PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : 5. DPL - Spieltag | Adlerfans - Blue Devils



Wolle
14-06-09, 22:15
Großer Kampf und gute Taktik

Adlerfans besiegen Blue Devils mit Bundesliga – Stars Steinke und Wohlfahrt

Die Blue Devils sind beileibe keine Schlechten. Und dass sie sich mit den beiden Top – Spielern der Rats verstärkt haben, macht sie sicherlich nicht schlechter. So musste man sich seitens der Adlerfans eben eine besondere Taktik gegen dieses Team ausdenken. Leider hielt sich der Coach gegenüber dem Verfasser des Artikels etwas bedeckt und verriet seine Taktik nicht so ganz. ;)

Es ging los wie die Feuerwehr und sollte bis zur letzten Minute so bleiben. Von der Doppelbelastung einiger Akteure der Adlerfans, die vorher mal kurz in Buchen zwei Landesligabegegnungen gewonnen hatten, war ebenso wenig zu sehen, wie von der Belastung durch die Hitze. Beide Teams gingen über das gesamte Spiel ein enormes Tempo. Raus aus dem Auto, rauf aufs Feld und Tor! Es dauerte 33 Sekunden, bis Florian Schadow den ersten Treffer setzte. Erst in der sechsten Minute stand man vom Bully weg falsch, die Zuordnung passte nicht und Thomas Wohlfahrt stand völlig frei im High Slot. Keine Chance für Goalie Markus Hörth, der eine sensationelle Partie ablieferte. Weitere fünf Minuten Powerhockey später der gleiche Fehler. Diesmal stand Frank frei und traf zum 1:2 für die Devils. So ging es in die erste Drittelpause.

Trotz des Rückstands konnte man bei den Adlerfans sehr zufrieden sein. Man war weiter im Spiel, der Teamgeist stimmte ebenfalls und die Bundesligaspieler der Devils blieben weitgehend blass. Dies war klar den beiden Sonderbewachern Kai Michalski und Robin Nöltner zu verdanken, die die Beiden keine Sekunde aus den Augen ließen. In der 21. Minute nach feiner Kombination über Wittemann und Nöltner drehte Pohl auf und knallte die Scheibe unter die Latte. Der Ausgleich war längst verdient. Nun passierte etwas mehr als nur das schnelle Auf und Ab. 25. Minute: 2:3 durch Daniel Steinke. 27. Minute 3:3 durch den erfahrensten Feldspieler der Adlerfans, Frank Ewald. Ausgeglichen ging man in die zweite Pause. Es gab weiter keinen Grund für Änderungen im Spiel der Adlerfans.

Drittel drei musste die Entscheidung bringen. Man wollte endlich den Dreier, nachdem man vorher in zwei Spielen im Penaltyschießen Punkte liegen ließ. Ewald schlug in der 36. Minute zu und die Adlerfans führten wieder. Eine Minute später drehte das Trio Wittemann, Nöltner, Pohl wieder auf und man führte 5:3. Zum dritten und letzten Mal büchste das Duo Steinke / Wohlfahrt seinen Sonderbewachern aus und Wohlfahrt erzielte das 4:5 aus Sicht der Devils. Das Anspiel nach diesem Tor nutzte Schadow und setzte mit einem Kunstschuss vom Mittelkreis, der Devils – Keeper Ganzbuhl wurmen dürfte, den Schlusspunkt des heutigen Spiels. Das Spiel endete 6:4. Trotz eines fünften Mannes für den Keeper konnten die Devils das Spiel nicht mehr drehen. Der Wille der Adlerfans war an diesem Tag zu groß.

Schiedsrichter Reiner hatte keine Mühe mit der hochklassigen Begegnung zweier sehr fairer Teams. Keine Strafzeiten – wohl auch, weil man sich gut kennt und gerne miteinander mal trainiert. Das soll auch so bleiben.

Wieder kann man kaum einen Spieler herausheben. Jeder hatte seine Rolle und alle haben diese mehr als erfüllt. Das Team der Adlerfans hat gewonnen.

Wie sie spielten:

Tor: Markus Hörth, Christian Assmann; Löffel (0T/0A), Haub (0/0), Ewald (2/0), Fiskus (0/0), Teuber (0/0), Pohl (2/0), Schadow (2/0), Michalski (0/0), Nöltner (0/2), Wittemann (0/2), Hebel (0/0), Grädler (0/0), Träutlein (0/0).