Am kommenden Sonntag steht für die Eisbären die Generalprobe zum Ligaauftakt Anfang Oktober an. Zu Gast im letzten Vorbereitungsspiel sind die Eifel-Mosel-Bären aus Bitburg. Zur gewohnten Spielzeit um 19:00 Uhr fällt das erste Bully im Icehouse.
Für die Eisbären ist der Hessenligist ein unbeschriebenes Blatt. Noch nie hat man gegen das Team aus Rheinland-Pfalz gespielt, doch nichts desto trotz gehen die Eisbären mit einer ordentlichen Motivation in das Match, denn die Bären sind quasi ein Angst-Gegner. In Duellen mit „Gleichgesinnten“ ziehen die Eisbären bisweilen immer den Kürzeren, neben den Liga Duellen gegen Heilbronner Bären musste man sich vor Wochenfrist auch den Neuwieder Bären geschlagen geben.
Sportlich gesehen ist aber tatsächlich eine ansprechende Leistung gefragt, will man sich doch für den anstehenden Saison-Auftakt in der Folgewoche gegen Zweibrücken weiter einspielen. Nach den beiden Siegen gegen den Ligen-Rivalen Hügelsheim und der knappen Niederlage gegen Neuwied will man die Generalprobe positiv gestalten. Den sportlichen Wert des Hessenligisten wird man dabei erst nach dem Spiel einordnen können, denn beim Auftaktgegner Zweibrücken waren die Bären ebenfalls zu Gast und kamen mit 1:16 deutlich unter die Räder.