PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Presse vom 12.3.09



Paige
12-03-09, 06:12
Rhein-Neckar-Zeitung: (http://www.rnz.de)

Adler wählen einen neuen Kapitän

Am Freitag beginnen die Playoffs mit dem Heimspiel gegen Nürnberg

Von Rainer Kundel

Mannheim. Die Vorfreude auf die Playoffs war im deutschen Eishockey auch schon einmal größer. Nach einer Hauptrunde, in der neun von 16 Klubs unter Zuschauereinbußen litten und drei, vier Wackelkandidaten der Deutschen Eishockey Liga (DEL) mitten in der Weltwirtschaftskrise in eine ungewisse Zukunft steuern, beginnen morgen für die Cracks von acht Mannschaften die Tage, in denen nicht nur die Bärte der Spieler sprießen, sondern auch manche Mythen und Macken wieder aufleben. Dabei müsste es allein aufgrund zweier Nachbarschaftsspiele zusätzlich knistern. Neben dem Straßenbahn Derby Düsseldorf gegen Krefeld treffen die erstmals in der Endrunde vertretenen Wolfsburger auf die 80 Kilometer entfernten Hannover Scorpions. Nach dem Südgipfel Mannheim gegen Nürnberg blieb bis gestern Abend allein der Gegner von Titelverteidiger Eisbären Berlin bis zum Ausgang des fünften Spiels Hamburg gegen Frankfurt offen. Zur Auswahl steht damit ein firmen internes Duell der Anschuetz Gruppe oder eine Neuauflage der Finalspiele von 2004 zwischen Frankfurt und den Hauptstädtern. Beim sechsfachen deutschen Meister Adler Mannheim hat nach zwei aus dem Ruder gelaufenen Monaten eine gewaltige Portion Ungewissheit Einzug gehalten. Auch bei den Anhängern - für das erste Spiel der Best of seven Serie waren gestern noch 2.700 Karten erhältlich. Vor dem ersten Wochenende gegen Nürnberg (Freitag um 19.30 Uhr in Mannheim, Sonntag um 18.30 Uhr in Nürnberg) will keiner Favorit sein. "Wir planen mit sieben Spielen. Vielleicht kommt uns eine lange Serie durch unseren tiefen Kader entgegen", verriet Adler Trainer Teal Fowler im Interview mit den Nürnberger Nachrichten. Er glaubt, dass die Spiele "über die Special Teams entschieden werden." Zu Hause hat der Interimscoach wieder die Basisdemokratie eingeführt und lässt den Kapitän vom Team wählen. Das Ergebnis wird bei der heutigen Pressekonferenz bekannt gegeben. Vorgänger Dave King ernannte in einem "Bäumchen wechsle Dich Spiel" den Mann seines Vertrauens, wobei das "C" auf der Brust je zweimal zwischen Butenschön, McGillis und Corbet wanderte. Ob neben anderen Maßnahmen dadurch frischer Wind durch die Adler Kabine und aufs Eis wehen wird, bleibt abzuwarten. Zumal die angekündigte offensivere Ausrichtung die nicht gerade antrittsschnellen Mannheimer Verteidiger anfällig für Breaks machen kann. Unterdessen sehen sich auch die ersten Spieler um, die kein neues Vertragsangebot bei den Adlern erhalten. Jason Jaspers, "Play off Joker" im Double Jahr 2007, wird nach zwei schwachen Spielzeiten zu den Kölner Haien wechseln. Über seine eigene Zukunft - Fowlers Vertrag als "Co" läuft noch bis 30. April 2010 - macht sich der Amerikaner weniger Gedanken. Ein Problem damit unabhängig vom Ausgang der nächsten Spiele wieder ins zweite Glied zurücktreten zu müssen, hat er nicht. Zumal er sich bislang auch nicht für die Cheftrainer Stelle beworben hat. "Im Vordergrund steht, dass wir alle aus dem Tief der letzten Wochen kommen. Dahinter stehen meine Interessen zurück."