PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Presse vom 20.1.09



Paige
20-01-09, 05:17
Rheinpfalz: (http://www.rheinpfalz.de)

"Habe ja auf der Bank mehr Kalorien verbrannt"

Interview: Adler-Cheftrainer Dave King streicht nach 1:5-Heimdebakel freie Tage der Eishockey-Profis

Von Oliver Wehner

MANNHEIM. Zeitlupen-Eishockey, das in einer 1:5-Heimklatsche gegen die Augsburger Panther gipfelte: Mit Pfiffen bedachten die Fans am Sonntag ihre Mannheimer Adler. Müdigkeit angesichts vieler Spiele in den letzten Wochen ließen die beiden Trainer, Headcoach Dave King und Associated Coach Teal Fowler, jedoch nicht als Entschuldigung gelten.

Mr. King, Die Mannschaft wirkte am Sonntag sehr müde ...

Dave King: Ja, es sah so aus. Unser Spiel war armselig. Aber ich gebe Ihnen Unrecht, wenn Sie sagen: Die Mannschaft war müde. Wir sind zwar erst Freitagnacht aus Wolfsburg gekommen, aber der Samstag war frei. Wir hätten da besser trainiert, um den Rhythmus zu halten. Das war meine Schuld, mein Fehler.

Aber das Programm in den letzten Wochen, Spiele im Zwei-, Drei-Tages-Rhythmus ist doch schon hart.

Teal Fowler: Energie, Kraft - das ist in dieser Saisonphase immer ein Thema. Aber der Verein tut ja alles, um uns zu helfen. Wir fliegen nach Wolfsburg, Hannover, Hamburg, um lange Busreisen zu vermeiden. Das machen nicht viele Klubs. Viele können sich das gar nicht leisten.

Wie sieht nun die Woche aus?

Dave King: Ganz einfach - Montag Training, Dienstag Training, Mittwoch Training, Donnerstag Training, Freitag Spiel. Mit den freien Tagen ist es erstmal vorbei. Und als ich das der Mannschaft sagte, hat sich keiner beschwert. Während des Spiels habe ich ja auf der Bank mehr Kalorien verbrannt als die Jungs auf dem Eis. Wir sind ein Team voller Geheimnisse ...

Klingt nach harten Zeiten ...

Dave King: Es wird hier kein Terrorregime geben. Aber wir müssen jetzt arbeiten und endlich Play-off-Verfassung bekommen.

Teal Fowler: Teams wie Wolfsburg und Augsburg haben diese Play-off-Mentalität, die uns noch fehlt.

Dave King, es ist wahrlich nicht Ihr Job, einen Nachfolger für Sie selbst zu finden. Doch wenn sie gefragt werden würden: Könnten Sie ihren Assistenten Teal Fowler empfehlen?

Dave King: Es gibt viele gute Kandidaten für meinen Job. Teal ist einer von ihnen. Er hat in Krefeld bewiesen, dass er erfolgreicher Cheftrainer in dieser Liga sein kann.

Paige
20-01-09, 06:09
Rhein-Neckar-Zeitung: (http://www.rnz.de)

Adler Mannheim im steilen Sinkflug

R.K. Fredy Brathwaite an der Kabinenwand, eine dicke Wollmütze über den Kopf gezogen und überlegte, wann er zuletzt fünf Gegentore kassiert hatte. Unweit davon warnt auf den glittschigen Fluren der SAP Arena ein gelbes Schild vor Glätte. Der Hinweis wäre auch für die Protagonisten auf dem Eis angebracht gewesen. Sie bewegten sich auf ihrem Arbeitsuntergrund, als wäre es das erste Mal. Der steile Sinkflug des Klubs, der während der laufenden Vorrunde auf einem Platz unter den ersten Vier rangiert, hält an. Die Gefahr, das Play off Heimrecht zu verspielen, wächst und wird zunehmend verharmlost. Augenscheinlich hat Dave King die Truppe nicht mehr in der Hand. Der ,,alte Herr", der bisher nach Angaben von Manager Marcus Kuhl "das Team im Griff hat", muss nun Maßnahmen ergreifen. Trotz anerkannt hoher Belastungen in den letzten Wochen strich der Trainer jeden freien Tag dieser Woche. Das sind Maßnahmen nach dem Motto "wer nicht hören will, muss fühlen." Es kann kein Zufall sein, dass nach Bekanntwerden der Demission des Trainers zum Saisonende die Mäuse wie zum Ende der Poss Ära auf dem Tisch tanzen. Mit ihrer grauenhaften Vorstellung beim 1:5 gegen Augsburg hat das komplette Team das beste Argument dafür geliefert, dass die sportliche Leitung eigentlich keinen Vertrag mehr verlängern dürfte. Viele der über 12.000 Besucher wandten sich frühzeitig mit Grausen. Nicht das Event Publikum, nein: Altgediente Dauerkarten Inhaber, die den Friedrichspark bei Wind und Wetter seit mehr als 30 Jahren besuchten, geben inzwischen ihre Saisontickets kostenlos von Spiel zu Spiel weiter... Der Trend mit sieben Heimniederlagen, dazu ein halbes Dutzend unattraktiver, aber gewonnener Spiele, ist nach neun von 24 möglichen Punkten aus diesem Monat Besorgnis erregend. Falls die Mannschaft am Freitag gegen Meister Eisbären Berlin mal wieder Lust auf eine bessere Darstellung haben sollte, wird die Arbeitsverweigerung vom Sonntag umso deutlicher. Der Klub tut alles, um es seinen gut bezahlten Angestellten so angenehm wie möglich zu machen, reist stets mit dem bequemsten Verkehrsmittel zum Ort der Auswärtsspiele. Die Gegenleistung bleibt freilich aus. Die Spieler haben die Klubs in Zeiten knapper personeller Ressourcen in der Hand. Das führt dazu, dass ein Akteur wie Michael Hackert, das sportlich größte Missverständnis seit Steve Kelly, eine Vertragsverlängerung bis 2012 erhielt. Dabei hat der Heilbronner noch keine Handvoll Spiele absolviert, die an seine zwei außergewöhnliche Spielzeiten in Frankfurt erinnern. Wer auch immer die Adler nach Dave King übernehmen wird, es ist auch bei einem Neuaufbau eine Herkules Aufgabe. Die "eierlegende Wollmilchsau" hinter der Bande ist noch nicht geboren. Augsburg, seit Jahren ein klassisches Low Budget Team mit 3,2 Millionen Euro Etat nicht einmal halb so betucht wie die Kurpfälzer, mit einem zugigen, offenen Stadion, einem Gastwirt als Präsidenten und keinem (!) Hauptsponsor, hat Larry Mitchell (41) als Trainer und klopft mit einfach strukturiertem Power Eishockey immer stärker an einem direkten Playoff Platz. Mitchell war als Spieler in Zweibrücken (Oberliga) noch für Auto, Wohnung und ein paar Mark extra aktiv. Jetzt hat er dem satten Team von Dave King Anschauungsunterricht erteilt. Was zeigt, dass die billigsten Lösungen nicht immer die schlechtesten sind. Ob diese Erkenntnis jemals im Führungszirkel der Adler ankommen wird? Dave King ist gut beraten, nicht auf die falschen Pferde zu setzen. Das Talent Frank Mauer angesichts der indiskutablen Vorstellung teuer bezahlter Ausländer in den vierten Sturm zu verbannen und ihm mit Peter Flache einen Spieler zur Seite zu stellen, der außer einigen "dicken Armen" gar kein Eishockey spielen kann, ist ein ganz und gar falsches Zeichen. Bevor King auf seine trägen und in die Jahre gekommenen Landsleute setzt, sollte er selbst vorzeitig gehen. Besser noch: Das Adler Management sollte handeln, statt zuzusehen. Die Halle ist schneller leer gespielt und die Saison früher zu Ende als man denkt. Noch blieb es bei einem gellenden Pfeifkonzert ...

Miracle
20-01-09, 06:25
Transfercoup: Jame Pollock nach Mannheim?
Mannheim, 20.Januar 2009

Die Adler Mannheim scheinen für die kommende Spielzeit einen großen Fisch an Land gezogen zu haben. Wie hockeyweb aus internen Kreisen erfuhr, hat Jame Pollock einen Drei-Jahres-Vertrag bei den Adlern unterschrieben und wird ab der kommenden Saison im Dress der Mannheimer auflaufen. Der 29-Jährige erhält bei den Adlern einen hochdotierten Vertrag, der ihn künftig zu einem der Topverdiener der Deutschen Eishockey Liga werden lässt.
Vor zwei Jahren avancierte Pollock bei den Nürnberg Ice Tigers zum besten Verteidiger der DEL. In der Spielzeit 2006/07 führte der Blueliner sein Team mit 54 Punkten in 46 Spiele zuerst in die Playoffs und anschließend in das Finale um die deutsche Meisterschaft. In 13 Playoff-Begegnungen legte er weitere 14 Punkte nach. Im Kampf um den Titel scheiterten die Ice Tigers zwar schussendlich an seinem neuen Arbeitgeber, den Adler Mannheim, doch Pollock konnte sich Dank seiner herausragenden Leistungen vor Angeboten kaum retten.

Er folgte daraufhin einer Offerte der Washington Capitals und hoffte, den Sprung in die National Hockey League, der ihm zu Beginn seiner Profikarriere (lediglich neuen NHL-Spiele) noch verwehrt blieb, zu meistern. Nach dem Trainingscamp musste Pollock jedoch den Gang ins Farmteam antreten und entschied sich nach 16 Spielen für die Hershey Bears in der American Hockey Leauge für eine Rückkehr nach Europa. Den Rest der Saison lief er für ZSKA Moskau in der finanziell hoch-attraktiven russischen Liga auf.

In der laufenden Saison schnürt Pollock für Balashikha MVD HC in der Kontinental Hockey Leauge seine Schlittschuhe und überzeugte im bisherigen Saisonverlauf vollends. Mit 19 Punkten (darunter neun Tore) in 32 Spielen ist er punktbester Verteidiger seines Teams, obwohl der in Quebec City geborene Blondschopf zwischenzeitlich verletzungsbedingt pausieren musste.

Im Poker um den ehemaligen Nürnberger stachen die Mannheimer mehrere DEL-Konkurrenten aus. Die Adler scheinen kein finanzielles Risiko zu scheuen, um mit einer absoluten Topmannschaft in die kommende Spielzeit zu starten. Erst vor kurzem hatten sie Justin Papineau (Grizzly Adams Wolfsburg) mit einer astronomisch-hohen Gehaltsofferte geködert. (dp / bs)

hockeyweb

No. 62
20-01-09, 07:08
Rheinpfalz: (http://www.rheinpfalz.de)

Dave King: Ganz einfach - Montag Training, Dienstag Training, Mittwoch Training, Donnerstag Training, Freitag Spiel. Mit den freien Tagen ist es erstmal vorbei. Und als ich das der Mannschaft sagte, hat sich keiner beschwert. Während des Spiels habe ich ja auf der Bank mehr Kalorien verbrannt als die Jungs auf dem Eis.

Es hat sich keiner beschwert, so weit würde es noch kommen.
Was ein Gelabber.
Nach so einer Einstellung würden die bei mir am Montag morgen ab 7:00 Uhr jeden Baum im Herzogenriedpark oder in der Viernheimer Heide persönlich kennenlernen.

GoodbyeFP
20-01-09, 07:24
Es hat sich keiner beschwert, so weit würde es noch kommen.
Was ein Gelabber.
Nach so einer Einstellung würden die bei mir am Montag morgen ab 7:00 Uhr jeden Baum im Herzogenriedpark oder in der Viernheimer Heide persönlich kennenlernen.

wieso Mo morgen... Sonntag nachm Spiel!!! ;)

No. 62
20-01-09, 07:28
Ich glaub mal zeitig aufstehen, wäre für den Haufen schlimmer :kicher:

Bigeasy
20-01-09, 08:56
Kundel scheint etwas wütend zu sein :].

thorsten
20-01-09, 09:38
Kundel scheint etwas wütend zu sein :].

Den Gedanken hat ich auch gerade beim Lesen. Aber es ist mal wieder ein absolut treffender Bericht!

punkrockgod
20-01-09, 09:52
Den Gedanken hat ich auch gerade beim Lesen. Aber es ist mal wieder ein absolut treffender Bericht!

Jupp, finde ich auch. Bis auf die Spitze gegen Flache. Der Junge ist auch nicht zum Eishockey spielen hier. Nur wenn er seine eigentliche Rolle nicht ausüben darf, ist sein Dasein im Kader leider sinnlos.

No. 62
20-01-09, 10:09
sollte King vom Kader wirklich als "lame Duck" angesehen werden, so wie es Kundel sagt, dann wird es mehr als Zeit für ein klares Signal gegenüber der Mannschaft

Blade
20-01-09, 10:52
Den Bericht von Kundel find ich extrem Geil, besonders den Spruch zu Hackert. Das größte Missverständniss seit Steve Kelly.:pray:

Und die Sache mit Pollock.... Tja wird wohl nächstes Jahr wieder nix mit einer Hungrigen Mannschaft sondern wieder mal nur überbezahlte Ausländer!
Wobei Pollock an sich schon ne geile Verpflichtung ist, wenn es Stimmt.

Adlerqueen
20-01-09, 10:52
Rhein-Neckar-Zeitung: (http://www.rnz.de)
Das führt dazu, dass ein Akteur wie Michael Hackert, das sportlich größte Missverständnis seit Steve Kelly, eine Vertragsverlängerung bis 2012 erhielt.

:kicher::pray:

Mr. Moose
20-01-09, 11:06
Mannheimer Morgen (http://www.morgenweb.de/nachrichten/sport/eishockey/artikel/20090120_srv0000003691875.html)

Eishockey: Heftige Kritik nach dem 1:5 gegen Augsburg

Adler-Trainer King: Das war armselig

Von unserem Redaktionsmitglied Stefan Skolik

Mannheim. Dave King ist eigentlich ein besonnener Typ. Grauhaarig, distinguiert, mit ausgesuchter Wortwahl - der 61 Jahre alte Kanadier verkörpert bei den Mannheimer Adlern den Typ "elder statesman", den welterfahrenen Staatsmann, und gibt den betont Seriösen im Team. Am Sonntagabend aber war alles ganz anders: Nach der 1:5-Schlappe der Mannheimer Adler gegen den DEL-Neunten Augsburger Panther warf der erzürnte Headcoach jegliche Eishockey-Diplomatie beiseite, redete sich in Rage und stellte seine Mannschaft ordentlich in den Senkel: "Das war armselig, was wir geboten haben", stellte der Trainer schonungslos fest.

Diese trübselige Erkenntnis hatten - rund 45 Minuten zuvor - freilich schon andere Experten gehabt. Nicht gerade in Scharen, aber immerhin zahlreich, hatten Adler-Fans die Arena verlassen und ihrem Unmut Luft gemacht: "Das war das Schlimmste, was ich je gesehen habe", schimpfte einer auf dem Weg zur Straßenbahn.

"Zu wenig Aufwand betrieben"

Eine Kritik, die Dave King ohne Gnade konkretisierte: "Unser läuferisches Level war viel zu niedrig, wir haben zu wenig Aufwand betrieben", maulte der Trainer und fügte sarkastisch an: "Auf der Bank habe ich mehr Kalorien verbrannt, als die Spieler auf dem Eis."

Bumms, das saß: Bisher nicht gekannte Breitseite vom Coach - und natürlich Konsequenzen. Die trainingsfreien Tage sind vorerst gestrichen, denn King ärgerte sich vor allem, dass er der Mannschaft nach der nächtlichen Flug-Odyssee nach dem Wolfsburg-Spiel am Freitag am Samstag trainingsfrei gegeben hatte: "Das hat uns aus dem Rhythmus gebracht. Die Zeit der freien Tage ist vorbei. " Die Entschuldigung "Müdigkeit" wollte er nicht gelten lassen.

Also heißt das Motto: "Zurück an die Arbeit" - oder "Back to work", wie der Kanadier sagt. Am Montag mussten die Adler-Spieler schwitzen, statt zu ruhen, aber sie hatten durchaus Verständnis dafür: "Die Play-offs kommen immer näher. Wir müssen langsam unsere Form finden", mahnte Verteidiger Felix Petermann und gab nach der Augsburg-Klatsche zu: "Jetzt sind wir alle erst einmal frustriert."

Viel Zeit, sich eine sportliche Depression zu nehmen, haben die Adler allerdings nicht. Am Freitag (19.30 Uhr/SAP Arena) kommt der DEL-Zweite Eisbären Berlin, am Sonntag müssen sie zu Verfolger Frankfurt Lions.

Dave King bezeichnet seine Mannschaft derzeit als "Team of mystery", voller "Geheimnisse", weil es soliden Auftritten wie in Wolfsburg abgrundschlechte Darbietungen wie gegen Augsburg folgen lässt. Mal sehen, wie sich die "geheimnisvollen" Adler am Wochenende nach einer beinharten Trainingswoche präsentieren ...

Pasco19
20-01-09, 11:21
Rhein-Neckar-Zeitung: (http://www.rnz.de)
Das führt dazu, dass ein Akteur wie Michael Hackert, das sportlich größte Missverständnis seit Steve Kelly, eine Vertragsverlängerung bis 2012 erhielt.

Endlich spricht es mal einer aus!

alpuma
20-01-09, 12:28
Ihr Holzköpfe seid FRUSRIERT?! Entschuldigung bitte.... aber IHR habt es doch auf dem Eis am Sonntag in der Hand gehabt! Manchmal frage ich mich echt, was in den Köpfen einiger Spieler vorgeht! Oder sind sie frustriert, weil ihnen der Gegner bei der Leistung nicht einfach den Sieg abgeliefert hat?!

BINGO!!! Da muss ich auch laut lachen. Meister der Ausreden mehr nicht!!!
Süß sind die jetzt frustriert, goldig :respekt:
Lächerlich Lächerlich die Aussagen egal von wem !!!!

We'reMANNHEIM
20-01-09, 12:35
:xmas::xmas: Jetzt sind wir alle deprimiert.... ist doch gleich mal der Anstoß für die nächsten Spiele... "wir waren alle so frustriert das wir nicht spielen konnten" wird warscheinlich als nächstes kommen... mann mann mann
bin wenigstens froh, dass von King mal so eine Aussage kommt... war überfällig auch wenn ich es von ihm nicht gedacht hätte.
Der soll sie jetzt ruig mal schorchen!

Fand nur die Aussage von ihm ganz amüsant "Ich habe mehr Kalorien auf der Bank verbrannt" würde eher sagen nicht noch weniger verbrannt, denn er war ja auch wie eingefrohren... :]:hmpf:

Bejay
20-01-09, 13:47
So sehr mir RK auch aus der Seele spricht, bei zwei Punkten irrt er meiner Meinung nach: M. Hackert zum ersten. Ja, er spielt nicht annährend was er in FFM gespielt hat, aber das ist auch kein Wunder. Wer den Mist liest, den King im aktuellen EHN Artikel von sich gibt, ist klar, dass er das nicht spielen kann... MH sei defensiv viel besser geworden und stabil hinten usw. Warum muss ein MH Defense spielen? Unter DK ist jede offensive Spielfreude scheinbar unter Strafe verboten und wenn man einen Kreativspieler wie Hackert in ein Korsett zwängt, entfaltet der sich natürlich nicht.
Flache sehe ich ähnlich, er ist ein Roleplayer, der nicht auf seiner Rolle eingesetzt ist. Ein Spieler für eine Checking Line, die wir nicht haben. Wie wir ja allgemein keine Reihen haben. Für mich ist King vielleicht nicht die Wurzel allen Übels, aber zumindest der Hauptverantwortliche für die Lustlosigkeit im Team.

Lafleur 11
20-01-09, 15:09
... wenn man einen Kreativspieler wie Hackert in ein Korsett zwängt, entfaltet der sich natürlich nicht..


Hallo Bejay,

zu Deiner Bemerkung fallen mir gleich zwei Szenarien ein:


wie sich Riggs in dem Streifen "Lethal Weapon" aus ner Zwangsjacke windet, und dabei beeindruckenden Einsatz zeigt.

den wüsten Anschiß an Nick Nolte in "Die Bullen von Dallas", als den sog. gameplan zu ignorieren zu nem super touchdown führt.



Spaß beiseite, hier erwartet bestimmt niemand von dem Spieler Hackert zu einem Abwehr-Bollwerk zu mutieren, aber irgendwie könnte man sich doch auch anstrengen, wenn nun mal die Lieblingsposition oder -strategie nicht drin ist, oder?

No. 62
20-01-09, 15:23
Aber ehrlicherweise muss man auch sagen, dass Hackert als Center in letzter Zeit gefährlicher und produktiver war. Wieso er jetzt wieder auf linksaußen gestellt wird, verstehe ich dann nicht.

D.Seidenberg#86
20-01-09, 15:24
Rhein-Neckar-Zeitung: (http://www.rnz.de)

Adler Mannheim im steilen Sinkflug
Dave King ist gut beraten, nicht auf die falschen Pferde zu setzen. Das Talent Frank Mauer angesichts der indiskutablen Vorstellung teuer bezahlter Ausländer in den vierten Sturm zu verbannen und ihm mit Peter Flache einen Spieler zur Seite zu stellen, der außer einigen "dicken Armen" gar kein Eishockey spielen kann, ist ein ganz und gar falsches Zeichen. ...



Wenn ich sowas lese könnte ich kotzen,
klar macht man beliebt in dem man sagt man muss auf die Jugend setzen etc.,
aber die "Beleidigung" gegen Flache ist eine Sauerei,
denn Flache ist ein "Indianer" , einer der seinen Job macht, checkt, Teammmates verteidigt und immer 100 % gibt.
Genau solche Spieler sind wichtig in einem funktionierenden Team,
da gibts nämlich eine Hierarchie, da gibt es Scorer die allerdings auch funktionieren und Arbeiter.
Siehe Augsburg, komisch dass da Leute wie Kreitl, paul Flache spielen obwohl die doch überhaupt gar kein Eishockey spielen können..

Sehr merkwürdig.. Im übrigen ist Flache gar keine so große Belastung fürs Team auf dem Eis, gewinnt durchaus Zweikämpfe etc.
Aber wer brauch schon defensive Stürmer oder eine auch mal harte Spieler,
wenn man ein All Star Team mit 4 Reihen aus Scorern haben kann.

Und dass man diese Saison einen Spielmacher zu wenig im Team hat, dafür kann Flache nichts..

Das man jetzt wieder ins andere Extrem geht und fast alle harten,großen Spieler ( McGillis,Jaspers,Ryan) wegschickt und fast nur technisch starke Scorer ( King,Papineau,Pollock) Spieler holt macht es nicht viel besser.

aber hauptsache die Scorer-Punkte stimmen.. :schlecht:

Eine Gute Mischung? Ein Fremdwort..




Nichts geht mir mehr auf die Eier wie dieser.. " Deutsch" =gut, eingedeutschte Kanadier=Scheisse Hype auf den hier einige aufspringen. .

Ich habe lieber einen Peter Flache der immer 100 % gibt und alles für die Adler gibt ( und auch der in der Presse oft gescholtene Beardsmore ist ein Spieler der eigtl. immer áuf dem Eis arbeitet) als irgendeiner mit Geld vollgestopfter junger Deutscher..

ZSK
20-01-09, 15:55
Endlich spricht es mal einer aus!

Nur bekam Steve Kelly diese nie..

Bejay
20-01-09, 16:08
Ich habe ja nicht gesagt, dass Hackert an seine Topleistungen anknüpft, unter Poss hat er im Verhältnis zu der geringeren Eiszeit/veränderten Rolle gut gescort. Unter King soll er etwas spielen, was er nicht ist. Wie bei Trepanier versucht King alles und jedes in ein Zwei-Wege Monster zu mutieren. Wenn Du King Sandis Ozolinsh geben würdest, wäre der auf einmal auch als Stay-at-homer gesetzt.

Bigeasy
20-01-09, 17:16
den King im aktuellen EHN Artikel von sich gibt, ist klar, dass er das nicht spielen kann... MH sei defensiv viel besser geworden und stabil hinten usw.

Das hat King nicht wirklich gesagt oder ?

Wenn doch schockiert mich dieser Trainer immer mehr.

Zum Thema Flache: für mich auch einer für eine Checking Line, aber sowas haben wir nicht, wie Bejay schon sagte, wir haben allgemein keine Reihen sondern nur Einheitsbrei und nichts anderes. Und ja, ich sehe es auch so: King trägt durchaus einen großen Teil dazu bei, dass das Spiel auf dem Eis sehr lustlos wirkt.


Das man jetzt wieder ins andere Extrem geht und fast alle harten,großen Spieler ( McGillis,Jaspers,Ryan) wegschickt und fast nur technisch starke Scorer ( King,Papineau,Pollock) Spieler holt macht es nicht viel besser.

Das gefällt mir persönlich auch absolut nicht, werden wir also wieder die Mannheimer Kringeldreher Gruppe sehen.... es fehlt in der Tat eine Mischung, ich will auch hartes Eishockey sehen.

Metalwar83
20-01-09, 17:54
zum Thema Hackert:
ich hab Jahrelang Fußball gespielt und das außschließlich offensiv. Hab da auch sehr regelmäßig meine Tore gemacht und gut wars.
In einem Spiel kurz vor Ende der Saison haben wir als zweiter gegen den ersten gespielt. Lange 0:0. Dann so gegen die 75. mach ich das 1:0 daraufhin durfte ich als zusätzlicher Mann in die Abwehr. Was kommt ist klar, mein Gegenspieler macht das 1:1. Ich wusste was ich als Stürmer zu tun habe und wie die Abwehrspieler auf mich reagieren, in der Abwehr stand ich aber da wie ein Anfänger.
Will damit sagen dass ein Hackert wenn er nicht das spielen darf was er kann, nicht so gut aussehen kann. Es gibt Leute die tun sich leichter und welche die sich schwerer tun. Hackert gehört zu letzteren. Dazu kommt dass er eigentlich ein Techniker ist (der im Moment nicht das bringt was er kann), und schon immer wenig auf den Körper gespielt hat.
Obwohl er nicht die Eiszeit wie in Fra hat, macht doch annähernd díe gleiche Punktezahl. Aber weil er immer noch Luft nach oben hat ist er einer der besten Deutschen die in der DEL übers Eis rutschen und schwer zuersetzen.

Pasco19
20-01-09, 18:14
Nur bekam Steve Kelly diese nie..

Was bekam er nie?

Bigeasy
20-01-09, 20:17
@Metalwar: Hackert hat aber auch schon unter Poss keine Leistung gebracht......

Metalwar83
20-01-09, 21:11
Nun ja.
Die letzten 3 Jahre Frankfurt:
04/05 49Sp. 38 Pkt --> 0,78 Pkt/Sp
05/06 21Sp. 15 Pkt --> 0,71 Pkt/Sp
06/07 48Sp. 34 Pkt --> 0,71 Pkt/Sp
Adler:
07/08 53Sp 34 Pkt --> 0,64 Pkt/Sp
08/09 41Sp 21 Pkt --> 0,51 Pkt/Sp

Fällt schon auf dass sein Output gesunken ist. Aber bei weniger Eiszeit im vgl. zu Fra geht es meiner Meinung nach.
Er hat noch Luft nach oben aber die Play-Offs gegen uns war wohl auch an seiner Leitungsgrenze bzw. drüber (vgl. Hecht erstes Play-Off Jahr mit den Blues)
Sicher muss er sich steigern ab so verteufeln wie hier manche muss man nun wirklich nicht.

paule7
22-01-09, 16:17
Ich war eigentlich nie ein Freund von Kundel,aber in dieser Saison..Respekt!!!
Er spricht aus was wir eingefleischten Fans denken.Danke dafür.

Stormrider1984
22-01-09, 21:39
Nun ja.
Die letzten 3 Jahre Frankfurt:
04/05 49Sp. 38 Pkt --> 0,78 Pkt/Sp
05/06 21Sp. 15 Pkt --> 0,71 Pkt/Sp
06/07 48Sp. 34 Pkt --> 0,71 Pkt/Sp
Adler:
07/08 53Sp 34 Pkt --> 0,64 Pkt/Sp
08/09 41Sp 21 Pkt --> 0,51 Pkt/Sp

Fällt schon auf dass sein Output gesunken ist. Aber bei weniger Eiszeit im vgl. zu Fra geht es meiner Meinung nach.
Er hat noch Luft nach oben aber die Play-Offs gegen uns war wohl auch an seiner Leitungsgrenze bzw. drüber (vgl. Hecht erstes Play-Off Jahr mit den Blues)
Sicher muss er sich steigern ab so verteufeln wie hier manche muss man nun wirklich nicht.

Das sehe ich eigentlich ganz genau so