Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 50

Thema: Dauerproblem Adler mit Fowler,Orga und dem Trainer

  1. #1
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    Mar 2010
    Ort
    Wald Michelbach
    Beiträge
    1.121
    Bedanken
    663
    1.698 Danksagung in 604 Beiträgen

    Dauerproblem Adler mit Fowler,Orga und dem Trainer

    Hier können alle User ihr Mißfallen über das Management, den Trainer und vor allem die allgemeinen Verbesserungsvorschläge äußern.
    Dann steht im Spieltag treath nicht immer das selbe von wegen der Schuldigen und es sollte dann eigentlich nur über das Spiel geschrieben werden.
    Hier kann man sich über alle Mißstände ablassen, die sonst in jedem Spieltreath stehen

  2. Die folgenden 4 User haben sich bei sixpack für diesen Beitrag bedankt:

    Langer_JK (24-10-17), P07 (23-10-17), Tuma (24-10-17), womola (24-10-17)

  3. #2
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    Mar 2011
    Ort
    Groß-Gerau
    Beiträge
    475
    Bedanken
    1.230
    356 Danksagung in 165 Beiträgen
    Edit: Verschoben aus dem BHV-Thread

    Hallo Brent Meeke (wer kennt das Original schon noch?),

    ich habe an mein letztes Posting nich ein Edit bezüglich des Protests ran gehängt. Das Problem ist, daß Eishockey es nicht geschafft hat in den letzten 30-40 Jahren zu einem wirklichen Volkssport zu werden (wie z. B. in der Schweiz). Eishockey ist nach wie vor von einigen einfallsreichen/finanzstarken "Verrückten"/Idealisten abhängig (siehe beispielsweise Iserlohn und grünes Buch). Sogar Handball ist da näher an der "normalen" Bevölkerung (nicht nach Zuschauerzahlen, soviel ich weiß). Aber es gibt eine nationale Handballszene. Die gibts beim Eishockey immer weniger. Die Schuld daran ist auf viele Schultern verteilt. Meines Erachtens waren wir auf einem guten Weg vor dem Bosman-Urteil. Ohne die Einführung des Privatfernsehens hätten sich dir ÖR dem Eishockey irgendwann mal öffnen müssen. Aber danach fand Eishockey im TV offen gar nicht mehr statt.
    Die Vereine glauibten (wie bisher schon immer, dem Fußball voraus) eine eigene Liga gründen zu müssen. Seit diesem Zeitpunkt ging es m. E. richtig bergab. Internationalisierung und Kommerzdenken, statt Idealismus und Vereinsrettung. Weiter geht es mit der Informationspolitik. Es werden beispielsweise die Eishockeyregeln nach Lust und Laune je nach Liga geändert. Beim Fußball, mit dem wir uns vergleichen
    m ü s s e n
    undenkbar. Aber Das Ganze gehört in einen anderen Thread.

    Sorry, ich bin nur altmodisch
    Geändert von Otto (23-10-17 um 22:41 Uhr)

  4. #3
    Registrierter Benutzer Avatar von AxelRHD2.0
    Registriert seit
    Feb 2014
    Beiträge
    745
    Bedanken
    1.272
    1.699 Danksagung in 461 Beiträgen
    Zitat Zitat von Otto Beitrag anzeigen
    ... Ohne Hopp gäbe es heute kein Eishockey mehr in MA. ...
    Das halte ich für Unsinn. Die Nachfrage nach Eishockey war / ist ungebrochen. Nach der Pleite damals hätte man halt den steinigen, bitteren und unbequemen Weg des Abstiegs und die des Wiederaufbaus gehen müssen. Hopps Millionen waren der Startschuss für eine schleichende Kultur der bequemen Lösungen. Ich lasse mich sogar zu der kühnen Behauptung hinreißen, dass wir auch ohne Hopp schon seit Jahren wieder DEL Eishockey in Mannheim sehen würden.
    "Winning is not a sometime thing, it's an all the time thing. You don't win once in a while you don't do things right once in a while. You do them right all the time!


    There is no room for second place. There is only one place in my game, and that's first place. [...]"

    Vince Lombardi (ehemaliger Trainer der Green Bay Packers, mit welchen er fünf Meisterschaften - inklusive der ersten beiden Superbowls - gewann)

  5. Die folgenden 2 User haben sich bei AxelRHD2.0 für diesen Beitrag bedankt:

    dss (24-10-17), womola (24-10-17)

  6. #4
    Registrierter Benutzer Avatar von MagicEye
    Registriert seit
    Jul 2014
    Beiträge
    150
    Bedanken
    153
    147 Danksagung in 66 Beiträgen
    glaube uch nicht. Wenn ich richtig gelesen habe, ist das jährlich Defizit ca. 4 Mio Euro für das die Gesellschafter aufkommen müssen. Da gehen dann ganz schnell die Lichter aus, wenn Daniel kein Bock mehr hat....

  7. #5
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    Mar 2011
    Ort
    Groß-Gerau
    Beiträge
    475
    Bedanken
    1.230
    356 Danksagung in 165 Beiträgen
    Zitat Zitat von AxelRHD2.0 Beitrag anzeigen
    Das halte ich für Unsinn. Die Nachfrage nach Eishockey war / ist ungebrochen. Nach der Pleite damals hätte man halt den steinigen, bitteren und unbequemen Weg des Abstiegs und die des Wiederaufbaus gehen müssen. Hopps Millionen waren der Startschuss für eine schleichende Kultur der bequemen Lösungen. Ich lasse mich sogar zu der kühnen Behauptung hinreißen, dass wir auch ohne Hopp schon seit Jahren wieder DEL Eishockey in Mannheim sehen würden.
    Mag sein, mag nicht sein. Eishockey in der gewohnten Form hätte es wohl nicht mehr gegeben Die Kinder meiner damaligen Lebensgefährtin hatten damals in DA (nicht zuletzt durch meine Beinflußung) Eishockey gespielt. Was ist aus den kleinen, damals aufstrebenden Vereinen, geworden?

  8. #6
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    Mar 2010
    Ort
    Wald Michelbach
    Beiträge
    1.121
    Bedanken
    663
    1.698 Danksagung in 604 Beiträgen
    Zitat Zitat von Otto Beitrag anzeigen
    Edit: Verschoben aus dem BHV-Thread

    Hallo Brent Meeke (wer kennt das Original schon noch?),

    ich habe an mein letztes Posting nich ein Edit bezüglich des Protests ran gehängt. Das Problem ist, daß Eishockey es nicht geschafft hat in den letzten 30-40 Jahren zu einem wirklichen Volkssport zu werden (wie z. B. in der Schweiz). Eishockey ist nach wie vor von einigen einfallsreichen/finanzstarken "Verrückten"/Idealisten abhängig (siehe beispielsweise Iserlohn und grünes Buch). Sogar Handball ist da näher an der "normalen" Bevölkerung (nicht nach Zuschauerzahlen, soviel ich weiß). Aber es gibt eine nationale Handballszene. Die gibts beim Eishockey immer weniger. Die Schuld daran ist auf viele Schultern verteilt. Meines Erachtens waren wir auf einem guten Weg vor dem Bosman-Urteil. Ohne die Einführung des Privatfernsehens hätten sich dir ÖR dem Eishockey irgendwann mal öffnen müssen. Aber danach fand Eishockey im TV offen gar nicht mehr statt.
    Die Vereine glauibten (wie bisher schon immer, dem Fußball voraus) eine eigene Liga gründen zu müssen. Seit diesem Zeitpunkt ging es m. E. richtig bergab. Internationalisierung und Kommerzdenken, statt Idealismus und Vereinsrettung. Weiter geht es mit der Informationspolitik. Es werden beispielsweise die Eishockeyregeln nach Lust und Laune je nach Liga geändert. Beim Fußball, mit dem wir uns vergleichen
    m ü s s e n
    undenkbar. Aber Das Ganze gehört in einen anderen Thread.

    Sorry, ich bin nur altmodisch
    Zum Volkssport Handball und Eishockey gibt es einen gravierenden Unterschied. Handball kann man in jedem Hinterhof spielen, an der Bergstraße gibt es sogar Dörfer (Großsachsen, Oberflockenbach), die haben einen Handball- und keinen Fußballverein. Bei uns gibt es keine Möglichkeit, außer mit großen finanziellen Aufwand erst einmal Schlittschuh fahren lernen und später meist irgenwo weit weg von daheim Eishockey zu spielen.
    Ich war 1980 in Füssen, besser gesagt in Schwangau, da wurden Wiesen von der Feuerwehr geflutet und auch die meisten Seen waren gefroren, dort konnte damals Eishockey als Volkssport betrieben werden. Aber diesers Glück hatten höchstens 10 % der Bevölkerung schon aus klimatischen Bedingungen.
    Volkssport messe ich nicht an Zuschauerzahlen, sondern an den diese Sportart betreibenden Menschen

  9. Die folgenden 2 User haben sich bei sixpack für diesen Beitrag bedankt:

    jochen76 (24-10-17), Otto (23-10-17)

  10. #7
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    Mar 2010
    Ort
    Wald Michelbach
    Beiträge
    1.121
    Bedanken
    663
    1.698 Danksagung in 604 Beiträgen
    Wir wären warscheinlich noch weiter abgekackt als Landshut und Rosenheim. Zumal die damalige Jugend total vernachlässigt wurde und keine eigenen Spieler zur Verfügung standen. Auch Sponsoren gab es damals nicht

  11. Die folgenden 2 User haben sich bei sixpack für diesen Beitrag bedankt:

    Langer_JK (24-10-17), Otto (23-10-17)

  12. #8
    Registrierter Benutzer Avatar von AxelRHD2.0
    Registriert seit
    Feb 2014
    Beiträge
    745
    Bedanken
    1.272
    1.699 Danksagung in 461 Beiträgen
    Zitat Zitat von Otto Beitrag anzeigen
    Mag sein, mag nicht sein. Eishockey in der gewohnten Form hätte es wohl nicht mehr gegeben Die Kinder meiner damaligen Lebensgefährtin hatten damals in DA (nicht zuletzt durch meine Beinflußung) Eishockey gespielt. Was ist aus den kleinen, damals aufstrebenden Vereinen, geworden?
    Ich sage nicht, dass es superleicht gewesen wäre. Aber andererseits ist Darmstadt (?) nicht Mannheim. Das Publikum ist nachweislich äußerst treu und vor allem auch leidensfähig. Meine These wird im Nachhinein nie zu untermauern sein. Aber dennoch bin ich der festen Überzeugung, dass die Aussage "es gäbe ohne Hopp kein Eishockey mehr in Mannheim" schlichtweg falsch ist. Es freut mich allerdings sehr, dass endlich mal wieder so etwas wie unaufgeregte Diskussionskultur hier aufkommt.

    "Oh du Geist der alten Zeiten... in seinem Sinne lass uns streiten."
    "Winning is not a sometime thing, it's an all the time thing. You don't win once in a while you don't do things right once in a while. You do them right all the time!


    There is no room for second place. There is only one place in my game, and that's first place. [...]"

    Vince Lombardi (ehemaliger Trainer der Green Bay Packers, mit welchen er fünf Meisterschaften - inklusive der ersten beiden Superbowls - gewann)

  13. #9
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    Mar 2011
    Ort
    Groß-Gerau
    Beiträge
    475
    Bedanken
    1.230
    356 Danksagung in 165 Beiträgen
    Hallo sixpack,

    danke. Diesem Aspekt hatte ich unterschlagen/vergessen. Sogar bei uns war das in den 60ern noch üblich und möglich im Winter auf Wiesen Schlittschuhlauf zu lernen. Eishockey war in diesem Sinn noch nie ein Volkssport, da sehr teuer. Und die öffentlichen Sparmaßnahmen (wo gibts hier noch eine Kunsteisfläche/Eisstadion) gaben uns den Rest

  14. Folgende User bedanken sich bei Otto für diesen Beitrag:

    sixpack (24-10-17)

  15. #10
    Erfolgsfan Avatar von Roy Roedger
    Registriert seit
    Aug 2009
    Ort
    Mannheim
    Beiträge
    2.136
    Bedanken
    1.755
    1.413 Danksagung in 556 Beiträgen
    SPitzensport ist ohne Gönner nicht möglich.

    Ohne Hopp gebe es vieleicht noch EIshockey aber sicherlich nicht so wie wir es kennen. Das JA Projekt..

    Aber sicherlich st man durch das Geld träge geworden. Das beste ohne Sinn und Verstand

  16. #11
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    Mar 2010
    Ort
    Wald Michelbach
    Beiträge
    1.121
    Bedanken
    663
    1.698 Danksagung in 604 Beiträgen
    Zu Axel: Ich erinnere mich noch an Zeiten, als gegen Nauheim nur 3000 Zuschauer im FP waren. Gut, die Fans waren leidensfähig, aber auch sehr kritisch.
    Wo würden denn die Adler ohne Hopp heute spielen, im FP bestimmt nicht mehr, der war ja schon zu Zeiten der Meisterschaften baufällig, kalt und sanitär echt ekelhaft und die Stadt hätte nie ein neues Stadion gebaut - vielleicht als Multifunktionsstätte neben dem Carl Benz Stadion, wo abends ab 20 Uhr kein Sport betrieben werden konnte (war als Scherz gemeint).
    Und wenn Hopp heute keine Lust mehr hat, seine Halle ist ausgebucht, wobei ich sogar behaupten würde, ohne die Adler fließt noch mehr Geld in die Arena GmbH, da man ja zu diesen Terminen Konzerte usw. in die Halle holen kann.

  17. #12
    (Sascha T.) Avatar von Sale
    Registriert seit
    Jan 2010
    Ort
    Erfinderstadt Mannheim
    Beiträge
    581
    Bedanken
    2.088
    1.554 Danksagung in 339 Beiträgen
    Zitat Zitat von MagicEye Beitrag anzeigen
    glaube uch nicht. Wenn ich richtig gelesen habe, ist das jährlich Defizit ca. 4 Mio Euro für das die Gesellschafter aufkommen müssen. Da gehen dann ganz schnell die Lichter aus, wenn Daniel kein Bock mehr hat....
    Dann sollte man halt auch soviel ausgeben wie man hat und nicht die Kohle verblasen.

    Permanente Einbindung einer vierten Reihe zur Entlastung mit einer Jungadler Reihe ohne wenn und aber..

    man müsste halt auch wissen, was für Gelder in der vierten Reihe so schlummern.

    Bin aber der Meinung,dass dies schon vor Jahren hätte passieren müssen und bei uns sich das niemals ändern wird.

    Bekommst du das Geld einfach in den Allerwertesten gesteckt, nimmst du das auch dankend an und bist nicht interessiert daran was zu ändern..

    Stichwort Wohlfühloase Mannheim

  18. Folgende User bedanken sich bei Sale für diesen Beitrag:

    MagicEye (24-10-17)

  19. #13
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    Mar 2010
    Ort
    Wald Michelbach
    Beiträge
    1.121
    Bedanken
    663
    1.698 Danksagung in 604 Beiträgen
    Überall regiert das Geld, das war früher bei Düsseldorf (Zamek) und bei Köln (Kühn oder so ähnlich (Reinigungsmulti). Bei Berlin zahlte der Senat und Rosenheim, Riessersee, Landshut konnten noch von ihrer eigenen Jugend profitieren, aber mit zunehmenden Kommerz reichte das auch nicht mehr und das Ende kennen wir. Wir müssen uns daran gewöhnen, daß es ohne Geld kein Spitzensport mehr gibt und daß die Zuschauereinnahmen ein schönes Zubrot sind, aber hinten und vorn nicht mehr reichen.
    Auch ein Modell wie bei den Hoffenheimern, wo sich der Verein selbst tragen soll, sehe ich für die Zukunft keine Chance, irgendwann in der Spitze mitzuspielen. Ich will auch nicht wissen, was heute Spitzeneishockey Spieler verdienen, da wird sich die Gehaltsspirale auch in Europa warscheinlich steil nach oben dreht

  20. #14
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    Mar 2011
    Ort
    Groß-Gerau
    Beiträge
    475
    Bedanken
    1.230
    356 Danksagung in 165 Beiträgen
    Zitat Zitat von AxelRHD2.0 Beitrag anzeigen
    Ich sage nicht, dass es superleicht gewesen wäre. Aber andererseits ist Darmstadt (?) nicht Mannheim. Das Publikum ist nachweislich äußerst treu und vor allem auch leidensfähig. Meine These wird im Nachhinein nie zu untermauern sein. Aber dennoch bin ich der festen Überzeugung, dass die Aussage "es gäbe ohne Hopp kein Eishockey mehr in Mannheim" schlichtweg falsch ist. Es freut mich allerdings sehr, dass endlich mal wieder so etwas wie unaufgeregte Diskussionskultur hier aufkommt.

    "Oh du Geist der alten Zeiten... in seinem Sinne lass uns streiten."
    Klar, MA ist nicht DA(rmstadt). Dort wurde damals ein kleines Eisstadion gebaut und da ich die beiden (m11 und w5) mit in MA (damals konnten Kinder noch an der Bande frei rum laufen) hatte, waren die total begeistert. In DA wurde damals die Eishockeysparte gegründet und der Junge war Feuer und Flamme. Die Kleine ging aus Sympathie mit Sowas gibts heute nicht mehr.

  21. #15
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    Feb 2013
    Beiträge
    668
    Bedanken
    647
    1.141 Danksagung in 338 Beiträgen
    Man muss Daniel Hopp größten Respekt und Dank für seine Engagement bei den Adlern zollen.

    Ich finde es auch fantastisch das er auch immer noch Fan von diesem Club ist und sicherlich genauso leidet wie alle anderen auch.

    Aber genau aus diesem Grund verstehe ich nicht, warum er nicht mal Profis in den Club einbindet und mit diesen eine Strategie entwickelt (a la München). Warum ist Fowler immer noch mit an Bord trotz der vielen Misserfolge? Denn sind wir mal ehrlich: Eine richtige Strategie (außer NA Exporte zu verpflichten) kann ich bei ihm nicht erkennen. Das ist maximal Flickschusterei mit guten Einzelspielern. Ob daraus ein Team werden kann liegt dann beim Coach. Daher auch die immense Trainerwechsel in den letzten Jahren.

    Echt schade ...

  22. Die folgenden 2 User haben sich bei Toco für diesen Beitrag bedankt:

    Peter Ascherl (24-10-17), steffen (24-10-17)

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 02-04-17, 14:08
  2. Geoff Ward neuer Trainer der Adler Mannheim
    Von Paige im Forum Adler - Forum
    Antworten: 85
    Letzter Beitrag: 03-07-14, 10:16
  3. Hans Zach neuer Adler-Trainer
    Von Paige im Forum Adler - Forum
    Antworten: 256
    Letzter Beitrag: 21-01-14, 22:41
  4. @Herren Hopp, Kuhl, Mason, Fowler, Adler
    Von Max im Forum Adler - Forum
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 24-12-09, 11:58

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •