Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 18

Thema: Artikel im Berliner Tagesspiegel vom 12.12.: Verzweifelte Nostalgie bei den Adler M.

  1. #1
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    Jan 2002
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    238
    Bedanken
    716
    284 Danksagung in 80 Beiträgen

    Artikel im Berliner Tagesspiegel vom 12.12.: Verzweifelte Nostalgie bei den Adler M.

    Heute online beim Berliner Tagesspiegel gefunden; sicher etwas böse, aber einige gute Gedanken darin - v.a. der Hinweis auf die aktionistische Politik des Inhabers (nicht Dietmar, sondern Daniel).

    Hier der Link auf den Artikel: http://www.tagesspiegel.de/sport/eis.../20697382.html

    Und hier der gesamte Text:

    Verzweifelte Nostalgie bei den Adler Mannheim

    An sich müssten sie Dauermeister im Eishockey sein. Doch die Adler Mannheim sind in einer Dauerkrise. Der Klub scheint wieder keine Strategie zu finden. CLAUS VETTER

    Am Mannheimer Hauptbahnhof prangt hinter dem Haupteingang über der Anzeigetafel mit den An- und Abfahrten ein stilisierter Adler. Unter der Leuchtreklame steht geschrieben: „Eishockeystadt Mannheim“. Eine klare Ansage, die Adler sind in der 300 000-Einwohnerstadt eine große Nummer. An keinem anderen größeren Standort der Deutschen Eishockey-Liga ist ein Klub so präsent wie in Mannheim. Die Stadt lebt und leidet mit den Adlern, die es von ihren strukturellen Voraussetzungen her einmalig gut haben in der Liga. Riesenarena mit zwei Trainingshallen, Sportinternat, den erfolgreichsten Nachwuchs und dann die Millionen von Mäzen Dietmar Hopp, mit denen Jahr für Jahr teure Spieler geholt werden.

    Doch gemacht haben sie aus ihren Mitteln in Mannheim seit Jahren im Profibereich fast immer zu wenig. Und auch aktuell sieht es nicht danach aus, als sollte das Team um den Titel mitspielen. Es läuft wieder einmal schlecht in Mannheim.

    Dabei hätte der Sonntag in der Arena ein schöner Tag werden können. Mehr als 13 000 Zuschauer freuten sich vor dem Spiel der Adler gegen die Eisbären Berlin auf das Heimdebüt des neuen Trainers Bill Stewart. In der Szene eher ein Absteiger, umweht den Kanadier in Mannheim immer noch die Aura angestaubten Erfolges. 2001 wurde Stewart mit den Adlern Meister. Nun wurde der kantige Kanadier als Feuerwehrmann geholt für den erst vor eine Woche entlassenen Sean Simpson. Doch mit dem schnellen Umschwung wurde es nichts, gegen Tabellenführer Eisbären setzte es am Sonntag ein 1:4, zwei Tage zuvor hatten die Mannheimer 3:4 in Ingolstadt verloren. Nach seinem verkorksten Auftaktwochenende hinter der Mannheimer Bank sagte Stewart: „In sechs Tagen kann ich hier nicht alles richten.“ Aber das wolle er ab jetzt angehen, denn: „Ich bin nicht nach Mannheim gekommen, um in den Pre-Play-offs zu spielen.“ Nach der Teilnahme an den ungeliebten Qualifikationsspielen für die eigentlichen Play-offs sieht es aber momentan für die Adler aus, sie sind Tabellenneunter.

    „Nur mit Konstanz bist du ein Spitzenteam“

    Sean Simpson wird für die aktuelle Misere verantwortlich gemacht. Mit großen Meriten nach Mannheim gekommen, gelang es dem ehemaligen Schweizer Nationaltrainer nicht, sein Starensemble in anderthalb Jahren ordentlich zu führen. Immer noch trauern sie in Mannheim noch Geoff Ward hinterher, der den Klub im Jahr 2015 zur bislang letzten und auch einzigen Meisterschaft in zehn Jahren führen konnte. Stewart sagte am Sonntag zum Gegner: Die Eisbären seien nur deshalb so gut, weil sie konstant seien. „Nur mit Konstanz bist du ein Spitzenteam.“ Oder eben eben ein Spitzenklub. In Mannheim ist es mit der Geduld nicht so weit her. Eishockey sei ein „Day-to-day-business“, sagte Geschäftsführer Daniel Hopp (Sohn von Dietmar Hopp) bei der Verpflichtung von Stewart: Mit diesem als Trainer konzentriere sich der Klub vorerst auf die laufende Saison. Aber gerade da liegt wohl der Fehler in Mannheim. Offensichtlich mangelt es dem Unternehmen von Daniel Hopp an innerer Ruhe, an der passenden Strategie und an nachhaltigen Konzepten: Im Nachwuchs alle Titel abzuräumen und dann die jungen Spieler zur Konkurrenz zu schicken, das hat sich noch nicht als Erfolgsmodell etabliert in Mannheim

    Sicher hemmt der hohe Erwartungsdruck eine positive Entwicklung in Mannheim. Als sich im Spiel am Sonntag die Niederlage gegen die Eisbären anbahnte, pfiffen die Fans die eigene Mannschaft aus. Leise zwar, aber unüberhörbar. Die Tradition des Erfolges belastet: Ende der Neunzigerjahre waren sie Serienmeister in der Liga, damals schien ihnen das locker von der Hand zu gehen. Wohl deshalb haben sie sich nun an Stewart erinnert.

    Obwohl auch das weniger nach Strategie denn nach verzweifelter Nostalgie aussieht: Stewart wurde nur als Zwischenlösung bis Saisonende verpflichtet. Dann kommt bestimmt die nächste Zwischenlösung in der Eishockeystadt, die ein Eishockeyselbstbedienungsladen ist.
    Schöne Grüße von Eurem Monnemer in Berlin
    Markus Stein(Adler)
    "Wenn wir geboren werden, weinen wir, weil wir diese große Narrenbühne betreten" (King Lear)

  2. Die folgenden 7 User haben sich bei steinadler für diesen Beitrag bedankt:

    Animus (20-12-17), Brent Meeke (12-12-17), magicben (20-12-17), ok211 (13-12-17), Otto (12-12-17), steffen (12-12-17), Yves Racine (12-12-17)

  3. #2
    Registrierter Benutzer Avatar von Otto
    Registriert seit
    Mar 2011
    Ort
    GG
    Beiträge
    901
    Bedanken
    2.222
    893 Danksagung in 359 Beiträgen
    Einen wahren Kern enthält der Artikel natürlich. Aber die Erinnerung an die goldene Zeit der Adler mit der Niederlage. Die Erinnerung, daß man in der BS-Meister-Saison 2001 nicht mal die PO erreicht hat und daß die letzte eigene Meisterschaft noch länger her ist als die der Adler schmerzt natürlich. Laßt sie sich noch länger in ihrem Selbstmitleid suhlen.

  4. Die folgenden 5 User haben sich bei Otto für diesen Beitrag bedankt:

    Brent Meeke (12-12-17), Ilpo#2 (12-12-17), Langer_JK (12-12-17), Meeke19 (12-12-17), Wayne's Office (12-12-17)

  5. #3
    Registrierter Benutzer Avatar von Meeke19
    Registriert seit
    Jul 2003
    Ort
    westlich von Oggersheim
    Beiträge
    3.155
    Bedanken
    3.899
    5.503 Danksagung in 1.473 Beiträgen
    "In Mannheim ist es mit der Geduld nicht so weit her."

    ...am schönsten wird es doch immer, wenn den Adlern hier und auch an anderer Stelle zum wiederholten Mal "mangelnde Geduld" nachgesagt wird....dabei ist EIN Problem der aktuellen Misere doch genau das Gegenteil, nämlich die viel zu lange geduldete, verfehlte Personalpolitik des Managements.

    Keiner der Schreiberlinge thematisiert, die falsche, schlechte bzw unausgewogene Zusammenstellung des Kaders. Zu viele Rentenverträge von Mitläufern, einem zu alten Kader, das diesjährige Desaster mit 5 vergebenen Lizenzen an Defender, das fragwürdige Agieren in Bezug auf Joudrey und Richmond (der ja sichtlich in Berlin wieder aufblüht) usw usw....

    Was wäre denn JETZT die Alternative für die Adler gewesen? Die sportliche Führung so weiter wurschteln zu lassen..."Geduld" zeigen? Blödsinn....

    Zwar einiges Wahres im Bericht, aber man suhlt sich natürlich auch gerne in den gegenwärtigen Problemen des Konkurrenten.....

  6. Die folgenden 11 User haben sich bei Meeke19 für diesen Beitrag bedankt:

    AxelRHD2.0 (12-12-17), Brent Meeke (12-12-17), D.Seidenberg#86 (12-12-17), Ilpo#2 (12-12-17), Otto (12-12-17), Probert (13-12-17), steffen (13-12-17), steinadler (13-12-17), Tinkerbelle (14-12-17), Tomlinson (13-12-17), Yves Racine (13-12-17)

  7. #4
    100% Adler Avatar von Brent Meeke
    Registriert seit
    Nov 2005
    Ort
    Mannheim
    Beiträge
    1.117
    Bedanken
    4.940
    2.413 Danksagung in 886 Beiträgen
    Na ja ich sage zu diesem Artikel nur soviel.

    Hochmut kommt immer vor dem Fall, und dieser kann verdammt tief sein.

    Dieses sollte sich D.Hopp aber trotz allem Berliner bla bla zu Herzen nehmen.

    Obwohl auch das weniger nach Strategie denn nach verzweifelter Nostalgie aussieht: Stewart wurde nur als Zwischenlösung bis Saisonende verpflichtet. Dann kommt bestimmt die nächste Zwischenlösung in der Eishockeystadt, die ein Eishockeyselbstbedienungsladen ist.
    Adler geben niemals auf....

  8. Die folgenden 2 User haben sich bei Brent Meeke für diesen Beitrag bedankt:

    Otto (12-12-17), Schorletrinker (12-12-17)

  9. #5
    Registrierter Benutzer Avatar von Otto
    Registriert seit
    Mar 2011
    Ort
    GG
    Beiträge
    901
    Bedanken
    2.222
    893 Danksagung in 359 Beiträgen
    Zitat Zitat von Brent Meeke Beitrag anzeigen
    Na ja ich sage zu diesem Artikel nur soviel.

    Hochmut kommt immer vor dem Fall, und dieser kann verdammt tief sein.

    Dieses sollte sich D.Hopp aber trotz allem Berliner bla bla zu Herzen nehmen.

    Obwohl auch das weniger nach Strategie denn nach verzweifelter Nostalgie aussieht: Stewart wurde nur als Zwischenlösung bis Saisonende verpflichtet. Dann kommt bestimmt die nächste Zwischenlösung in der Eishockeystadt, die ein Eishockeyselbstbedienungsladen ist.
    Zum jetzigen Zeitpunkt war eine langfristige Lösung sicher nicht möglich. Ich finde die Nostalgielösung BS nicht schlecht. Ich traue ihm zu auszumisten. Ich persönlich hatte allerdings mit dem nostalgischen Element Lance gerechnet. Auf jeden Fall war es höchste Zeit zum Handeln. Jetzt kann man in Ruhe die Zukunft planen.

  10. Die folgenden 3 User haben sich bei Otto für diesen Beitrag bedankt:

    AxelRHD2.0 (12-12-17), Brent Meeke (12-12-17), Schorletrinker (12-12-17)

  11. #6
    Registrierter Benutzer Avatar von AxelRHD2.0
    Registriert seit
    Feb 2014
    Beiträge
    1.037
    Bedanken
    1.513
    2.474 Danksagung in 643 Beiträgen
    Zitat Zitat von Meeke19 Beitrag anzeigen
    "In Mannheim ist es mit der Geduld nicht so weit her."

    ...am schönsten wird es doch immer, wenn den Adlern hier und auch an anderer Stelle zum wiederholten Mal "mangelnde Geduld" nachgesagt wird....dabei ist EIN Problem der aktuellen Misere doch genau das Gegenteil, nämlich die viel zu lange geduldete, verfehlte Personalpolitik des Managements.

    Keiner der Schreiberlinge thematisiert, die falsche, schlechte bzw unausgewogene Zusammenstellung des Kaders. Zu viele Rentenverträge von Mitläufern, einem zu alten Kader, das diesjährige Desaster mit 5 vergebenen Lizenzen an Defender, das fragwürdige Agieren in Bezug auf Joudrey und Richmond (der ja sichtlich in Berlin wieder aufblüht) usw usw....

    Was wäre denn JETZT die Alternative für die Adler gewesen? Die sportliche Führung so weiter wurschteln zu lassen..."Geduld" zeigen? Blödsinn....

    Zwar einiges Wahres im Bericht, aber man suhlt sich natürlich auch gerne in den gegenwärtigen Problemen des Konkurrenten.....
    Und immer wieder aktuell:

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	twain-zitat.jpg 
Hits:	253 
Größe:	49,6 KB 
ID:	3182
    "Winning is not a sometime thing, it's an all the time thing. You don't win once in a while you don't do things right once in a while. You do them right all the time!


    There is no room for second place. There is only one place in my game, and that's first place. [...]"

    Vince Lombardi (ehemaliger Trainer der Green Bay Packers, mit welchen er fünf Meisterschaften - inklusive der ersten beiden Superbowls - gewann)

  12. Die folgenden 2 User haben sich bei AxelRHD2.0 für diesen Beitrag bedankt:

    Bubu#12 (13-12-17), Yves Racine (13-12-17)

  13. #7
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    Jan 2002
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    238
    Bedanken
    716
    284 Danksagung in 80 Beiträgen
    Hey,

    schön, dass der Artikel aus der Berliner Presse (!) so viel Resonanz erfährt - ich sehe es auch dafür an, dass der langjährige Konkurrent der Bärschen auf Augenhöhe vermisst wird. Und glaubt mir, die Berliner Presse ist mit dem eigenen Team so kritisch, wie es der MaMo oder auch die RNZ niemals wird (leider).

    Und Meeke19: dass ein Berliner Blatt jetzt keine tiefgehende Analyse des aktuellen Kaders bzw. der Situation ausführt, liegt einfach an deren geringer Kenntnis desselben ... aber aus meiner Sicht wird ein Punkt getroffen, nämlich das erratische und aktionistische Handeln des Eigners - wir wissen noch nicht, was am Saisonende passiert und ich persönlich fürchte, dass bei einer Erfolgsserie Stewart eine Vertragsverlängerung angeboten wird. Denn es ist noch überhaupt nicht klar, dass BS definitiv nur eine Saison hier bleibt.

    Schöne Grüße
    Markus Stein(adler)
    "Wenn wir geboren werden, weinen wir, weil wir diese große Narrenbühne betreten" (King Lear)

  14. Folgende User bedanken sich bei steinadler für diesen Beitrag:

    magicben (20-12-17)

  15. #8
    Registrierter Benutzer Avatar von AdlerAdemeier
    Registriert seit
    May 2016
    Beiträge
    481
    Bedanken
    204
    511 Danksagung in 171 Beiträgen
    Zitat Zitat von steinadler Beitrag anzeigen
    Hey,

    schön, dass der Artikel aus der Berliner Presse (!) so viel Resonanz erfährt - ich sehe es auch dafür an, dass der langjährige Konkurrent der Bärschen auf Augenhöhe vermisst wird. Und glaubt mir, die Berliner Presse ist mit dem eigenen Team so kritisch, wie es der MaMo oder auch die RNZ niemals wird (leider).

    Und Meeke19: dass ein Berliner Blatt jetzt keine tiefgehende Analyse des aktuellen Kaders bzw. der Situation ausführt, liegt einfach an deren geringer Kenntnis desselben ... aber aus meiner Sicht wird ein Punkt getroffen, nämlich das erratische und aktionistische Handeln des Eigners - wir wissen noch nicht, was am Saisonende passiert und ich persönlich fürchte, dass bei einer Erfolgsserie Stewart eine Vertragsverlängerung angeboten wird. Denn es ist noch überhaupt nicht klar, dass BS definitiv nur eine Saison hier bleibt.

    Schöne Grüße
    Markus Stein(adler)
    Ist die Berliner Presse dort auch ein Sponsor? Wenn nein weißt du wieso.

  16. #9
    Registrierter Benutzer Avatar von Meeke19
    Registriert seit
    Jul 2003
    Ort
    westlich von Oggersheim
    Beiträge
    3.155
    Bedanken
    3.899
    5.503 Danksagung in 1.473 Beiträgen
    Nein Markus, ich glaube nicht, dass BS länger als diese Saison bleibt. Wenn es ganz blöd kommt und unsere Ladies sich gar nicht mit dem laufintensiven Spiel von BS und etwaigen weiteren Massnahmen "identifizieren" können, sehen wir im Januar / Februar nochmal einen neuen Coach...irgendeiner aus der lokalen Hobbyliga wird's dann vielleicht schon machen.

  17. Folgende User bedanken sich bei Meeke19 für diesen Beitrag:

    steinadler (13-12-17)

  18. #10
    Anti-Hördler
    Registriert seit
    Dec 2007
    Ort
    Am A.... der Welt
    Beiträge
    480
    Bedanken
    112
    636 Danksagung in 194 Beiträgen
    Zitat Zitat von Meeke19 Beitrag anzeigen
    "In Mannheim ist es mit der Geduld nicht so weit her."

    ...am schönsten wird es doch immer, wenn den Adlern hier und auch an anderer Stelle zum wiederholten Mal "mangelnde Geduld" nachgesagt wird....dabei ist EIN Problem der aktuellen Misere doch genau das Gegenteil, nämlich die viel zu lange geduldete, verfehlte Personalpolitik des Managements.

    Keiner der Schreiberlinge thematisiert, die falsche, schlechte bzw unausgewogene Zusammenstellung des Kaders. Zu viele Rentenverträge von Mitläufern, einem zu alten Kader, das diesjährige Desaster mit 5 vergebenen Lizenzen an Defender, das fragwürdige Agieren in Bezug auf Joudrey und Richmond (der ja sichtlich in Berlin wieder aufblüht) usw usw....

    Was wäre denn JETZT die Alternative für die Adler gewesen? Die sportliche Führung so weiter wurschteln zu lassen..."Geduld" zeigen? Blödsinn....

    Zwar einiges Wahres im Bericht, aber man suhlt sich natürlich auch gerne in den gegenwärtigen Problemen des Konkurrenten.....
    Ich muss dir in dem Zusammenhang widersprechen. Was du schreibst ist zwar vollkommen richtig, aber ich denke die "mangelnde Geduld" bezieht sich auf etwas ganz anderes. Es fehlt die mangelnde Geduld um nachhaltig etwas aufzubauen. Den richtigen Cut zu machen. Wir haben nur deshalb soviele Rentenverträge wegen der mangelnden Geduld. Jeder Spieler mit halbwegs brauchbarer Leistung und annehmbarem Führungszeugnis wird auf lange Sicht gehalten, weil wir eben nicht warten wollen bis mal wieder jemand kommt der sich auf lange Sicht dem Club über bekennt. Oder bis ein wirklich talentierter Nachwuchsspieler in die Rolle eines Topspielers hinein wächst. Es brauch mehr als eine Saison um den Kader und den Club zu reinigen und neu aufzubauen. Und auch wir Fans haben nicht die Geduld. Überall wird hier gefordert die vierte Reihe mit Jungadlern aufzufüllen. Das macht man dann eine Saison lang und in der darauffolgenden erwartet man wieder um den Titel mizuspielen. Mannheim ist nicht in der Lage mal 3 oder 4 Jahre auf die Playoffs zu verzichten und den Kader von vorne bis hinten zu erneuern um dann gesund eine Dynasty über mehrere Jahre aufzubauen. Sieht man auch, wenn hier im Forum gefordert wird nach der Saison gleich mal mindestens 10 Verträge aufzulösen. Das ist auch die Variante: "Wir können es uns leisten, also machen wir den großen Umbruch und ein Jahr später sind wir wieder da" Ja, dann mit anderen 10 Importspielern mit NHL-Background und einem guten Trainer der uns einmal Meister werden lässt und danach sind alle satt und wieder in der Wohlfühloase für die nächsten 5 Jahre
    Eishockey ist wie eine Inflation - andauernd rennen Menschen auf die Bank

  19. Die folgenden 2 User haben sich bei ExXx für diesen Beitrag bedankt:

    Barbarossa (14-12-17), Doc Holiday (20-12-17)

  20. #11
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    Apr 2005
    Ort
    Mannheim
    Beiträge
    204
    Bedanken
    1.462
    365 Danksagung in 105 Beiträgen
    RB hat doch auch nicht 4 Jahre auf PO's verzichtet und trotzdem ist es ihnen gelungen eine Dynastie aufzubauen. Ich glaube auch nicht, dass sie ihre Ansprueche runtergeschraubt haben, sondern einfach auf allen Schluesselpositionen Experten haben, die das grosse Ganze sehen und das entsprechend umgesetzt haben. Sie haben einen Stamm starker Deutscher gespickt mit starken Auslaendern und haben auch den Mittelbau nicht vergessen.

    Daniel Hopp hat den ersten Schritt getan, nicht mehr und nicht weniger. Wie es weitergeht und wohin die Reise fuehrt liegt in seiner Hand. Lassen wir uns ueberraschen, was er aus der Moeglichkeit macht. Auf jeden Fall wuerde es nicht schaden, den Plan, sofern er dann mal einen hat, mit der Oeffentlichkeit zu teilen, so dass man ihn und die uebrigen Verantwortlichen daran messen kann.

  21. Folgende User bedanken sich bei steffen für diesen Beitrag:

    AxelRHD2.0 (13-12-17)

  22. #12
    Anti-Hördler
    Registriert seit
    Dec 2007
    Ort
    Am A.... der Welt
    Beiträge
    480
    Bedanken
    112
    636 Danksagung in 194 Beiträgen
    Zitat Zitat von steffen Beitrag anzeigen
    RB hat doch auch nicht 4 Jahre auf PO's verzichtet und trotzdem ist es ihnen gelungen eine Dynastie aufzubauen.
    Stimmt nicht so ganz. RB ist bei München 2012/2013 eingestiegen. 1 Saison. 12ter. 2013/2014 Pre-Playoffs gescheitert, 2014/2015 im Viertelfinale. Bis dann die erste Meisterschafft kam. Und zwei Meistertitel in Folge sind für mich jetzt keine Dynastie. Eher was die Eisbären abgezogen haben oder unsere 3 Titel in Folge plus den 4ten im fünften Jahr

    Zitat Zitat von steffen Beitrag anzeigen
    Ich glaube auch nicht, dass sie ihre Ansprueche runtergeschraubt haben, sondern einfach auf allen Schluesselpositionen Experten haben, die das grosse Ganze sehen und das entsprechend umgesetzt haben.
    Naja und welche Ansprüche? München war ein kleiner finanzschwacher Verein der kurz vorher in die DEL kam und noch nie was gewonnen hat und kaum Zuschauer in München zieht. Was hätten sie denn herunterschrauben können?

    Zitat Zitat von steffen Beitrag anzeigen
    Sie haben einen Stamm starker Deutscher gespickt mit starken Auslaendern und haben auch den Mittelbau nicht vergessen.
    Haben sie bis auf den Mittelbau. Deren Kader ist wie unserer. Der Unterschied ist, dass der starke Deutsche und der starke Ausländer dort gewillt ist auch im Mittelbau zu spielen.
    Eishockey ist wie eine Inflation - andauernd rennen Menschen auf die Bank

  23. #13
    Moderator
    Registriert seit
    Feb 1999
    Ort
    Matieland
    Beiträge
    422
    Bedanken
    96
    647 Danksagung in 169 Beiträgen
    Zitat Zitat von ExXx Beitrag anzeigen
    Haben sie bis auf den Mittelbau. Deren Kader ist wie unserer. Der Unterschied ist, dass der starke Deutsche und der starke Ausländer dort gewillt ist auch im Mittelbau zu spielen.
    Nein, deren Kader ist nicht wie unserer. Bei deren Kader hat sich jemand Gedanken um die Zusammenstellung gemacht, nicht einfach nur gute Spieler eingekauft, weil sie gerade auf dem Markt waren.

    Rossi
    Stop posting facts. They're ruining some peoples' arguments.

    alt.sports.hockey.nhl.ny-islanders

  24. Die folgenden 3 User haben sich bei Barbarossa für diesen Beitrag bedankt:

    steinadler (20-12-17), Tomlinson (20-12-17), Yves Racine (20-12-17)

  25. #14
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    Mar 2000
    Ort
    68723 Schwetzingen
    Beiträge
    1.159
    Bedanken
    117
    2.917 Danksagung in 528 Beiträgen
    Zitat Zitat von Barbarossa Beitrag anzeigen
    Nein, deren Kader ist nicht wie unserer. Bei deren Kader hat sich jemand Gedanken um die Zusammenstellung gemacht, nicht einfach nur gute Spieler eingekauft, weil sie gerade auf dem Markt waren.

    Rossi
    Nur 2 Beispiele: Die Herren Sheppard und Backman. Den Spielertyp Sheppard haben die Adler angeblich nicht gesucht. Und Backman spielete wie Herr Setoguchi im Farmteam der Kings. Mit dem feinen Unterschied, dass er zum Einsatz kam und Herr Setoguchi die Tribüne wärmte.
    Andruff

  26. Folgende User bedanken sich bei Andruff für diesen Beitrag:

    Yves Racine (20-12-17)

  27. #15
    Registrierter Benutzer Avatar von Robert
    Registriert seit
    Feb 2014
    Ort
    Mannheim
    Beiträge
    469
    Bedanken
    516
    1.099 Danksagung in 252 Beiträgen
    Und man kann 1 + 1 zusammenzählen:

    Zu gut für die AHL
    Nicht gut genug für die Reihen eins und zwei in der NHL
    Nicht die Statur für die Reihen drei und vier in der NHL

    = hervorragender Kandidat für Europa

    Robert
    Leistungstrainer! Deutscher Eishockeymeister 1980 * NLA 2005/06 The Hockey Chronicle

    „Ständiges Hinterfragen, genaues Beobachten ist die Grundlage professioneller Arbeit.“ Matthias Sammer

  28. Folgende User bedanken sich bei Robert für diesen Beitrag:

    Yves Racine (20-12-17)

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 01-02-12, 14:36
  2. Berliner Sonderzug nach Mannheim
    Von B-Flash-D im Forum Stammtisch
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 05-12-08, 11:58

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •