Mit dem ersten Heimspiel des Jahres beenden die Eisbären ihre Auswärtsserie und starten mit dem Knaller gegen den Namensvetter aus Heilbronn in die dritte Halbrunde.
Mit der abgelaufenen Halbrunde haben die Eisbären die wohl erfolgreichste der vergangenen Jahre hinter sich und stellen damit das beste Team der aktuellen Saison. Während man alle Heimspiele für sich entscheiden konnte, musste man sich nur auswärts den Teams aus Hügelsheim und Heilbronn unglücklich geschlagen geben, wo man jeweils eine 3-Tore-Führung noch aus der Hand gegeben hat. Da kommt den Eisbären der kommende Heimspielgegner gerade Recht, hat man mit den Heilbronner Eisbären doch noch eine Rechnung offen. Doch der sonst von Sieg zu Sieg eilende Serienmeister kommt angeschlagen ins Icehouse. Mit der längsten Niederlagenserie seit 7 Jahren aus 3 Niederlagen in Folge (darunter zwei nach Penaltyschießen) haben die Unterländer am Wochenende ihre Tabellenführung verloren und sind in der imaginären Tabelle der zweiten Halbrunde nur auf dem 4. Platz zu finden, während der ECE dort von Platz 1 grüßt. Dies führt auch zu dem Fakt, dass das Eisbären-Duell diesmal gar ein Duell von Tabellennachbarn ist, nachdem beide Teams im letzten Aufeinandertreffen noch 4 Ränge trennten.
Nichts desto trotz geht der Serienmeister als Favorit in das dritte Eisbären-Duell dieser Saison, nachdem sie sich nicht nur in dieser Saison zweimal knapp gegen unsere Eisbären durchsetzen konnten, sondern auch seit 16 Duellen nicht mehr gegen uns verloren haben. Nicht zuletzt die starke Vorstellung in Heilbronn sollte den Gästen Warnung genug sein, die Icehouse-Bären nicht zu unterschätzen. Die aktuelle Formkurve spricht zwar für einen Heimsieg, doch ein angeschlagener Serien-Meister wird sicherlich alles in die Waagschale werfen, auch dieses Duell zu seinen Gunsten zu entscheiden.