PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Jungadler Mannheim - Kölner EC 8:1



Roedger
17-02-10, 21:48
Konzentriert und kaltschnäuzig: Jungadler gewinnen 8:1 gegen überforderten Kölner EC

Im ersten DNL-Viertelfinalspiel zwischen den Jungadlern Mannheim und dem Kölner EC gab es heute für die Gäste aus der Domstadt nichts zu holen. Zu konzentriert im Spielaufbau und kaltschnäuzig im Abschluss präsentierten sich die traditionell für die Playoffs blondierten Jungadler an diesem Abend. Im ersten Drittel gingen die Spielanteile nach kurzem Abtasten schnell an die Heimmannschaft, und nach 10:35 Minuten netzte Ralf Rinke nach Vorlage von Richard Gelke aus wenigen Metern links oben in den Winkel ein. Kölns Keeper Kinader war da mehr als chancenlos. Auch als sich Gelke nach 12 Minuten wie zuvor auch Marvin Miethke eine unnötige Strafzeit aus purer Übermotivation abholte, stoppte das den Spielfluss der Jungadler nicht – nur der Pfosten des Kölner Tores verhinderte vielmehr einen Shorthander. In der 17. Spielminute dann Powerplay für die Jungadler. Der wieder einmal gut aufgelegte Mirko Höfflin legte mit einem Zuckerpass die gesamte Kölner Abwehr lahm, und Dominik Bittner schob den Puck frei vor Kinader über die Linie. Zwei Minuten später bediente Höfflin dann ebenso abgeklärt und sehenswert Marcel Kurth, der sich für das 3:0 feiern lassen durfte.

Im zweiten Drittel kassierte Kölns Moser nach drei Minuten eine Zweiminutenstrafe – Alexander Ackermann nutzte das Fernbleiben des 5. Kölner Feldspielers zum 4:0 während eines Gewusels vor Kölns neuem Keeper Marvin Cüpper, der jetzt für den schuldlosen Kinader im Gehäuse stand. Selbst als sich Jungadler Antonio Schäfer eine 2+10-Pause wegen eines Checks von hinten gönnte, machten die Jungadler weiter ernst: Nach Pass von Höfflin (ja, der schon wieder) sorgte diesmal Corey Mapes für das 5:0. Eine Strafzeit von Rinke brachte dann das Ende jeglicher Shutout-Träume für Mannheims Keeper Philipp Lehr: Domogalla nutzte eine Unaufmerksamkeit der Jungadler zum 5:1. Dies sollte das letzte Erfolgserlebnis des Kölner EC an diesem Abend bleiben, denn auch ein sauber geführter Faustkampf zwischen Marvin Miethke und dem kölschen Sportfreund Blankart ging klar nach Punkten an die Jungadler. Interessant für alle DEL-Schiedsrichter: Für diesen eishockeytypischen Austausch von Zärtlichkeiten vergab Referee Lars Brüggemann regelkonform 2+2 Minuten für beide Akteure im Ring. Das Spiel war und blieb (wie so oft in der Arena 2) hart, fair und sauber. Ein Tor fiel auch noch, denn eine weitere Kölner Strafzeit nahm in der 39. Spielminute Dennis Dörner dankend entgegen und erhöhte im Nachschuss auf 6:1.

Dominant und ruhig begannen die Jungadler das Drittel Numero Drei. Höfflin (ja, genau der) hätte nach einem feinen Solo beinahe das 7:1 erzielt; ein gnadenloser Abseitspfiff zerstörte jedoch seine Träume und die der 537 Zuschauer. Es folgten wieder zwei unnötige Strafzeiten von Schäfer und Miethke ohne dass Köln daraus hätte Kapital schlagen können. Gal Koren hämmerte dafür in der 50. Minute einen Pass von Gelke per Direktabnahme an Cüpper vorbei. 90 Sekunden später spielten Mapes, Miethke und Moosberger mit dem Kölner Keeper gnadenlos Katz und Maus – letzterer durfte seinen Schläger zum 8:1 hinhalten. Das Spiel war nun längst gelaufen und nur die defekte Elektrik der Anzeigetafel sorgte noch kurz für eine nicht spielentscheidende Verzögerung.

Trainer Helmut de Raaf hat seine Jungadler nach den letzten kleinen Unpässlichkeiten fest unter seinen Fittichen - so konzentriert und intensiv weiterspielen und ein paar unnötige Strafzeiten wie heute vermeiden – dann könnte der Halbfinaleinzug nach den Spielen am Freitag und Samstag in Köln bereits feststehen. Jungadler-Keeper Philipp Lehr wird dort jedoch stärker gefordert sein. Interessant übrigens, dass das Spiel beider Mannschaften am 3.02.10 ebenfalls mit 8:1 für die Jungadler ausging.

Jungadler-KEC 8:1
Strafminuten: Jungadler (28), Kölner EC (14)
Zuschauer: 537 plus viele eintrittsfreie Kids unter 10 Jahren

Die weiteren Ergebnisse der heutigen Viertelfinalspiele in der DNL (auf Wunsch von Frau AlausR):

Eisbären Juniors Berlin - EC Bad Tölz 4:2
DEG - Krefeld 8:3
Starbulls Rosenheim - EV Landshut 5:4

Ist vielleicht jemand von haimspiel.de am Freitag und Samstag in Köln vor Ort?

ALausR
17-02-10, 21:53
Ich danke vielmals für den Bericht, und die übrigen Ergebnisse.

Schöne Grüße

Anna-Lena

Tina
17-02-10, 22:31
Puhh Roedger,
hast du die Absicht, den Pulitzer zu gewinnen? :D

:respekt: :respekt:

Grüße
Tina

Roedger
17-02-10, 22:40
Nah - Tina und AL - wenn ihr die Messlatte so hoch legt - das könnte man nur mit Videoberichten toppen. Das werde ich aber nie und nimmer schaffen, denn noch mehr Freunde und Verwandte meiner Tochter wollen Eishockey erleben, wie ich gerade hörte. Die Muffins von Frau Tina junior waren übrigens wunderbar. Danke nochmals.

ALausR
17-02-10, 22:44
Bei den Muffins schließ ich mich an!

ALausR
17-02-10, 23:26
Play-Off-Auftakt gelungen - Jungadler schlagen Köln 8:1

Mit einem deutlichen 8:1-Sieg sind die Jungadler in die Play-Off-Viertelfinalserie gegen die Kölner Junghaie gestartet. Vor 537 Zuschauern in der Nebenhalle Süd der SAP ARENA sicherten sich die Cracks von Headcoach Helmut de Raaf den Auftaktsieg in der Best-of-five-Serie.


Schon im ersten Drittel legten die Jungadler den Grundstein zu diesem wichtigen Sieg. Ralf Rinke, Dominik Bittner und Marcel Kurth schossen eine 3:0-Führung heraus. Im ruppig geführten Mittelabschnitt legten die Mannheimer drei Powerplay-Treffer durch Alexander Ackermann, Corey Mapes und Dennis Dörner nach. Ebenfalls in Überzahl konnten die Kölner zum zwischenzeitlichen 1:5 einnetzen. Im Schlussabschnitt kontrollierten die Jungadler das Match und legten noch zwei Treffer zum Endstand nach. Gal Koren und Achim Moosberger erzielten die Tore.

Am Freitag und am Samstag bereits geht es in Köln mit den Spielen 2 und 3 der Serie weiter. Am Freitag beginnt die Partie in der Kölnarena 2 um 18.00 Uhr, am Samstag an gleicher Stelle um 14.30 Uhr.

Quelle: Newsletter Adler Mannheim

Roedger
17-02-10, 23:34
Hat jemand gesagt, es wäre langweilig gewesen, AL? Ich sehe schon, zukünftig gibt es vorher eine Redaktionskonferenz ;-)

Tina
17-02-10, 23:49
Roedger,
AL`s langweilig bezog sich da wohl eher auf den "spannenden" Bericht von der offiziellen Seite. Man möchte meinen, Dein Bericht ist über ein anderes Spiel.

Roedger
17-02-10, 23:52
Stimmt, wir waren wohl alle woanders ;-)

ALausR
18-02-10, 01:06
Tina hat es erkannt. Dein Bericht, Roedger hat das Spiel super wiedergegeben!

Roedger
18-02-10, 01:13
Wir wissen doch alle, dass Jungadler unter ferner liefen laufen ... vielleicht wird es mit dem neu ernannten Sportdirektor besser *feix*

Checker37
18-02-10, 09:11
Daumen hoch für unsere Jungadler (und den Bericht)...der Weg ins Halbfinale ist vorbereitet !

37

waYne
18-02-10, 17:46
Ich fand es ein sehr schönes Spiel! Werd ab sofort wohl öfters zu den Jungadlern gehen!

Einzig peinlich für die DEL fand ich die 2+2 für die "Zärtlichkeiten". Wieso geht das nur in der DNL???

ALausR
18-02-10, 18:01
...

Einzig peinlich für die DEL fand ich die 2+2 für die "Zärtlichkeiten". Wieso geht das nur in der DNL???

Weil dort Eishockey gespielt wird vielleicht?

Roedger
18-02-10, 18:48
Wayne, weil die Jungs auch sauber spielen, sehr wenig hördlern und scheinbar so etwas wie Sportsgeist und Charakter besitzen... Ja, es war ein sauberer Faustkampf - sogar mit etwas Nasenbluten. Das wären 5+20 in der DEL ;-)

Tina
18-02-10, 19:30
Nasenbluten? Soso..... :D

Flo
18-02-10, 20:21
Einzig peinlich für die DEL fand ich die 2+2 für die "Zärtlichkeiten". Wieso geht das nur in der DNL???
Wäre ja noch schöner wenn ausgerechnet ein Lars Brüggemann kleinlich/"soft" pfeifen würde :D