PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : DEL - News April 2009



Bogus16
02-04-09, 13:48
Jetzt auch offiziell: Slaney bleibt in Frankfurt




http://www.hockeyweb.de/eishockey/artikel.php?a=43694

ich_bins
02-04-09, 17:20
Icetigers....

http://www.icetigers.de/IT07/index.php?option=com_content&task=view&id=909&Itemid=1

Pasco19
02-04-09, 17:32
Icetigers....

http://www.icetigers.de/IT07/index.php?option=com_content&task=view&id=909&Itemid=1

Soll ich mich freuen oder weinen? Ich weiss nicht so recht. Ich hätte die Pappnasen nicht in der DEL gebraucht, aber gut.

Dann sehen wir uns nächstes Jahr in den PO.:]

KETSCHER
02-04-09, 17:44
Icetigers....

http://www.icetigers.de/IT07/index.php?option=com_content&task=view&id=909&Itemid=1

Wie haben die den des jetzt wieder geschafft? Ist des jetzt endgültig?

senatorross
02-04-09, 17:45
Find ich gut, die Duelle in letzter Zeit kamen mir intensiver vor, wie das Derby gegen Frankfurt oder, wenn auch nur ein Spiel, gegen schlechte Kölner.

Bigeasy
02-04-09, 17:48
Auf der einen Seite gut, dass sie gerettet sind. Auf der anderen Seite bedeutet das wohl weiterhin die 16er Liga, die DEL wankt immer mehr auf ihren Tod zu.

Pasco19
02-04-09, 17:58
Wie haben die den des jetzt wieder geschafft? Ist des jetzt endgültig?

Hört sich doch ganz so an.:rolleyes:

deifl
02-04-09, 18:01
April April?

Paige
02-04-09, 20:38
Ist des jetzt endgültig?
Bis zum nächsten Mal in diesem Theater....

alpuma
02-04-09, 22:31
Schauspielverein NIT :] Komisches Marketing von Sinupret

Tuma
03-04-09, 00:33
Warten wirs erst mal ab. Das ist ja mindestens das dritte Mal, daß die Insolvenz angeblich abgewendet wurde, ich glaubs erst wenn die Lizenz für die nächste Saison da ist und selbst dann...

Schlumbele
03-04-09, 07:50
Warten wirs erst mal ab. Das ist ja mindestens das dritte Mal, daß die Insolvenz angeblich abgewendet wurde, ich glaubs erst wenn die Lizenz für die nächste Saison da ist und selbst dann...

... wird es vermutlich in der kommenden Saison wieder auf´s Tablett kommen?!

Ist mir auch schleierhaft wie die es mit diesen finanziellen Turbulenzen schaffen (wollen) einen vernünftigen Spielerkader aufzubauen. Wer geht da freiwillig hin, wenn er nicht weiss, wielange er sein vertragsmäßig vereinbartes Gehalt beziehen kann?!

Mr. Moose
03-04-09, 08:10
Ice Tigers: Insolvenz abgewendet - Zurück zu den Wurzeln

Was vor wenigen Tagen noch unmöglich schien, ist mittlerweile Realität. Die Ice Tigers leben weiter. Und das nach dem Ausstieg von Pharmakonzern Bionorica nicht mehr als Sinupret Ice Tigers, sondern jetzt wieder als Nürnberg Ice Tigers - zumindest vorerst.
Auch die Farbe grün wird damit von den Leibchen der Spieler verschwinden. "Unser Wunsch ist es, im nächsten Jahr wieder in den traditionellen Farben rot und blau zu spielen. Auch das Logo des EHC 80 wird wieder ein Platz auf dem Trikot finden", kündigte Retter Thomas Sabo in den Nürnberger Nachrichten schon an.

Dass Sabo überhaupt noch das Ruder rumreißen konnte, lag an den vier Gesellschaftern, die die Anteile an der GmbH übernehmen sollen. Sabo selbst will jedoch weiterhin nur als "Sponsor und Fan" in Erscheinung treten. Hauptsponsor soll ein bis jetzt noch nicht genanntes Unternehmen aus der Mineralölbranche werden. Auch die anderen Gesellschafter sind der Öffentlichkeit noch nicht bekannt.

Ein detailliertes Konzept soll erst Anfang Mai vorgestellt werden. Vielleicht auch, weil es eben noch nicht so detailliert ist, wie es der finanziell marode Standort Nürnberg erfordert. Dennoch wurden schon erste Entscheidungen getroffen.

Weiter hier: Hockeyweb (http://www.hockeyweb.de/eishockey/artikel.php?a=43713)

Das genannte Unternehmen aus der Mineralölbranche soll im Übrigen OMV sein.

adler98
03-04-09, 08:44
Das genannte Unternehmen aus der Mineralölbranche soll im Übrigen OMV sein.

Das wird aber jetzt hoffentlich nicht so ne Art Joint Venture zwischen Nürnberg und Mannheim, die das Öl, wir die Tanker?

goka
03-04-09, 09:17
... wird es vermutlich in der kommenden Saison wieder auf´s Tablett kommen?!

Ist mir auch schleierhaft wie die es mit diesen finanziellen Turbulenzen schaffen (wollen) einen vernünftigen Spielerkader aufzubauen. Wer geht da freiwillig hin, wenn er nicht weiss, wielange er sein vertragsmäßig vereinbartes Gehalt beziehen kann?!
So ist es doch schon die letzten Jahre. Finanziell ziemlich klamm und dennoch kaufen sie Hochkaräter ein.
Jetzt steht ein Investorenteam hinten dran, also warum sollte da kein Geld fliessen.. Erstmal...

Schlumbele
03-04-09, 10:06
So ist es doch schon die letzten Jahre. Finanziell ziemlich klamm und dennoch kaufen sie Hochkaräter ein.
Jetzt steht ein Investorenteam hinten dran, also warum sollte da kein Geld fliessen.. Erstmal...

Ja, das stimmt schon, ich wundere mich mehr darüber, daß "Hochkaräter" sich das antun und dieses Risiko eingehen. Dürfte sich doch inzwischen rumgesprochen haben, wie es um den Verein steht.. Letztendlich spielt ja jeder, um Kohle zu verdienen, da braucht man sich nichts vormachen. Also geht da doch eigentlich nur derjenige hin, der a) kein anderes gleichwertiges Angebot hat oder b) den Verein und seine finanziellen Engpässe nicht kennt oder c) sich mit dem Verein identifizieren kann, was die Wahl an den sog. "Hochkarätern" doch erheblich einschränken dürfte?! Oder sind die finanziell gut gestellten Vereine inzwischen so rar geworden, daß ein Spieler vielmehr mit diesem Risiko leben muss? Ich weiss es nicht... :nixweiss: Vielleicht hab ich ´nen völlig falschen Denkansatz?!

goka
03-04-09, 11:18
Stimmt soweit ja alles.
Man sieht es ja auch z.b. am Peacock.
Hier im Sommer um einen Vertrag betteln und dann halt doch in NBG bleiben.

KETSCHER
03-04-09, 11:20
Ja, das stimmt schon, ich wundere mich mehr darüber, daß "Hochkaräter" sich das antun und dieses Risiko eingehen. Dürfte sich doch inzwischen rumgesprochen haben, wie es um den Verein steht.. Letztendlich spielt ja jeder, um Kohle zu verdienen, da braucht man sich nichts vormachen. Also geht da doch eigentlich nur derjenige hin, der a) kein anderes gleichwertiges Angebot hat oder b) den Verein und seine finanziellen Engpässe nicht kennt oder c) sich mit dem Verein identifizieren kann, was die Wahl an den sog. "Hochkarätern" doch erheblich einschränken dürfte?! Oder sind die finanziell gut gestellten Vereine inzwischen so rar geworden, daß ein Spieler vielmehr mit diesem Risiko leben muss? Ich weiss es nicht... :nixweiss: Vielleicht hab ich ´nen völlig falschen Denkansatz?!

Welche DEL-Vereine haben keine wirtschaftlichen Sorgen und können große Gehälter zahlen?
Berlin und Mannheim.

danach mit Abstrichen DEG, Hamburg und ....

Köln, Nürnberg, Hannover haben bekanntlich große Geldsorgen.

Der Rest ist zwar nicht in akuten Finanzproblemen, hat dafür auch keine großen Geldtöpfe.

goka
03-04-09, 12:15
Ja, schon, aber dennoch würde ich mir auch zweimal überlegen nach NBG zu gehen wo die Insolvenz in geordneter Regelmässigkeit droht.
Anderseits muss man sich ja nur den Kader anschauen, auch wenn ein Sykora immer in der Presse rumheuchelt wie klein der Etat doch sei.....

Stefan
06-04-09, 00:36
Straubing Tigers verpflichten AHL-Stürmer Karl Stewart

Die Straubing Tigers haben ihren zweiten neuen Kontigentspieler für die kommende Spielzeit unter Vertrag genommen: Vom AHL-Club Rochester Americans wechselt der Kanadier Karl Stewart zu den Niederbayern. Der 25-jährige Außenstürmer absolvierte in seiner noch jungen Profi-Karriere auch insgesamt 69 NHL-Spiele für Atlanta, Pittsburgh, Chicago und Tampa Bay.

„Wir haben schon in der Vorsaison mit Stewart verhandelt, da hat es leider nicht geklappt. Umso mehr freuen wir uns, dass er diesmal zugesagt hat. Stewart gilt als extrem harter Arbeiter und schneller Skater. Zudem hat er in seinen fünf AHL-Spielzeit immer so um die 20 Tore geschossen. Ich bin überzeugt, dass er gut in unser Team passen wird“, so Straubings Sportlicher Leiter Jürgen Pfundtner.

Der 1.80 Meter große und 85 Kilo schwere Außenstürmer kam in der laufenden Saison für Rochester in bislang 68 Spielen auf 18 Tore und sieben Assists. Stewart erhält bei den Straubing Tigers einen Ein-Jahres-Vertrag.

www.eishockeynews.de

Stefan
06-04-09, 00:37
Iserlohn verlängert Vertrag mit Langwieder vorzeitig bis 2012

Die Iserlohn Roosters aus haben den Vertrag mit Verteidiger Stefan Langwieder (Foto: City-Press) vorzeitig bis 2012 verlängert. Bislang galt der Kontrakt bis zum Ende der kommenden Saison.

Der 22-Jährige Verteidiger war im vergangenen Jahr von Adler Mannheim an den Seilersee gewechselt und verbuchte in seiner ersten kompletten DEL-Saison ein Tor und fünf Vorlagen. „Stefan hat in dieser Saison zweierlei bewiesen: Er passt charakterlich in unsere Mannschaft für die kommenden Jahre. Und außerdem hat er das Talent, den Roosters in der DEL weiterzuhelfen“, so Manager Karsten Mende.

www.eishockeynews.de

MaxPower78
07-04-09, 15:05
Ilia Vorobiev bleibt ein Löwe
Berlin/Duisburg, 7.April 2009

Die Frankfurt Lions haben den Vertrag von Ilia Vorobiev verlängert. Der 34-Jährige, der seine Profikarriere im Jahr 1993 in Frankfurt begann, geht auch in der kommenden Spielzeit für die Lions auf das Eis.

„Ilia ist ein vorbildlicher, unermüdlicher Kämpfer, der in der Lage ist, mit seinen Aktionen auf dem Eis das ganze Team mitzureißen“, so Lions-Manager Dwayne Norris. „In der vergangenen Spielzeit hat er nach seiner Verletzung alles dafür gegeben, wieder für die Frankfurt Lions auf dem Eis zu stehen. Wir freuen uns, dass er nun auch weiterhin ein Löwe bleibt.“

In der zurückliegenden DEL-Saison fiel der Stürmer nach einer Gehirnerschütterung monatelang aus und kehrte sieben Spiele vor dem Ende der DEL-Hauptrunde auf das Eis zurück. In den sieben Spielen erzielte er einen Treffer und gab drei weitere Vorlagen. In der ersten Play-Off-Runde gegen die Hamburg Freezers schoss die Nummer 29 der Frankfurt Lions ein weiteres Tor und gab zwei Vorlagen. Ilia Vorobiev spielte bereits von 1993 bis 1999 für Frankfurt und kehrte zur DEL-Saison 2007-08 aus Russland zurück zu den Frankfurt Lions.

Quelle: www.hockeyweb.de

MaxPower78
08-04-09, 08:09
Rick Girard wird ein Panther
Ingolstadt, 7.April 2009


Der ERC Ingolstadt bestätigt den Wechsel von Stürmer Rick Girard von den Adler Mannheim. Der 34-Jährige Deutsch- Kanadier wurde am 01.Mai 1974 im kanadischen Edmonton geboren. Seine Karriere begann er zunächst in der Western Hockey League bei den Swift Current Broncos. Nach insgesamt vier Spielzeiten wechselte er in die American Hockey League zu den Hamilton Canucks. Bereits 1997 wechselte der Linksschütze nach Deutschland. Neben Kaufbeuren, Schwenningen, München und Frankfurt war er lange Zeit auch bei den Augsburger Panthern.

Seit 2006 stand er bei den Adler Mannheim unter Vertrag. In der Deutschen Eishockey Liga bestritt Girard insgesamt 605 Spiele und erzielte dort 173 Tore und 290 Assists. «Für mich ist es ein schönes Gefühl wieder zurück nach Bayern zu kommen, nachdem ich ja schon viele Jahre dort gespielt und gelebt habe. Ich freue mich auf die neue Herausforderung in Ingolstadt. Ich hoffe, dass ich meinen Teil dazu beitragen kann, dass die Panther in der nächsten Saison wieder in die Erfolgsspur zurückkehren», sagt Girard.

Quelle: www.hockeyweb.de

Ralle
08-04-09, 18:36
Stürmer Michael Rimbeck wird ein Panther
Ingolstadt, 8.April 2009

Der Kader des ERC Ingolstadt nimmt immer konkretere Formen an. Mit Stürmer Michael Rimbeck haben die Panther einen weiteren gebürtigen Oberbayern unter Vertrag genommen. Der 19-Jährige Flügelstürmer begann seine Karriere beim SC Riessersee. Zur Spielzeit 2005/06 stand der Rechtsschütze erstmals im Oberligakader der Oberbayern. Ein Jahr später stieg der gebürtige Garmischer mit seinem Heimatklub in die 2. Bundesliga auf. Insgesamt absolvierte er 48 Spiele, in denen er fünf Scorerpunkte erzielen konnte. «Michael ist ein sehr junger und talentierter Stürmer, der alle Voraussetzungen mitbringt. Wir wollen ihn nun behutsam an die DEL heranführen», sagt ERC- Sportmanager Jim Boni über den bereits achten Neuzugang für die kommende Saison. Im Sommer 2008 unterschrieb der 1,81 Meter große und 80 Kilogramm schwere Stürmer einen Vertrag beim EV Duisburg in der DEL. Michael Rimbeck wird bei den Panthern mit einer Förderlizenz ausgestattet.

hockeyweb.de

Ralle

Ralle
08-04-09, 18:39
Ingolstadt: Eigengewächs Walsh kehrt zum ERC zurück

Der ERC Ingolstadt hat am Montag einen weiteren Neuzugang unter Vertrag genommen. Von den Eisbären Juniors Berlin kehrt Eigengewächs Dominic Walsh zu den Panthern zurück. Bis zum Schülerbereich hatte der Stürmer für den ERC gespielt, ehe er nach Landshut wechselte. Über Kassel und Weiden führte der Weg des 19-Jährigen zuletzt zum Oberligisten Berlin, für den er in dieser Saison in 49 Einsätzen acht Tore und sieben Assists verbuchte.

„Für mich geht ein Traum in Erfüllung. Bereits im alten Jahnstadion habe ich oft gestanden und davon geträumt, später einmal für den ERC aufzulaufen“, sagte Walsh.

Eishockey News

Ralle

Ralle
08-04-09, 18:40
Daniel Sparre erster Neuzugang der Iserlohn Roosters
Iserlohn, 8.April 2009

Die Iserlohn Roosters haben ihren ersten Neuzugang für die kommende Saison in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) unter Vertrag genommen. Vom italienischen Erstliga-Club SG Pontebba wechselt der 24-jährige Stürmer an den Iserlohner Seilersee. Sparre wurde im kanadischen Brampton in der Provinz Ontario geboren, wird allerdings bei den Sauerländern mit einem deutschen Pass spielen. "Sein Vater hat im vergangenen Jahr einen deutschen Pass beantragt und ist eingebürgert worden - sein Sohn Daniel entschied sich ebenfalls für die deutsche Staatsbürgerschaft", erklärt Roostersmanager Karsten Mende.
Der ehemalige Nationalspieler Mende hat Sparre bei einer seiner Scoutingtouren entdeckt, ihn anschließend weitere Male beobachtet und sich dann entschieden, ihm einen Vertrag für die kommende DEL-Saison anzubieten. "Daniel arbeitet hart, schießt aus nahezu jeder sich bietenden Situation auf das gegnerische Tor und hat bewiesen, dass er Tore schießen und vorbereiten kann!" Auch Cheftrainer Uli Liebsch hat Videos von Sparre gesehen und freut sich auf seinen neuen Stürmer, der in der Lage ist, das kämpferische Element zu stärken. "Wir werden in der kommenden Saison versuchen, unseren Fans regelmäßig das altbekannte Roostershockey zu präsentieren, dabei wird Daniel uns helfen können."

Daniel Sparre begann seine Juniorenzeit 2001 in der Ontario Provincial Junior Hockey League bei den Streetsville Derbys, wechselte im folgenden Jahr zu den Victoriaville Tigres in die Quebec Major Junior Hockey League. Nach eineinhalb Spielzeiten schloss sich der Kanadier dann dem Ligakonkurrenten Halifax Mooseheads an, bei dem er bis 2005 Erfahrungen sammelte. In seinem letzten Juniorenjahr schaffte Sparre es mit den Mooseheads bis ins Finale um den "Coupe du Président", verlor aber mit seinem Team gegen die von Sidney Crosby angeführten Rimouski Océanic. Gedraftet wurde Sparre trotz seiner sehr soliden Juniorenzeit nicht

Trotzdem wurde die AHL-Mannschaft aus Hartfort auf ihn aufmerksam und bot ihm seinen ersten Profivertrag, den er teils in der AHL, teils aber auch bei den Charlotte Checkers in der East Coast Hockey League erfüllte. Auch die kommenden zwei Spielzeiten ging es zwischen AHL und ECHL hin und her, bevor Sparre in der vergangenen Saison in die italisnische Serie A zur SG Pontebba wechselte und in 41 Spielen 15 Tore schoss und 19 weitere Treffer vorbereitete.

hockeyweb.de

Ralle

st3f4n
09-04-09, 12:22
Nationaltorwart hört auf

Mit gerade einmal 30 Jahren beendet Nationaltorhüter Alex Jung in jungen Jahren seine Karriere. Der Goalie der Hannover Scorpions gab zwei Tage nach dem Ausscheiden im Play-off-Halbfinale gegen die DEG Metro Stars bekannt, dass er die Schlittschuhe an den Nagel hängt und als Bau-Ingenieur in die Firma seines Vaters in Füssen einsteigen wird.

Hannover muss sich jetzt gleich nach zwei neuen Torhütern umschauen, da Stamm-Keeper Dimitri Pätzold den Klub in Richtung Ingolstadt verlässt.

Sport1.de

adlergirly1980
09-04-09, 17:14
Das Insolvenzverfahren gegen die Nürnberg Ice Tigers ist offiziell eingestellt worden. Der Verein kündigte an, in Zukunft vor allem auf junge deutsche Spieler zu setzen.

Das Amtsgericht Nürnberg bestätigte am Donnerstag, den Beschluss über die Aufhebung des am 25. November vergangenen Jahres gestellten Insolvenzantrages des Klubs bestätigt zu haben. Damit ist der zweimalige Vizemeister unter der Geschäftsführung von Norbert Schmitt wieder unabhängig.

Nürnberg plant in der kommenden DEL-Saison mit einem Etat von mindestens zwei Millionen Euro. In der abgelaufenen Spielzeit hatte das Budget noch etwa 4,5 Millionen Euro betragen.

Der neue sportliche Leiter Lorenz Funk junior will in der kommenden Saison vor allem auf junge deutsche Spieler setzen, die Gehaltsausgaben für die Profis sollen radikal sinken.


Quelle:http://www.spox.com/de/sport/eishockey/0904/News/Ice-Tigers-Insolvenz-abgewendet.html

Ralle
09-04-09, 17:20
Hat ja auch was, wenn Nürnberg zukünftig Kanonenfutter ist.:rolleyes: Kann man sie schön ärgern. Wenn überhaupt noch jemand ins Stadion kommt. Selbst bei besserer Mannschaft waren die ja nicht gerade mit guten Zuschauerzahlen gesegnet.

Ralle

Stefan
10-04-09, 21:08
Augsburg holt Chris Heid

Augsburg, 10.April 2009

Der Kader der Augsburger Panther nimmt weiter Form an: Der am 14.03.1983 in Langley, Kanada geborene Deutsch- Kanadier Chris Heid wird in der kommenden Saison die Defensive verstärken.
Seine ersten professionellen Eishockey-Erfahrungen machte der körperlich präsente Heid (1,86 m groß und 93 kg schwer) bei den Spokane Chiefs in der WHL (kanadische Juniorenliga). 2003 drafteten ihn die Minnesota Wild als Nummer 74 in der dritten Runde. Allerdings erfüllten sich Heids Hoffnungen auf NHLEinsätze leider nicht – er absolvierte stattdessen 58 Spiele für das Farmteam Houston Aeros.

2006 wagte Chris Heid den Sprung über den großen Teich und unterschrieb einen Vertrag beim DEL-Team Eisbären Berlin. Die teaminterne Konkurrenz beim Deutschen Meister war jedoch sehr groß, so dass Heid ab Mitte der Saison nach Regensburg in die zweite Liga wechselte. Vergangene Saison stand erneut der Wechsel in die höchste deutsche Eishockey- Liga an: Mit den Krefeld Pinguinen verbuchte der Blueliner in 50 Vorrundenspielen 6 Punkte sowie 1 Tor und 1 Assist in den Playoff-Begegnungen.

Zur Saison 2009/10 wird Heidt nun im Dress der Panther auflaufen. Trainer Larry Mitchell hatte den 26-jährigen bereits vergangene Saison auf seiner Wunschliste - Heidt stand somit „unter Beobachtung“.

„Chris war unser Wunschspieler für die Verteidigung. Er ist zweikampfstark und physisch präsent vor dem eigenen Tor. Als Deutscher zählt dies umso mehr. Wir können nun entscheiden, ob wir noch zwei Verteidigerstellen mit Ausländern besetzen oder nur eine Lizenz vergeben“, so Panther-Manager Max Fedra.


Die Panther können nun auch die wochenlangen Spekulationen um Matt Ryan beenden. Nach erfolgreichen Verhandlungen unterschrieb der Center einen neuen Einjahreskontrakt in der Fuggerstadt. Damit haben die Panther bereits jetzt sechs Importspieler für die kommende Saison unter Vertrag.

Ryan, den Trainer Larry Mitchell immer wieder als einen der absoluten Schlüsselspieler im Team bezeichnete, verbuchte in der abgelaufenen Saison inklusive Play-offs 13 Tore und 8 Assists in 29 Spielen. Der 25-jährige Mittelstürmer, der aufgrund privater Probleme für einige Zeit in seiner Heimat weilte, bewies nach seiner Rückkehr eindrucksvoll seinen Wert für die Mannschaft. Der Kanadier war durch seine schlittschuh – und stocktechnischen Fähigkeiten vielleicht der kompletteste Spieler der Panther und vor allem im Penalty- Killing sehr stark. Gerade deshalb waren die Panther immer stark an einer frühzeitigen Vertragsverlängerung mit dem Rechtsschützen interessiert.

Manager Max Fedra ist froh, dass Matt Ryan ein Panther bleibt: „Gute Center sind auf dem Spielermarkt schwer zu finden. Wir können uns glücklich schätzen, einen Mann wie Matt Ryan in unseren Reihen zu haben. Er ist ein wichtiger Baustein für die kommende Saison.“

Auch Ryan, der bereits 14 NHL-Spiele für die LA Kings absolvierte, ist glücklich, weiter für die Panther in der DEL spielen zu können: „Augsburg hat das richtige Umfeld, um Spaß am Eishockey zu haben. Larry Mitchell und Duanne Moeser haben sich sehr um mich gekümmert und immer an mich geglaubt. Alle Leute in der Organisation der Panther haben es ermöglicht, dass sich meine Freundin und ich hier wie zuhause fühlen können. Ich freue mich auf die kommende Saison. Wir sind ein sehr charakterstarkes, junges Team mit viel Talent. Nächstes Jahr werden wir wieder hungrig sein und alles daran setzen, die Play-offs wieder zu erreichen.“

Mit Michael Kreitl bleibt den Augsburger Panthern ein weiterer deutscher Spieler auch in der neuen Spielzeit erhalten. Der 33-jährige Schongauer unterzeichnete einen neuen Einjahresvertrag.

Für Trainer Larry Mitchell ist der erfahrene Mittelstürmer ein Rollenspieler: „Michael ist nicht nur am Bullypunkt eine Bereicherung für unsere Mannschaft, sondern auch in Unterzahl sehr wichtig für das Team. Nicht zuletzt nach vielen Gesprächen mit mir ist er sich seinen Aufgaben, die er in jedem Spiel immer zu 100% erfüllen will, bewusst.“

Kreitl verbuchte in seiner Karriere in 75 DEL-Spielen zwei Tore und acht Assists. In den Jahren zuvor war er immer ein sehr solider Scorer in der Oberliga und 2.Bundesliga, in Augsburg konnte er seine Chance sich in der DEL zu beweisen nutzen.

„Ich freue mich sehr über die Verlängerung. Das Abenteuer DEL hat für mich ja gerade erst begonnen. Mit meinen defensiven Fähigkeiten will ich nächstes Jahr dazu beitragen, wieder eine ähnlich erfolgreiche Saison mit den Panthern spielen zu können. Die Nähe zu meiner Heimat ist dabei ein sehr positiver Nebeneffekt“, so Kreitl zu seiner Verlängerung.

Der bisherige Kader der Augsburger Panther Saison 2009/2010:
Tor:
Dennis Endras
Rostislav Haas

Verteidigung:
Jeff Likens
Steffen Tölzer
Benedikt Kohl
Christian Chartier
Florian Kettemer
Patrick Seifert
Chris Heid

Stürmer:
Brett Engelhardt
Rhett Gordon
Steve Junker
Chris Collins
Thomas Jörg
Uli Maurer
Darin Olver
Michael Kreitl
Matt Ryan

www.hockeyweb.de

Sizoer
11-04-09, 12:20
ich finds net richtig das man sich so jede runde ne neue lizenz erstiehl weils einfach den teams wie iserlohn und ingolstadt und wie sie alle heißen die hart am limit kalkuliern müssen einfach nicht fair..... deswegene bleibt meine meinung del ohne nürnberg!

katakomben karl
13-04-09, 11:41
Das freut mich für Kinki und er hat es sich redlich verdient!
http://www.spox.com/de/sport/eishockey/0904/News/bundestrainer-krupp-holt-fuenf-neue.html

#40Methot
13-04-09, 11:55
das stimmt. Kinki hat diese Saison zwar Ullmann noch nicht ganz ersetzt, aber er ist auf einem guten Weg

GoodbyeFP
13-04-09, 19:34
Kink hat super Play Offs gespielt! Respekt!

MaxPower78
15-04-09, 10:28
Lions verlängern mit ihrem Kapitän
Frankfurt, 14.April 2009


Die Frankfurt Lions haben den Vertrag von Stürmer Jason Young um zwei weitere Spielzeiten verlängert. „Jason war mit den zu frühen Ende der zurückliegenden Spielzeit genauso unzufrieden wie wir“, erklärt Lions-Manager Dwayne Norris stellvertretend für die sportliche Leitung der Frankfurt Lions. „Wir wollen weiterhin mit ihm zusammenarbeiten, weil wir an seine Führungsqualitäten glauben und er uns mit seiner langjährigen Erfahrung von über 600 DEL-Einsätzen helfen wird, in der kommenden Saison ein besseres Ergebnis zu erzielen. Zumal Jason wichtig für die Entwicklung der jungen Spieler in unserem Kader ist“, so der Lions-Manager weiter.

Jason Young spielt seit der Saison 2003-04 bei den Frankfurt Lions und holte auf Anhieb seinen dritten Titel, nachdem er zuvor bereits zweimal die Meisterschaft in der DEL gewinnen konnte. Seit der Spielzeit 2004-05 ist der Linksschütze zudem Kapitän der Frankfurt Lions. In der vergangenen DEL-Hauptrunde hat der 36-jährige gebürtige Kanadier, der die deutsche Staatsbürgerschaft besitzt, in 51 Spielen 13 Tore geschossen und 26 Vorlagen gegeben. In der ersten Play-Off-Runde gegen die Hamburg Freezers erzielte Jason Young in fünf Spielen zwei Scorerpunkte.

Quelle: www.hockeyweb.de

deifl
16-04-09, 10:06
Quelle:

http://www.bild.de/BILD/sport/mehr-sport/eishockey/2009/04/16/frankfurt-lions/feuern-geschaeftsfuehrer-kress.html


...Ausschlaggebend für den Rauswurf war dann wohl folgendes Gerücht: Die letzte Lebensgefährtin von Gerd Schröder, Belinda Serafina, soll, als sie kurzzeitig die Lions besaß, die Transferrechte an Nationalspieler Sebastian Osterloh für ein Privatdarlehen an die Mannheimer Adler verkauft haben. Und da soll Kress die Hände mit im Spiel gehabt haben...

Naja, Blöd-Zeitung halt. Aber normal sind die, was Sport angeht, gut informiert.

Sloan
16-04-09, 14:48
Kann mal bitte jemand kurz erklären, was das mit den Transferrechten auf sich hat und was das bedeuten würde, wenn das stimmt?!

RedHot #33
16-04-09, 18:58
Genau das interessiert mich auch. Den letzten Satz, in dem das mit den Transferrechten bzgl Osterloh/Adler Mannheim steht, finde ich sehr verwirrend. :hmpf:

Ralle
16-04-09, 23:08
Fabio Carciola kehrt zurück nach Kassel
Do 16 Apr, 14:59 Uhr



Fabio Carciola, der gerade mit DEG Metro Stars Vizemeister wurde, wechselt zur kommenden Saison zu den Kassel Huskies und kehrt damit an seine alte Wirkungsstätte zurück. Fabio, der aus der Eishockey Jugend entsprang, unterschrieb zunächst für ein Jahr bei den Schlittenhunden. Der Deutsch-Italiener wechselte 2000 auf Anraten vom damaligen Huskies-Coach Hans Zach zu den Jungadlern Mannheim und reifte zum Nationalspieler. Letzte Saison wechselte der 23-jährige Stürmer dann von den Profis der Adler zu den DEG Metro Stars. In der abgelaufenen Saison konnte der 1,79 Meter große und 81 Kilo schwere Stürmer 14 Scorer Punkte erzielen..

Stephane Richer freut sich sehr über die Verpflichtung. "Ich bin froh, dass wir so einen jungen und talentierten Deutschen Spieler verpflichten konnten. Ich habe ihn in Mannheim trainiert, und mit ihm das Finale erreicht. Fabio ist eine weitere Identifikationsfigur für unsere Fans, da er aus Kassel stammt. Er wird eine wichtige Rolle bei uns übernehmen, und ich bin mir sicher, dass er kommende Saison noch einen Schritt nach vorne machen wird, so der Huskies-Coach. (Foto by City-Press)

(Hockeyweb.de)

Ralle

alpuma
16-04-09, 23:25
Genau das interessiert mich auch. Den letzten Satz, in dem das mit den Transferrechten bzgl Osterloh/Adler Mannheim steht, finde ich sehr verwirrend. :hmpf:

Wenn es stimmen sollte, würde ein Transfer nur über uns laufen oder er spielt bald für uns :)

Schon der Hammer was da passiert ist. Im Lions Board steht auch, dass die Freundin vom gefeuerten GF, die neue vom Hopp jun. sein soll. Wollen wir nur nicht hoffen, dass Hopp jun. bald ein "Prvatdarlehn" braucht.

Ralle
17-04-09, 00:13
Im Lions Board steht auch, dass die Freundin vom gefeuerten GF, die neue vom Hopp jun. sein soll. Wollen wir nur nicht hoffen, dass Hopp jun. bald ein "Prvatdarlehn" braucht.

Bitte diese Blödsinn jetzt nicht noch in unserem Forum breit treten. Das ist nicht Daniel Hopps Freundin. Der hat immer noch seine langjährige Freundin.
Da wollte sich im Lionsboard doch nur einer wichtig tun mit einem angeblich belauschten Gespräch von Spielern.

Ralle

Bigeasy
17-04-09, 17:36
http://del.org/index.php?id=181&tx_ttnews[tt_news]=7692&cHash=03fdca2b20

Na dann ist ja alles super!

:xmas:

Heiland
17-04-09, 18:12
Naja, was hast du erwartet? Klassische PR - auf der eigenen Homepage wird die DEL ihr Produkt sicherlich nicht verunglimpfen.

adlergirly1980
19-04-09, 16:26
Paul Traynor wird ab der kommenden Saison die Defensive der Grizzly Adams Wolfsburg verstärken. Der 31-jährige Kanadier einigte sich am Samstag mit EHC-Sportdirektor Karl-Heinz Fliegauf auf einen Zwei-Jahres-Vertrag bis 2011.

"In der vergangenen Saison hat uns in der Verteidigungszone etwas die körperliche Präsenz gefehlt. Mit Paul haben wir nun einen Spieler verpflichtet, der keinem Zweikampf aus dem Weg geht und vor dem Tor kompromisslos arbeitet. Außerdem kann er problemlos in jeder Spielsituation eingesetzt werden. Durch seinen guten Schuss stellt er zudem im Powerplay eine zusätzliche Option dar. Paul kennt seit fünf Jahren die DEL und hat dabei stets konstant gute Leistungen gebracht. Wir sind sehr froh, dass er sich für uns entschieden hat", gab EHC-Sportdirektor Karl-Heinz Fliegauf die Verpflichtung am Sonntag bekannt.

Der aus Thunder Bay in der kanadischen Provinz Ontario stammende Paul Traynor begann seine Deutschland-Karriere 2004 bei den Kölner Haien. Nach zwei Spielzeiten wechselte der 186 cm große und 85 kg schwere Linksschütze zu den Iserlohn Roosters, für die er in drei Jahren 92 Scorerpunkte erzielte. Mit elf Treffern war Traynor im vergangenen Jahr torgefährlichster Verteidiger der Roosters und gewann zudem mit Team Canada den Deutschland-Cup.

Mit Alexander Genze, Jan-Axel Alavaara, Arvids Rekis, Christopher Fischer (Mannheim), Armin Wurm (Füssen) und Paul Traynor (Iserlohn) haben die Grizzly Adams nun sechs Verteidiger für die kommende Saison unter Vertrag.


Quelle: http://www.hockeyweb.de/eishockey/artikel.php?r=1&nv=1I0&a=44008

adlergirly1980
19-04-09, 16:26
Normalerweise werden Vertragsverlängerungen durch die Presseabteilung der Klubs der Öffentlichkeit mitgeteilt. Im Fall von Patrick Ehelechner kam Nürnbergs Keeper seinem Arbeitgeber zuvor und ließ auf seiner eigenen Webseite (www.ehelechner.com) wissen, dass er seine Zelte in Nürnberg trotz einiger anderer Angebote nicht abbrechen wird.

Neu-Manager Lenz Funk junior hatte schon letzte Woche angekündigt - ebenso wie mit Björn Barta - nach langen und positiven Gesprächen, kurz vor einer Einigung zu stehen. "Speziell, dass Herr Sabo Wort gehalten hat und trotz der widrigen Umstände mit seinem totalen Einsatz diese unmöglich scheinende Wende vollbrachte", hat Ehelechner beeindruckt.

Dieser Einsatz habe "Spuren hinterlassen, die nach Loyalität und Solidarität rufen". "Deshalb habe ich mich entschlossen, gerne beim Neuanfang mit den Ice Tigers dabei zu sein. Den Umständen nach wird es ein sehr hartes Jahr werden", wird der 24-jährige auf seiner Webseite zitiert.

Nach einem Kreuzbandriss war die letzte Saison für Ehelechner schon Ende Oktober beendet, gerade nachdem er mit tollen Leistungen glänzte. Manager Lenz Funk hat bereits angekündigt neben Ehelechner einen zweiten Keeper zu verpflichten, der auch "spielen kann", um den gebürtigen Rosenheimer nicht zu überstrapazieren. "Das kann ein Deutscher sein, aber auch ein Ausländer."

Quelle:http://www.hockeyweb.de/eishockey/artikel.php?r=1&nv=1I0&a=43996

adlergirly1980
19-04-09, 16:27
Schritt für Schritt vervollständigen die Straubing Tigers ihren Kader: Mit dem 26-jährigen René Röthke kann der nächste Neuzugang für den Angriff präsentiert werden. Röthke, der zuletzt für den ERC Ingolstadt spielte, ist sowohl als Center wie auch als Außenstürmer einsetzbar und hat bereits 336 DEL-Spiele für die Berlin Capitals, Augsburger Panther, Eisbären Berlin, Hamburg Freezers, Hannover Scorpions und zuletzt ERC Ingolstadt bestritten.

In Ingolstadt kam der Linksschütze in 49 Partien auf fünf Tore und 13 Assists. Der Sportliche Leiter der Tigers Jürgen Pfundtner über die Vorzüge des gebürtigen Berliners: „Röthke ist für uns kein Unbekannter, er hat zum Beispiel schon 2006 im Finale für Bremerhaven gegen uns gespielt. Er ist ein guter Zwei-Wege-Stürmer, dessen Stärken im läuferischen und kämpferischen Bereich liegen. Röthke ist vielseitig einsetzbar von der ersten bis zur vierten Reihe, verhält sich taktisch diszipliniert, ist topfit und darf als kompletter Spieler bezeichnet werden.“ Auch Trainer Jürgen Rumrich hat sich von den Qualitäten Röthkes überzeugt. “Mit seiner vorbildlichen Einstellung und seiner kämpferischen Art passt er gut nach Straubing. Zudem weiß er wo das Tor steht. Ich habe zwar schon meine Vorstellungen mit welchen Spielern er zusammenspielen soll, werde aber erst die Trainingseinheiten abwarten. Ich bin sicher, dass er uns auf jeden Fall weiterhelfen wird.“ René Röthke, der auch schon drei Länderspiele für Deutschland absolviert hat, erhält einen Ein-Jahres-Vertrag bis 2010.


Quelle:http://www.hockeyweb.de/eishockey/artikel.php?r=1&nv=1I0&a=43985

Kingkongkrupp
20-04-09, 18:21
Trainerfrage ist Chefsache - Aufsichtsrat entscheidet nächste Woche


Krefeld. Die Frage, wer in der nächsten Saison Trainer der Krefeld Pinguine ist, wird in der nächsten Woche durch den Aufsichtsrat der KEV Pinguine Eishockey Gmbh entschieden. Dem bisherigen Coach Igor Pavlov erteilte Sportlicher Leiter Jiri Ehrenberger bereits heute eine Absage und legte dem Aufsichtsrat eine Liste der Kandidaten vor. Aktuell wurde noch kein neuer Trainer verpflichtet.

Eishockey-Magazin (http://www.eishockey-magazin.de/index.php)

Mr. Moose
20-04-09, 20:47
http://del.org/index.php?id=181&tx_ttnews[tt_news]=7692&cHash=03fdca2b20

Na dann ist ja alles super!

:xmas:

Kannst dir ja in der Zwischenzeit das Bild, das neben dem Artikel gezeigt ist, ansehen. :respekt:

MaxPower78
21-04-09, 12:04
Langfeld stürmt weiter für Frankfurt
Berlin/Duisburg, 20.April 2009

Die Frankfurt Lions haben eine weitere Personalentscheidung getroffen: Der US-amerikanische Stürmer Josh Langfeld trägt zwei weitere Spielzeiten das Trikot der Frankfurt Lions.

„Wir freuen uns, Josh weiter an uns binden zu können. Er hat in seiner ersten Saison eine konstante Leistung abgeliefert und stand für uns in allen wichtigen Situationen in Unterzahl und Powerplay auf dem Eis“, so Lions-Manager Dwayne Norris. „Er war unser erfolgreichster Torschütze in der Hauptrunde und hat zudem sehr hart in der Defensive gearbeitet. Auf diese Qualitäten setzen wir auch in Zukunft.“

Josh Langfeld war zu abgelaufenen Saison aus Nordamerika von den Milwaukee Admirals (AHL) zu den Frankfurt Lions gewechselt. In seiner ersten DEL-Spielzeit erzielte der 31-jährige Rechtsaußen in insgesamt 49 Spielen 21 Tore und gab weitere 16 Vorlagen.

Quelle: www.hockeyweb.de

MaxPower78
21-04-09, 12:10
Personalentscheidungen bei der DEG
Berlin/Duisburg, 20.April 2009

In Düsseldorf werden erste personelle Weichen für die Zukunft gestellt. So bleibt das Verteidiger-Duo Ryan Caldwell/Chris Harrington, das im letzten Sommer nach Düsseldorf wechselte, für ein weiteres Jahr dem Verein erhalten. Caldwell hat seitdem in 62 Spielen sieben Tore erzielt und 21 Vorlagen gegeben. Dessen Partner Harrington kam auf 67 Spiele, 4 Tore und 28 Vorlagen. Manager Lance Nethery in der heutigen Pressemitteilung: „Beide haben sich im Verlauf der Saison deutlich gesteigert. Vor allem in den Play-offs zählten sie zu unseren Leistungsträgern.“

Jason Holland, ebenfalls Verteidiger, wechselt von Ingolstadt an den Rhein. Der 32-jährige Kanadier unterschrieb einen Zweijahresvertrag. In der abgelaufenen Saison erzielte er in 51 Begegnungen sechs Tore und gab neun Vorlagen. Dagegen verlässt Peter Ratchuk den achtmaligen Deutschen Meister. Ebenfalls als Abgänge stehen fest: Peter Boon (Ravensburg), Fabio Carciola (Kassel), Andy Hedlund (Mannheim) und Jochen Reimer (Wolfsburg).

Quelle: www.hockeyweb.de

MaxPower78
21-04-09, 12:13
Kramer kommt zurück nach Kassel
Berlin/Duisburg, 20.April 2009

"Wir standen schon länger mit Berlin in Kontakt, durch die Play-Offs konnten wir den Wechsel noch nicht vermelden, freuen uns jetzt aber sehr über die Rückkehr von Rene. Er wird die positiven Eindrücke der Meisterschaft mitnehmen, und kann bei uns zu einem Top-Verteidiger werden.", berichtet Stephane Richer.

Rene Kramer, der letzte Saison als Förderlizenzspieler sowohl in Kassel mit den Huskies Meister in Liga zwei wurde, als auch mit Berlin in der DEL, kam nach seinem doppelten Handbruch in der Vorsaison diese Spielzeit nur schwer in Fahrt. Der Verteidiger sammelte bei den Junior Eisbären Spielpraxis und nach harten Kampf schaffte der 21-jährige gerade noch rechtzeitig vor den Play-Offs den Sprung in das Meisterteam.
"Rene hat für die kommende Saison noch einen Vertrag mit Berlin, der erst aufgelöst werden musste. Die Unterschrift erfolgte am späten Sonntag Abend", berichtet sein neuer und alter Coach Richer und nahm damit Stellung zu den immer wieder kursierenden, aber unbestätigten Meldungen über Kramer in der Presse.


Quelle: www.hockeyweb.de

MaxPower78
22-04-09, 13:50
Nächster Neuzugang
Ingolstadt, 21.April 2009

Mit Stürmer Norman Martens hat der ERC Ingolstadt bereits seinen neunten Neuzugang für die kommende DEL-Saison unter Vertrag genommen. Der 23-Jährige Martens wurde im niedersächsischen Winsen an der Luhe geboren. Seine Karriere begann er 2001 in der Juniorenmannschaft der Eisbären Berlin in der Deutschen Nachwuchsliga. Zwei Spielzeiten später gehörte der Angreifer bereits zu den punktbesten Stürmern im Team, dabei gelangen dem 1,80 Meter großen und 83 Kilogramm schweren Angreifer in 38 Spielen 39 Scorerpunkte. In der Saison 2004/05 wurde der Linksschütze vom damaligen Trainer der Eisbären, Pierre Pagé, ins DEL-Team berufen, wo er insgesamt 26 Spiele absolvierte und dabei zwei Tore erzielte. In den folgenden Jahren war der Stürmer überwiegend für die Eisbären Juniors aktiv, kam aber dennoch auf weitere 60 DEL-Spiele. «Ich freue mich auf die neue Aufgabe beim ERC Ingolstadt und denke, dass ich bei den Panthern die beste Perspektive habe, mich weiterzuentwickeln. Mein Ziel ist es, möglichst viel Spielpraxis zu sammeln und Stammspielern zu werden», so der 23-Jährige über seine Ziele für die neue Saison.

In der Saison 2007/08 wurde Martens per Förderlizenz beim ETC Crimmitschau eingesetzt. Mit den Eispiraten erreichte er das Play-off Viertelfinale. Martens kam auf insgesamt 51 Zweitliga-Einsätze, in denen er vier Punkte erzielte. In der abgelaufenen Saison war der Niedersachse bester Scorer in der Oberligamannschaft der Eisbären. In 44 Spielen erzielte der junge Stürmer 15 Tore und legte weitere 27 Treffer auf.

Quelle: www.hockeyweb.de

Ralle
22-04-09, 16:01
Haie
Ciernik vor RückkehrVon UWE BÖDEKER Köln – Seit einem Monat trainiert Ivan Ciernik regelmäßig im Trainingszentrum der Kölner Haie. Sogar das KEC-Trikot trägt er dabei, obwohl er noch beim russischen Klub Sibir Novosibirsk bis 2010 unter Vertrag steht.
Neueste Meldungen › Mehr aus Eishockey › Doch den wird er wohl nicht erfüllen. Der slowakische Top-Scorer (erzielte 2002 satte 49 Tore für Köln) steht unmittelbar vor der sofortigen Rückkehr zu den Haien. Kölns Manager Rodion Pauels bestätigt: „Es sieht sehr gut aus. Wir haben Ciernik ein wirklich gutes Angebot gemacht. Jetzt liegt der Ball bei Ivan.“

Was Cierniks Rückkehr vorantreibt: In Russland werden alle Spieler trotz laufender Verträge finanziell erheblich leiden. Aufgrund der Finanzkrise (der Wert des Rubel ist etwa um ein Drittel schwächer geworden) musste die Liga beschließen, dass alle Profis auf 20 Prozent ihres Gehaltes verzichten – ansonsten würden einige Klubs pleite gehen. Zudem darf jeder Klub 15 Spieler ins Redraft schicken. Auch Ciernik ist betroffen. Dort wird es noch bitterer: Wird Ciernik nicht in der ersten Runde von einem anderen Klub gezogen, darf ihn Novosibirsk zurücknehmen – und muss ihm nur noch 50 Prozent seines Gehalts zahlen. Bisher kassierte er 400.000 Euro jährlich. Er könnte auf 200.000 Euro sinken. Die Haie haben ihm geschätzte 150.000 Euro netto geboten. Da der Unterschied für Ciernik nicht mehr so groß wäre, ist eine Rückkehr mehr als wahrscheinlich.

Einen weiteren achtmonatiger Abstecher ins kalte und karge Sibirien wird Ivan unter diesen Umständen nicht unternehmen. Seine Frau Eva blieb mit den Kindern Sammy (11) und Alex (4) in Köln.

Der ältere Sohn spielt als großes Talent weiter im KEC-Nachwuchs. Zu seiner Rückkehr will sich Ivan allerdings noch nicht äußern: „Die Verhandlungen laufen.“ Ehefrau Eva will auch noch keinen Vollzug melden: „Wir brauchen noch ein, zwei Tage Zeit.“

Quelle: express

Ralle

Heik606
22-04-09, 16:10
Er könnte auf 200.000 Euro sinken. Die Haie haben ihm geschätzte 150.000 Euro netto geboten. Da der Unterschied für Ciernik nicht mehr so groß wäre, ist eine Rückkehr mehr als wahrscheinlich.

50.000 Euro sind also nur ein kleiner unterschied für einen Spieler.....:xmas:
Ich mache was verkehrt.....:hmpf:

Barbarossa
22-04-09, 16:56
Keine Ahnung, wie das in Russland läuft, aber wenn er die 200.000 € da noch versteuern muss, bleibt vermutlich nicht mehr viel (wenn überhaupt) zu den 150k übrig...
Allerdings ist der Express auch nicht gerade für höchst seriöse Berichterstattung bekannt.

Rossi

Kingkongkrupp
22-04-09, 17:40
Grizzly Adams verpflichten Radek Krestan


Wolfsburg. Nächster Neuzugang bei den Grizzly Adams Wolfsburg. Von den Schwenninger Wild Wings aus der Zweiten Bundesliga wechselt Radek Krestan zum Pokalsieger nach Niedersachsen. Der 27-jährige Flügelstürmer erhält einen Ein-Jahres-Vertrag bis 2010 beim Team.

Eishockey-Magazin (http://www.eishockey-magazin.de/index.php)

rene666.6
23-04-09, 06:49
Noch ist nichts klar, aber die Tendenz stimmt. ;)


Ciernik sagt den Haien zu
Von Martin Sauerborn, 22.04.09, 21:05h

Ivan Ciernik ist ein Mann weniger Worte. Das Gespräch des slowakischen Eishockeyspielers mit Rodion Pauels dürfte sich deshalb gestern auf das Wesentliche beschränkt haben. „Ivan und die Kölner Haie haben sich weitgehend auf eine neue Zusammenarbeit geeinigt“, fasste der KEC-Manager die Unterredung dann auch kurz und knackig zusammen.

(...)

„Wir müssen nun abwarten, bis er sich mit Sibir geeinigt hat“, so Pauels, der betonte, dass die Haie keinen Cent Ablöse bezahlen werden.

Bei den Haien erhält Ivan Ciernik, der die Kölner nach der Vizemeisterschaft 2008 und einer Auseinandersetzung mit Ex-Trainer Doug Mason verließ, einen neuen leistungsbezogenen Vertrag, dessen Laufzeit noch nicht endgültig geklärt ist. Der Kontrakt soll dem Slowaken zwischen 120.000 und 150.000 Euro netto pro Jahr bringen.

(...)

http://www.rundschau-online.de/html/artikel/1238775222812.shtml

Heik606
23-04-09, 13:36
23.04.2009

DEG verpflichtet Augsburgs Top-Stürmer Mark Murphy

Die Metro Stars verstärken weiter ihren Kader für die Saison 2009/10. Die Düsseldorfer haben Mark Murphy ( Foto: City-Press) von den Augsburger Panthern für zwei Jahre unter Vertrag genommen. Der 32-jährige Stürmer konnte in den vergangenen drei Spielzeiten für die Panther in 133 Spielen 49 Tore erzielen und kam auf 60 Vorlagen. In der vergangenen Saison war er zudem Kapitän seines Teams.

Der Sportliche Leiter Lance Nethery sagt zu dieser Verpflichtung: „„Mark Murphy ist ein giftiger, kampfstarker Stürmer, der seine Torgefährlichkeit schon oft bewiesen hat. Außerdem kennt er die Liga genau. Er wird uns im Sturm weiter verstärken.““

http://www.eishockeynews.de/nachricht.html?nachricht_id=7481

Mr. Moose
23-04-09, 17:06
Hockeyweb v. 23.04.09 (http://www.hockeyweb.de/eishockey/artikel.php?a=44091)

Eishockey legt Dopingkontrollsystem komplett in die Hände der NADA

Das deutsche Eishockey hat die Zuständigkeit für Trainings- und Wettkampfkontrollen im Profi- und Spitzensportbereich sowie das komplette Ergebnismanagement in die unabhängigen Hände der Nationalen Anti Doping Agentur (NADA) gelegt. Am Donnerstag unterzeichneten die Deutsche Eishockey Liga Betriebs GmbH (DEL – 1. Bundesliga), die Eishockeyspielbetriebsgesellschaft (ESBG – 2. Bundesliga und Oberliga), der Deutsche Eishockey-Bund (DEB) und die NADA eine Vereinbarung über die Zusammenarbeit im Anti-Doping-Kampf in Deutschland. „Das ist ein elementarer Schritt, den die NADA sehr begrüßt“, sagt der NADA-Vorstandsvorsitzende Armin Baumert, „Eishockey ist die erste Sportart, die das Kontrollsystem komplett in neutrale Hände abgegeben hat.“
Bisher war die NADA ausschließlich für die Trainingskontrollen der Kaderathleten des DEB zuständig. Die Verantwortung für die Wettkampfkontrollen und für das Ergebnismanagement lag beim Verband bzw. bei der DEL. Vom 1. Mai 2009 an wird die NADA neben den Trainingskontrollen für Verband und den Profibereich auch die Wettkampfkontrollen im Eishockey übernehmen. Zu den Trainingskontrollen im DEB kommen nun noch 230 Trainings- und Wettkampfkontrollen der DEL und der ESBG dazu. Darüberhinaus ist die NADA künftig auch für das Ergebnismanagement verantwortlich. Zum ersten Mal in Deutschland liegt somit das Dopingkontrollsystem im Spitzen- und Profibereich einer Sportart komplett bei einer vom Sport unabhängigen Institution. Hierzu meint DELGeschäftsführer Gernot Tripcke: „Wir haben, als erste Profiliga überhaupt, eine den spezifischen Anforderungen einer privatrechtlich organisierten Liga angepasste Anti-Doping- Ordnung in enger Anlehnung an den NADA-Code eingeführt. Zur Dokumentation der Glaubwürdigkeit unserer Bemühungen im Anti-Doping-Kampf war es uns auch sehr wichtig, die gesamte Durchführung, freiwillig und auf unsere Kosten, an die professionellen und neutralen Einrichtungen der NADA und des Deutschen Sportschiedsgerichts zu übertragen.“ Auch DEB-Präsident Uwe Harnos zeigte sich erfreut, dass „die Vereinbarungen, die im vergangenen Mai zwischen DEB und NADA getroffen wurden, in die Tat umgesetzt sind und dass alle Beteiligten im Spitzeneishockey an einem Strang ziehen.“

In der Praxis heißt das, dass die NADA im Falle eines Verdachtsmoments oder eines von der Norm abweichenden Analyseergebnisses neben der Erstüberprüfung auch das Ermittlungsverfahren durchführt und die betroffenen Spielerinnen und Spieler anhört. Den ausermittelten Sachverhalt gibt die NADA dem vom Deutschen Sportschiedsgericht bestellten Anti-Doping-Richter zur Entscheidung. Rechtsmittelinstanz ist das Deutsche Sportschiedsgericht.


Hierzu auch interessant die aktuelle Anti-Doping-Ordnung der DEL:
Hier abrufbar ! (http://www.del.org/fileadmin/content/downloads/Anti_Doping_Ordnung_1.5.2009.pdf)

Kingkongkrupp
23-04-09, 18:06
Igor Pavlov neuer Trainer der Haie – Ivan Ciernik kehrt aus Russland nach Köln zurück


Köln. Noch hat der KEC „Die Haie“ es nicht bestätigt, doch es darf nach Meldungen der Kölner Lokalpresse als sicher gelten: Igor Pavlov wird neuer Trainer bei den Haien und Ivan Ciernik kehrt nach einem Jahr in Novosibirsk an den Rhein zurück.

Eishockey-Magazin (http://www.eishockey-magazin.de/index.php)

fly85
23-04-09, 20:18
Eishockey legt Dopingkontrollsystem komplett in die Hände der NADA...

Für jeden "zukünftig Verurteilten" wird somit die Entscheidung um Florian Busch zur Farce. Denn nach Regeln der NADA hätte er ganz klar gesperrt werden müssen.

No. 62
24-04-09, 07:30
Für jeden "zukünftig Verurteilten" wird somit die Entscheidung um Florian Busch zur Farce. Denn nach Regeln der NADA hätte er ganz klar gesperrt werden müssen.

Hör mir bitte mit der dt. NADA auf.. die hat bei mir ganz stark gelitten. Auf den kleinen Verbänden rumhacken und bei König Fußball kuschen

Ferrero
24-04-09, 16:39
Gestern fällte der Bauausschuss der Stadt Augsburg die Entscheidung, das vor mehr als 40 Jahren erbaute Curt-Frenzel-Eisstadion für 19,3 Millionen Euro in eine moderne Eishockey-Arena umzubauen. Unter anderem soll das nach drei Seiten offene Stadion geschlossen werden.

Bis zum Jahr 2012 soll die Heimat des DEL-Vereins Augsburger Panther umgebaut werden. In dem Stadion spielen nicht nur die Eishockeyprofis, auch Eiskunstläufer trainieren dort, zudem werden in der Sportstätte auch Schulsportstunden abgehalten. In den Plänen für den Umbau sind die Forderungen der DEL wie auch die Vorgaben durch die Versammlungsstättenverordnung integriert worden. Sie sehen vor, dass nun auch an der Nordseite des Stadions Zuschauer Platz nehmen können.

Bislang war dort nur das Stadion-Betriebsgebäude zu finden. Die aktuelle Zuschauerkapazität von 7.774 Plätzen wird zwar verringert, die Panther erfüllen nach dem Umbau aber die 9.000 Punkte-Grenze der DEL. Das System sieht unter anderem einen Punkt pro Zuschauerplatz und vier Punkte pro Logenlatz vor. Künftig liegt das Fassungsvermögen bei rund 5.350 Zuschauern, wobei es 1.800 Sitz- und 3.200 Stehplätze geben wird. In den Logen können 352 Menschen untergebracht werden.



Quelle: Stadionwelt (http://www.stadionwelt.de/neu/sw_arenen/index.php?folder=sites&site=news_detail&news_id=992)

fly85
24-04-09, 20:41
Jemand der "zurückbaut", auch ganz interessant. Finde das gar nichts so verkehrt (für nen Club wie den AEV). Lieber die Bude regelmäßig voll haben, als in ner halbleeren Halle mit Totenstimmung spielen

MrSpock
25-04-09, 18:23
Der Zweitliga-Meister ist sportlich qualifiziert, braucht aber mehr Geld vom Hauptsponsor und eine Sondergenehmigung für die Halle.

Bietigheim - Das Tor zur DEL steht den Bietigheim Steelers seit Freitagabend offen.

Ob sie den Schritt hindurch wagen, ist allerdings ungewiss.

Zwar sind die Schwaben nach dem entscheidenden 5:2-Sieg im vierten Finalspiel beim EHC München Zweitliga-Meister und haben sich sportlich für die höchste Spielklasse qualifiziert.

Für den Aufstieg fehlen allerdings noch Sponsorengelder und eine Ausnahmegenehmigung der DEL-Klubs.

Porsche müsste Etat erhöhen

"Wir brauchen ein klares Bekenntnis von unserem Hauptsponsor Porsche. Nur wenn er seinen Etat deutlich erhöht, können wir es machen. Das ist der alles entscheidende Faktor", sagt Sportdirektor Michael Komma.

Derzeit liegt der Bietigheimer Etat bei 2,8 Millionen Euro. Das war in der vergangenen Saison Zweitliga-Spitze, wäre für die DEL aber deutlich zu wenig.

Dort liegt das durchschnittliche Budget der Klubs bei 5,3 Millionen Euro.


Entscheidung bis Ende April

Allein die Lizenz, die zur Teilnahme am Spielbetrieb berechtigt, kostet 800.000 Euro - achtmal so viel wie für eine Zweitliga-Lizenz.

Während die Mannschaft am Samstag die Meisterschaft mit einem Autokorso von der Eishalle zum Rathaus ausgiebig feierte, liefen im Hintergrund bereits die Gespräche mit dem Hauptsponsor.

Eine Entscheidung wird in den nächsten Tagen fallen, denn bis Ende April muss Bietigheim die Unterlagen bei der DEL einreichen

Porsche-Chef gilt als Steelers-Fan

Da Porsche-Chef Wendelin Wiedeking als Steelers-Fan gilt, ist es allerdings wahrscheinlich, dass der Autobauer bereit ist, das Budget aufzustocken.

Aber selbst dann wäre Bietigheim auf eine Sonderregelung angewiesen.

Die Eishalle im Ellental erfüllt die Voraussetzungen der DEL nicht, weil sie nur 3300 Zuschauer fasst und modernen Standards nicht genügt.

Ein Umzug nach Stuttgart ist nur für einzelne Spiele möglich. Die dortige Arena ist fast ausgelastet und mit 32.000 Euro Kosten pro Spiel zu teuer.

DEL-Teams müssen zustimmen

Die Steelers benötigen daher eine Ausnahmegenehmigung für die Halle im Ellental, der die 15 DEL-Mannschaften mit einer Zweidrittelmehrheit zustimmen müssen. Komma ist nach dem Finalsieg zuversichtlich, diese zu bekommen.

"Ich glaube, die DEL will unbedingt ein 16. Team. Dann gäbe es zwei Heimspiele mehr, für die kleineren Klubs ist das bares Geld", erklärt er.


Auch sportlich muss es passen

Die Steelers wollen die DEL anpacken, sagt Komma, aber nicht um jeden Preis: "Wir sollten es nur machen, wenn wir in der Lage sind, eine einigermaßen attraktive Mannschaft ins Rennen zu schicken."

Der Verein könne es sich nicht leisten, jahrelang abgeschlagen auf den hinteren Plätzen zu stehen.

"Es macht nur Sinn, wenn wir uns sportlich kontinuierlich verbessern können", fordert Komma: "Sonst bin ich dagegen."

Quelle (http://www.sport1.de/de/eishockey/artikel_97631.html)

Kingkongkrupp
26-04-09, 16:17
Lions: Keine weitere Zusammenarbeit mit Geschäftsführer Kress

Frankfurt. Anlässlich des Sponsorentreffens im Schuhbecks Check Inn am Egelsbacher Flughafen stellte Siggi Schneider, Vorstandsvorsitzender der SSD AG, am heutigen Sonntag die Ziele und Visionen der Frankfurt Lions Eishockey GmbH in der kommenden Saison und in der Zukunft vor.

Eishockey-Magazin (http://www.eishockey-magazin.de/index.php)

st3f4n
27-04-09, 16:48
Eishockey / DEL
27.04.2009
Ciernik kehr zu den Haien zurück

Stürmer Ivan Ciernik hat erneut bei den Kölner Haien unterschrieben.

Der slowakische Flügelspieler war zuletzt für den russischen Klub HK Sibir Nowosibirsk auf Torejagd.

"Ivan der Schreckliche" unterschrieb für ein Jahr bei den Rheinländern.

In der Saison 2007/08 gelangen Ciernik 46 Tore für den DEL-Klub. Eine Rückkehr des Slowaken machte auch der Abgang von Doug Mason zum Liga-Rivalen Adler Mannheim möglich, der ein Intimfeind des Angreifers ist.

http://www.sport1.de/de/eishockey/eishockey_del/newspage_98739.html

Ferrero
27-04-09, 17:55
Am vergangenen Wochenende wurden die Bietigheim-Bissingen Steelers Meister der 2. Bundesliga im Eishockey und hat sich damit für die Deutsche Eishockey-Liga (DEL) qualifiziert. Das Eisstadion im Ellental ist aber zu klein für die DEL.

Pläne für eine neue Halle gibt es in Bietigheim schon länger, nun sollen sie nach der Meisterschaft aber mit Nachdruck angegangen werden. Das hat Oberbürgermeister Jürgen Kessing im Rahmen der Meisterfeiern zugesagt. Auch von Seiten des größten Geldgebers wurde mehr Unterstützung signalisiert. Holger Härter, Finanzvorstand von Porsche, stellte dies in Aussicht. Ob das tatsächlich geschieht, wird sich allerdings noch zeigen müssen. Porsche hat sich bei der Übernahme von VW finanziell übernommen, und Gerüchten zufolge soll Härtel deswegen spätestens in wenigen Monaten von seinen Aufgaben entbunden werden.

Die Steelers, die vorerst nur sportlich in der DEL dabei wären, wollen für die kommende Saison eine Ausnahmegenehmigung für die 3.300 Zuschauer große Halle beantragen. Die 15 DEL-Clubs müssen dem Antrag mit einer Zweidrittelmehrheit zustimmen. Für Topspiele will der Club nach Stuttgart ausweichen.



Quelle: Stadionwelt (http://www.stadionwelt.de/neu/sw_arenen/index.php?folder=sites&site=news_detail&news_id=994)

Kingkongkrupp
28-04-09, 15:51
Kölner Haie und Igor Pavlov gehen in eine gemeinsame Zukunft


Köln. Nicht wie üblich die Sportsbar im Haie-Trainingszentrum unweit der Lanxess-Arena, sondern das Hardrock-Café mitten in der Kölner City war Schauplatz der Pressekonferenz, auf der am Dienstagmittag Igor Pavlov als neuer Cheftrainer der Kölner Haie für die Saison 2009/10 vorgestellt wurde. Darüberhinaus bestätigte Haie-Manager Rodion Pauels die Berufung von Rupert Meister als Assistenztrainer in der kommenden Saison.

Eishockey-Magazin (http://www.eishockey-magazin.de/index.php)

Mr. Moose
29-04-09, 09:54
Eishockeynews v. 29.04.09 (http://www.eishockeynews.de/nachricht.html?nachricht_id=7563)

Kassel schlägt Alarm: Lizenz für neue Saison in Gefahr!

Hiobsbotschaft für die Fans der Kassel Huskies: Die Lizenz für die kommende Spielzeit in der DEL ist nach den Worten von Club-Boss Rainer Lippe „mehr als fraglich“. Das berichtet hna.de. Im geplanten Drei-Millionen-Etat fehlt derzeit fast eine Million.

„Gefragt sind nun ganz schnell Signale aus der Wirtschaft“, wird Lippe zitiert. Und die Zeit drängt, denn bis zum 15. Mai muss der Etat stehen, damit fristgerecht bis zum 30. Mai die Unterlagen bei der DEL eingereicht werden können.

Lippe selbst bezeichnet die Chancen der Huskies, dass auch in der neuen Saison DEL-Eishockey gespielt werden kann, derzeit auf 50:50.

Mr. Moose
29-04-09, 09:55
Eishockeynews v. 28.04.09 (http://www.eishockeynews.de/nachricht.html?nachricht_id=7556)

Martin Fous neuer Back-up bei den Hamburg Freezers

Die Hamburg Freezers haben einen neuen Back-up unter Vertrag genommen: Nach Informationen von Eishockey NEWS wird Martin Fous von den Schwenninger Wild Wings künftig zweiter Mann bei den Hanseaten. Der Zweitliga-Club hat heute bekannt gegeben, dass Fous einen Vertrag in der DEL unterschrieben hat.

Fous kam in der abgelaufenen Spielzeit in Schwenningen nur sporadisch zum Einsatz, weil er sich gegen die Stammgoalies Mike Brown und Rostislav Haas nicht durchsetzen konnte. In Hamburg wird Fous nun den bisherigen zweiten Mann, Tobias Güttner, ersetzen.Martin Fous ist zwar in Tschechien geboren, verfügt aber über einen deutschen Pass.

Mr. Moose
30-04-09, 11:46
Handelsblatt v. 30.04.09 (http://www.handelsblatt.com/journal/sonstiges/arbeitsamt-gibt-koelner-haien-einen-korb;2259154)

Arbeitsamt gibt Kölner Haien einen Korb

Im Kampf um das Überleben zieht der in finanziellen Schwierigkeiten steckende Kölner Eishockey-Klub alle Register - und ist sich auch für den Gang zum Arbeitsamt nicht zu schade. Nach dem sportlichen Absturz in der abgelaufenen Saison wollten die Verantwortlichen ein Teil des Finanzlochs mit Kurzarbeitergeld stopfen. Doch das Arbeitsamt will da nicht mitspielen.

HB DÜSSELDORF/KÖLN. Wie der Kölner Express berichtet, haben die Kölner Haie bei der Bundesanstalt für Arbeit (BA) einen Antrag auf Kurzarbeitergeld für seine Angestellten für die Monate März und April gestellt. Hintergrund: Nach dem unerwarteten erstmaligen Verpassen der Playoffs war in diesen beiden Monaten entgegen der Planungen spielfrei. Bei Kurzarbeit kommt die BA für bis zu 67 Prozent der Verdienstausfälle auf, die durch eine verkürzte Arbeitszeit verursacht werden. Unternehmen, die unter Auftragsrückgängen leiden, können so Entlassungen eher vermeiden.

Doch da wollte das Arbeitsamt nicht mitspielen und lehnte den Antrag ab. "Sportlicher Misserfolg ist keine Folge des Konjunktureinbruchs", begründete eine BA-Verantwortliche gegenüber dem Express die Entscheidung.

Haie-Geschäftfsführer Thomas Eichin zeigte für dieses Votum kein Verständnis: "Wenn wir als mittelständisches Unternehmen die Playoffs nicht spielen, fällt bei uns zwei Monate Arbeit weg – da ist Kurzarbeit auch für unsere Mitarbeiter auf der Geschäftsstelle mehr als berechtigt", sagte er dem Express. Seine Argumentationslinie: Durch die Finanzkrise seien auch Zuschauer ausgeblieben, was zu Mindereinnahmen geführt habe. Das wiederum habe verhindert, dass die Haie in der sportlich schlechten Situation noch auf dem Transfermarkt reagieren konnten, um sportlich gegenzusteuern. Und so habe man letztendlich die finanziell lukrativen Play Offs verpasst.

Die Kölner Haie kämpfen seit Monaten um das finanzielle Überleben. Grund sind Altschulden in Höhe von rund einer Millionen Euro, die vor allem aus dem sportlichen Absturz, dem Verpassen der DEL-Playoffs, dem generellen Zuschauerschwund und dem Rückgang des Merchandising-Geschäfts resultieren und nun umgeschichtet werden müssen. Doch eine Einigung mit den involvierten Banken steht weiter aus. Erst wenn diese Kuh vom Eis ist, wollen zehn bereitstehende neue Investoren jeweils 200 000 Euro in den Betrieb stecken. Denn sie wollen keinesfalls für die Altlasten haften. Kommt es zu keiner Einigung mit den Banken, droht den Haien im schlimmsten Fall die Insolvenz.

Mr. Moose
30-04-09, 11:49
Seine Argumentationslinie: Durch die Finanzkrise seien auch Zuschauer ausgeblieben, was zu Mindereinnahmen geführt habe. Das wiederum habe verhindert, dass die Haie in der sportlich schlechten Situation noch auf dem Transfermarkt reagieren konnten, um sportlich gegenzusteuern. Und so habe man letztendlich die finanziell lukrativen Play Offs verpasst.

Das ist ja mal eine geile Begründung zum Verpassen der Play offs. Also unverschämter geht's fast nicht mehr. :xmas:

Tallsson
30-04-09, 15:38
Da musste aber einer bestimmt lange Grübeln, sich solch eine Begründung auszudenken :]

chatloxx
30-04-09, 16:06
Wir sollten Bullshit-Bingo in der "DEL-News"-Sektion spielen. Ich trage "Insolvenz" in die Mitte, daneben "Geldnöte" und "Zuschauerschwund"..

Bigeasy
30-04-09, 16:06
Hoffen wir mal dass es gelingen wird. Eine Insolvenz der Haie wäre eine Katastrophe.

Mr. Moose
30-04-09, 16:12
Hoffen wir mal dass es gelingen wird. Eine Insolvenz der Haie wäre eine Katastrophe.

... und wird mit Sicherheit nicht eintreten. Bzw. das Kölner Eishockey wird dadurch nicht untergehen.

Ralle
30-04-09, 20:03
Kann man so dreist sein? Das schlägt dem Fass den Boden aus.

Ralle

Falk Herzig#23
30-04-09, 22:55
Immer schön wie die DEL GmbH`s es schaffen sich Medienträchtig selbst ins Bein zu schiessen!! Kein Wunder das die Leute die Arenen stürmen!:rolleyes:

ExXx
30-04-09, 23:45
Immer schön wie die DEL GmbH`s es schaffen sich Medienträchtig selbst ins Bein zu schiessen!! Kein Wunder das die Leute die Arenen stürmen!:rolleyes:

Jupp, ich kann mich auch nicht wirklich an sonderlich positive Meldungen seitens der DEL in den letzten Jahren errinern. Die Liga ist und bleibt eine einzige Katastrophe. Sowohl was die Leitung der Liga angeht, als auch die Leitung vieler Vereine.

Tuma
01-05-09, 00:08
Hoffen wir mal dass es gelingen wird. Eine Insolvenz der Haie wäre eine Katastrophe.

Ich hoffe doch, daß es nicht gelingt. Eine viel größere Katastrophe als die Insolvenz der Haie wäre für mich die Erkenntnis, daß meine Steuergelder bzw Beiträge für die BAA dazu verwendet würden deren finanzielle Defizite auszugleichen.

Grave Digger
01-05-09, 11:28
Peitings Vajs wird Back-up bei den Kölner Haien

Die Kölner Haie haben einen neuen Back-up unter Vertrag genommen. Nach Informationen von Eishockey NEWS wird Stefan Vajs (bislang EC Peiting) die Nachfolge von Stefan Horneber antreten. Vajs war in der abgelaufenen Spielzeit "Torhüter des Jahres" in der Oberliga und war maßgeblich am Höhenflug des EC Peting beteiligt.

Vajs spielte im Nachwuchs schon mal für das DNL-Team der Haie und auch aus diesem Grund lag eine Verpflichtung nahe. Vajs soll mit einer Förderlizenz ausgestattet werden und wird wohl vermehrt im neuen "Farmteam" der Kölner, bei den Füchsen Duisburg, in der 2. Bundesliga zum Einsatz kommen. Dies wird ermöglicht, das Duisburgs Boss Ralf Pape neuer Gesellschafter bei den Haien werden wird. Aus diesem Grund ist auch davon auszugehen, dass auch andere Youngster wie Dennis Steinhauer oder Mats Schöbel künftig in Duisburg Spielpraxis sammeln werden,
http://www.eishockeynews.de/?menue_id=4


Ich würde sagen jetzt wo Pape in Köln dabei ist wird es die Haie noch max. 3 Jahre lang geben :kicher: