PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : "Fanprotest" in Dresden



magicben
04-11-08, 11:28
Hier mal zwei Artikel über einen "Fanprotetst" aus Dresden...
Davon kann man halten was man will :xmas:

www.kicker.de

Elf Gräber für Dynamos Spieler
Totengräberstimmung bei Dynamo Dresden - vor allem, als die Spieler den Trainingsplatz am Montag betreten wollten. Unbekannte waren nach der 0:3-Niederlage gegen Paderborn auf den Rasen geschlichen, hatten elf grabähnliche Löcher gebuddelt und diese mit Holzkreuzen versehen. Makaber und kostspielig: Dynamo hat inzwischen Strafanzeige wegen Hausfriedensbruchs und Sachbeschädigung gestellt.

"Es ist absolut nichts dagegen einzuwenden, wenn Fans ihren berechtigten Unmut über die schlechte Leistung und das Ergebnis kundtun wollen", so Dresdens Geschäftsführer Ralf Minge. "Aber hier wurde die Grenze erheblich überschritten, das werden wir nicht tolerieren. Zudem haben wir jetzt in dieser angespannten Witterungssituation nochmals deutlich verschlechterte Trainingsbedingungen. Das hilft der Mannschaft in der Vorbereitung auf das nächste Spiel in Stuttgart keineswegs."

Dynamo hatte am Sonntag gegen Paderborn (0:3) die dritte Heimniederlage der Saison hinnehmen müssen, das Team von Ruud Kaiser ist inzwischen auf Rang 16 abgerutscht.

www.dynamo-dresden.de

Die SG Dynamo Dresden hat am heutigen Montagvormittag bei den Ermittlungsbehörden Strafanzeige gegen Unbekannt wegen Sachbeschädigung und Hausfriedensbruch gestellt. Grund hierfür war, dass derzeit noch unbekannte Täter auf dem Trainingsgelände im Großen Garten das Spielfeld erheblich beschädigten, in dem dort elf grabähnliche Löcher ausgehoben und mit Holzkreuzen versehen wurden.
Hauptgeschäftsführer Ralf Minge: „Es ist absolut nichts dagegen einzuwenden, wenn Fans ihren berechtigten Unmut über die schlechte Leistung und das Ergebnis des gestrigen Spiels kundtun wollen. Aber hier wurde die Grenze erheblich überschritten, das werden wir nicht tolerieren. Wir hoffen, dass die Ermitlungsbehörden den oder die Verursacher finden und diese entsprechend bestraft werden. Zudem haben wir jetzt in dieser angespannten Witterungssituation nochmals deutlich verschlechterte Trainingsbedingungen, das hilft der Mannschaft in der Vorbereitung auf das nächste Spiel in Stuttgart keineswegs."

Chef des Fanprojektes Torsten Rudolph: „Die kreative Art der Kritik auf die gestrige Leistung der Mannschaft durch einen Stimmungsmarathon war beeindruckend und verfehlte seine Wirkung bei den Spielern sicher nicht. Durch solch eine äußerst geschmacklose Aktion auf dem Trainingsgelände wird dieses positive Bild leider völlig konterkariert. Diese niveaulose Art von Kritik finden wir beschämend.“

Kay Schirmer vom Vorstand der Fangemeinschaft dazu: "Die Fangmeinschaft Dynamo e.V. verurteilt die heutige pietätlose Aktion auf dem Trainingsgelände der SG Dynamo Dresden auf das Schärfste. Wir möchten der Mannschaft mitteilen, dass die Fans der SG Dynamo Dresden über diesen Vorfall zutiefst erschüttert sind und weiterhin als 12. Mann hinter der Mannschaft stehen und ihr das Vertrauen aussprechen."