PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : DEL - News März 2009



MaxPower78
03-03-09, 11:08
Haie sind mit Bartek einig

Die Kölner Haie stellen die Weichen für eine erfolgreichere Zukunft. Der Klub aus der Deutschen Eishockey-Liga (DEL), nur Vorletzter nach der Hauptrunde 2008/09, konnte Martin Bartek für die nächsten zwei Spielzeiten bis 2011 gewinnen. Der Stürmer wechselt von Liga-Konkurrent Kassel Huskies in die Domstadt. "Er hat bewiesen, dass er ein Top-Spieler in der Liga ist", sagte Haie-Manager Rodion Pauels.

Genauer gesagt ein Top-Torjäger. "Er verfügt über Torjägerqualitäten und wird auch unser Powerplay gefährlicher machen", so Pauels. 47 Spiele bestritt der Angreifer, 25-mal versenkte er den Puck im Netz des Gegners. Nur Ken Magowan (Wolfsburg, 29), Michael Wolf (Iserlohn, 27) und William Trew (Straubing, 27) trafen öfter als Bartek, alle drei absolvierten jedoch alle 52 Partien.

Im Visier der Haie ist auch Nationaltorwart Thomas Greiss. Der 23-Jährige hat bislang bei den San Jose Sharks den Sprung in die NHL nicht geschafft und spielt derzeit nur im Farmteam Worcester Sharks in der AHL.

Keine neuen Verträge erhalten Torwart Frank Doyle, Verteidiger Harlan Pratt sowie die Stürmer Todd Warriner und Mike Johnson. Den Angreifern Bryan Adams und Daniel Rudslätt liegen neue Angebote zu reduzierten Bezügen vor. Publikumsliebling Dave McLwain hat seine Karriere beendet.

Quelle: www.kicker.de

MaxPower78
03-03-09, 12:56
DEL-Trainer sehen Eisbären als Meister

In einer Umfrage des Sport-Informations-Dienstes (sid) haben zehn DEL-Trainer den Vorrundensieger Eisbären Berlin als Topfavorit auf die Meisterschaft genannt.

Alle sind sich einig: Vorrundensieger Eisbären Berlin wird zum vierten Mal deutscher Eishockey-Meister. "Die Eisbären haben die stärkste Mannschaft, sind am dichtesten besetzt und hatten über 52 Spiele nur kurze Schwächephasen. Sie wissen, wie man den Titel gewinnt", sagt Trainer Harold Kreis von der Düsseldorfer EG und spricht damit für alle seine Kollegen.

Die zehn Coaches der Play-off-Teilnehmer in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) nannten in einer Umfrage des Sport-Informations-Dienstes (sid) unisono den Titelverteidiger als Topfavoriten. Einzig dem Tabellenzweiten Hannover Scorpions werden Außenseiterchancen eingeräumt: Drei Eishockey-Lehrer bezeichneten das Team von Ex-Bundestrainer Hans Zach als ärgsten Konkurrenten der Eisbären.

"Die Eisbären fegen zurzeit jeden Gegner vom Eis"

Beeindruckt haben die Berliner die Liga vor allem mit ihrem fulminanten Schlussspurt. Mit neun Siegen in den letzten zehn Vorrundenspielen stürmte der Meister von 2005, 2006 und 2008 noch auf Platz eins – zum fünften Mal in der Vereinsgeschichte. "Die Eisbären fegen zurzeit jeden Gegner vom Eis. Das zeigt, dass sie in der Saisonplanung genau richtig liegen und zu den Play-offs Höchstform erreichen", stellt Trainer Larry Mitchell von den Augsburger Panthern fest.

Die Berliner dominierten am Ende vor allem wegen ihrer überragenden Offensive. Keiner erzielte mehr Treffer als der Meister (214), keiner war in Überzahl erfolgreicher (21,62 Prozent), keiner schoss häufiger aufs Tor (1901). Der Lohn für den neuen Branchenführer im deutschen Eishockey: Die Arena am Ostbahnhof war zwölfmal mit 14.200 Zuschauern ausverkauft. Im Schnitt kamen 13.746 Fans, was eine Auslastung von knapp 95 Prozent bedeutete. Die Resonanz aus der Vorsaison – der letzten im alten Wellblechpalast – verdreifachte sich.

Während sich in Nürnberg und Köln die Mäzene nach erheblichen Einbußen unzufrieden zurückzogen und ihre Klubs an den Rand des Kollaps trudelten, in Düsseldorf der Zuschauereinbruch ein dickes Minus bescherte und in Duisburg Alleingesellschafter Ralf Pape langsam die Lust verliert, boomt Eishockey-Berlin. Auch der Umsatz im Merchandising hat sich verdoppelt.

Scorpions-Coach Zach gibt sich kämpferisch

Und das Selbstbewusstsein beim Vorrundensieger ist riesengroß. "Die Mannschaft ist in absoluter Topform", sagt Trainer Don Jackson: "Daraus ziehe ich mein Vertrauen." Kapitän Steve Walker antwortet auf die Frage, ob er einen Wunschgegner für das Viertelfinale ab 13. März habe: "Nein, aber keiner wird sich wünschen, gegen uns spielen zu müssen." Der Berliner Kontrahent wird ab Donnerstag in den Vor-Play-offs ermittelt.

Gefährlich werden könnte den Eisbären auf dem Weg zum vierten Meistertitel nach Meinung der Trainer nur Hannover. "Die Scorpions haben bewiesen, dass sie Konstanz haben und eine körperlich robuste Mannschaft sind. Sie haben vielleicht den Vorteil, dass sie nur wenige auf der Liste haben", sagt DEG-Coach Kreis.

Insgesamt 29 Spieltage lang war das Zach-Team Tabellenführer, ehe es drei Runden vor Schluss schwächelte und von Berlin noch abgefangen wurde. Aber Zach gibt sich kämpferisch: "Wir lassen uns nichts gefallen. Wenn wir die erste Runde überstehen, dann sind wir der größte Konkurrent." sid


Quelle: http://www.focus.de/sport/wintersport/eishockey-del-trainer-sehen-eisbaeren-als-meister_aid_376619.html

MaxPower78
03-03-09, 14:40
Chris Collins bleibt in Augsburg

Nachdem die Panther bislang nur Deutsche für die kommende Saison unter Vertrag hatten, wird nun durch die Vertragsverlängerung mit Chris Collins die erste von zehn Kontingentstellen besetzt.
Der 24-jährige US-Amerikaner kam während der Saison aus der finnischen SM-Liga nach Augsburg. Schon vor Saisonbeginn war er ein Kandidat für Trainer Larry Mitchell, doch zu diesem Zeitpunkt war er für die Panther noch unerschwinglich. Trotz geringer Berücksichtigung durch den Trainer verbuchte der läuferisch starke Außenstürmer fünf Punkte (3 Tore, 2 Assists) für den finnischen Spitzenclub Lukko Rauma. Richtig wohl fühlte sich Collins dort jedoch nie. Also starteten die Augsburger Panther einen neuen Anlauf – diesmal mit Erfolg. Nach schwierigen Verhandlungen wurde der Linksschütze im November in die Fuggerstadt geholt. Hier blühte Collins auf und wurde zu einem absoluten Fan-Liebling. In 33 DEL- Hauptrundenspielen kommt er auf 14 Tore und 19 Beihilfen.

Chris Collins zu seiner Verlängerung: „Ich habe in Augsburg den Spaß am Eishockey wiedergefunden. Wir haben eine tolle Mannschaft und spielen in einer Stadt mit einem besonderen Flair. Ich habe nicht lange überlegt, als das Angebot der Panther kam.“

Auch Panther-Manager Max Fedra freut sich über den Verbleib von Collins: „Chris passt sehr gut zu unserer Eishockey-Philosophie. Er ist ein schneller Spieler, der immer den direkten Weg zum Tor sucht und nie aufgibt.“


Quelle: http://www.hockeyweb.de/artikel.php?a=43048

Kingkongkrupp
03-03-09, 15:28
2010 kein Pokalwettbewerb und kein DEL-All-Star-Game


Ergebnisse der 72. DEL-Gesellschafterversammlung

Düsseldorf. Am heutigen Tage fand die 72. DEL-Gesellschafterversammlung im NH Hotel Düsseldorf-City Nord statt.


mehr im Eishockey-Magazin (http://www.eishockey-magazin.de)

No. 62
03-03-09, 16:02
Ein pokal wäre nach der Nummer mit der "Kohle" auch wirklich eine Überraschung gewesen

eagle2
03-03-09, 20:14
Mal wieder eine typisch halbgare DEB-/DEL-Sache.

Entweder ich mache was richtig, oder ich lasse es ganz bleiben. Aber eine solche Entscheidung passt mal wieder ganz typisch ins Bild des deutschen Eishockeys.

Nächstes Jahr ist übrigens auch Fußball-WM. Wird deshalb der DFB-Pokal ausgesetzt?

Scott_Stevens
03-03-09, 21:18
DEL: Allstar-Game und Pokal werden ausgesetzt

Am heutigen Tage fand die 72. DEL-Gesellschafterversammlung im NH Hotel Düsseldorf-City Nord statt. Die Gesellschafter haben beschlossen, in der kommenden Saison 2009/2010 den Deutschen Eishockey Pokal und das DEL-ALL-STAR-GAME 2010 auszusetzen.

Hauptgrund hierfür ist der enge Terminkalender im WM- bzw. Olympiajahr 2010 sowie die Gewährleistung der Regenerationszeit für die Nationalspieler. Hinsichtlich der IIHF WM 2010 in Deutschland (Mannheim/Köln/Gelsenkirchen) haben die DEL-Clubs ein Maßnahmenpaket beschlossen, welches nun in Abstimmung mit dem WM-OK umgesetzt wird.

Die Situation der Nürnberg Ice Tigers Eishockey GmbH wurde eingehend diskutiert. Es wurde festgestellt, dass der Club sportlich für die Play-offs 08/09 qualifiziert ist und derzeit rechtlich und wirtschaftlich kein Grund für einen Ausschluss aus der DEL besteht.

www.hockeyweb.de

Mr. Moose
04-03-09, 07:23
Mal wieder eine typisch halbgare DEB-/DEL-Sache.

Entweder ich mache was richtig, oder ich lasse es ganz bleiben. Aber eine solche Entscheidung passt mal wieder ganz typisch ins Bild des deutschen Eishockeys.

Nächstes Jahr ist übrigens auch Fußball-WM. Wird deshalb der DFB-Pokal ausgesetzt?


Du darfst Olympia nicht vergessen.
Da ist Februar 3 Wochen mind. komplett Spielpause. Deutschland-Cup im Herbst auch noch mal ne Woche. Es müssen definitiv Spiele auf Dienstage gelegt werden, die Pokalspiele fallen da schon mal weg.

Ich finde, die haben richtig gehandelt. Den Pokal hat unter der Hand bis auf die, die ihn gewonnen haben eh niemanden interessiert (schade eigentlich), und das All-Star-Game ist auch ein Muster ohne Wert, selbst in der "großen NHL" verkommt das immer mehr. Wer die "Stars" des Eishockeys nicht kennt, wird sie auch im All-Star-Game nicht kennenlernen.

Mr. Moose
04-03-09, 14:59
Eishockeynews v. 4.03.09 (www.eishockeynews.de)

Hannover: Zach macht nach der Saison 2009/10 Schluss

Hans Zach wird seinen am Ende der Saison 2009/10 auslaufenden Vertrag bei den Hannover Scorpions nicht mehr verlängern. Das kündigte der Trainer in einem Interview mit Sport-Bild an. „So langsam merke ich, dass die Energie nicht mehr so da ist, wie sie sein sollte. Daher ist für mich im nächsten Jahr auch erst mal Schluss“, sagte der ehemalige Nationalcoach. Der bald 60-Jährige kann sich allerdings vorstellen, nach einer Auszeit „irgendwo den Feuerwehrmann zu spielen“.

Zudem kritisierte Zach erneut den Weg der Sportart und die fehlende Nachwuchsförderung. „Es gibt so viel Ärger rund um das Eishockey. Das brauche ich nicht mehr. Da pfeife ich drauf. Ich hatte als kleiner Junge bessere Möglichkeiten, Eishockey zu lernen, als die Burschen heute. Das sagt schon alles.“

Alextric
04-03-09, 18:39
Zudem kritisierte Zach erneut den Weg der Sportart und die fehlende Nachwuchsförderung. „Es gibt so viel Ärger rund um das Eishockey. Das brauche ich nicht mehr. Da pfeife ich drauf. Ich hatte als kleiner Junge bessere Möglichkeiten, Eishockey zu lernen, als die Burschen heute. Das sagt schon alles.“

Man kann Hans Zach mögen oder nicht, aber Ahnung vom Eishockey hat er schon immer gehabt und sehr oft sind seine kritischen Äußerungen mehr als berechigt. Wenn die Macher der DEL Clubs nur halb so viel wissen hätten über diesen Sport, dann...

Phil Harmonie33
04-03-09, 22:31
Wahre Worte

JoeCool
04-03-09, 22:36
Haie sind mit Bartek einig

Die Kölner Haie stellen die Weichen für eine erfolgreichere Zukunft. Der Klub aus der Deutschen Eishockey-Liga (DEL), nur Vorletzter nach der Hauptrunde 2008/09, konnte Martin Bartek für die nächsten zwei Spielzeiten bis 2011 gewinnen. Der Stürmer wechselt von Liga-Konkurrent Kassel Huskies in die Domstadt. "Er hat bewiesen, dass er ein Top-Spieler in der Liga ist", sagte Haie-Manager Rodion Pauels.

Genauer gesagt ein Top-Torjäger. "Er verfügt über Torjägerqualitäten und wird auch unser Powerplay gefährlicher machen", so Pauels. 47 Spiele bestritt der Angreifer, 25-mal versenkte er den Puck im Netz des Gegners. Nur Ken Magowan (Wolfsburg, 29), Michael Wolf (Iserlohn, 27) und William Trew (Straubing, 27) trafen öfter als Bartek, alle drei absolvierten jedoch alle 52 Partien.

Im Visier der Haie ist auch Nationaltorwart Thomas Greiss. Der 23-Jährige hat bislang bei den San Jose Sharks den Sprung in die NHL nicht geschafft und spielt derzeit nur im Farmteam Worcester Sharks in der AHL.

Keine neuen Verträge erhalten Torwart Frank Doyle, Verteidiger Harlan Pratt sowie die Stürmer Todd Warriner und Mike Johnson. Den Angreifern Bryan Adams und Daniel Rudslätt liegen neue Angebote zu reduzierten Bezügen vor. Publikumsliebling Dave McLwain hat seine Karriere beendet.

Quelle: www.kicker.de

Gibt es denn wirklich keinen Top-Stürmer, der den Weg nach Mannheim findet?

Meeke19
04-03-09, 23:28
Wahre Worte

Freuen wir uns auf ihn....er wird unser Feuerwehrmann sein wenn wir 10/11 unseren Trainer rausschmeissen

eagle2
04-03-09, 23:33
Du darfst Olympia nicht vergessen.
Da ist Februar 3 Wochen mind. komplett Spielpause. Deutschland-Cup im Herbst auch noch mal ne Woche. Es müssen definitiv Spiele auf Dienstage gelegt werden, die Pokalspiele fallen da schon mal weg.

Ich finde, die haben richtig gehandelt. Den Pokal hat unter der Hand bis auf die, die ihn gewonnen haben eh niemanden interessiert (schade eigentlich), und das All-Star-Game ist auch ein Muster ohne Wert, selbst in der "großen NHL" verkommt das immer mehr. Wer die "Stars" des Eishockeys nicht kennt, wird sie auch im All-Star-Game nicht kennenlernen.

Also die 5 Spiele (für viele Clubs sind es ja naturgemäß ohnehin weniger) hätte man durchaus auch noch unterbringen können. Oder man lässt es eben gleich ganz bleiben; aber das hätte man dann auch schon vor 7 Jahren wissen können. Aber nicht immer so halbfertige Sachen, jedes Jahr zig Modusänderungen usw. - kein Wunder, dass Eishockey in Deutschland außer den Fans niemanden interessiert.

All-Star-Game ist was anderes, da geht es ja um wirklich gar nix.

Mr. Moose
05-03-09, 07:34
Freuen wir uns auf ihn....er wird unser Feuerwehrmann sein wenn wir 10/11 unseren Trainer rausschmeissen

Oder neuer Manager :]:]:]

goka
05-03-09, 11:10
Gibt es denn wirklich keinen Top-Stürmer, der den Weg nach Mannheim findet?
Kommt denn keiner?

Mr. Moose
05-03-09, 11:32
Eishockey News v. 5.03.09 (http://www.eishockeynews.de/nachricht.html?nachricht_id=6856)

ERC Ingolstadt: Zywitza „degradiert“, Schmidt entlassen

Nach der Talfahrt im sportlichen Bereich und einer eingehenden Saison-Analyse wird beim ERC Ingolstadt knallhart durchgegriffen. Erste „Opfer“: Marketingleiter Andreas Schmidt wird entlassen, der bisherige Geschäftsführer Sven Zywitza degradiert. „Der Beirat hat nach eingehender Analyse festgestellt, dass der Verein ein Strukturproblem hat“, sagte Beirats-Boss Leopold Stiefel gegenüber dem Donaukurier.

Zywitza, der im Saisonverlauf in vielen Fällen eine mehr als unglückliche Figur abgab, darf bis auf weiteres „nur“ noch den kaufmännischen Leiter spielen. Die Geschäftsführung im Club übernehmen ab sofort Jürgen Arnold und Reinhard Büchl. Verbessert werden soll nun vor allem die Außendarstellung der Panther, wobei Leopold Stiefel noch einmal den Fall Waite – der Torhüter hatte bekanntlich aus den Medien erfahren müssen, dass er keinen neuen Vertrag mehr erhält – als Negativ-Beispiel anführte.

Franki
05-03-09, 17:21
Augsburg: Verteidiger Chartier verlängert Vertrag um ein Jahr

Christian Chartier bleibt eine weitere Saison in Augsburg. Der Verteidiger verlängerte kurz vor dem Start der Pre-Play-offs seinen Vertrag bei den Panthern um ein weiteres Jahr bis 2010. In der abgelaufenen Hauptrunde erzielte der auch von anderen Clubs umworbene Kanadier in 39 Einsätzen acht Tore und gab 15 Vorlagen.

„Natürlich habe ich die anderen Angebote geprüft, doch eigentlich war mir immer klar, dass ich hier bleiben möchte. Meine Frau und ich fühlen uns in Augsburg sehr wohl, es passt einfach alles“, erklärte der 28-Jährige. Auch Panther-Trainer Larry Mitchell zeigte sich erfreut über die Einigung: „Christian ist ein starker Schlittschuhläufer, der für uns vor allem in den Special Teams sehr wichtig ist. Man hat in der Zeit, in der er uns verletzungsbedingt gefehlt hat, gesehen wie wichtig er für die Mannschaft ist.“

Quelle: http://www.eishockeynews.de/nachricht.html?nachricht_id=6858

Henrike
06-03-09, 00:44
Nicht wirklich News und somit sorry fürs Off-Topic, aber trotzdem:

Haimspiel.de sagt "Good-Bye, Mac!"

Die Kölner Haie haben zum Abschied von Dave McLlwain beim letzten Heimspiel einen würdigen und gelungenen Rahmen geschaffen. Aber der Spielplan wollte es, dass der allerletzte Profi-Einsatz des 41jährigen auswärts stattfinden sollte – im fernen Ingolstadt.

Haimspiel.de hat ihn auf seinem letzten „roadtrip“ mit der Kamera begleitet und hautnah miterlebt, wie es dem Kapitän auf seiner letzten Fahrt im Trikot der Haie vom letzten Training bis zur Schlusssirene auf und neben dem Eis im Kreis seiner Mannschaft erging.

Hier geht's zum Video (http://haimspiel.de/www/cms/website.php?id=/de/index/news/news_haimspiel/dave-mcllwain.htm)

Sentimentalen Gruß aus Kölle,
Henrike
;)

Elferchen
06-03-09, 12:15
@Henrike

DANKE!!!!!!

MaxPower78
06-03-09, 15:58
Liebsch bleibt Roosters-Coach

Ulrich Liebsch ist auch in der kommenden DEL-Saison Trainer der Iserlohn Roosters. Der Vertrag des 42-Jährigen wird um ein Jahr verlängert. Das teilte der Klub am Freitag mit.

Liebsch war nach der Beurlaubung von Steve Stirling Anfang Februar vom Co- zum Cheftrainer aufgestiegen. Seine Mission: die Qualifikation für die Pre-Play-offs, auf die die Roosters lange Zeit klar zugesteuert waren.

Nachdem aber ein komfortables Polster noch verspielt wurde, musste Stirling gehen - doch auch mit Liebsch wurde es nicht besser: Nur drei Siege nach Verlängerung in acht Partien reichten nicht mehr für Platz zehn. Iserlohn beendete die Vorrunde als Elfter. Trotzdem darf Liebsch nun also eine weitere Saison an der Roosters-Bande stehen.

"Uli hat unter Beweis gestellt, dass er die Anforderungen des DEL-Traineramtes und die Bedürfnisse der Roosters miteinander vereinbaren kann", erklärte Iserlohns Manager Karsten Mende. Demnach wird Liebsch auch seinen Diplom-Trainer-Lehrgang an der Sporthochschule in Köln fortsetzen.

Somin, Classen, Sulkovsky und Martens gehen
Derweil gab der Verein die Trennung von den Spielern Benjamin Somin, Greg Classen, David Sulkovsky und Henry Martens bekannt. Goalie Norm Maracle, eigentlich noch mit einem Vertrag für die kommende Saison ausgestattet, wird darüber hinaus mit einem vorzeitigen Wechsel in Verbindung gebracht.

Quelle: www.kicker.de

MaxPower78
06-03-09, 16:01
Bryan Adams darf bleiben

Insgesamt sieben Spieler verlassen die Kölner Haie zum Saisonende, Bryan Adams hingegen erhält einen neuen Vertrag. Wie der Verein am Freitag mitteilte, verlängert der Kanadier seinen Kontrakt bis 2010 inklusive einer Option auf eine weitere Saison. Auch einen Nachwuchsmann binden die Haie langfristig an sich.

Adams spielt seit 2006 für die Haie. In bislang 174 Einsätzen gelangen dem 31-Jährigen 33 Tore und 53 Vorlagen.

Auch Nachwuchsspieler Marcel Ohmann verlängerte seinen vertrag mit den Domstädtern. Der 17-Jährige unterschrieb ein Arbeitspapier bis 2012. Zudem sollen mit dem Schweden Daniel Rudslätt demnächst Verhandlungen über einen neuen Kontrakt stattfinden.

Dennoch wird sich das Gesicht der Haie deutlich verändern. Mit Frank Doyle, Stefan Horneber, Alexej Dmitriev, Todd Warriner, Mats Schöbel und Philip Gogulla werden gleich sechs Spieler Köln am Ende der Saison verlassen. Außerdem beendet das Kölner Urgestein Dave McLlwain seine Karriere.

Quelle: www.kicker.de

saschaD
07-03-09, 20:16
Nicht wirklich News und somit sorry fürs Off-Topic, aber trotzdem:

Haimspiel.de sagt "Good-Bye, Mac!"

Die Kölner Haie haben zum Abschied von Dave McLlwain beim letzten Heimspiel einen würdigen und gelungenen Rahmen geschaffen. Aber der Spielplan wollte es, dass der allerletzte Profi-Einsatz des 41jährigen auswärts stattfinden sollte – im fernen Ingolstadt.

Haimspiel.de hat ihn auf seinem letzten „roadtrip“ mit der Kamera begleitet und hautnah miterlebt, wie es dem Kapitän auf seiner letzten Fahrt im Trikot der Haie vom letzten Training bis zur Schlusssirene auf und neben dem Eis im Kreis seiner Mannschaft erging.

Hier geht's zum Video (http://haimspiel.de/www/cms/website.php?id=/de/index/news/news_haimspiel/dave-mcllwain.htm)

Sentimentalen Gruß aus Kölle,
Henrike
;)

Und wieder geht eine der wenigen "echten" Persönlichkeiten die der Einheitsbrei DEL noch zu bieten hatte... Hut ab vor einem großen Sportler.

MaxPower78
10-03-09, 11:58
Hussey stürmt für ERC

Als Tabellenzwölfter schlossen die Ingolstädter die Hauptrunde ab und verfehlten die Play-offs damit deutlich. Um es in der nächsten Saison besser zu machen wird hinter den Kulissen schon kräftig gearbeitet. Am Montag gaben die Oberbayern den Wechsel von Matt Hussey von den Straubing Tigers zum ERC bekannt.

In der abgelaufenen DEL-Hauptrunde kam Hussey in 46 Partien für Straubing auf 16 Tore und 25 Assists. "Ich habe sehr lange und ausführliche Gespräche mit Jim Boni geführt und das Gesamtpaket hat in Ingolstadt einfach zusammengepasst. Ich bin absolut überzeugt, dass wir in Ingolstadt eine sehr starke Mannschaft haben werden", sagte Hussey über seinen neuen Klub.


Quelle: www.kicker.de

woody28
10-03-09, 15:41
Köln – So langsam nimmt das Gesicht der Kölner Haie für die neue Saison Formen an. Nach EXPRESS-Informationen steht die Verpflichtung eines weiteren Top-Stürmers bevor.
Neueste Meldungen › Mehr aus Eishockey › Von Liga-Konkurrent Adler Mannheim kommt Jason Jaspers. Der 27-Jährige Kanadier (1,82 Meter, 90 Kilogramm) ist mit neun Toren und 20 Assists der viertbeste Scorer der Adler in dieser Saison.

In Köln soll Jaspers einen Ein-Jahres-Vertrag unterschreiben, der ebenfalls die im Eishockey neue, von KEC-Sportdirektor Rodion Pauels eingeführte Siegprämie beinhaltet. Der Kontrakt ist demzufolge extrem leistungsbezogen.

Jaspers soll bei den Haien als Mittelstürmer eingesetzt werden, kann aber auch auf der linken Außenposition spielen. Zudem gehört der Kanadier zum Typ Spieler, der absoluter Leistungsträger bei den Haien werden soll.

Die Erinnerungen an Jaspers sind schmerzhaft: Im Jahr 2007 hatte der Stürmer die Haie im Pokalfinale abgeschossen. Beim 6:5-Sieg der Mannheimer erzielte er das Siegtor in der Verlängerung. In Zukunft soll Jaspers nun als Hai die Adler beißen.

Quelle: www.express.de

alpuma
10-03-09, 16:31
Find ich gar nicht so schlecht, was die Haie jetzt machen. Bezahlung nach Leistung find ich gut :]

Viel Glück JJ :]

Chiller2000
10-03-09, 16:59
Sehr schade, denn ich halte sehr viel von Jason. Stocktechnisch und läuferisch einer der besten in unserem Team und in guter Form für 15+ Tore gut. Außerdem in den Ecken immer hart, allerdings muss ich zugeben, dass es diese Saison zu wenig war.
Ich hoffe, er zeigt in Köln was er kann...

Flo
12-03-09, 19:49
Frosch und Fauser wechseln nach Köln

Der Haie-Kader für die Saison 2009/2010 nimmt weiter Form an. Der KEC bestätigt die beiden Stürmer Dusan Frosch und Gerrit Fauser als Neuzugänge.

Frosch wechselt vom DEL-Club Straubing Tigers zu den Haien. Dort erzielte er in der letzten Saison 30 Scorerpunkte. Dusan Frosch ist ein technisch sehr guter Spieler, der uns vor allem durch seine starke Schlittschuhtechnik und seine Schnelligkeit weiterhelfen wird, so Haie-Manager Rodion Pauels.

Der Außenstürmer wurde am 8. Mai 1981 in Tschechien geboren, besitzt aber auch die deutsche Staatsangehörigkeit und fällt damit nicht unter das Ausländerkontingent. Frosch begann seine Karriere in seinem Heimatland beim HC Trinec. Zur Saison 2003/2004 führte ihn sein Weg nach Deutschland. Beim EHC Freiburg feierte er sein DEL-Debüt. Ab 2004 trug er vier Spielzeiten das Trikot der Schwenninger Wild Wings. Er absolvierte für die Schwarzwälder 228 Spiele, sammelte dabei 252 Scorerpunkte (96 Tore, 156 Vorlagen) und wurde 2006 zum besten Flügelstürmer der 2. Liga gewählt. Von Schwenningen aus wechselte er nach Straubing, wo er in der Spielzeit 2008/2009 neun Tore und 21 Vorlagen beisteuerte.

Gerrit Fauser ist aktueller deutscher U 20-Nationalspieler. Er spielte zuletzt in der kanadischen Juniorenliga QMJHL bei Gatineau Olympiques. 2008 gewann er mit seinem Team den Liga-Titel President´s Cup. Der 19jährige verbuchte in zwei Spielzeiten in Nordamerika in 105 Spielen 42 Scorerpunkte (27 Tore, 15 Vorlagen).

Seine Laufbahn begonnen hat der gebürtige Nürnberger (geboren am 13. Juli 1989) bei den Landshut Cannibals. Sowohl im Nachwuchs- (DNL) als auch im Profibereich trug er mehrere Spielzeiten das Trikot des EVL. 2006/2007 absolvierte er sein erstes Jahr in der 2. Liga und wurde prompt zum besten Neu-Profi der Liga gewählt. Vor seinem Wechsel nach Kanada stand er auch zwei Mal im Kader des DEL-Teams aus Straubing.

U 20-Nationaltrainer Ernst Höfner sagt über den Haie-Neuzugang: Er war mein Kapitän bei der U 20-WM und ist ein absoluter Teamleader. Er arbeitet im Training und im Spiel von der ersten bis zur letzten Minute vorbildlich. Fauser ist ein Allrounder und ein sehr kompletter Spieler

www.Hockeyweb.de

Mr. Moose
13-03-09, 17:27
Eishockeynews v. 13.03.09 (www.eishockeynews.de)

Nürnberg: Ice Tigers stehen kurz vor der Übernahme

Nur wenige Stunden vor Beginn der Viertelfinal-Serie gegen Adler Mannheim scheint der Fortbestand der Sinupret Ice Tigers über diese Spielzeit hinaus gesichert. Das aus den potenziellen neuen Eignern bestehende Sponsorenkonsortium übernimmt ab sofort den Sponsoringvertrag mit der Firma Aichinger vom früheren Alleingesellschafter Günther Hertel. Die Ice Tigers werden bereits am heutigen Freitag beim Spiel in Mannheim mit dem Schriftzug „THOMAS SABO“ auf dem Trikot antreten. Durch diesen heute geschlossenen Vertrag besteht nun für die Investoren die Option, eine positive Prüfung der Lizenz durch die DEL vorausgesetzt, die Nürnberg Ice Tigers Eishockey GmbH zu übernehmen.

Volker Böhm, der vorläufige Insolvenzverwalter der Nürnberg Ice Tigers Eishockey GmbH, zeigte sich erfreut, dass es gelungen ist, mit diesem Vertrag die Weichen für den Erhalt des Eishockey-Standortes Nürnberg zu stellen. „Es waren komplizierte Verhandlungen mit vielen unterschiedlichen Interessen. Im Ergebnis haben aber alle Beteiligten einen großen Beitrag zum Erhalt der Sinupret Ice Tigers geleistet“, so Böhm.

Thomas Sabo, Mitglied einer Gruppe von Investoren, die die Nürnberg Ice Tigers Eishockey GmbH übernehmen werden, erklärte in einer vom Club verschickten Stellungnahme: „Wir wollen mit einem klaren, professionellen und transparenten Konzept eine Struktur für die Nürnberg Ice Tigers Eishockey GmbH schaffen, mit der sich sowohl die Menschen in der Region als auch die Unternehmen in hohem Maße identifizieren können und wollen. Wir sind fest entschlossen, die Basis für dieses Konzept mit der Hilfe aller Anhänger und Sponsoren so stark zu konstruieren, dass sie auch mittel- und langfristig Bestand hat. Darum wird es noch einige Zeit dauern, bis eine endgültige Bestätigung zur Weiterführung der Sinupret Ice Tigers erfolgen kann. Wir freuen uns außerdem in Zukunft über ein kooperatives und partnerschaftliches Verhältnis zwischen der ARENA-Betreibergesellschaft und den Sinupret Ice Tigers.“

FatLace
15-03-09, 12:36
Rund 100 Polizeikräfte im Einsatz

Adendorf. Es sollte ein schöner Saisonabschluss werden für den Adendorfer EC, doch daraus wurde nichts. Rund 80 "Idioten" von HSV-Supportern sorgten dafür, dass das Spiel der Heidschnucken gegen den Hamburger SV bereits zu Beginn des zweiten Drittels abgebrochen werden musste.

Für den HSV ging es in diesen Spiel um alles. Nach der 5:7 Niederlage in Wolfsburg, am vergangenen Freitag, musste das Team von Trainer Jörg Neumaier gewinnen um nicht als Absteiger der Regionalliga Nord festzustehen. Der Adendorfer EC hingegen wollte unbedingt gewinnen um die Tabellenführung der Abstiegsrunde und damit den Klassenerhalt zu sichern.
Es entwickelte sich so ein temporeiches Spiel, welches schon im ersten Drittel von vielen Strafzeiten gezeichnet war. In der 19. Spielminute schaffte AEC Stürmer Robin Pavlas auf Vorarbeit von Peter Homann eine bis dahin verdiente 1:0 Führung für den AEC. Mit diesem Zwischenstand ging es auch in die erste Drittelpause.

Diese Pause war aber auch die letzte in diesem Spiel. Beide Teams kamen gerade aufs Eis, als HSV -"Fans" zwei Rauchbomben im geschlossenen Adendorfer Eisstadion zündeten. Der daraufhin entstandenen Rauch war zu kräftig, dass diese Partie nicht fortgeführt werden konnte. Aber auch nach diesem Abbruch spielten sich Sachen ab, die Eishockeyfans bis dahin nur aus Fußballstadien kannten. Ca. 100 Polizeibeamte mussten den HSV "Fanblock" auflösen und zum Teil mit Gewalt die Anhänger ihres Teams in Gewahrsam nehmen.
Im Adendorfer Walter-Maack-Eisstadion spielten sich Ereignisse ab, die im Eishockeysport zum Glück selten vorkommen und die niemand wirklich wieder sehen möchte.
Der Vorstand der Heidschnucken möchte sich bei allen Fans und Zuschauern, für diese für den AEC nicht zu verantwortenden Ereignisse, entschuldigen und wird alles dafür tun um die Verantwortlichen schnellstmöglich zu Rechenschaft zu ziehen.
Ob diese Partie neu angesetzt werden muss, oder es zu einer Wertung für den AEC kommt wird sich erst in den nächsten Tagen durch den Verband entscheiden.

Adendorfer EC - Hamburger SV 1:0 (1:0, Spielabruch in der 21. Minute)
1:0 Pavlas (P. Hofmann)
Strafen: AEC 12 min. + 10 min. (Garbe, Disziplinarstrafe) - HSV 8 min. + 10 min. (Ptacek, Disziplinarstrafe)
Zuschauer: 630



http://www.eishockey-magazin.de/index.php?p=news&area=1&newsid=5323&name=spielabbruch-beim-saisonabschluss

Da haben die "Fans" ja einen riesen Gefallen dem HSV getan, würd mich nicht wundern wenn das Spiel am grünen Tisch entschieden wird.

BlauerAdler
15-03-09, 16:51
Brett Engelhardt unterschreibt neuen Jahresvertrag - Rostislav Haas bleibt ebenfalls

Die Augsburger Panther können bei der Kaderzusammenstellung für die kommende Spielzeit den nächsten Fortschritt verzeichnen. Der Außenstürmer Brett Engelhardt unterzeichnete einen neuen Einjahreskontrakt.

...ganzer Artikel (http://www.aev-panther.de/aev/Augsburger+Panther/Homepage.html?naid=199)

Quelle: www.aev-panther.de (15.03.2009 15:11)

Kingkongkrupp
15-03-09, 18:19
Füchse Duisburg ziehen sich zurück

Duisburg. DEL-Klub Füchse Duisburg zieht sich aus der Deutschen Eishockey Liga (DEL) zurück. Dies gab der Klub am Sonntagabend in einer Pressemitteilung bekannt, die wir nachfolgend wiedergeben.

Eishockey-Magazin (http://www.eishockey-magazin.de/index.php)

mr.alk
15-03-09, 18:52
Wurde eben auch im Sportalticker erwähnt.

"Im Übrigen haben die Füchse eine Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens gestellt"

Alextric
15-03-09, 18:53
Füchse Duisburg ziehen sich zurück

Duisburg. DEL-Klub Füchse Duisburg zieht sich aus der Deutschen Eishockey Liga (DEL) zurück. Dies gab der Klub am Sonntagabend in einer Pressemitteilung bekannt, die wir nachfolgend wiedergeben.

Endlich,endlich,endlich...

Singmodus an "nur noch DREI,nur noch DREI" Singmodus aus

Bigeasy
15-03-09, 18:57
Bleibt zu hoffen, dass noch ein weiterer Verein aufgibt, damit wir bei 14 Teams ankommen.

Mir fehlt nur der Glaube dass das passiert, bzw wer das sein soll.

Ich traue den Verantwortlichen der DEL ehrlich gesagt zu, dass man aus dem Keller noch ein Team hochholt um die Lizens zu besetzen......

icebrecher
15-03-09, 18:58
Füchse ziehen sich aus der DEL zurück – der Eishockeystandort soll erhalten bleiben

Nach langen und reiflichen Überlegungen sind wir zu dem Entschluss gekommen, dass ein weiterer Verbleib in der höchsten deutschen Spielklasse für den Standort Duisburg keinen Sinn macht.
Vorausgegangen waren viele Gespräche und Verhandlungen mit Sponsoren, aber auch Spielern und deren Beratern. Das Ergebnis dieser Gespräche lässt, nach Abwägung aller Komponenten und unter Berücksichtigung der gesamt- wirtschaftlichen Lage, aus unserer Sicht nur diesen Entschluss zu.
Begleitet wurden die Überlegungen zum Entscheid besonders durch die erneut enttäuschenden Erfahrungen in der abgelaufenen Saison. Hier sind vor Allem der Spielmodus mit der fehlenden Auf- und Abstiegsregelung und letztendlich das eigene sportliche Abschneiden ausschlaggebend.
Als Folge dieser Entscheidungen macht es aus unserer Sicht keinen Sinn, das Projekt DEL – Eishockey in Duisburg aufrecht zu erhalten.
Die EV Duisburg „Die Füchse“ GmbH stellt deshalb einen Eigenantrag auf Eröffnung des Insolvenzverfahrens.
Mittelfristiges Ziel ist es dabei, Eishockey in Duisburg, nach Möglichkeit auf Oberliganiveau zu erhalten.
Unser Dank gilt denen, die uns in den letzten Jahren begleitet haben und mit uns durch „dick und dünn“ gegangen sind. Allen Voran bedanken wir uns bei den treuen Fans, allen Freunden, Förderern, Sponsoren und BusinessPartnern, allen Helferinnen, Helfern, den ehrenamtlichen Kräften und den Mitarbeitern.

Pasco19
15-03-09, 18:58
Danke Duisburg!

DEL: Denkt doch mal wieder über ne Modusänderung nach?!

Langer_JK
15-03-09, 19:03
Tschüss Duisburg...

Girl
15-03-09, 19:10
Goodbye, wir werden dich nicht vermissen:)

No. 62
16-03-09, 10:44
Bin mal eher gespannt, ob die Lizenz nicht irgendwo hingeht

happy
16-03-09, 16:38
Bin mal eher gespannt, ob die Lizenz nicht irgendwo hingeht

Bietigheim wäre da so nen Kandidat oder vllt doch Herne:hmpf::pop:

axel
16-03-09, 16:42
Endlich!!!

No. 62
16-03-09, 17:14
Bietigheim wäre da so nen Kandidat oder vllt doch Herne:hmpf::pop:

Herne? Hab ich was verpasst? Oder die Ironie nicht verstanden?

happy
16-03-09, 17:42
Herne? Hab ich was verpasst? Oder die Ironie nicht verstanden?

Herne und Pape :pop: Theoretisch zwar ned möglich aber wir sind ja im deutschen Eishockey von dem her.

Falk Herzig#23
16-03-09, 17:43
Bietigheim wäre da so nen Kandidat oder vllt doch Herne:hmpf::pop:
Herne mit Sicherheit nicht, da meines Wissens Quereinsteiger aus dem ESBG Bereich lt. Kooperationsvertrag nicht gestattet sind!

holga
16-03-09, 18:14
Davon abgesehen, dass ich lieber hätte, dass sich noch eine Mannschaft verabschiedet, denke ich es wird wieder auf 16 aufgestockt (auch, weil es der tolle Vertrag ja so vorsieht).
Sollte es nicht der sportliche Aufsteiger der 2. Liga sein, so mutmaße ich, dass es entweder Bietigheim (wegen Stuttgart und der Porsche-Arena),
München (trotz mehreren vorherigen gescheiterten Versuchen, wegen zuwenig Publikum), weil dort ja die Olymp. Spiele 2018 stattfinden sollen(Werbung)
oder Dresden (weil Osten).

Tallsson
16-03-09, 18:34
Was bedeutet der Rückzug Duisburgs nun konkret für die Liga?

"Zunächst einmal nur, dass sich der Zweitliga-Meister, gemäß des geschlossenen Kooperationsvertrages, als 16. Club am Lizenzierungsverfahren beteiligen kann. Alles Weitere kann man zu diesem Zeitpunkt noch nicht sagen."
DEL-Aufsichtsratvorsitzender Jürgen Arnold gegenüber del.org.

Wollen wir mal hoffen, dass der "DEL-Kopf" sich zu allem Weiteren lieber noch einmal Gedanken macht, ob es so sinnvoll ist einfach wieder aufzufüllen.. :hmpf:

happy
16-03-09, 18:37
Davon abgesehen, dass ich lieber hätte, dass sich noch eine Mannschaft verabschiedet, denke ich es wird wieder auf 16 aufgestockt (auch, weil es der tolle Vertrag ja so vorsieht).
Sollte es nicht der sportliche Aufsteiger der 2. Liga sein, so mutmaße ich, dass es entweder Bietigheim (wegen Stuttgart und der Porsche-Arena),
München (trotz mehreren vorherigen gescheiterten Versuchen, wegen zuwenig Publikum), weil dort ja die Olymp. Spiele 2018 stattfinden sollen(Werbung)
oder Dresden (weil Osten).

Bietigheim ist realistisch bzgl. Sponsor und Mannschaft. ( Neues Stadion soll ja vllt gebaut werden)
München aufgrund vom Stadion und Mannschaft, Sponsor wird man sehen , da ihnen ja der Hauptsponsor zur Ende der Saison flöten geht.
Und Dresden geht schon nicht mehr , da die ja ned mal Playoffs spielen.

Aber zuerst mal muss Bietigheim oder München 2.Liga Meister werden und die Lizenz Unterlagen einreichen und dann kann man entscheiden...aber in den Playoffs kann alles anders kommen als man denkt...

Ralle
16-03-09, 20:38
Bleibt zu hoffen, dass noch ein weiterer Verein aufgibt, damit wir bei 14 Teams ankommen.

Mir fehlt nur der Glaube dass das passiert, bzw wer das sein soll.

Ich traue den Verantwortlichen der DEL ehrlich gesagt zu, dass man aus dem Keller noch ein Team hochholt um die Lizens zu besetzen......

Die DEL ist doch sowieso satzungsmässig auf 16 Teams ausgelegt. Von daher......

Ralle

Bigeasy
16-03-09, 21:43
Die DEL ist doch sowieso satzungsmässig auf 16 Teams ausgelegt. Von daher......

Ralle

Jo, fast alle dürften zwar erkannt haben, dass eine 16er Liga absoluter Mist ist ( wie war das - in 2 Jahren gibts für uns nur 2 Derbys und für Köln auch )und normalerweise zählen ja vorhandene Modi usw in der DEL nicht viel. Aber hier wird man sicher so schlau sein und auf der Satzung pochen, anstatt die Gelegenheit zu nutzen :xmas:.

MaxPower78
17-03-09, 09:47
Wren wechselt zum ERC

Transfercoup in der Deutschen Eishockey-Liga! Der ERC Ingolstadt hat sich für die kommende Saison die Dienste von Bob Wren gesichert. Der 34-jährige Stürmer kommt vom Ligarivalen Iserlohn Roosters an die Donau.

Dies teilten die Oberbayern am Montag mit. Der Kanadier war in der abgelaufenen Saison drittbester Scorer der DEL - hinter seinem Teamkollegen Robert Hock und Jason Ulmer aus Wolfsburg.

Mit 21 Toren und 40 Vorlagen trug er das Iserlohner Offensivspiel entscheidend mit. Vor seiner Zeit am Seilersee spielte der Linksschütze bereits erfolgreich für die Augsburger Panther in der DEL. Im Jahr 2005 wurde er mit den Vienna Capitals österreichischer Eishockey-Meister. Mit seinem damaligen Trainer Jim Boni trifft er nun in Ingolstadt wieder zusammen. Boni ist beim ERC neuer Sportdirektor.

Wren sammelte in der Vergangenheit auch Erfahrung in der National Hockey League für die Anaheim Mighty Ducks und die Toronto Maple Leafs.

Quelle: www.kicker.de

GoodbyeFP
17-03-09, 11:06
was bedeutet der Duisburgrückzug für die Dauerkartenpreise?

Tuborg
17-03-09, 11:18
was bedeutet der Duisburgrückzug für die Dauerkartenpreise?

Erstmal garnichts, denn bisher steht die Anzahl der teilnehmenden Clubs
für nächste Saison noch nicht fest.

Solange das nicht geklärt ist kann auch der Modus und damit die Anzahl der
Spiele nicht feststehen.

Also - abwarten und Tee trinken.

GoodbyeFP
17-03-09, 11:21
denke selbst wenn die Anzahl der Spiele weniger wird, bleibt der Preis konstant ;)
wird sich wohl nix ändern!

Tuborg
17-03-09, 11:37
denke selbst wenn die Anzahl der Spiele weniger wird, bleibt der Preis konstant ;)
wird sich wohl nix ändern!

In der Vergangenheit gab es dafür durchaus schon einen Ausgleich.
Kann mich noch gut an die Gratis-Auswärtstour für DK-Besitzer nach Köln erinnern, als
im Sommer eine kurzfristige Pleite den Spielplan reduzierte.

ich_bins
17-03-09, 12:53
Hallo,

Preis bleibt bestehen, das steht ja auch in der neuen Broschüre. Ich fand es allerdings ein wenig übertrieben das ganze extra so zu betonen. Ich denke das ist das Mindeste nach den Leistungen vor den PlayOffs.

Ralle
17-03-09, 12:55
denke selbst wenn die Anzahl der Spiele weniger wird, bleibt der Preis konstant ;)
wird sich wohl nix ändern!

Dann müßte ja auch der Einzelkartenpreis erhöht werden, wie will man ansonsten eine DK-Preiserhöhung bzw. weniger Spiele fürs gleiche Geld begründen.

Ralle

Bigeasy
17-03-09, 13:33
Nur mal so am Rande, wenns bei 15 Teams bleibt, wird es wohl 2 Heimspiele mehr geben, da dann kein Gruppenmodus mehr funktioniert ;).

Wenn noch einer pleite geht oder man tatsächlich so blöd ist und wieder auf 16 erhöht, bleiben die Spiele wie sie sind.....

MaRule
17-03-09, 14:15
Was denkt ihr über Bietigheim ? ^^ Wenn sie sportlich aufsteigen :D

Olli
17-03-09, 14:33
Hallo,

Preis bleibt bestehen, das steht ja auch in der neuen Broschüre...


Beim Druck der Broschüre wußte aber noch niemand, dass die Duisburger aussteigen, also ist die Aussage in der Broschüre für die neue Situation nicht mehr oder besser nur bedingt gültig.

Hier gilt wie sooft im Leben, einfach abwarten.

MaxPower78
17-03-09, 15:47
Was denkt ihr über Bietigheim ? ^^ Wenn sie sportlich aufsteigen :D

Wenn dem so kommen würdem, denke ich dass es ein zweites Wedemark werden würde, da der Name Stuttgart einfach besser zieht.......

KETSCHER
17-03-09, 16:11
Was denkt ihr über Bietigheim ? ^^ Wenn sie sportlich aufsteigen :D

Wenn die in Stuttgart spielen würden, könnten wir nach Frankfurt einen weiteren Heimspielzug machen.

Ob nun Bietigheim oder Stuttgart wäre auf jeden Fall eine kürzere Auswärtsfahrt. Und schlimmer als in Duisburg (Arena :schlecht: und Security ) kanns in Bietigheim/Stuttgart auch nicht sein.

Derbytime.

Ralle
17-03-09, 16:50
Wenn dem so kommen würdem, denke ich dass es ein zweites Wedemark werden würde, da der Name Stuttgart einfach besser zieht.......


Tja, bitte nicht vergessen, dass der Porsche Chef in Bietigheim lebt und seine Liebe (die Steelers) laut eigener Aussage nicht verpflanzen wird. Angedacht ist eher ein DEL-taugliches Stadion und solange wird auf Stuttgart ausgewichen, wenn die DEL-Vereine zustimmen.
Selbst dieses Szenario ist möglich: Bietigheim bewirbt sich mit Standort Stuttgart, erhält den Zuschlag und zieht dann (wenn DEL-taugliches Stadion in Bietigheim) zurück nach Bietigheim. Sie brauchen dafür nicht mal die Zustimmung der Clubs, da es innerhalb der 30 km-Zone liegt.

Ralle

No. 62
18-03-09, 07:25
Ralle, die Frage ist natürlich, ob in Stuttgart nicht die wirtschaftlichen Chancen größer sind, als in Bietigheim
Ich gehe nicht davon aus, dass Hannover einer Schnitt von über 5.500 in Wedemarkt hätte und das vor dem Hintergrund, dass mit den Indians eine gr. innerstädtische Konkurrenz da ist. Ich kenne jetzt allerdings auch nicht das Zuschauerpotenzial in Bietigheim selbst. Der Schnitt liegt bei über 1.900 Fassungsvermögen 3.300

chatloxx
18-03-09, 08:31
Ich gehe nicht davon aus, dass Hannover einer Schnitt von über 5.500 in Wedemarkt hätte und das vor dem Hintergrund, dass mit den Indians eine gr. innerstädtische Konkurrenz da ist.
Andersrum musst du aber bedenken, dass bei der Halle in Hannover die Kosten pro Spiel vermutlich höher sind, ähnlich wohl auch mit dem deutlich neueren Teil in Stuttgart. Da spielt man evtl. lieber vor 1.000 Leuten weniger, weil die Kosten da niedriger sind, das werden die Jungs schon ausrechnen.

Und, man könnte die Bietigheimer definitiv wahren, in Stuttgart springen da viele ab. Die meisten sind da wenig begeistert von einem Umzug, ich persönlich kann das gut nachvollziehen.


chatloxx

No. 62
18-03-09, 09:52
Da gebe ich Dir recht mit den Fixenkosten bei einer gr. Halle in Stuttgart. Nur die Frage ist, ob Du wachsen willst oder nicht. Ich gehe nicht davon aus, dass der Stuttgarter nach Bietigheim rausfährt um Hockey zu schauen. Eher umgekehrt. Man fährt lieber in die Stadt. Würde z.B. die selbe Zuschauerzahl beim Handball mit einem Neubau in Östringen erreicht, welche man zur Zeit in Mannheim bekommt?

Flo
18-03-09, 22:32
Verteidiger Tobias Draxinger nächster Neuzugang

Die Straubing Tigers haben einen weiteren Verteidiger unter Vertrag genommen. Vom ERC Ingolstadt kommt der 24-jährige Tobias Draxinger. Der in München geborene und zunächst im Rosenheimer Nachwuchs groß gewordene Linksverteidiger wechselte 2003 zu den Eisbären Berlin, für die er bis 2008 insgesamt 246 DEL-Spiele bestritt. Im letzten Jahr absolvierte der 1,90 m große und 85 kg schwere Bayer 52 Partien für die Panther. Draxinger erhält einen ein-Jahres-Vertrag bis 2010.

Der Sportliche Leiter Jürgen Pfundtner zu der Verpflichtung: „Draxinger kommt aus der Berliner Schule, hat dort eine gute Entwicklung genommen, wie auch die Berufung in die Nationalmannschaft beweist. Er musste sich in der extrem starken Berliner Mannschaft aber gegen andere sehr gute deutsche Verteidiger wie Baxmann behaupten. Leider hat sich das Jahr in Ingolstadt für ihn als verlorenes Jahr herausgestellt, weil ihm dort von Anfang an von Trainer Laporte kein Vertrauen geschenkt wurde. Ich bin nach wie vor überzeugt, dass er zu den besseren deutschen U-25 Verteidigern gehört und wenn man ihm das entsprechende Vertrauen schenkt, er dies aufgrund seiner spielerischen und läuferischen Fähigkeiten auch mit guter Leistung zurückzahlen wird. Bei unserem Trainer Jürgen Rumrich bekommt er die jedenfalls die Chance, sich als Stammverteidiger zu etablieren.“ Tobias Draxinger gehört zum erweiterten Kreis der deutschen Nationalmannschaft, für die er bislang 23 Länderspiele absolviert hat und wurde mit den Eisbären Berlin 2005, 2006 und 2008 dreimal deutscher Meister.

Auch Trainer Jürgen Rumrich ist von der Verpflichtung sehr angetan: „Ich bin froh dass wir Draxinger unter Vertrag nehmen konnten. Er passt genau in unsere Schiene, junge deutsche Talente zu holen. Für mich ist er ein großes Talent, vor allem läuferisch ist er sehr stark. Ich bin überzeugt, dass er uns weiterhelfen wird.“

Tobias Draxinger fasst seine bisherige DEL-Zeit und seine Wechselgründe so zusammen: „Die Jahre in Berlin waren wirklich gute Jahre. Das Programm mit Oberliga- und DEL-Mannschaft ist für junge Spieler wirklich hervorragend.“ Doch nach vier Jahren Berlin packte ihn das Heimweh. „Ich wollte einfach wieder nach Bayern, wieder hoam“, nennt Draxinger die Gründe für seinen Wechsel nach Ingolstadt vor der letzten Saison. „Im Nachhinein betrachtet fühlt es sich so an, als gäbe es das Jahr gar nicht.“ Erst nach dem Trainerwechsel von Benoit Laporte zu Greg Thomson Ende November sei es dann besser für ihn gelaufen. Dennoch aber reifte in ihm die Entscheidung zu einem Wechsel. Schon in der Olympia-Qualifikation, bei der nicht dabei war, gab es die ersten Kontakte zu Jürgen Pfundtner, die dann schließlich immer konkreter wurden. „Da ich weiterhin in Bayern spielen wollte, war Straubing für mich die erste Option.“Zweiter Entscheidungsgrund war die Aussicht auf einen deutschen Trainer. „Das ist für uns junge Deutsche besonders wichtig und ich freue mich auch darauf, mit Jürgen Rumrich zusammenzuarbeiten.“

www.Hockeyweb.de

alpuma
23-03-09, 16:46
Zehn Tage nach dem Aus in der ersten Play-Off-Runde gegen die Hamburg Freezers haben die Frankfurt Lions erste Personalentscheidungen getroffen: Die beiden Verteidiger Chris Armstrong und Bryan Muir sowie Stürmer Jeff Heerema verlassen die Frankfurt Lions.

Der Vertrag mit Lance Ward wird zum Saisonende aufgelöst. Der Verteidiger wechselt zur kommenden Spielzeit zurück zum schwedischen Erstligaklub HV 71 Jönköping, von dem der Kanadier im vergangenen Sommer an den Main gewechselt war.

quelle: www.frankfurt-lions.de

paddy
24-03-09, 11:29
Périard und Polaczek kommen aus Nürnberg (vom 24.03.09)

Duo unterschreibt für zwei Spielzeiten bei den Frankfurt Lions

Die Frankfurt Lions haben Verteidiger Michel Périard und Stürmer Aleksander Polaczek von den Sinupret Ice Tigers für die kommenden zwei Spielzeiten verpflichtet.

Michel Périard wurde am 10. November 1979 in Montreal (Kanada) geboren. Der 180 cm große und 88 kg schwere Verteidiger wurde im NHL-Draft 1998 an 188. Stelle in der siebten Runde von den Ottawa Senators ausgewählt. Der Linksschütze kam jedoch nicht in der NHL zum Einsatz, sondern verbrachte seine Karriere in den verschiedenen Minor Leagues Nordamerikas. Zur Saison 2005-06 wechselte der 29-Jährige von den Portland Pirates (AHL) zu den Sinupret Ice Tigers, deren Trikot er die vergangenen vier Spielzeiten trug.

„Seit seiner Ankunft in der DEL hat sich Michel immer weiter gesteigert und bei den Ice Tigers sehr erfolgreich gespielt. Er ist ein Zwei-Wege-Verteidiger, der stets konstante Leistungen bringt, über einen guten ersten Pass verfügt und unserer Abwehr in Zukunft mehr Stabilität verleihen soll“, so Lions-Manager Dwayne Norris.

In der abgelaufenen DEL-Hauptrunde war Michel Périard punktbester Verteidiger der Sinupret Ice Tigers mit 33 Zählern (elf Tore, 22 Vorlagen in 49 Spielen) und wies zudem die beste Plus-Minus-Bilanz des Teams auf (+14). Im Play-Off-Viertelfinale gegen Mannheim erzielte der Kanadier in fünf Spielen zwei Vorlagen.

Ebenfalls von den Sinupret Ice Tigers wechselt Aleksander Polaczek zu den Frankfurt Lions. Der 178 cm große und 85 kg schwere Stürmer wurde am 9. August 1980 im polnischen Oppeln geboren. Wie Michel Périard spielte der Linksschütze seit der Saison 2005-06 für Nürnberg, zuvor ging der 28-Jährige für Ingolstadt, Bremerhaven, Bayreuth und Ulm/Neu-Ulm auf das Eis. Für die deutsche Nationalmannschaft hat Aleksander Polaczek an zwei Weltmeisterschaften teilgenommen und bisher 30 A-Länderspiele absolviert.

„Aleksander ist ein giftiger, schneller Stürmer, der sowohl in der Offensive als auch im Spiel nach hinten hart arbeitet. Dazu scheut er keine Zweikämpfe, bringt die nötige Intensität mit und wird so viel Energie in unser Spiel bringen“, so Lions-Manager Dwayne Norris.

In der vergangenen DEL-Hauptrunde erzielte der Stürmer in 43 Spielen neun Tore und gab acht Vorlagen. Im Play-Off-Viertelfinale gegen Mannheim schoss er ein Tor und steuerte weitere zwei Vorlagen bei.

Quelle: Frankfurt-Lions.de

Kingkongkrupp
24-03-09, 13:30
impuls wird für die kommenden drei Jahre Hauptsponsor der Augsburger Panther

Augsburg. Die impuls Finanzmanagement AG, größter unabhängiger Spezialvertrieb für Versicherungen in Deutschland, wird für die nächsten drei Jahre Hauptsponsor der Augsburger Panther. Bereits seit der Saison 2005/2006 engagiert sich das Unternehmen bei den Panthern in Deutschlands höchster Eishockey-Klasse. In der abgelaufenen Saison als Premium-Sponsor mit Werbung auf dem Rücken der Spielertrikots und einer VIP-Box, davor mehrere Jahre als Teil des Sponsorenpools. Nun werden die Augsburger Panther ab der kommenden Saison mit dem neuen Logo der impuls AG auf der Brust spielen. Daneben werden zahlreiche begleitende Werbemaßnahmen wie Bandenwerbung, ein Bullykreis und gemeinsame Merchandising-Artikel umgesetzt.

Eishockey-Magazin (http://www.eishockey-magazin.de/index.php?p=news&area=1&newsid=5512&name=impuls-wird-fuer-die-kommenden-drei-jahrehauptsponsor-der-augsburger-panther)

Kingkongkrupp
24-03-09, 15:39
Duisburg leitet erste Schritte für den Einstieg in die Oberliga ein


Pape will sich in Herne weiterhin vornehmlich für die Modernisierung der Halle engagieren - Kölner Haie sollen DNL-Spieler für Herne per Förderlizenz abstellen

Duisburg / Herne. Den Worten folgten in den letzten Tagen auch die entsprechenden Taten.

Nach der Bekanntgabe des Ausstiegs aus der Deutschen Eishockey Liga (DEL) haben die Füchse für ihre GmbH Insolvenzantrag gestellt.

Das bedeutet zugleich, dass Spieler, die noch einen bestehenden Kontrakt haben, zum 30.04. die „Papiere“ erhalten. Als Insolvenzverwalter wurde der Duisburger Andreas Röpke bestellt.

Eishockey-Magazin (http://www.eishockey-magazin.de/index.php?p=news&newsid=5513)

peter18
24-03-09, 17:51
Huskies verpflichten Pierre-Luc Sleigher
Kassel, 24.März 2009

Die Kassel Huskies vermelden den nächsten Neuzugang für die kommende Saison. Vom Schweizer Nationalliga B Club EHC Olten wechselt Pierre-Luc Sleigher an die Fulda. "Ich habe durch meine Kontakte nur Positives über ihn gehört und konnte mich auch beim Scouting selber von seinen Qualitäten überzeugen", erklärt Stephane Richer. Der 1,76 Meter große und 85 Kilo schwere kanadische Center wurde schon längere Zeit vom Coach der Kassel Huskies beobachtet und unterschrieb nun bei den Schlittenhunden für die kommende Spielzeit. Vor seinen Jahren in der Schweiz bei Rapperswil-Jona und Martigny, spielte der 27-jährige in Frankreich für Briancon und in der ECHL für San Diego, Toledo und Atlantic City. "Es ist ein hungriger Spieler, der gut in unser Konzept mit jungen und energiereichen Spielern passt", so Richer. "Er geht dahin wo es weh tut, kann aber auch Tore schießen. Pierre will bei uns den Durchbruch in die DEL schaffen", ergänzt der Huskies-Trainer.


http://www.hockeyweb.de/ (http://www.hockeyweb.de/eishockey/artikel.php?a=43519)

Mr. Moose
25-03-09, 07:50
Das könnte noch wichtig werden, wenn wir gegen die Scorpions ranmüssen:

Eishockeynews v. 24.03.09 (www.eishockeynews.de)

Kathan für vier Spiele, Magowan für zwei Partien gesperrt

Der Disziplinarausschuss der DEL hat am Dienstag Klaus Kathan von den Hannover Scorpions für vier und Ken Magowan von den Grizzly Adams Wolfsburg für zwei Spiele gesperrt. Kathan muss zudem eine Geldstrafe in Höhe von 1.200 Euro bezahlen. Magowan kam mit 600 Euro davon.

Gegen beide Spieler wurden im fünften Play-off-Viertelfinale zwischen beiden Teams am vergangenen Sonntag von den Hauptschiedsrichtern jeweils eine Matchstrafe wegen eines Checks gegen den Kopf- und Nackenbereich ausgesprochen.

De Westpälzer
26-03-09, 08:56
Vince Bellissimo kehrt zurück
Ingolstadt, 25.März 2009

Wie der Donaukurier heute vermeldete, hat der ERC Ingolstadt den Kanadier Vince Bellissimo verpflichtet. Der neue Sportdirektor Jim Boni hatte bereits vor einigen Tagen in einem Interview angedeutet, dass Interesse an Bellissimo besteht.
Bereits in der Saison 2007/08 schnürte der 26-jährige Stürmer die Schlittschuhe für den ERCI und verbuchte dabei 31 Treffer. In der letzten Saison war Bellissimo zunächst für KalPa Kuopio in Finnland aktiv, ehe er die Saison beim Innsbruck EV fortsetzte und dort 41 Scorerpunkte (18 Tore, 23 Assists) in 35 Ligaspielen erreichte.

"Ich hatte mehrere Angebote aus der DEL, aber Ingolstadt war meine erste Wahl", sagte Bellissimo gegenüber dem Donaukurier.


http://www.hockeyweb.de/ (http://www.hockeyweb.de/eishockey/artikel.php?a=43538)

Kingkongkrupp
26-03-09, 16:39
Verhandlungen über einen Fortbestand der Sinupret Ice Tigers Eishockey GmbH sind gescheitert

Nürnberg. Die Verhandlungen über einen Fortbestand der Sinupret Ice Tigers Eishockey GmbH sind gescheitert. Eine Gruppe von Investoren, die sich in den letzten Wochen intensiv um ein Weiterbestehen der Ice Tigers bemüht hatte, teilte dem vorläufigen Insolvenzverwalter Volker Böhm heute mit, dass sie sich nicht in der Lage sieht, den Finanzbedarf in seiner Gesamtheit zu decken.

Eishockey-Magazin (http://www.eishockey-magazin.de/index.php?p=news&newsid=5552)

Heiland
26-03-09, 16:39
Siehe Posting über mir

Matze
26-03-09, 16:45
Bitter, aber mich jucken die Ice Tigers nicht. Das ist keine gepflegte Fanfeindschaft mit denen, sondern nur Pack, das ich nicht als Eishockeyfans sehe.

Wenn Köln pleite gehen würde, würde mich das wesentlich mehr jucken. Ich kann den Verein zwar nicht leiden, jedoch haben die Fans dort größtenteils wenigstens noch Anstand!

KETSCHER
26-03-09, 16:57
Da waren es nur noch 14 Teams. D. h. die DEL kann in den alten Modus, Doppelspielrunde zurück.:pray:

Schade nur dass dadurch für uns die 2. kürzeste Auswärtsfahrt wegfällt.
Die Halle, die Fans und Pucki werde ich wohl leider vermissen.
Waren immer emotions geladene Spiele.:cry:

Wayne Hynes
26-03-09, 17:01
Bitter, aber mich jucken die Ice Tigers nicht. Das ist keine gepflegte Fanfeindschaft mit denen, sondern nur Pack, das ich nicht als Eishockeyfans sehe.

Wenn Köln pleite gehen würde, würde mich das wesentlich mehr jucken. Ich kann den Verein zwar nicht leiden, jedoch haben die Fans dort größtenteils wenigstens noch Anstand!


naja, ganz so krass wie du seh ich das nicht.
geht mit den nürnbergern ein weiterer traditionsverein pleite und verabschiedet sich aus der del.
ich persönlich sehe die adler auf dem eis lieber gegen die alten manschaften als solche retorten-clubs wie die hamburger.
schade für den sport, dass ein alter club pleite geht.

alles gute nach sinuprethausen

ich_bins
26-03-09, 17:06
ich persönlich sehe die adler auf dem eis lieber gegen die alten manschaften als solche retorten-clubs wie die hamburger.
schade für den sport, dass ein alter club pleite geht.


Dito! Nürnberger hin, Nürnberger her!

Bejay
26-03-09, 17:24
Vor allem Schade um unser Playoff Freilos....

Alextric
26-03-09, 17:35
Da muss sich ja die DEL wirklich langsam einen Kopf machen, wenn Nürnberg jetzt auch nicht mehr da sein sollte.
Denn ich denke kaum, dass zwei Mannschaften aus der Bundesliga aufsteigen werden bzw. zwei Mannschaften einfach so auszuwählen sind.
Doch wenn dem so wäre, würde ich mich auch nicht mehr wundern :kicher:

KETSCHER
26-03-09, 17:43
Da muss sich ja die DEL wirklich langsam einen Kopf machen, wenn Nürnberg jetzt auch nicht mehr da sein sollte.
Denn ich denke kaum, dass zwei Mannschaften aus der Bundesliga aufsteigen werden bzw. zwei Mannschaften einfach so auszuwählen sind.
Doch wenn dem so wäre, würde ich mich auch nicht mehr wundern :kicher:

Mein Vorschlag 14 Mannschaften, Doppelrunde sind 52 Spiele und Wegfall der bescheuerten Gruppeneinteilung.

holga
26-03-09, 17:45
Mein Vorschlag 14 Mannschaften, Doppelrunde sind 52 Spiele und Wegfall der bescheuerten Gruppeneinteilung.

Wär schon das Beste, find ich auch!
Aber vielleicht wird bei der DEL jetzt wieder über einen Einstieg von Salzburg diskutiert + einen Aufsteiger... wer weiss?
Ich trau denen alles zu.

ILLIKK
26-03-09, 17:49
"es wird euch keiner vermissen" "und am montag seid ihr insolvent"

jaja da hab ich noch lauthals mitgesungen ... ein mulmiges gefühl bleibt jetzt doch !

Pasco19
26-03-09, 17:57
Bitter, aber mich jucken die Ice Tigers nicht. Das ist keine gepflegte Fanfeindschaft mit denen, sondern nur Pack, das ich nicht als Eishockeyfans sehe.

Wenn Köln pleite gehen würde, würde mich das wesentlich mehr jucken. Ich kann den Verein zwar nicht leiden, jedoch haben die Fans dort größtenteils wenigstens noch Anstand!

Kann dir beipflichten. Die wird wirklich keiner vermissen.:pop:

Bigeasy
26-03-09, 17:59
Verdammt, trotz allem, es tut weh, wenn solch ein Traditionsclub kaputt geht und in der Versenkung verschwindet. Bleibt zu hoffen, dass sie vielleicht in ein paar Jahren wieder oben mitmischen, wo wird man denn warscheinlich weitermachen ? Insolvenz bedeutet doch nicht unbedingt ganz unten oder ?

Bleibt nur zu hoffen, dass die DEL Verantwortlichen es endlich kapieren. Das ist die Chance wieder auf 14 Teams runterzukommen und Auf/Abstieg wieder einzuführen. Man muss doch nun endlich kapieren, dass die 16er Liga völlig gescheitert ist und ein Totengrab ist.

Jonske
26-03-09, 18:01
Salzburg wird frühestens in 2 Jahren in die DEL kommen.
http://www.kleinezeitung.at/sport/eishockey/kac/1852792/index.do

ILLIKK
26-03-09, 18:03
Kann dir beipflichten. Die wird wirklich keiner vermissen.:pop:

trotz allem, so siehts aus :kicher:

holga
26-03-09, 18:03
wenigstens etwas positives!

KETSCHER
26-03-09, 18:04
"es wird euch keiner vermissen" "und am montag seid ihr insolvent"

jaja da hab ich noch lauthals mitgesungen ... ein mulmiges gefühl bleibt jetzt doch !

Hab ich auch Spaß mitgesungen, hab auch ein komisches Gefühl.
Waren immer emotionsgeladene Spiele voll mit Hass, die Halle mit der schlechten Sicht, geringer Anfahrtsweg.

Ich werde die Spiele vorallem in Nürnberg sicher vermissen, wie ich die Derbys in Schwenningen vermisse.

der_sepp
26-03-09, 18:13
Salzburg wird frühestens in 2 Jahren in die DEL kommen.
http://www.kleinezeitung.at/sport/eishockey/kac/1852792/index.do

ne 0 hinter der 2 würde mir besser gefallen.


willkommen in einer liga mit 14 teams :)

Bigeasy
26-03-09, 18:29
ne 0 hinter der 2 würde mir besser gefallen.


willkommen in einer liga mit 14 teams :)

Abwarten.....ich traue diesen hirnamputierten Menschen im DEL Aufsichtsrat ALLES zu.

ILLIKK
26-03-09, 18:30
was passiert denn jetzt mit dem preis der neuen dauerkarte :]

goka
26-03-09, 18:31
14 Teams wären schonmal nicht schlecht.
Aber dennoch gehört Nürnberg doch irgendwie dazu. Klar hab ich mich jedes Spiel dort mit irgendwelchen Affe rumärgern müssen, aber auch dort trifft es sicherlich auch Eishockeyfans denen etwas verloren geht.

Aber noch sind ja paar tage Zeit. Vermissen werde ich sie sicherlich auch nicht, schade finde ich es trotzdem...

holga
26-03-09, 18:47
was passiert denn jetzt mit dem preis der neuen dauerkarte :]
wären doch genauso viele Spiele wie diese Saison, oder hab ich mich verrechnet?

Bigeasy
26-03-09, 18:48
was passiert denn jetzt mit dem preis der neuen dauerkarte :]

Was soll denn bitte passieren ? 14 Teams wäre die selbe Anzahl an Spielen, also gleicher Preis.

@goka: jo, so ist es. Und Nürnberg ist eben kein Retortenverein und es waren immer Duelle mit Emotionen - hab ich bei Wolfsburg oder Hamburg nicht. Es sind noch ein paar Tage, aber ich glaube nicht, dass sich noch etwas ändern wird. Bleibt zu hoffen, dass man es irgendwann wieder hoch schafft, ausschließen würde ich das nicht.

Kreisforever
26-03-09, 19:18
Wäre das schön !!!

Eine Liga mit 14 Teams, Rückkehr zur Doppelrunde, Wiedereinführung von Auf- und Abstieg ( ja,ja Kooperationsvertrag blabla ) , schrittweise Reduzierung der Al´s auf 6 und auch einem "alten Sack" wie mir könnte diese Liga wieder richtig Spaß machen !

Leider sehr viel Wunschdenken dabei

Karina
26-03-09, 20:34
Ich kann mich Wayne Hynes nur anschließen.Ich finde es sehr sehr traurig....Ales Gute nach Nürnberg. Auch wenn ich dieses Pack von Fans nicht mag

König Schorle I
26-03-09, 23:07
Lese hier des Öfteren, dass ein Traditionsverein zu Grunde geht. Doch diesen Traditionsverein gibt es schon eine Weile nicht mehr. Der Traditionsverein ist gestorben, als aus "Nürnberg Ice Tigers" ein "Sinupret Ice Tigers" wurde, als die Kurve nicht mehr blau-rot war sondern immer mehr Trikots der Farbe Grün zu sehen waren. Als der Stammverein EHC 80 Nürnberg plötzlich wegen ein wenig Geld und Eiszeitforderung nicht mehr der Stammverein war, lieber gibt man nun als Stammverein Höchstadter EC an.
Wo ist bei einem Verein Namens "Sinupret Ice Tigers" mit den Farben grün-weiß-blau sowie einem Stammverein Namens Höchstädter EC noch Tradition enthalten? Vor ein paar Jahren wäre ein Traditionsverin gestorben, jetzt stirbt eine Eishockey**** ohne Identifikation.

Einzig und alleine Leid tut es mir für diejenigen, die mit ihrem Herz an dem Verein hängen, denen nun ein Lebensinhalt genommen wird. Auch wenn ich das Nürnberger Pack absolut nicht ab kann.

Heiland
26-03-09, 23:12
Der Traditionsverein ist gestorben, als aus "Nürnberg Ice Tigers" ein "Sinupret Ice Tigers" wurde, als die Kurve nicht mehr blau-rot war sondern immer mehr Trikots der Farbe Grün zu sehen waren.

Zumindest von zweiterem kann man sich in der Kurpfalz aber auch nicht freisprechen.

Tuma
26-03-09, 23:33
Schade, Siege gegen die ewigen Playoff - Verlierer waren immer besonders schön.
Ich hoffe es geht jetzt mit 14 Vereinen weiter, auf weitere gesichtslose Clubs wie z.B.Bietigheim kann ich verzichten.

katakomben karl
26-03-09, 23:41
Wie kann man sich denn nur über eine Vernichtung unseres Freiloses freuen?:kicher:
Emotionmäßig wird´s mir fehlen, die Anreise, speziell Freitags, absolut nicht!

alpuma
26-03-09, 23:56
Auf Mr. Kuhl, da suchen Spieler der NIT einen neuen Arbeitgeber :kicher:

Und Pucki? Da fällt uns noch was ein :]

Matze
27-03-09, 02:05
Ich lese hier immer 14 Teams. Das wäre natürlich gut, aber wohl nicht Realität.
Die DEL hat ja schon bekannt gegeben, dass sie die Lizenz von Duisburg ausschreibt. Wieso sollte sie das bei Nürnberg nicht tun?

Patrick #13
27-03-09, 02:35
Das kommt doch einem sehr "getürkt" vor. Vor Wochen sah es noch gut aus und jetzt zieht sich der bisherige Namenssponsor aus "firmenpolitschen Gründen" zurück. Das fällt den Herren doch nicht erst Anfang dieser Woche ein.

Aber, man weiss ja nichts genaueres. Für mich klingt es jedenfalls so, daß da vorher schon die Luft raus war und das man die Playoff Runde durchziehen musste. Wirtschaftlicher Schaden seitens der DEL usw usw.

Nun ja, irgendwie schon komisch. Ich habe diesen Verein nie gemocht und trotzdem gehören sie irgendwie doch dazu. Es bleiben ja noch 2 Wochen Zeit. Und wenn nicht, dann bleibt unsere Serie lange lange lange bestehen :-)

Mr. Moose
27-03-09, 08:01
Das kommt doch einem sehr "getürkt" vor. Vor Wochen sah es noch gut aus und jetzt zieht sich der bisherige Namenssponsor aus "firmenpolitschen Gründen" zurück. Das fällt den Herren doch nicht erst Anfang dieser Woche ein.

Aber, man weiss ja nichts genaueres. Für mich klingt es jedenfalls so, daß da vorher schon die Luft raus war und das man die Playoff Runde durchziehen musste. Wirtschaftlicher Schaden seitens der DEL usw usw.


Endlich mal jemandem, dem das auffällt.

Als ich das heute morgen in der Zeitung gelesen habe, bin ich gleich auf den Gedanken gekommen.
Für die Play-Off-Runde schnell mal ein paar "Briefkasten-Retter" geholt, die dann nach dem Ausscheiden schnell ihren Rückzug bekannt geben.

Hoffentlich kommen die DEL-Verantwortlichen jetzt auf den Trichter, die Liga auf 14 Mannschaften/Clubs zu verkleinern. Das würde jedem helfen.

Die Lizenz ausschreiben (Salzburg ?) halte ich für den vollkommen falschen Weg.

MaxPower78
27-03-09, 08:13
und die Serie geht weiter....

1997/98 - Viertelfinale
Adler Mannheim - DEG
danach Rückzug DEG aus finanziellen Gründen

1998/99 - Viertelfinale
Adler Mannheim - EV Landshut
danach Rückzug Landshut aus finanziellen Gründen

2008/09 - Viertelfinale
Adler Mannheim - Icetigers
danach Rückzug Nürnberg aus finanziellen Gründen

2009/10 - Viertelfinale
Adler Mannheim - ???
.....???.....

Ich würd mir als DEL-Mannschaft zweimal überlegen im Viertelfinale gegen Mannheim anzutreten.......

KETSCHER
27-03-09, 08:59
Ich lese hier immer 14 Teams. Das wäre natürlich gut, aber wohl nicht Realität.
Die DEL hat ja schon bekannt gegeben, dass sie die Lizenz von Duisburg ausschreibt. Wieso sollte sie das bei Nürnberg nicht tun?

Ich denke schon, dass es realistisch ist. Auch wenn die DEL beide Lizenzen ausschreibt müssen sich erstmal 2 Vereine/Standorte finden, die die Aufgabe fianziell stemmen können.

Dazu kommt der Zeitfaktor. Wir haben jetzt April, im September beginnt die neue Saison, bleiben also fünf Monate um die finanziellen Dinge zu klären und auch eine konkurrenzfähige Mannschaft zusammenzustellen.

König Schorle I
27-03-09, 11:10
Ein 15. Verein ist doch gar nicht zu vermeiden, insofern der Zweitliga Meister die Kritierien erfüllt. Da kann die DEL machen was sie will, sollte der Zweitliga Meister die 9000 Punkte sowie das Geld aufbringen können, dürfen sie aufsteigen.

Bigeasy
27-03-09, 11:22
Und dann wird es besonders lustig - 15 Vereine --> 56 Vorrundenspiele. Aber ich denke wenn sie wollten, würden sie es schon irgendwie schaffen, dass der Meister der 2. Liga nicht aufsteigt.

:respekt:an die DEL Verantwortlichen für die Intelligenzleistung des Kooperationsvertrages.

Ich bleibe dabei: wenn wir nächstes Jahr mehr als 14 Teams haben werden nach der nächsten Saison wieder mehrere Teams hopps gehen. Die Pleite von mindestens 2 Teams ist die größte Chance den großen Fehler namens Kooperationsvertrag wieder rückgängig zu machen. Stellt sich nur die Frage ob die DEL Verantwortlichen das auch so sehen......

Man stelle sich vor man kommt auf die Idee 2 neue Teams aufzunehmen - 6-8 zusätzliche Spiele gegen Gegner wo man sich zu Tode langweilt.

Wobei gut, Zitat Schmellenberg von der DEG: "Ich kann mir nicht erklären, warum zu einem sportlich hochinteressanten Spiel wie gegen Straubing nur 5000 Zuschauer kommen."

Ok......die Herren haben nichts kapiert, wir werden mit 16 Teams weitermachen :(.

magicben
27-03-09, 11:33
Stellt sich nur die Frage ob die DEL Verantwortlichen das auch so sehen......


Nein, sehen sie nicht so.:cry:
Das Produkt DEL Eishockey verkauft sich doch wunderbar. :hmpf:
Es gibt doch immerhin auch einen neuen Zuschauerrekord in den DEL Arenen. Also alles wunderbar. Kein Grund sich Gedanken zu machen... :hmpf::xmas:

Kingkongkrupp
27-03-09, 13:54
Insolvenzverwalter Böhm: „Lücke kann realistisch betrachtet in der Kürze der Zeit nicht mehr geschlossen werden“


Nürnberg. Nachdem gestern bekannt wurde, dass die Verhandlungen über einen Fortbestand der Sinupret Ice Tigers Eishockey GmbH gescheitert sind, stellte sich am Mittag Insolvenzverwalter Volker Böhm in einer Telefonkonferenz den Fragen der Medien.

Böhm betonte, dass er gestern ebenfalls vom Rückzug des Sponsors Bionorica überrascht worden sei. „Bei der nun entstandenen Deckungslücke handele es sich um einen nennenswerten Betrag, der nicht leicht zu ersetzen ist“, so Böhm. Konkrete Zahlen wollte er nicht nennen. Durch die entstandene Finanzlücke könne nun die Lizenz bei der Deutschen Eishockey Liga (DEL) nicht beantragt werden.

Eishockey-Magazin (http://www.eishockey-magazin.de/index.php?p=news&newsid=5561)

Patrick #13
27-03-09, 16:15
Eine "Telefonkonferenz" ???. Meine Güte. Anstatt mal eine ordentliche Pressekonferenz zu geben und mal rede und antwort zu stehen. Aber vielleicht fehlt dafür auch schon das Geld für "Stühle, Stückchen und einem Glas Wasser".

Paige
28-03-09, 08:36
Vertrag verlängert - Torhüter Jean-Marc Pelletier bleibt auch in der nächsten Saison ein Freezer

27.03.2009 - Gute Nachricht vom Planet Ice! Die Hamburg Freezers haben den Vertrag mit ihrem Torhüter Jean-Marc Pelletier um ein weiteres Jahr verlängert. Der 31-jährige US-Amerikaner wird damit auch in der kommenden Spielzeit für den nötigen Rückhalt seines Teams sorgen..... (http://www.hamburg-freezers.de/cgi-bin/adframe/de/news/detail.html?ADFRAME_MCMS_ID=1113)


..............

punkrockgod
28-03-09, 11:43
Nürnberg soll schnell vom Eis

Der Aufsichtsratsvorsitzende der Deutschen Eishockey Liga will die Nürnberg Ice Tigers angesichts deren wahrscheinlicher Insolvenz so schnell wie möglich ausschließen.

"Ich werde unverzüglich eine Gesellschafterversammlung einberufen, die dann über den Lizenz-Entzug beschließt", sagte Jürgen Arnold dem "Donaukurier". "Klar ist, dass es so einen Zirkus wie in Nürnberg in meiner Amtszeit in der DEL nicht mehr geben wird", kündigte der Geschäftsführer des ERC Ingolstad ein härteres Durchgreifen an.

www.sport1.de

Girl
28-03-09, 12:51
Auch wenn ich die Nürnberger nicht mag, schade find ich es trotzdem. Noch ein Duell mit Emotionen, das verloren geht...

st3f4n
28-03-09, 14:37
Eishockey / DEL
28.03.2009
DEL-Boss jagt "Eistiger"

Jürgen Arnold, Aufsichtsratsvorsitzender der Deutschen Eishockey Liga, verriet dem "Donaukurier", er werde "unverzüglich eine Gesellschafterversammlung einberufen, die über den Lizenz-Entzug (der Nürnberg Ice Tigers) beschließt."

Prekär: Als Geschäftsführer des ERC Ingolstadt ließ Arnold durchblicken, dass sich sein Klub aus dem Kader der Nürnberger bedienen werde: "Wir suchen in erster Linie junge deutsche Spieler unter 25 Jahren, da gibt es sicher den einen oder anderen Spieler, der jetzt plötzlich ohne Vertrag ist."

Ein Schelm, wer Böses dabei denkt.

Quelle Sport1.de

Kingkongkrupp
28-03-09, 15:47
Ice Tigers: Gemeinsame Erklärung von Professor Popp und Thomas Sabo


Nürnberg. Nachdem am Freitag Insolvenzverwalter Böhm den Medien Rede und Antwort stand, meldeten sich am heutigen Samstag Professor Dr. Michael Popp von der Firma Bionorica und Unternehmer Thomas Sabo, der seineszeichens für die mögliche Investorengruppe steht, zu Wort. In einer gemeinsamen Presseerklärung nehmen beide Stellung zu den Ereignissen der letzten Tage. Wir geben diese Erklärung nachfolgend selbstverständlich ungekürzt 1:1 wieder.

Eishockey-Magazin (http://www.eishockey-magazin.de/index.php?p=news&area=1&newsid=5583&name=ice-tigersgemeinsame-erklaerung-von-professor-popp-und-thomas-sabo)

adlergirly1980
28-03-09, 17:49
Die Tage der Nürnberg Ice Tigers in der DEL scheinen gezählt. Dem fränkischen Club droht die Insolvenz - eine Rettung ist nicht absehbar und käme einem Wunder gleich. DEL-Aufsichtsrats-Vorsitzender Jürgen Arnold will die Ice Tigers nun so schnell wie möglich aus der Liga ausschließen.

Dem Donaukurier sagte er: "Ich werde unverzüglich eine Gesellschafterversammlung einberufen, die dann über den Lizenzentzug beschließt", sagte Arnold, der auch Geschäftsführer des DEL-Clubs ERC Ingolstadt ist. Er kündigte außerdem für die Zukunft ein härteres Durchgreifen an: "Klar ist, dass es so einen Zirkus wie in Nürnberg in meiner Amtszeit in der DEL nicht mehr geben wird."

Es gibt erhebliche Finanzlücken

Nach dem Ausstieg des Namenssponsors Bionorica ist eine Rettung der finanziell angeschlagenen Ice Tigers durch eine mittelständische Investorengruppe kaum mehr möglich. Laut Insolvenzverwalter Volker Böhm gibt es eine "erhebliche Finanzlücke", die nicht zu schließen sei. Die Chancen auf einen Verbleib in der DEL seien gering. Ende November vorigen Jahres hatten die Nürnberger Insolvenzantrag gestellt.


Quelle:http://www.sportal.de/sportal/generated/article/eishockey/2009/03/28/12542000000.html

alpuma
28-03-09, 20:15
Wird Zeit das NIT verschwindet. Thema nervt nur noch

Grave Digger
30-03-09, 18:49
Grizzlys verpflichten John Laliberte

Die Grizzly Adams Wolfsburg arbeiten weiter an der Vervollständigung ihres Kaders für die nächste Saison. Als weiterer Neuzugang hat nun John Laliberte seine Zusage gegeben. Der 25-jährige Stürmer unterschrieb am Montag einen Ein-Jahres-Vertrag bis 2010 beim SKODA Team.

"Mit John haben wir einen körperlich robusten und läuferisch starken Stürmer verpflichtet, der zudem den nötigen Zug zum Tor hat. Wir haben ihn mehrmals beobachten lassen und sind uns sicher, dass er seinen Weg in der DEL machen wird. Nach meiner letzten Beobachtungstour habe ich ein langes Gespräch mit ihm geführt. Dabei wurde deutlich, dass er unbedingt seine Chance in Deutschland nutzen will. Er ist noch jung und entwicklungsfähig und passt mit seinen Fähigkeiten hervorragend in unser Anforderungsprofil", gab EHC-Sportdirektor Karl-Heinz Fliegauf die Verpflichtung am Montag bekannt.

John Laliberte wurde am 05.08.1983 in Saco im US-Bundesstaat Maine geboren. Der 188 cm große und 86 kg schwere Linksaußen begann seine Karriere an der Boston University, wo er unter anderem mit Ken Magowan und Gregg Johnson in einem Team stand. Anschließend war der Stürmer für Worcester Sharks und Milwaukee Admirals in der American Hockey League sowie Trenton Devils und Augusta Lynx in der East Coast Hockey League aktiv. Europaerfahrung sammelte Laliberte im vergangenen Jahr bei den Odense Bulldogs, für die er in 49 Spielen 34 Tore schoss und 33 Vorlagen verbuchte. Beim EHC wird der US-Amerikaner die Rückennummer 15 tragen.

http://www.hockeyweb.de/

Stefan
31-03-09, 14:03
Herbert Frey verlässt DEL-Aufsichtsrat

Nürnberg, 31.März 2009

Der stellvertretende DEL-Aufsichtsratvorsitzende, Herbert Frey, ist am heutigen Tage von seinem Amt zurückgetreten. Frey bekleidete diese Position seit der Ligagründung 1997.
„Ich habe mir diesen Schritt reiflich überlegt und bin zu dem Entschluss gekommen, aufgrund der aktuellen Entwicklungen in Nürnberg, die ich nicht gut heißen kann, meine Mitgliedschaft im Aufsichtsrat der DEL sowie mein Amt als dessen stellvertretender Vorsitzender mit sofortiger Wirkung niederzulegen. Es hat mir in den vergangenen Jahren und bis heute sehr viel Spaß gemacht, mit aufgeschlossenen Menschen, mit denen sich über die Tätigkeiten hinaus Freundschaften entwickelt haben, die Entwicklung des deutschen Eishockeys zu beeinflussen und zu gestalten. Ich glaube, wir haben durch unsere aufrichtige, zielgerichtete und harmonische Zusammenarbeit zwischen Geschäftsführung und Aufsichtsrat viel für das Ansehen des Spitzeneishockeysports in Deutschland getan und erreicht", erklärte Herbert Frey.

DEL-Aufsichtsratvorsitzender Jürgen Arnold: „Wir bedauern diesen Schritt natürlich und sind Herrn Frey dankbar für die geleistete Arbeit im Aufsichtsrat der Deutschen Eishockey Liga in den vergangenen zwölf Jahren sowie das stets vertrauensvolle und freundschaftliche Zusammenwirken. Aufgrund der Ereignisse in Nürnberg ist dieser Schritt von Herbert Frey aber menschlich mehr als nachvollziehbar und hat großen Respekt verdient.“


www.hockeyweb.de

Stefan
31-03-09, 14:04
Freezers: Martin Walter kehrt zurück

Hamburg, 31.März 2009

Die Hamburg Freezers haben mit Martin Walter ihren ersten Neuzugang für die kommende Saison verpflichtet. Der 25-jährige unterschrieb in der Hansestadt einen Vertag bis 2011. In der vergangenen Spielzeit stand Walter für den tschechischen Klub HC Litvinov auf dem Eis, zuvor verteidigte er bereits sechs Jahre für die Hamburg Freezers in der Deutschen Eishockey Liga.
"Ich freue sehr mich über meine Rückkehr nach Hamburg", äußerte sich Martin Walter. "Das Jahr im Ausland hat meiner Entwicklung sicherlich gut getan. Bei den Freezers finde ich, auch durch den Bau der Volksbank Arena, ein perfektes Umfeld vor, in dem ich mich immer sehr wohl gefühlt habe. Ich freue mich auf die neue Saison!" "Martin hat in der tschechischen Liga große Fortschritte gemacht und ist reifer geworden", so Bob Leslie, Sportlicher Leiter der Hamburger Freezers. "Er ist ein sehr robuster Spieler, der seine Stärken im Zweikampf und der Verteidigung hat. Mehrere Klubs hatten Martin auf dem Zettel, insofern sind wir froh, dass er sich für Hamburg entschieden hat. Ich habe ihn mehrmals beobachtet und bin überzeugt, dass er uns in der kommenden Spielzeit weiterhelfen wird. "

In Litvinov absolvierte Martin Walter insgesamt 56 Spiele, erzielte ein Tor und lieferte drei Assists. Die Hauptrunde der tschechischen O2 Extraliga beendete das Team auf Tabellenplatz drei, schied dann aber nach vier Spielen gegen Energie Karlovy Vary im Playoff-Viertelfinale aus. In der Deutschen Eishockey Liga stand Martin Walter von 2002 bis 2008 277 Mal für die Hamburg Freezers auf dem Eis. Der am 22. Oktober 1983 in Ostrau geborene Verteidiger erzielte dabei insgesamt acht Tore und lieferte 37 Vorlagen. Für die Deutsche Nationalmannschaft absolvierte Walter bislang elf Länderspiele.

www.hockeyweb.de

FatLace
01-04-09, 17:51
Nürnberg. Nachdem rund 500 Anhänger schon am vergangenen Samstag bei einer Kundgebung rund um den Dutzendteich gezeigt haben, wie sehr ihnen am Eishockey liegt, gibt es am kommenden Samstag erneut eine Kundgebung, diesmal in der Innenstadt von Nürnberg.

Treffpunkt für die Kundgebung ist am Samstag, den 4. April 2009 an der Lorenzkirche, Nürnberg. Beginn ist 13.30 Uhr.

Zu der Kundgebung unter dem Motto „Ice Tigers geben niemals auf“ werden ca. 1000 Fans und Anhänger erwartet, die in Trikots und mit Fan-Schals auf die Situation der Ice Tigers aufmerksam machen möchten. Der Zug wird sich mit Fahnen und Trommeln von der Lorenzkirche über die Karolinenstrase, Weißer Turm, Jakobsplatz, Kornmarkt und Hallplatz zurück zur Lorenzkirche bewegen. Geplante Dauer ca. zwei Stunden. Es haben sich auch Eishockey-Fans aus Kassel, Straubing und Mannheim angekündigt, die mit ihrem Erscheinen Solidarität zeigen wollen.


http://www.eishockey-magazin.de/index.php?p=news&area=1&newsid=5636&name=nuernbergfans-gehen-am-samstag-wieder-auf-die-strasse

Matze
01-04-09, 18:15
Es haben sich auch Eishockey-Fans aus Kassel, Straubing und Mannheim angekündigt, die mit ihrem Erscheinen Solidarität zeigen wollen.

Sehr gut. Wer ist das? :xmas:

adler98
02-04-09, 09:13
Sehr gut. Wer ist das? :xmas:

Bist Du von der Stasi?
Wir leben zum Glück immernoch in einem freien Land, oder hab ich was verpasst?

MaxPower78
02-04-09, 10:38
Erwischt :]

De Westpälzer
02-04-09, 12:06
Sehr gut. Wer ist das? :xmas:

Wahrscheinlich einer (oder mehrere), der über den Tellerrand schauen kann...

ich_bins
02-04-09, 12:07
Sehr gut. Wer ist das? :xmas:

Hoop weitet sein Sportimperium aus und hilft nach der gestern veröffentlichen Nachricht "Rettung des Hockenheimrings durch Hopp" nun auch dem Tradtitionsverein der Nürnberger Ice Tigers und erweitert somit das Einzugsgebiet der 100%Hopp-Fanschal-Käufer... :]

ja, ja ich weiss es ist schon der zweite April

FrankS
02-04-09, 13:02
Hoop weitet sein Sportimperium aus und hilft nach der gestern veröffentlichen Nachricht "Rettung des Hockenheimrings durch Hopp" nun auch dem Tradtitionsverein der Nürnberger Ice Tigers und erweitert somit das Einzugsgebiet der 100%Hopp-Fanschal-Käufer... :]

ja, ja ich weiss es ist schon der zweite April

Das geht keinesfalls,sie hatten ja auf einem Transparent stehen daß sie nicht von Geld regiert werden:]

Aracos
02-04-09, 14:45
Das geht keinesfalls,sie hatten ja auf einem Transparent stehen daß sie nicht von Geld regiert werden:]

Hatte doch bis jetzt jeder bis Hopp kam :]
Der Mensch ist anpassungsfähig, und wechselt dafür seine Prinzipien auch gerne innerhalb von unter 1 sek.
Wieso das noch nicht im Weltrekordbuch steht :pop:

Kingkongkrupp
02-04-09, 17:01
Nürnberg: Rettung in letzter Minute? Investorengruppe erweitert


Insolvenzverwalter Böhm sieht Chance den Insolvenzantrag zurückziehen zu können

Nürnberg. Die Investorengruppe, die sich in den letzten Wochen intensiv um den Fortbestand der Nürnberg Ice Tigers Eishockey GmbH bemühte, hat sich um einige Personen erweitert, die Verantwortung übernehmen wollen. Durch die Erweiterung der Gruppe ist es möglich geworden, die seit Mitte März 2009 bestehende Option zur Übernahme der GmbH mit sofortiger Wirkung zu ziehen. Die kaufmännische und rechtliche Geschäftsführung übernimmt ab sofort Herr Dr. Norbert Schmitt.

Eishockey-Magazin (http://www.eishockey-magazin.de/index.php?p=news&area=1&newsid=5654&name=nuernbergrettung-in-letzter-minuteinvestorengruppe-erweitert)

Ralle
02-04-09, 18:14
Hoop

Du meinst sicher Coop......

Ralle

Pasco19
02-04-09, 19:25
Sehr gut. Wer ist das? :xmas:

Keine Ahnung, aber das kann kein Ernst von denen sein.:pop:

ich_bins
06-04-09, 17:02
Sehr gut. Wer ist das? :xmas:

Hallo Matze,

anbei der Link zu einem Suchbild d.h. finde den Adlerfan :kicher:

http://www.icetigers.de/IT07/images/stories/news/oeffentlich/Fandemo%204.4.09/Demo1.jpg

und weiter noch ein Zitat aus dem Bericht:

........Am Hochzeitskarussell machte der Zug kurz halt, Kevin Schmidt von den Fanatics stimmte ein "Humpa" an ........

LOL....kann man das Humpa essen? :kicher:

Glüxkex
06-04-09, 18:01
anbei der Link zu einem Suchbild d.h. finde den Adlerfan :kicher:


Ich glaub, ich hab die SUPPORTSOW gefunden... :holy: