Seite 6 von 6 ErsteErste ... 456
Ergebnis 76 bis 81 von 81

Thema: Eishockey-WM 2015

  1. #76
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    Dec 2011
    Ort
    Römerberg
    Beiträge
    1.227
    Bedanken
    4.223
    2.340 Danksagung in 670 Beiträgen
    Zitat Zitat von Canadien Beitrag anzeigen
    Wieso, es waren noch nichtmal alle Top-Stars dabei. Canada kann mindestens 3-4 solcher Mannschaften stellen.

    Es war eine schöne Demütigung. Kommt leider zu selten vor.
    Kanada hatte schon lange nicht mehr einen Kader der so gut besetzt war. Das ist doch einfach so. Und mit Crosby haben da andere große Namen zugesagt, die man sonst kaum gesehen hätte. Bisher kannte man das nur von den Russen, dass die ganz großen Namen auch bei einer WM auflaufen. Und die TOP-Leute in den Playoffs ist ja relativ. Natürlich wären da auch noch Kandidaten dabei, aber durch den bisherigen Playoff Verlauf waren eben auch schon einige klangvolle Namen im Urlaub. Und da hat Kanada dieses Jahr eben ein starke Truppe an den Start gebracht. B Team wird dem Kader nicht ganz gerecht. Mehr wollte ich ja nicht sagen. Ob ein Crosby nochmal mit macht, nachdem er jetzt auch WM Gold hat, bleibt abzuwarten. Und dann sind es nächstes Jahr eben doch wieder die Jungs aus der zweiten Reihe.

  2. #77
    100% Adler Avatar von Brent Meeke
    Registriert seit
    Nov 2005
    Ort
    Mannheim
    Beiträge
    1.203
    Bedanken
    5.195
    2.597 Danksagung in 957 Beiträgen
    Tja bruce bei einem so großen Land mit so wenig Menschen die dort Leben. Können die Kanadier so viel gute spieler aus dem Ärmel schütteln. Ich meine mal gelesen zu haben, das in Deutschland ca 25000 aktive Eishockey Spieler gemeldet sind. Nagelt mich aber nicht fest wer wie wo was, keine Ahnung wie das so zusammen kommt. Ob die zahl überhaubt genau stimmt. Aber was überhaubt nicht passt, das wir so ein unterentwickeltes Hockey spielen (Nationalmannschaft). Persönlich glaube ich nicht das es an der Anzahl der Spieler liegt, warum wir eher gegen den Abstieg, statt im Viertel Finale ständig oder öfter sind. Man sollte jetzt Reindl und seinen Leuten die Chance geben, etwas zu ändern. Das dies nicht von Heut auf Morgen geht ist klar, aber man sollte bis nächstes Jahr einen klaren Trend in der Struktur, was die National Mannschaft betrifft erkenn.
    Adler geben niemals auf....

  3. Folgende User bedanken sich bei Brent Meeke für diesen Beitrag:

    Schorletrinker (20-05-15)

  4. #78
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    Jul 2013
    Beiträge
    172
    Bedanken
    91
    176 Danksagung in 69 Beiträgen
    Zitat Zitat von Brent Meeke Beitrag anzeigen
    .... Ich meine mal gelesen zu haben, das in Deutschland ca 25000 aktive Eishockey Spieler gemeldet sind .....
    Nach Zahlen des DFB haben sich in Deutschland im letzten Jahr nach dem Gewinn der Fussball 50.000 (!!!!) Kinder zusätzlich bei den Fussball-Vereinen angemeldet, wohlgemerkt zusätzlich ...

    Die Rolle, die ein Land in einer Sportart spielt, hängt ganz wesentlich davon ab, wie viele Kids sich prozentual entscheiden, diese Sportart auszuüben. Ich kenne keine genauen Zahlen, aber mindestens 50% der Kinder in D gehen zum Fussball.

    Selbst das Verhältnis Handball zu Eishockey ist in D mindestens 30:1, eher höher, wenn ich unser Dorf sehe (40 Handballer, 1 Eishockey-Spieler) und das mal auf die Fläche umrechne, wo es kaum Eishallen gibt.

    Und was glaubst Du, wie das Verhältnis Handball zu Eishockey in Kanada ist ?

    Das alles spiegelt sich auch in der Infrastruktur nieder; jedes Kaff mit mehr als 100 Einwohner hat seinen eigenen Fussballplatz. Aber selbst in der "Eishockeyhochburg Mannheim (Region)" gibt es jetzt im Mai kein Eis mehr (Unterhaltskosten ca. EUR 20.000.- pro Monat). Auf diese Idee käme z.B. in Tschechien niemand. Die machen zwar auch Sommertraining, stehen aber mindestens 2 Mal auch auf dem Eis und bereiten sich auf die neue Saison vor. Wir sind dann dankbar, wenn wir im August wieder dürfen (Leistungsmannschaften) oder gar erst September / Anfang Oktober (kleineren Vereine).

    Ja, ich finde auch einiges an den Strukturen "mittelalterlich" (da sagt der EBW-Verband vor kurzem 2 Turniere in Chur und Innsbruck aus finanziellen Gründen ab), aber es ist damit nicht getan, nach neuen Strukturen zu rufen. DIESE MÜSSEN FINANZIERT werden und irgendwo muss das Geld herkommen. Da nützt das grosse Engagement der Eltern (mind. ca. EUR 1.200 - 1.500 pro Jahr und Kind plus plus plus) nur wenig. Und ich kann auch die Eltern verstehen, die argumentieren, beim Fussball braucht man pro Jahr 2 Paar Schuhe x EUR 120.- (sehr gute Qualität).

    Nur wenn die Sportart auch medial richtig vertreten ist, kommen Sponsoren und damit auch Geld.

  5. Folgende User bedanken sich bei free spirit für diesen Beitrag:

    Robert (20-05-15)

  6. #79
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    Feb 2014
    Beiträge
    626
    Bedanken
    1.129
    1.696 Danksagung in 437 Beiträgen
    Bringen wir es auf den Punkt, wie waren die Besten, sind die Besten und werden immer die Besten sein. Einfach Canada!

  7. #80
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    Jan 2008
    Beiträge
    522
    Bedanken
    310
    708 Danksagung in 207 Beiträgen
    Bis auf die Zeiten in denen die Sbornaja Traumeishockey spielte und Kanada nur dank Kampf und Härte einigermaßen mithalten konnte.

  8. #81
    100% Adler Avatar von Brent Meeke
    Registriert seit
    Nov 2005
    Ort
    Mannheim
    Beiträge
    1.203
    Bedanken
    5.195
    2.597 Danksagung in 957 Beiträgen
    Zitat Zitat von free spirit Beitrag anzeigen
    Nach Zahlen des DFB haben sich in Deutschland im letzten Jahr nach dem Gewinn der Fussball 50.000 (!!!!) Kinder zusätzlich bei den Fussball-Vereinen angemeldet, wohlgemerkt zusätzlich ...

    Die Rolle, die ein Land in einer Sportart spielt, hängt ganz wesentlich davon ab, wie viele Kids sich prozentual entscheiden, diese Sportart auszuüben. Ich kenne keine genauen Zahlen, aber mindestens 50% der Kinder in D gehen zum Fussball.

    Selbst das Verhältnis Handball zu Eishockey ist in D mindestens 30:1, eher höher, wenn ich unser Dorf sehe (40 Handballer, 1 Eishockey-Spieler) und das mal auf die Fläche umrechne, wo es kaum Eishallen gibt.

    Und was glaubst Du, wie das Verhältnis Handball zu Eishockey in Kanada ist ?

    Das alles spiegelt sich auch in der Infrastruktur nieder; jedes Kaff mit mehr als 100 Einwohner hat seinen eigenen Fussballplatz. Aber selbst in der "Eishockeyhochburg Mannheim (Region)" gibt es jetzt im Mai kein Eis mehr (Unterhaltskosten ca. EUR 20.000.- pro Monat). Auf diese Idee käme z.B. in Tschechien niemand. Die machen zwar auch Sommertraining, stehen aber mindestens 2 Mal auch auf dem Eis und bereiten sich auf die neue Saison vor. Wir sind dann dankbar, wenn wir im August wieder dürfen (Leistungsmannschaften) oder gar erst September / Anfang Oktober (kleineren Vereine).

    Ja, ich finde auch einiges an den Strukturen "mittelalterlich" (da sagt der EBW-Verband vor kurzem 2 Turniere in Chur und Innsbruck aus finanziellen Gründen ab), aber es ist damit nicht getan, nach neuen Strukturen zu rufen. DIESE MÜSSEN FINANZIERT werden und irgendwo muss das Geld herkommen. Da nützt das grosse Engagement der Eltern (mind. ca. EUR 1.200 - 1.500 pro Jahr und Kind plus plus plus) nur wenig. Und ich kann auch die Eltern verstehen, die argumentieren, beim Fussball braucht man pro Jahr 2 Paar Schuhe x EUR 120.- (sehr gute Qualität).

    Nur wenn die Sportart auch medial richtig vertreten ist, kommen Sponsoren und damit auch Geld.
    Ja du hast in vielem Recht, keine Frage. Aber wenn sich Medial und Finanziell nichts tut, werden wir halt weiter auf der Welt Bühne nur Auf und Absteigen.
    Genau das Traue ich aber dem neuen Management um Reind zu, etwas großes zu bewegen. Das Fußball Lichtjahre gegenüber dem Eishockey voraus ist brauch man ja garnicht drüber zu Reden. Und das für Handball die Kinder einfacher zu finden sind, auch klar. An jeder ecke in jedem Dorf auf jedem Platz Könnte man dies machen. Das Groh am Eishockey ist richtig wie du beschrieben hast,die Ausübung der Sportart selber. Zu wenig Eishallen, zu hoher Finanzieler Aufwand für die, die den Sport machen wollen. In anderen Ländern wie der Schweitz, funktioniert dies besser als bei uns. Warum? dies könnte uns ja mal der gute User Robert erklären
    ist ja ein bekennenter Schweiz kenner was Eishockey betrifft.
    Persönlich denke ich,das Eishockey in Deutschland könnte besser International vertreten sein. Wenn man die richtigen Weichen stellt, was ich jetzt für die Zukunft hoffe, könnte die Marke Eishockey in Deutschland einen großen Sprung nach vorne machen.Das man an kannada oder Rußland oder andere großen Eishockey Nationen auch in den nächsten 30jahren nicht vorbei kommt ist aber auch klar.
    Adler geben niemals auf....

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Eishockey im TV
    Von foster's im Forum DEL/DEB-Bereich
    Antworten: 354
    Letzter Beitrag: 16-01-17, 19:29
  2. Presse vom 10.03.2015
    Von Al Birdy im Forum Presseberichte
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 10-03-15, 22:24
  3. Presse vom 09.03.2015
    Von Al Birdy im Forum Presseberichte
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 10-03-15, 22:21
  4. Eishockey ins TV
    Von Joni im Forum Adler - Forum
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 17-09-09, 16:21

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •