PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : 20.2.09 DEG Metro Stars - Adler Mannheim 2:0 (Spielberichte)



Paige
21-02-09, 08:46
Rheinpfalz: (http://www.rheinpfalz.de)

Adler kassieren dritte Niederlage in Serie

DÜSSELDORF (ryb). Die Adler Mannheim haben gestern Abend ihr Auswärtsspiel in der Deutschen-Eishockey-Liga gegen die DEG Metro Stars 0:2 (0:1, 0:0, 0:1) verloren.

„Das bessere Powerplay der DEG hat entschieden. Bei uns hat man gesehen, dass es an Selbstvertrauen mangelt", kommentierte Adler-Coach Teal Fowler die dritte Niederlage seines Teams in Serie. Die Adler waren in der ersten Hälfte des ersten Drittels überlegen, hatten durch Frank Mauer (6.) und Colin Beardsmore (9.) zwei gute Chancen. Aber auch die Düsseldorfer waren gefährlich. Ryan Ramsay schoss in der achten Spielminute übers Tor und einen Schuss von Adam Courchaine wehrte Adler-Torwart Fred Brathwaite im Zurückfallen noch mit dem Schoner ab. Beim 1:0 für die DEG war Brathwaite allerdings machtlos. In Überzahl schoss Patrick Reimer aus fünf Metern Entfernung aufs Tor und vom Oberschenkel seines Teamkollegen Daniel Kreutzer prallte der Puck in den kurzen Winkel ab.

Im zweiten Drittel hielt Colin Forbes die DEG-Abwehr in Atem, scheiterte in der 13. Minute am Düsseldorfer Keeper Jamie Storr und traf in der 39. Minute nur den Pfosten. In den letzten fünf Minuten des zweiten Drittels gerieten die Adler unter Druck. Aber auf Brathwaite war Verlass. Er meisterte Schüsse von Patrick Reimer (35.) und Brandon Reid (36., 40.) in glänzender Manier. Beim 2:0 für Düsseldorf - auch dieses Tor fiel bei DEG-Überzahl - sah aber auch der beste Mannheimer unglücklich aus, denn er wurde von Shane Josephs Schuss „getunnelt" (44.).


Adler Mannheim: Brathwaite - Sloan, Butenschön; Bouchard, Schneider; McGillis; Ryan; Petermann - Martinec, Forbes, Hackert; Trepanier, Methot, Jaspers; Kink, Beardsmore, Arendt; Mauer

Tore: 1:0 Kreutzer (Reimer) 12:27, 2:0 Joseph (Courchaine) 43:11 - Strafzeiten: 22/28 - Beste Spieler: Reimer, Reid, Harrington - Brathwaite, Forbes, Bouchard - Zuschauer: 6542 - Schiedsrichter: Hascher (Berlin).

Paige
21-02-09, 08:48
Mannheimer Morgen: (http://www.morgenweb.de)

Eishockey: 0:2-Niederlage bei den DEG Metro Stars / Schwaches Powerplay und schlechtes Abwehrverhalten in Unterzahl

Die Adler mit leeren Krallen zurück

Düsseldorf. Im Kampf um Tabellenplatz drei zogen die Mannheimer Adler bei der DEG Metro Stars mit 0:2 (0:1, 0:0, 0:1) den Kürzeren. Kein guter Start ins Wochenende, am Sonntag (18.30 Uhr) kommen nun die Füchse Duisburg in die SAP Arena.

Außer den angeschlagenen Girard (Rippenprellung) und Corbet (Kapseldehnung im Knie) musste Jason King als überzähliger Ausländer zuschauen. Dafür beorderte Trainer Dave King Trepanier aus der Verteidigung in den Sturm.

Die Partie vor lediglich 6542 Zuschauern in Düsseldorf begann zerfahren. Das Schiedsrichter Duo - ab sofort pfeifen, wie in den Play-offs zwei Unparteiische - griff konsequent durch, es kam kein Rhythmus auf. Andererseits eröffneten sich dadurch auch Chancen. So kehrte Mauer gerade von der Strafbank zurück und fuhr einen Konter, doch bedrängt von Harrington haperte es mit dem Abschluss. Auch Martinec vergab. Auf der anderen Seite prüfte Hedlund Adler-Schlussmann Brathwaite mit einem gefährlichen Rückhandschuss. In Überzahl erzielte schließlich Reimer den Führungstreffer für die Düsseldorfer. DEG-Kapitän Kreutzer hatte geschlenzt, sein Teamkollege vollstreckte (13.). Brathwaite war die Sicht genommen. Nun nahm die Begegnung Fahrt auf. Erst hatten die Adler Pech, dass Pascal Trepanier in der 14. Minute einen Schuss von Andy Schneider nur an den Pfosten lenkte, dann im Gegenzug Glück, dass ihr Torhüter gegen Adam Courchaine mit einer akrobatischen Flugeinlage gerade noch das 0:2 verhinderte.

Im mittleren Spielabschnitt ließen es die Rheinländer etwas gemütlicher angehen, doch die Blau-Weiß-Roten nutzten dies nicht aus. Auf beiden Seiten spielte der Pfosten eine Rolle: Bei Fünf gegen Vier traf Reimer nur das Gestänge, auf der anderen Seite durfte DEG-Keeper Storr durchatmen, dass der Kracher von Forbes in Überzahl nicht hinter der Linie landete (39.).

Im Schlussdrittel setzte sich das schwache Abwehrverhalten der Mannheimer bei eigener Unterzahl fort. Als Sloan brummte, erhöhte Joseph auf 2:0 (44.). Ein richtiges Aufbäumen war jedoch auch in der Folge nicht zu erkennen. Die Bemühungen der Kurpfälzer waren zu harmlos, zudem eröffneten sich durch die komplizierte Spielweise Konterchancen für die Düsseldorfer: Courchaine und Joseph testeten einmal mehr die Reflexe von Brathwaite. 40 Sekunden vor Schluss holte Dave King den Kanadier für einen sechsten Feldspieler vom Eis, was aber nichts mehr brachte. ths/jako

Paige
21-02-09, 08:54
Rhein-Neckar-Zeitung: (http://www.rnz.de)

Adler im Sturm zu schwach

0:2-Niederlage in Düsseldorf - Play-off-Heimrecht gerät in Gefahr

Düsseldorf. (R.K.) Jetzt fällt für die Adler Mannheim auch die letzte Bastion: Die DEG Metro Stars, den Mannheimern seit September 2007 in sechs Pflichtspielen unterlegen, behielten gestern Abend im Duell um Platz vier in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) völlig verdient mit 2:0 (1:0, 0:0, 1:0) die Oberhand. Dabei fruchtete auch der Versuch, "mit Spaß und guter Laune" (Kapitän Sven Butenschön) die Formkrise und Niederlagenserie der Heimspiele auswärts schnell wieder zu vertreiben, am Fastnachts Freitag vor zahlreichen "Jecken" unter den rund 6.500 Besuchern im ISS Dome nicht. Bei den Mannheimer Adlern fehlte neben Rick Girard (Rippenprellung) auch Rene Corbet (Kapseldehnung im Knie), so dass das Los des einen noch überzähligen Ausländers in der Aufstellung wie letzte Woche wieder Jason King traf. Nach beiderseits verhaltenem Beginn nutzte das Team von Harold Kreis die zweite Überzahl des Abends aus, als Kapitän Kreutzer eine Hereingabe von Reimer in der 13. Minute zur 1:0 Führung verwandelte. Die nennenswerten Einschussmöglichkeiten der erneut mehr als harmlosen Adler Offensive ließen sich in den ersten vierzig Minuten an einer Hand abzählen. Bei den Versuchen von Methot, Martinec und Schneider war allenfalls bei einer wohlwollenden Beurteilung "Chancen Qualität" zu attestieren, ehe Colin Forbes (37.) den Pfosten traf. Auf der anderen Seite verhinderte Keeper Brathwaite gegen Reid, Reimer und Holzer einen höheren Rückstand, musste sich aber zu Beginn des Schlussdrittels geschlagen geben, als Sloan auf der Strafbank saß und Joseph den numerischen Vorteil nutzte. Alle Versuche, die Angelegenheit noch einmal enger zu gestalten, schlugen fehl. Wobei daran weniger die Glanztaten von DEG Keeper Storr schuld waren, als das eigene Unvermögen. Vier Spiele vor Ablauf der Hauptrunde gerät damit auch das Play off Heimrecht der Blau Weiß Roten ernsthaft in Gefahr. Umso ärgerlicher, weil sich die Mannheimer Adler seit vier Monaten unter den Top vier behauptet haben. Morgen (18.30 Uhr, SAP Arena) steht den Schützlingen von Dave King gegen das unberechenbare Schlusslicht Füchse Duisburg eine weitere delikate Aufgabe bevor. Zumal verschiedene Fangruppen des Rekordmeisters als Antwort auf die herzlosen Heimvorstellungen der Cracks in den letzten Wochen umfangreiche, aber noch nicht näher bezeichnete Protestaktionen angekündigt haben. Viele fragen sich dabei, ob die Fehlentwicklungen dieser Saison noch halbwegs zu retten sind?

DEG Metro Stars Adler Mannheim 2:0 (1:0, 0:0, 1:0) Tore: 1:0 Kreutzer (13.) 2:0 Joseph (44.)Zuschauer:6.542, Schiedsrichter: Dahle (Berlin), Hascher Miesbach), Strafminuten: Düsseldorf 22/Mannheim 28

Paige
21-02-09, 09:08
Rheinische Post:
DEG wieder in der Erfolgsspur
Düsseldorf (RPO) Die DEG Metro Stars halten weiter Kurs auf das Play-off-Viertelfinale. Nach dem 2:0 (1:0, 0:0, 1:0)-Erfolg über die Adler Mannheim ist ihnen Platz sechs und damit die direkte Qualifikation kaum noch zu nehmen.... (http://www.rp-online.de/public/article/duesseldorf-stadt/676134/DEG-wieder-in-der-Erfolgsspur.html)


..............