieltag für die U19-Mannschaft der Jungadler auf dem Programm. Sowohl am Samstag als auch am Sonntag waren die HSV Young Freezers zu Gast in der Nebenhalle Süd der SAP Arena. Mit 4:1 und 4:0 behielt der amtierende Meister der DNL gleich zweimal die Oberhand.


    Nach sechs Spieltagen rangiert das Team von Frank Fischöder mit 15 Punkten auf dem zweiten Platz. Lediglich drei Zähler trennen die Jungadler vom Tabellenführer Eisbären Juniors Berlin. Bereits am nächsten Wochenende gastiert der DNL-Meister beim Vizemeister der vergangenen Saison. Mit zwei Siegen könnte der aktuelle Tabellenzweite an den Berlinern vorbeiziehen und den Platz an der Sonne erobern. "Die Eisbären sind natürlich ein ganz anderes Kaliber als die Hamburger. Ich erwarte zwei enge, gute und vor allem sehr intensive Spiele. Nach diesen beiden Duellen werden wir wissen, wo wir aktuell wirklich stehen , so Frank Fischöder.

    Schüler fegen Deggendorfer SC vom Eis

    Zum Auftakt der Schüler-Bundesliga musste die U16 in Deggendorf ran. Cheftrainer Tomas Martinec sah gleich im ersten Saisonspiel eine starke Leistung seiner Mannschaft, die dem Deggendorfer SC nicht den Hauch einer Chance ließ. Nach 60 Minuten stand ein 13:0 aus Sicht der Schüler auf der Anzeigetafel.

    Mit viel Selbstvertrauen gehen die Schüler nun die kommenden Aufgaben an. Am kommenden Samstag, den 20.09.2014, gastiert die U16 beim EV Landshut. Spielbeginn ist um 16.15 Uhr.

    Quelle: Newsletter Adler Mannheim

  15. #12
    Super-Moderator-Fan Avatar von ALausR
    Registriert seit
    Aug 2005
    Ort
    Ketsch
    Beiträge
    1.135
    Bedanken
    40
    581 Danksagung in 225 Beiträgen

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Vorentscheidung um Meisterschaft bei den Rhein-Neckar Young Stars
    Von orli im Forum MERC/Jungadler/Eisbären Eppelheim - Forum
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 26-03-12, 00:57

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •