PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : DEL-News Juli 2010



stone cold
02-07-10, 14:48
... weniger reden, einfach machen.

corbet"20"
02-07-10, 16:07
Ouh weeh Ouh Weeh... Nun ist es also raus ! Ohne Kassel und ohne Frankfurz.


Trotz aller Rivalität finde ich es sehr Schade kein Eishockey in Hessen zu sehen. :cry:

Zu den genannten Dingen und den 600.000 Euro die laut DEL von Frankfurter Seite noch auf den Tisch sollten enthalte ich mich lieber.
Bin da nach ner Zeit austgestiegen, weil mir das ganze Gerichtliche und Lizenzgelaber einfach zu kompliziert ist und ich mich damit nicht beschäftigen mag.
Warum? Weil es heute so und morgen wieder so ist. :xmas:


Dafür sage ich : Herzlich Willkommen EHC München.

Frischer Wind-Neue Fans-Schicke Eishalle-Ich freu mich drauf !


Desweiteren hoffe ich auf eine Aktion Spieltag 1. :hmpf:

Tripcke,Anwälte,Lizenzprüfer und der ganze Rattenschwanz der da nach sich gezogen wird.

Ihr seid NICHT das Deutsche Eishockey...


Falls dies nicht in den Threadtitel passt bitte verschieben, aber ich denke insgesamt passt es zum Juli und den tollen Meldungen drumherum.

:pop:

Roy Roedger
02-07-10, 21:23
Naja....

Meines wissens haben die Gesellschafter beschlossen, dass weitere ungedeckte Beträge nicht duch Bürgschafften sondern nur durch echtes Geld gedeckelt werden darf.
Ursache waren die Fehlbeträge von Köln letztes Jahr. Da haben x Sponsoren was zugesagt undnicht gehalten. Scheinbar hatten einige Vereine da noch nachzubessern. Kassel und Frankfurt haben leider keinen Geldgeber gefunden. Man will hier endlich eine Schuldenbremse setzen. Vereine wie Berlin hängen am Tropf eines einzellnen Geldgebers. Das kann richtig schief gehen.

corbet"20"
05-07-10, 13:05
Frankfurt Lions endgültig raus

http://www.hockeyweb.de/eishockey/artikel.php?a=52238

Mal abwarten was auf dieser Pressekonferenz rauskommt...

Auch bei Kassel ist ja noch nicht das letzte Wort gefallen, die verhandeln ja noch und suchen ihren Kompromiss.

Wäre schon sehr suspekt. Keine Lizenz-Doch eine Lizenz- Nein doch nicht- Kompromiss suchen. :xmas:

Wirklich sehr Kindergartenmäßig.
Von Standhaftigkeit in den Aussagen und seiner Meinung bzw seinem Urteil treu zu bleiben wissen die Herren relativ wenig.


:pop:

stone cold
05-07-10, 13:20
So wie ich das verstehe verzichten die Lions auf den Gang vor das Schiedsgericht. Respekt vor dieser Entscheidung. Allemal besser als der Komödienstadel mit und um Kassel.
Schade um Frankfurt. Hoffentlich kommt ihr bald wieder.

icebrecher
05-07-10, 14:20
Endgültiges Aus: Frankurt geht nicht vor das Schiedsgericht

Die Frankfurt Lions geben den Existenzkampf in der Deutschen Eishockey Liga auf. Fünf Tage nach dem Lizenzentzug mit sofortiger Wirkung durch die DEL erklärte Lions-Boss Siggi Schneider am Montag...
weiter in der eishockeynews (http://www.eishockeynews.de/nachricht.html?nachricht_id=12003)

Mr. Moose
05-07-10, 14:40
Letzten Endes ein trauriges Ende eines doch relativ erfolgreichen Clubs. Der Zuschauerzuspruch war auf alle Fälle da. Mit einer neuen Halle hätte man eigentlich das Tor aufstoßen können zu einem ganz Großen Kapitel Frankfurter Sportgeschichte.

Vorbei sind die Derbies gegen die Lyoner. Vorbei die Zeiten der Reichels, Robidas', usw..

Mr. Moose
05-07-10, 15:19
Ja, wer weiß.

In ewiger Erinnerung bleiben werden packende Derbies, 59:59, Rüdi Storch vs. Udo Scholz, Michi "Ich bin endlich wieder daheim und darf endlich wieder Eishockey spielen" Hackert :-), usw. usw.

Weitere Infos aus dem Hockeyweb.de:

Frankfurt Lions akzeptieren den Lizenzentzug und scheiden aus der DEL aus
Frankfurt, 5.Juli 2010


Nun ist es traurige Realität. Wenn im September die Deutsche Eishockey Liga (DEL) in ihre Saison startet werden die Frankfurt Lions fehlen. Nachdem am 28.05. der Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens eröffnet wurde, kämpften die Frankfurt Lions fünf Wochen ums Überleben. Heute gab Siggi Schneider (Foto), Vorstandsvorsitzender der SSD AG, bekannt, dass der Kampf verloren worden ist. Dabei hatte es zwischenzeitlich anders ausgesehen. Am 23.06 hatten die Hessen optimistisch bekannt gegeben, dass fristgerecht alle erforderlichen Nachweise erbracht worden sind und die Unterlagen zum Lizenzprüfungsverfahrens eingereicht wurden. Die Lizenzerteilung, so hieß es, sei nun nur noch Formsache. Vergangene Woche ereilte Frankfurt die schockierende Nachricht, dass die Lizenz entzogen wurde, weil die wirtschaftliche Leistungsfähigkeit gemäß der Lizenzordnung der DEL nicht nachgewiesen konnte. Die letzte Möglichkeit, doch noch in der DEL starten zu können, wäre gewesen, das Schiedsgericht anzurufen und Widerspruch einzulegen. Genau darauf verzichten die Lions und damit steht endgültig fest, dass es im kommenden Jahr kein DEL Eishockey in Frankfurt geben wird.
„Zurückblickend sind wir sehr optimistisch angetreten. Heute sind wir alle sehr enttäuscht. Es ist ein trauriger Tag für die Mitarbeiter, die Fans und all diejenigen, die zu den Lions gestanden haben“, sagte ein niedergeschlagener Siggi Schneider. Der vorläufige Insolvenzverwalter, Herr Rechtsanwalt Fabio Algari, erklärt, warum die Lions auf den Gang vor das Schiedsgericht verzichten: „Man muss zwei Punkte unterscheiden. Der eine ist, ob man zu Beginn der Saison die erforderlichen Gelder zur Verfügung hat, der andere ist, hat man auch noch im Laufe einer langen Saison genügend in der Kasse, um den Spielbetrieb aufrecht zu erhalten. Letztendlich kann ich sagen, dass man nicht so viel Geld braucht, um in die Saison zu starten, aber um eine Saison zu spielen, dafür benötigt man viel mehr Sicherheiten. Ein Anruf beim Schiedsgericht hätte nichts genutzt, nicht weil er kein Erfolg gehabt hätte, viel mehr geht es darum, dass man bei Erfolg auch hätte starten müssen, und dafür fehlen einfach zwischen 500.000 EUR und 1 Millionen Euro, um eine weitere Saison sicherzustellen. Es wäre bitter gewesen zu starten, um in 4 Monaten festzustellen, dass man keine Gelder mehr besitzt. Nach dieser Entscheidung wird nun aller Voraussicht nach das Insolvenzverfahren eröffnet. Zuvor müssen alle Spielerverträge, Mietverträge und sonstige bestehenden Verträge aufgelöst werden. Daher kann die Eröffnung noch ein paar Wochen dauern“.

Lions Boss Siggi Schneider bestätigte: „Die Last der Zukunft war einfach zu erdrückend. Es wäre ein Himmelfahrtskommando gewesen zu starten. Dennoch wären wir gestartet, wenn wir die Lizenz erhalten hätten. Nicht umsonst hätten die Gesellschafter für 1,8 Millionen Euro gebürgt. Nachdem die Liga aber noch einmal 600.000 EUR forderte, waren wir uns einig, dass die Grenze überschritten ist. Nach 5,2 Millionen Euro, die wir bis heute privat eingezahlt haben, ist Schluss“.

Ob und in welcher Form es weiterhin Eishockey in Frankfurt geben wird, ist zum heutigen Tag unklar. Die Young Lions sind startberechtigt für die Regionalliga West, obwohl sie sich sportlich für die dritte Liga (Oberliga West) qualifiziert hatten. „Ich werde in den nächsten Tagen mit den Verantwortlichen der Young Lions sprechen. Dann sehen wir weiter“, kündigte Schneider Gespräche an. Ob er persönlich weiterhin zur Verfügung steht wollte Schneider nicht kommentieren. „Ich kann lediglich sagen, dass ich alles dafür unternehmen werde, dass es die Young Lions auch kommende Saison gibt“, sagte Schneider abschließend. (Frank Gantert)

Mr. Moose
05-07-10, 15:20
Wer weiss ob sie sich diese überhaupt leisten konnten.

Das ist aber das Problem der Frankfurter Sportszene. Es mussten immer "Stars" da sein. Das war in früheren Zeiten bei der Eintracht auch nicht anders.

Stefan
05-07-10, 17:06
Verteidiger Matt Cohen verstärkt die Hamburg Freezers

Die Hamburg Freezers haben mit Matt Cohen einen weiteren Verteidiger unter Vertrag genommen. Der 24-jährige New Yorker wechselt für die kommende Spielzeit nach Hamburg. Zuvor stand der Rechtsschütze drei Spielzeiten für die Trenton Devils (ECHL) und die Lowell Devils (AHL) auf dem Eis.

"Matt ist ein junger Verteidiger, der sich stetig verbessern will", so Stéphane Richer. "Er hat sowohl in der Offensive als auch in der Defensive seine Qualitäten. Matt spielt einen guten ersten Pass, ist sehr beweglich und schnell. Auch körperlich ist er stabil und macht wenig Fehler. Wir haben ihn mehrfach beobachtet und er hat Spiel für Spiel seine Leistung gebracht. Bis zum Trainingsauftakt richten wir unseren Fokus jetzt auf die Verpflichtung eines weiteren Offensiv-Verteidigers."

Seinen Vertrag verlängert hat nach Informationen von Eishockey NEWS auch Torhüter Domenic Bartels, der zusammen mit Nicklas Treutle als Back-up-Goalie für Marc Lamothe zur Verfügung stehen wird.


www.eishockeynews.de

Stefan
05-07-10, 17:09
Straubing holt kanadischen Außenstürmer Lee Goren

Die Straubing Tigers haben eine der zwei noch vakanten Stellen in der ersten Angriffsreihe mit einem klassischen Power Forward besetzt: Vom Schweizer Meister SC Bern kommt der 32-jährige Kanadier Lee Goren (Foto: Koller). Der erfahrene Außenstürmer machte in der vergangenen Saison für Bern insgesamt 15 Spiele, ging zudem in Europa für Tappara Tampere in Finnland und Färjestad in Schweden auf Torejagd. Goren, der 1,90 Meter groß ist und 94 Kilo auf die Waage bringt, hat in Straubing einen Ein-Jahres-Vertrag unterschrieben.

„Seine Referenzen sind erstklassig, seine Scoring-Qualitäten unbestritten und viele seiner ehemaligen Mitspieler haben ihn als absoluten Leader beschrieben“, so Straubings Manager Jürgen Pfundtner. Auch die Tatsache, dass Goren die letzten drei Jahre ausnahmslos in Europa gespielt hat _ mit Färjestad gewann er unter anderem 2009 den Meistertitel in Schweden - spielte bei der Verpflichtung eine Rolle. „Goren kennt die große Eisfläche und hat sich in Europa schon einen Namen gemacht“, sagt Pfundtner. Doch der Sportliche Leiter warnt gleichzeitig vor zu hohen Erwartungen. „Statistiken sind das eine, das andere wird sich auf dem Eis zeigen. Wir müssen abwarten, wie er sich bei uns zurechtfindet. Insgesamt aber sind wir überzeugt, dass Lee Goren auch aufgrund seiner körperlichen Präsenz und seiner Leidenschaft unsere Mannschaft verstärken wird“, so Pfundtner.

www.eishockeynews.de

Stefan
05-07-10, 17:10
Goalie Steinhauer komplettiert Kader der Hannover Scorpions

Rosenheims Trainer Franz Steer sucht bereits einen Nachfolger für Lukas Steinhauer. Wie der Trainer des Zweitliga-Aufsteigers gegenüber Eishockey NEWS bestätigte, wird der talentierte Torhüter zu den Hannover Scorpions wechseln. Und das, obwohl Steer schon eine mündliche Zusage hatte. "Diesen Wechsel verstehe wer will, ich nicht", so der sichtlich verärgerte Coach der Starbulls.

Jetzt bleibt den Rosenheimern nur die Hoffnung auf eine Förderlizenz für Steinhauer, der bei den Scorpions als dritter Goalie hinter Travis Scott und Youri Ziffzer vorgesehen ist und dementsprechend oft nur Bankdrücker sein wird. In der Vorwoche nahm der 17-Jährige bereits an einem Trainingscamp in Hannover teil. Youri Ziffzer kannte Steinhauer vorher nur vom Namen her, sagte nach den ersten Einheiten über den jungen Torhüter nur soviel: "Das waren die ersten Einheiten auf Eis, da kann man nicht viel sagen. Dass Lukas ein großes Talent ist, ist ja bekannt."

www.eishockeynews.de

astrid1803
05-07-10, 22:01
Tja, nachdem in Frankfurt nun die Lichter ausgegangen sind können wir ja evtl. einen Sebastian Osterloh holen ... so nen Spieler sollte man besser in den eigenen Reihen haben als in den gegnerischen :kicher:
Außerdem find ich ihn als Spieler gar nicht so verkehrt ... aber das ist nur meine Meinung :]

Mr. Moose
06-07-10, 09:56
Hockeyweb.de v. 6.07.10 (www.hockeyweb.de)

Spieler, Trainer und Manager der Lions schockiert über das Aus der Hessen

Das endgültige Aus der Frankfurt Lions sorgte am Montag für einen großen Schock. Hockeyweb Redakteur Frank Gantert erreichte Trainer Rich Chernomaz und Manager Dwayne Norris in ihrer kanadischen Heimat. Auch mit Neuzugang Michael Hackert sprach Hockeyweb.
Michael Hackert: „Das ist eine absolute Horrornachricht. Die letzten Wochen hieß es immer abwarten und ehrlich gesagt war ich total positiv. Ich konnte mir nicht vorstellen, dass es die Lions nicht mehr geben würde. Zudem haben alle Verantwortlichen ständig betont, dass es gute Chancen gibt, dass es weiter geht. Daher bin ich heute extrem überrascht. Für die Liga, die Stadt Frankfurt und die ganzen Fans ist dies eine Katastrophe. Für mich persönlich ist dies nun eine sehr schwere Situation. Ich werde jetzt erst einmal die Ruhe bewahren und die Sache verdauen. Die Lions waren mein Wunschverein, ich war heiß und wollte unbedingt in Frankfurt spielen. Zuletzt war ich unglücklich und ich hatte große Hoffnung in Frankfurt wieder zu alter Stärke zu kommen. Daher habe ich mir auch keine Gedanken gemacht über einen Wechsel, auch wenn die letzte Woche bereits erste Anfragen kamen. Wie gesagt, ich werde jetzt erst einmal Ruhe bewahren und schauen, wo es für mich persönlich weitergeht. Eines ist aber sicher, so wohl wie in Frankfurt werde ich mich nirgends fühlen. Daher bin ich total enttäuscht.“

Rich Chernomaz (Foto by City-Press): „Was soll ich sagen? Ich bin sehr enttäuscht. Zuletzt hatte ich große Hoffnung und Vertrauen in die Vereinsführung. Die genauen Hintergründe weiß ich ehrlich gesagt nicht. In der letzten Woche hatte ich keinen Kontakt zu Siggi Schneider. Das ist schade. Nun bin ich arbeitslos. Das ist sehr bitter. Frankfurt bedeutet mir sehr viel. Es war eine tolle Zeit, dass es so zu Ende geht, hat niemand verdient. Ich muss das jetzt verarbeiten und dann entscheiden, wie es weitergeht“.

Dwayne Norris: „Das ist unglaublich und ein Katastrophe für Frankfurt und die Liga. Für alle ist dies ein schlechter Tag. Ich hatte bis zuletzt große Hoffnung, dass es zumindest noch eine Saison weitergeht. Nun in ich sehr enttäuscht über die Entscheidung. Ich bin heute am frühen Morgen informiert worden. Zu Siggi Schneider hatte ich aber keinen Kontakt. Er hatte viel zu tun und hat alles versucht. Leider hat es nicht gereicht. Am Ende hat nicht nur er, die Lions und die Fans verloren, auch die Stadt Frankfurt wird vielleicht jetzt merken, was sie an den Lions hatten. Nur ist es jetzt zu spät. Wenn ich an die letzte Saison denke, als wir am Ende den 2. Platz belegten und dann leider in den Play-offs zu früh ausgeschieden sind, das ist total bitter. Das wird es nicht mehr geben. Das einzig gute ist, dass eine Entscheidung gefallen ist. Jetzt hoffe ich, dass meine Spieler alle einen neuen Verein finden. Auch für Cherno hoffe ich, dass er bald einen Job findet. Für mich persönlich wird es sicher sehr schwer. Derzeit gibt es keine Chance, in einem Verein Manager zu werden“. (Frank Gantert)

majestic68
06-07-10, 11:22
Großes Kino herr hackert... mit so einem Interview findet man sicher schnell einen neuen Club :). Der Kerl ist einfach zu oft gecheckt worden ...



Sent from my HTC Desire using Tapatalk

MaxPower78
06-07-10, 12:45
Ausverkauf der Löwen

Nach dem Rückzug aus der Deutschen Eishockey-Liga (DEL) laufen den Frankfurt Lions die Spieler davon. Jeff Ulmer wird mit den Eisbären Berlin, Ian Gordon mit dem ERC Ingolstadt in Verbindung gebracht. Die Nürnberg Ice Tigers hätten gerne Top-Verteidiger Michel Periard zurück.

Ganzer Artikel http://www.kicker.de/news/eishockey/startseite/527269/artikel_Ausverkauf-der-Loewen.html

Olli
06-07-10, 12:54
Ausverkauf der Löwen
...
Ganzer Artikel http://www.kicker.de/news/eishockey/startseite/527269/artikel_Ausverkauf-der-Loewen.html



Das Geld aus der Konkursmasse geht zum Teil an die Vermieter der Spieler-Wohnungen und die Dauerkarten-Besitzer der kommenden Saison.

Da musst du ja als DK Inhaber froh sein, dass du wenigstens ein Teil des Geldes zurück bekommst!

ich_bins
06-07-10, 14:38
Großes Kino herr hackert... mit so einem Interview findet man sicher schnell einen neuen Club :). Der Kerl ist einfach zu oft gecheckt worden ...


:kicher::kicher::kicher: Ich hatte einen ähnlichen Gedanken....

corbet"20"
06-07-10, 17:03
Zu Herrn Hackert fällt mir nur das ein :xmas: :schlecht: armer Michael :cry: .

Mal schauen, vielleicht ist in FFM der ein oder andere für uns dabei beim großen Ausverkauf.


:pop:

Ralle
06-07-10, 18:33
Fahey von Krefeld nach Nürnberg
Jim Fahey wechselt von den Krefeld Pinguinen zu den Nürnberg Ice Tigers. Der US-amerikanische Verteidiger erhält bei den Franken einen Vertrag für die kommende Saison.
Für die Pinguine hat der 31-Jährige 104 DEL-Spiele absolviert und dabei zehn Tore und 37 Assists verbucht. Vor seinem Engagement in Krefeld stand Fahey in der nordamerikanischen Profiliga NHL bei den San Jose Sharks und den New Jersey Devils unter Vertrag. Dabei kam er auf insgesamt 92 Einsätze.
"Jim Fahey haben wir schon seit zwei Jahren im Visier. Er ist ein sehr stabiler und zuverlässiger Verteidiger, der ein sehr gutes erstes Jahr in Krefeld hatte", kommentierte Ice-Tigers-Trainer Andreas Brockmann die Verpflichtung.

Sport1.de

Ralle

Roy Roedger
06-07-10, 20:43
Na Hackert könnte doch bei den Young Lions spielen. Da bekommt erbestimmt Eiszeit...

Und böseFans sind da auch keine dabei...

slayer
06-07-10, 21:59
Trotz aller Rivalität, er ist auch nur ein mensch auch wenn er ein Ar*** ist, es ist schade um frankfurt aber wenn man einfach zu teuer einkauft obwohl man das geld nicht hat dann muss es eben so kommen, alles hat ein ende nur die wurst hat halt zwei... Ich DENKE mal er würde nach HH oder DEG gehen, Mannheim will er ja nicht mehr und wir wollen ihn erstrecht nicht mehr...

hosco
07-07-10, 19:06
Amen Canadien :-)

icebrecher
07-07-10, 19:34
Torhüter Ian Gordon wechselt zum ERC Ingolstadt!

Die neue Nummer Eins im Tor des ERC Ingolstadt heißt Ian Gordon. Am Mittwoch konnte Sportdirektor Jim Boni die Verpflichtung des 35-jährigen Goalies perfekt machen. Gordon kommt von den Frankfurt Lions, die von der DEL keine Lizenz für die Saison 2010/11 erhalten hatten.....

weiter bei Hockeyweb.de (http://www.hockeyweb.de/eishockey/artikel.php?a=52277)

Mr. Moose
08-07-10, 12:34
Thema Frankfurt Lions (aus www.hr-online.de):

Nach Lions-Rückzug: Fans bangen um ihr Geld

Der gescheiterte Rettungsversuch der Frankfurt Lions könnte so manchen Eishockey-Fan teuer zu stehen kommen. Wer bis Ende Mai eine Dauerkarte gekauft hat, sieht sein Geld womöglich nicht wieder.

Mehr zum ThemaLions geben Lizenzkampf auf (05.07.10) Der Rückzug der Lions aus der Deutschen Eishockey-Liga (DEL) könnte bei den Fans auch für finanziellen Ärger sorgen. Gerade jene Anhänger dürften über die Pleite des Deutschen Meisters von 2004 ziemlich erbost sein, die sich bis zum 28. Mai eine Dauerkarte gekauft haben. An jenem Tag hatten die Lions einen Antrag auf Insolvenz gestellt.

Wird das Verfahren in den nächsten Wochen eröffnet, fließen auch die Einnahmen aus dem Dauerkartenverkauf in die Insolvenzmasse. Deshalb ist zweifelhaft, ob die rund 600 Fans ihr Geld für die teilweise 900 Euro teure Dauerkarte zurückbekommen.

Nicht betroffen sind die Anhänger, die im Rahmen der Rettungsaktion "Bist du ein "Löwe?" eine Dauerkarte bestellt haben. Sie hätten die Rechnung erst überweisen müssen, wenn die Lions tatsächlich in der DEL geblieben wären.

icebrecher
08-07-10, 13:35
Endras unterschreibt Vertrag in der NHL

Nach langen Verhandlungen herrscht nun endgültig Klarheit in Sachen Dennis Endras. Der Torwart unterzeichnete am Mittwochabend einen Zweiwege-Vertrag bei den Minnesota Wild in der National Hockey League...

weiter bei Hockeyweb,de (http://www.hockeyweb.de/eishockey/artikel.php?a=52284)

alpuma
08-07-10, 19:23
Wird ein langer steiniger Weg werden für FFM. Denke es aber nicht, dass die wieder kommen werden. Schon schade, hat immer Fun gemacht gegen FFM zu spielen. Aber eines kann ich mir doch nicht verkneifen, die Schadenfreude über M. Hackert :)

Bob Probert
08-07-10, 22:02
Vielleicht geht Hackert ja zu den Eisbären, dann hätten die gleich zwei Spieler die gut im rumhördlern sind.

hosco
08-07-10, 22:08
was wollen die eisbären mit diesem herrn? zweite liga ist noch zu gut für diesen arroganten *piep*

MaxPower78
09-07-10, 08:50
frankfurt geht halt den bequemen weg und muss in die unterklassigen bereiche ausweichen

Ich bin mir nicht wirklich sicher ob das der bequemere Weg ist oder der Richtige. Du kannst die Situationen beider Vereine nur bedingt vergleichen. In Kassel geht man davon aus im nächsten Jahr schwarze Zahlen zu schreiben (ob das möglich ist ist fraglich). In Frankfurt war man sich im klaren, dass das nicht so sein wird und hat die Konsequenzen daraus gezogen. Respekt dafür. So hat man eine Insolvenz während der laufenden Saison 2010/11 vermieden und weiteren Ärger für das deutsche Eishockey vermieden....

MaxPower78
09-07-10, 11:44
Pat Kavanagh wieder ein Rooster

Die Iserlohn Roosters aus der Deutschen Eishockey Liga (DEL) haben eine weitere zentrale Personalentscheidung für die kommende Saison getroffen. Vom Ligakonkurrenten ERC Ingolstadt kehrt Mittelstürmer Pat Kavanagh an den Iserlohner Seilersee zurück. Der 31-jährige Kanadier unterzeichnete einen Jahresvertrag. „Alle Fans der Iserlohn Roosters haben noch in guter Erinnerung, was Pat in der Play-Off-Saison 2007/2008 für unsere Mannschaft geleistet hat, wir freuen uns sehr, ihn zurück zu haben“, unterstreicht Manager Karsten Mende. Die Sauerländer glauben mit Kavanagh eine weitere Centerposition mit viel Erfahrung und großem Talent besetzt zu haben. „Pat ist in der Lage, die Lücke, die der Weggang von Brian Swanson hinterlassen hat, zu schließen – er übernimmt eine der Schlüsselpositionen in unserem Team!“
„Pat ist ein sehr robuster, stabiler, technisch starker Spieler, der unserem Team viel Kampfkraft geschenkt hat und wieder schenken wird“, unterstreicht auch der Cheftrainer der Roosters, Uli Liebsch. Der 43-jährige Bayer stand schon in Kavanaghs erster Saison am Seilersee als Co-Trainer an der Bande

Kavanagh startete seine Karriere bei den Peterborough Petes in der kanadischen Juniorenliga OHL. 1999 unterzeichnete der damals 20 Jahre alte Center seinen ersten Profivertrag bei den Vancouver Canucks. Zwar hatten ihn zwei Jahre zuvor die Philadelphia Flyers im NHL Entry Draft 1997 ausgewählt (2#50), sie transferierten aber seine Rechte an die Kanadier. Aufgrund seiner guten Leistungen in der AHL und IHL wurden auch die Canucks selbst auf ihn aufmerksam und setzten ihn in der NHL ein. Über die Zwischenstation Ottawa Senators kam er 2005 zurück zu seinem Draftclub nach Philadelphia, spielte sowohl im NHL-Team aber auch für die Phantoms in der AHL. Insgesamt absolvierte Kavanagh bislang 17 Spiele in der National Hockey League. 2007 kam Kavanagh aus Jonköping an den Seilersee, entschied sich allerdings nach einer Saison bei den Sauerländern für einen neuen Vertrag in Frankfurt. Von dort ging es in der vergangenen Saison zum ERC Ingolstadt für den Kavanagh in 65 Spielen 18 Tore schoss und 34 weitere unmittelbar vorbereitet hat.

„Ich habe mich sehr über das Interesse der Roosters an meiner Person gefreut“, sagt Kavanagh, der in den vergangenen zwei Spielzeiten immer wieder in Kontakt mit Manager Karsten Mende stand. „Ich weiß, was ich an Iserlohn habe und weiß, dass ich mit meiner Spielweise hervorragend in die Mannschaft passe.“ Das Konzept von Cheftrainer Uli Liebsch ermögliche es ihm seine Stärken auf dem Eis in die Waagschale zu werfen. Kavanagh wird spätestens am 1. August in Iserlohn erwartet.

Quelle: http://www.hockeyweb.de/artikel.php?a=52306

Stefan
09-07-10, 14:51
Straubing holt Verteidiger Osterloh aus Frankfurt

Die Straubing Tigers haben einen weiteren Verteidiger unter Vertrag genommen. Mit dem 27-jährigen Sebastian Osterloh (Foto: City-Press) von den Frankfurt Lions kommt ein etablierter DEL-Verteidiger, der zudem in den letzten Jahren zum Nationalspieler gereift ist. Für die DEB-Auswahl hat der gebürtige Kaufbeurer inzwischen 43 Länderspiele absolviert.

Straubings Sportlicher Leiter Jürgen Pfundtner sagte zu dieser Verpflichtung: „Wir kennen Sebastian gut, schließlich hat er bei uns ja schon gespielt. Er hat sich in den letzten Jahren zu einem etablierten DEL-Verteidiger weiterentwickelt. Mit seiner kämpferischen, körperbetonten Spielweise und seiner Einstellung passt er sehr gut in unser Team. Sebastian ist ein Aufräumer vor dem Tor, lässt kaum einen Nachschuss zu. Wir wollten innerhalb der Sportlichen Führung schon immer noch einen achten Verteidiger verpflichten, weil es blauäugig wäre, nur mit sieben in die Saison zu gehen. Die Gelegenheit war günstig und die haben wir genutzt“, so Pfundtner.

Sebastian Osterloh spielte in der Saison 2003/04 für die Straubing Tigers in der 2. Bundesliga, sammelte bei den Grizzly Adams Wolfsburg und den Kassel Huskies erste DEL-.Erfahrungen. Seit der Saison 2006/07 agierte er für die Frankfurt Lions und bestritt letzte Saison in den Play-offs bereits sein 300. DEL-Spiel. Osterloh erhält in Straubing einen Ein-Jahres-Vertrag.

www.eishockeynews.de

Stefan
09-07-10, 14:53
München bestätigt Sturm – Bahen beendet seine Karriere

Der EHC München hat – wie von Eishockey NEWS schon vorab gemeldet – Sören Sturm von den Kölner Haien unter Vertrag genommen. Der Verteidiger, der mit einer Förderlizenz ausgestattet wird, gilt als großes Talent und soll beim EHC seine Reife ablegen.

„Sören hat uns bei unseren Beobachtungen überzeugt. Wir haben großes Potential gesehen, welches es nun aus ihm heraus zu locken gilt“, so EHC Manager Christian Winkler.

Seine Karriere beenden wird dagegen Chris Bahen. Der Kanadier, der drei Jahre das Trikot des EHC getragen hat, kehrt in seine Heimat zurück und will die Schlittschuhe an den berühmten Nagel hängen. „Es hat mich überrascht, aber ich respektiere die Entscheidung, denn es ist eine Entscheidung für die Familie und da ziehe ich den Hut. Chris hat drei Jahre lang immer alles gegeben und den EHC im Herzen getragen. Wir wünschen ihm für die Zukunft alles Gute“, so Christian Winkler zu Bahens Entscheidung.

www.eishockeynews.de

Paige
09-07-10, 17:47
und soll beim EHC seine Reife ablegen.

:-) :-) :-)

Stefan
12-07-10, 13:48
AHL-Stürmer kommt nach Augsburg
Berlin/Duisburg, 12.Juli 2010



Mit Mike Radja können die Augsburger Panther am heutigen Tage den zweiten Neuzugang für die kommende DEL-Saison vermelden. Der 25- jährige Amerikaner wechselt von den Bridgeport Sound Tigers aus der AHL in die Fuggerstadt.

Vergangene Saison sammelte der Stürmer bereits Erfahrung in Europa, als er 25 Spiele für TPS Turku in Finnlands höchster Spielklasse absolvierte. Wie viele Nordamerikaner kam er in Skandinavien aber nicht zurecht. Bereits zu diesem Zeitpunkt gab es erste Kontakte zwischen Radja und den Augsburger Panthern, doch der Linkschütze entschied sich vorerst für einen Wechsel zurück in die AHL. In diesem Sommer aber konnte Panther-Coach Larry Mitchell 183cm großen und 84kg schweren Mann aus Yorkville, Illinois für ein Engagement beim Deutschen Vizemeister überzeugen.

„Ich habe Mike intensiv beim Deutschland-Cup 2009 beobachten können. Er passt hervorragend in unser Anforderungsprofil. Er hat die gleiche Vita wie viele unserer ehemaligen Spieler. Ungedraftet hat er sich in der NCAA einen Namen gemacht und Fuß in der AHL gefasst. Mike ist ein schneller Skater, hat gute Hände uns ist im Sturm auf allen drei Positionen einsetzbar. Das sind Attribute, die ich an einem Spieler sehr schätze.“

Mike Radja wird Ende Juli in Augsburg eintreffen und mit der Rückennummer 42 auf Torejagd gehen.

www.hockeyweb.de

Stefan
12-07-10, 13:51
Straubing Tigers holen Derek Hahn
Straubing, 11.Juli 2010


Bei den Straubing Tigers geht es Schlag auf Schlag: Am Freitag präsentierten die Niederbayern Nationalspieler Sebastian Osterloh als Neuzugang, am Sonntag folgte Derek Hahn. Der 32-jährige Kanadier, der in den letzten drei Jahren bei den Frankfurt Lions unter Vertrag stand, soll bei den Tigers die Center-Position im ersten Block einnehmen. Für die Hessen kam der Angreifer in der vergangenen Saison in insgesamt 59 Spielen (55 Hauptrunde, vier Play-offs) auf 50 Scorerpunkte (14 Tore, 36 Assists).
Jürgen Pfundtner, Sportlicher Leiter bei den Tigers, sagt zu Hahn: „Wir sind sehr froh, dass wir kurzfristig einen DEL-erfahrenen Mittelstürmer engagieren konnten. Derek gilt in der Szene als spielintelligenter Center, der seine Fähigkeiten sowohl in der Offensive als auch in der Defensive hat. Hahn ist zudem schnell, wendig und ein Leader auf dem Eis.“

Derek Hahn hat bei den Straubing Tigers einen Ein-Jahres-Vertrag unterschrieben.

www.hockeyweb.de

Paige
13-07-10, 00:18
Zur Info: Die Postings zu den Huskies wurden in diesen Thread (http://www.adlerfans.de/forum/showthread.php/23106-DEL-vs.-Kassel-Huskies) verschoben - da man davon ausgehen kann dass sich das noch eine Weile hinzieht, die News-Threads dadurch etwas unübersichtlich wurden und in zwei Threads über eigentlich das gleiche diskutiert wurde.

Holzer
13-07-10, 09:32
Schon interessant, was Straubing für diese Saison alle holt. Hoffentlich übernehmen sie sich nicht.

ILLIKK
13-07-10, 11:33
ein ziemlich vogelwilden kader, den sich straubing da zusammenstellt. sie wittern wohl die große chance, damit an den playoffs teilzunehmen, wenn das nichtmal nach hinten losgeht.

Blade
13-07-10, 12:05
DEG holt Beechey
Die Düsseldorfer EG hat den Kader für die kommende Saison mit einem weiteren Vizemeister aufgerüstet.

Der Kanadier Tyler Beechey wechselt vom diesjährigen Finalisten Augsburger Panther zu den Rheinländern und folgt damit seinem Stürmerkollegen Connor James, der sich bereits im Juni zu einem Wechsel zum achtmaligen deutschen Meister entschlossen hatte.

Beechey erhält in Düsseldorf einen Einjahresvertrag. In Simon Danner von den Frankfurt Lions wurde ein weiterer Stürmer verpflichtet. Der 23-Jährige unterschrieb für zwei Spielzeiten.

"Tyler Beechey hat in Augsburg zusammen mit Connor James ein gefährliches Sturm-Duo gebildet. Er hat seine Torgefährlichkeit auch in schwierigen Situationen bewiesen. Wir hoffen natürlich, dass er das bei uns fortsetzt", sagte Düsseldorfs Sportlicher Leiter Lance Nethery.

Beechey erzielte in 70 Spielen der vergangenen Saison 29 Tore und gab 42 Vorlagen. In den Playoffs war der 29-Jährige mit 14 Punkten (fünf Treffer, neun Assists) Top-Scorer der DEL. Danner gelangen in 49 Begegnungen acht Tore und acht Vorlagen.


Quelle: Sport1.de

Stefan
13-07-10, 12:36
Bitte die Quelle angeben!

Stefan
13-07-10, 12:55
Köln: Sparre und Sixsmith unterschreiben bei Haien

Der Kader der Kölner Haie für die neue Saison 2010/2011 nimmt weiter Gestalt an. Der KEC hat die Angreifer Daniel Sparre und James Sixsmith unter Vertrag genommen. Beide unterschrieben Kontrakte über eine Saison.

Der Deutsch-Kanadier Sparre (Foto: City-Press) wechselt von den Iserlohn Roosters nach Köln. In der vergangenen Saison erreichte der 25-Jährige in 55 Spielen 24 Scorerpunkte (15 Tore, neun Vorlagen). Vor seinem Wechsel in die DEL spielte der Außenstürmer in Italien (39 Punkte für Pontebba) sowie den nordamerikanischen Ligen AHL (Hartford Wolf Pack, Springfield Falcons und Albany River Rats) und ECHL (Charlotte Checkers, Texas Wildcatters und Columbia Inferno).

Sixsmith ist US-Amerikaner. Der 26-Jährige stand zuletzt bei den Utah Grizzlies in der ECHL unter Vertrag, für die er in den letzten beiden Spielzeiten in 84 Partien 41 Tore schoss und 67 weitere Treffer vorbereitete (108 Punkte). Von 2007 bis 2010 trug der schnelle Linksschütze zudem das Trikot der Bridgeport Sound Tigers, Milwaukee Admirals (beide AHL) sowie der Cincinnati Cyclones (ECHL).

www.eishockeynews.de

Stefan
13-07-10, 12:58
Augsburg: Jörg verletzt, jetzt kommt Wycisk aus München

Die schlechten Nachrichten für Augsburgs Thomas Jörg (City-Press) reißen nicht ab. Im Rahmen des Aufbautrainings nach seiner schweren Sprunggelenkverletzung, die er sich im Play-off-Halbfinale zuzog, brach jetzt eine alte Verletzung im Handgelenk wieder auf. „Ich werden die Verletzung mit einem Kollegen zusammen nächste Woche im Klinikum rechts der Isar in München operativ versorgen. Thomas wird voraussichtlich im November wieder voll einsatzbereit sein. “, so Panther-Mannschaftsarzt Dr. Dietmar Sowa über die weitere Behandlung.

Des einen Pech ist des anderen Glück. Kurzfristig entschieden sich die Panther, die vorerst frei gewordene Ü25-Stelle mit dem Deutsch-Kanadier Austin Wycisk zu besetzen. Der 29-jährige Außenstürmer spielt seit der Saison 2005/2006 in der 2. Bundesliga, die letzten beiden Saisons war er eine der tragenden Säulen des EHC München. Für Trainer Larry Mitchell ist der Angreifer, er ihn bereits beim EV Landsberg: „Durch meine guten Kontakte ging die Sache schnell über die Bühne. Austin ist durch seine beeindruckende Fitness sehr stark in Zweikämpfen. Er geht immer dort hin wo es weh tut, außerdem ist er sich auch für Defensivarbeit nicht zu schade. Er war einer der besten Deutschen in der 2. Bundesliga. Ich traue ihm den Sprung in die DEL zu.“ Wycisk erhält zunächst einen Vertrag bis zum 30. November mit Option auf Verlängerung bis Saisonende.

www.eishockeynews.de

stone cold
13-07-10, 13:14
Haie verpflichten Sparre und Sixsmith (http://www.bild.de/BILD/sport/telegramm/sport-telegramm,rendertext=13287882.html)

Stefan
13-07-10, 14:16
Nun auch offiziell: Aab von Hamburg nach Nürnberg

Vitalij Aab (Foto: City-Press) spielt in der kommenden Saison für die Nürnberg Ice Tigers. Wie Eishockey NEWS bereits in seiner Print-Ausgabe berichtete, wechselt der Angreifer von den Hamburg Freezers nach Franken. Am Dienstag bestätigten das nun auch die Ice Tigers.

Für Nürnberg ging der im kasachischen Karaganda geborene Rechtsschütze bereits von 2001 bis 2004 auf Torejagd. Aab hat in jeder seiner mittlerweile neun Spielzeiten in der DEL mehr als zehn Tore geschossen. Diese Konstanz weiß auch Ice-Tigers-Trainer Andreas Brockmann zu schätzen: „Er hat die letzten Jahre immer sehr gut gepunktet. Die Hamburg Freezers sind mit ihm immer gestanden oder gefallen. Als großer und stabiler Stürmer, der zudem als Deutscher spielt, wird er uns sicher weiterhelfen.“

Insgesamt hat der knapp 1,90 Meter große Aab in der DEL schon 507 Spiele bestritten, dabei 129 Tore erzielt und 155 weitere Treffer vorbereitet.

www.eishockeynews.de

Stefan
13-07-10, 17:25
Oppenheimer nach Hamburg
Berlin/Duisburg, 13.Juli 2010


Die Hamburg Freezers haben einen weiteren Stürmer verpflichtet. Thomas Oppenheimer wechselt von den Frankfurt Lions in die Hansestadt und unterschrieb einen Vertrag für die kommende DEL-Saison 2010/2011. Der 21-Jährige erhält bei den Hamburgern die Rückennummer 17.
"Mit Thomas Oppenheimer haben wir einen weiteren hoffnungsvollen deutschen Nachwuchsstürmer verpflichtet, der voll in unser Konzept passt", so Sportdirektor Stéphane Richer. "Er hat mit seinen 21 Jahren schon 175 DEL-Spiele absolviert und seine Klasse unter Beweis gestellt. Thomas ist ein Power Forward, der trotz seiner Statur sehr beweglich ist. Er geht mit Kampf und Leidenschaft ans Werk und kann alle Situationen spielen - im Angriff sind wir jetzt noch breiter aufgestellt. Als Thomas auf den Markt kam, mussten wir handeln, auch wenn die Verpflichtung eines Verteidigers Priorität genießt. Aber auch auf dieser Position werden wir in den kommenden Tagen Vollzug melden können."

Thomas Oppenheimer wurde am 16. Dezember 1988 in Peissenberg geboren. Der 186 cm große und 86 kg schwere Rechtsschütze debütierte 2005 in der Oberliga beim EC Peiting. Gleich in seiner ersten Saison markierte der damals 16-Jährige 16 Scorerpunkte, woraufhin ihn die Frankfurt Lions zur Saison 2006/2007 unter Vertrag nahmen. Für die Hessen absolvierte Oppenheimer 37 Partien in seiner ersten DEL-Spielzeit (6 Tore/4 Vorlagen), kam per Förderlizenz aber auch weiterhin in Peiting zum Einsatz. In der Saison 2007/2008 spielte der flexibel einsetzbare Stürmer neben Frankfurt für den SC Riessersee in der zweiten Bundesliga (28 Spiele/9 Tore/10 Assists) und debütierte in der Deutschen U20-Nationalmannschaft. Auch in den nächsten beiden Spielzeiten stand Oppenheimer für die Lions auf dem Eis und avancierte in der Saison 2009/2010 zum zweitbesten deutschen Torschützen (11 Treffer, 8 Vorlagen) der Frankfurter. Insgesamt absolvierte Thomas Oppenheimer bislang 175 DEL-Spiele, in denen er 21 Tore und 22 Vorlagen markieren konnte. In der 2. Bundesliga machte er in 28 Spielen 9 Tore und 10 Assists, in der Oberliga 15 Treffer und 13 Vorlagen in 65 Partien. Im Februar feierte Oppenheimer sein Debüt in der Deutschen Nationalmannschaft beim 5:2-Sieg über Lettland, in der kommenden Woche wird der Stürmer am Sommertrainingslager der DEB-Auswahl in Füssen teilnehmen.

"Das Gesamtpaket hat den Ausschlag für die Freezers gegeben", äußerte sich Thomas Oppenheimer zu seinem Wechsel an die Elbe. "Neben den guten sportlichen Perspektiven, der Philosophie von Stéphane Richer und den professionellen Strukturen hat natürlich auch die Stadt und das Umfeld eine Rolle bei meiner Entscheidung gespielt. Ich denke, dass ich mich in Hamburg am besten weiterentwickeln kann!"

www.hockeyweb.de

Stefan
13-07-10, 17:31
Bernhard Keil kommt nicht nach Straubing
Straubing, 13.Juli 2010


Die Straubing Tigers haben eine weitere Personalentscheidung bekannt gegeben. Neuzugang Bernhard Keil vom DNL-Meister Jungadler Mannheim/Heilbronner EC wird seinen Dienst in Straubing nicht antreten, sondern nach Kamloops in die WHL wechseln. "Der Vertrag mit Keil wird deshalb nicht aufgelöst, aber wir werden einem Spieler, der die Möglichkeit hat, sich in Nordamerika durchzusetzen, keine Steine in den Weg legen.
Sollte er es wider Erwarten nicht schaffen, kann er nach Straubing zurückkommen", so der Sportliche Leiter der Tigers, Jürgen Pfundtner. Der 18-jährige Top-Scorer der DNL und aktuelle U20-Nationalspieler wurde in diesem Sommer beim CHL-Import-Draft von den Kamloops Blazers an 22. Stelle gezogen.

www.hockeyweb.de

alpuma
13-07-10, 23:23
Lions-Ausverkauf geht weiter
Berlin/Duisburg, 13.Juli 2010

Der Ausverkauf geht weiter. Nach dem Lizenz-Aus der Frankfurt Lions verstreuen sich nun die bereits verpflichteten Spieler in alle Richtungen. Nach den Wechsel von Michel Periard nach Mannheim, sowie Derek Hahn und Sebastian Osterloh nach Straubing geht nun zwei weitere Spieler zu einem anderen DEL-Klub.

Simon Danner sowie der eigentlich zur neuen Spielzeit von den Lions verpflichtete Tyler Beechey (Foto by City-Press) werden nun bei den DEG Metro Stars agieren. Beechey hat sich erst einmal für ein Jahr an die Düsseldorfer gebunden, der Deutsche Danner unterschrieb einen Zweijahres-Vertrag.

Ex-Lions Stürmer Jeff Ulmer wird derweilen mit den Eisbären Berlin in Verbindung gebracht.


BTW: Kann es sein, dass niemand Michaela Hackert haben möchte ? :kicher:

Wayne Hynes
14-07-10, 08:02
Lions-Ausverkauf geht weiter
Berlin/Duisburg, 13.Juli 2010

.....
BTW: Kann es sein, dass niemand Michaela Hackert haben möchte ? :kicher:

und wieso kann es sein, dass dies pauschal niemanden wirklich wundert?! Wenn es mal einer richtig verbockt hat in den letzten Jahren, dann wohl die Fr.Hackert.

stone cold
14-07-10, 16:32
Nürnberg holt Augsburg Verteidiger (http://www.bild.de/BILD/sport/telegramm/sport-telegramm,rendertext=13305126.html)

stone cold
15-07-10, 09:43
Marcel Müller geht zu den Maple Leafs (http://www.spox.com/de/sport/ussport/nhl/1007/Artikel/marcel-mueller-zu-den-toronto-maple-leafs.html)

.... dies dürfte Bill Stewart aber garnicht schmecken.

Stefan
15-07-10, 11:47
Aufsteiger München holt Verteidiger Julien aus Köln

Auf der Suche nach einem DEL-erfahrenen Verteidiger ist Aufsteiger EHC München fündig geworden: Manager Christian Winkler präsentierte am Mittwoch abend anlässlich der Mitgliederversammlung des Hauptvereins Stéphane Julien (Foto: City-Press) als Neuzugang. Der inzwischen 36-jährige Kanadier spielte zuletzt für die Kölner Haie.

Für die Domstädter kam der Franko-Kanadier in 55 Spielen immerhin auf 26 Scorerpunkte (5 Tore, 21 Assists), hatte allerdings auch mit -11 die schlechteste Plus/Minus-Statistik der gesamten Kölner Mannschaft.

Beim EHC München ist man aber überzeugt von den Fähigkeiten des Verteidigers. "Wir sind froh, dass wir so einen erfahrenen und DEL-erprobten Mann für uns gewinnen konnten. Ich bin sicher, er wird vor allem unsere jungen Leute in der Abwehr führen können", so Christian Winkler.

www.eishockeynews.de

Stefan
15-07-10, 11:48
Nürnberg: Sportliche Leitung verlängert Verträge vorzeitig

Manager Lorenz Funk jr., Trainer Andreas Brockmann (Foto: City-Press) und Co-Trainer Derek Mayer werden auch über diese Saison hinaus die Sportliche Leitung der Nürnberg Ice Tigers bilden. Die Franken gaben am gestrigen Mittwoch bekannt, dass das Führungstrio seine Kontrakte vorzeitig um ein Jahr bis 2012 verlängert hat. „Das war eine leichte und schnelle Entscheidung“, sagte Clubboss Thomas Sabo.

Brockmann war in der vergangenen Saison zum Trainer des Jahres in der DEL gewählt worden. Funk hatte bei der Abstimmung zum Manager der Spielzeit hinter Berlins Peter John Lee den zweiten Platz belegt.

www.eishockeynews.de

Stefan
15-07-10, 13:55
Neues Torhüter-Duo für die Haie
Köln, 15.Juli 2010


Die Kölner Haie können für die wichtigste Position im Kader Vollzug vermelden. Der KEC bestätigt die Verpflichtung des Kanadiers Adam Dennis als neuen Stammtorhüter. Björn Linda wurde als Back-up verpflichtet. Beide Torhüter unterschrieben Verträge über eine Saison.
Adam Dennis wechselt aus der ersten italienischen Liga zum achtmaligen Deutschen Meister. Beim HC Fassa beeindruckte der 25jährige mit einer Fangquote von 93,5%, welche er in den Play Offs sogar auf 94% steigern konnte. Dennis hatte 2009/2010 den geringsten Gegentorschnitt (2,23) aller Torhüter der ersten italienischen Liga.

Seine Profi-Karriere begonnen hat Adam Dennis 2002 bei Guelph Storm in der Ontario Hockey League (OHL). Gleich in seiner zweiten Spielzeit 2003/2004 gewann er den OHL-Titel mit seinem Team. Direkt in der darauffolgenden Saison 2004/2005 feierte er bereits seine zweite Meisterschaft in der OHL – diesmal mit den London Knights. In jener Saison wurde er für den geringsten Gegentorschnitt der Liga mit der „Dave Pikney“-Trophäe geehrt. Mit weiterhin starker Fangquote von weit über 90% führte er die Knights auch 2005/2006 ins OHL-Finale. Seine Leistungen bescherten ihm den Titel des „Torhüter des Jahres“. Von 2006 bis 2009 stand Dennis in der American Hockey League AHL zwischen den Pfosten (Rochester Americans und Portland Pirates), ehe er zu Beginn der letzten Saison nach Europa wechselte.

Adam Dennis wurde am 08. Februar 1985 in Toronto geboren. 2005 wurde er von den Buffalo Sabres in der sechsten Runde gedraftet.

Björn Linda kommt vom Herner EV zum KEC. In der letztjährigen Oberliga-Saison entwickelte sich der 21jährige zum Stammtorhüter und kam in der Hauptrunde auf einen Gegentorschnitt von 2,69, dem drittbesten Wert der Liga. Zuvor stand der gebürtige Oberhausener bei der DEG unter Vertrag, wo er in der Regionalligamannschaft zum Einsatz kam.


www.hockeyweb.de

Stefan
15-07-10, 13:56
Kaderplanungen abgeschlossen
Hamburg, 15.Juli 2010


Die Hamburg Freezers haben sich mit Verteidiger Mats Trygg verstärkt. Der norwegische Nationalspieler stand die vergangenen vier DEL-Spielzeiten für die Kölner Haie auf dem Eis und wird mindestens für die nächste Saison das Trikot der Freezers tragen. Der 34-Jährige erhält die Rückennummer 23.
"Nach der Verpflichtung von Thomas Oppenheimer lag unser Fokus in der Verteidigung auf einem erfahrenen Spieler. Mats stand schon länger auf unserer Liste", äußerte sich Freezers-Trainer Stéphane Richer. "Mit ihm haben wir einen starken Verteidiger verpflichtet, der die Liga bereits kennt und bei Weltmeisterschaften und den Olympischen Spielen auf dem Eis gestanden hat. Er hat in jeder Spielzeit sein Spielverständnis, seine Torgefährlichkeit und seine Schussstärke unter Beweis gestellt. Zusammen mit Patrick Traverse und Marc Lamothe soll Mats unsere Hintermannschaft und die jungen Spieler führen. Ich bin froh, dass unser Team bereits zwei Wochen vor dem Trainingsstart steht. Nun können wir uns voll und ganz auf die Vorbereitung konzentrieren."

"Ich freue mich sehr über meinen Wechsel nach Hamburg", sagte Mats Trygg. "Nach vier Jahren in Köln habe ich eine neue Herausforderung gesucht und mit den Freezers die perfekte Lösung für mich gefunden. Auf dem Papier verfügen wir über eine gute Mischung und vielversprechende Akteure. Ich freue mich auf meine neuen Teamkollegen und denke, dass wir eine gute Rolle spielen werden. Mit meiner Erfahrung aus fünf Jahren DEL werde ich meinem neuen Team sicher helfen können."

Mats Trygg wurde am 1. Juni 1976 in Oslo (Norwegen) geboren. Von 1994 bis 1999 spielte der 179 cm große und 85 kg schwere Verteidiger in der norwegischen Eliteserien für die Spektrum Flyers und Manglerud Stars, bevor er nach Schweden wechselte. Für Färjestad BK ging der Rechtsschütze die folgenden fünf Spielzeiten aufs Eis und zog in allen Saisons in das Elitenserien-Finale ein. 2002 gewann Trygg mit seinem Team die schwedische Meisterschaft und wurde zudem zu Norwegens Spieler des Jahres gewählt. Zur Saison 2005/2006 wechselte Mats Trygg schließlich in die DEL, wo er nach einer Spielzeit für die Iserlohn Roosters vier Jahre lang das Trikot der Kölner Haie trug. 2007/2008 wurde der Verteidiger erneut zu Norwegens Spieler des Jahres gewählt. Insgesamt absolvierte Mats Trygg bislang 266 DEL-Spiele, in denen er 44 Treffer erzielte und 99 Vorlagen (143 Punkte) markieren konnte. In der schwedischen Eliteserien stand er 341 Mal auf dem Eis, machte 51 Tore und gab 64 Assists (115 Punkte); 174 Mal spielte Trygg in der norwegischen Eliteserien, schoss 46 Tore und lieferte 47 Vorlagen (93 Punkte). Mit Norwegen nahm der 100-malige Nationalspieler an 13 Weltmeisterschaften teil und belegte bei den Olympischen Spielen 2010 in Vancouver den zehnten Platz.

Neben der Verpflichtung von Mats Trygg geben die Hamburg Freezers die Vertragsverlängerung mit Domenic Bartels um eine Spielzeit bekannt. Der 183 cm große und 79 kg schwere Torhüter war zur Saison 2009/2010 nach Hamburg gewechselt und absolvierte bislang drei DEL-Partien für die Freezers. Zuvor hatte der am 26. September 1990 in Meerbusch geborene Bartels für die Moskitos Essen in der Regionalliga und die Krefeld Pinguine in der DNL zwischen den Pfosten gestanden. Der 19-Jährige behält bei den Hamburg Freezers die Rückennummer 39. Mit der Verpflichtung von Mats Trygg und Domenic Bartels ist der Kader für die kommende DEL-Spielzeit 2010/2011 komplett.

www.hockeyweb.de

Stefan
16-07-10, 13:03
Huskies präsentieren Neuzugänge
Berlin/Duisburg, 16.Juli 2010


Alexander Dück
Vom HK Jesenice (EBEL) wechselt Alex Dück zu den Huskies. Der 30 Jahre alte Verteidiger ist 185 cm groß und 83kg schwer. Er kann bereits auf eine Erfahrung von 521 DEL-Partien für die Krefelder Pinguine und die Iserlohn Roosters zurückblicken. Mit seiner Erfahrung wird uns der sympathische gebürtige Kasache mit deutschem Pass sicher weiterhelfen.

David Cespiva
Ebenfalls neu im Team der Kassel Huskies ist David Cespiva. Der erst 23 Jahre alte Rechtsschütze hat bereits 256 DEL-Spiele für die Adler Mannheim, die Nürnberg Ice Tigers sowie die Krefelder Pinguine auf dem Buckel. In dem 190cm großen und 92kg schweren Abwehrrecken sieht Sportdirektor Fabian Dahlem enormes Entwicklungspotential. David kann zu einer ganz großen Überraschungen in der Liga werden. Er hat sowohl Defensiv-als auch Offensivqualitäten, durfte diese jedoch bislang kaum unter Beweis stellen. Bei den Huskies soll er hierzu Gelegenheit erhalten.

Cam Keith
Cam Keith ist 29 Jahre alt und wurde in Nelson/Kanada geboren. Er ist 191cm groß und bringt 95kg auf die Waage. In seiner Karriere spielte er vorwiegend in der AHL und der ECHL, in der letzten Saison erzielte der Linksschütze in der italienischen Liga für Cortina SG 27 Punkte in 24 Spielen.

Jean-Francois Boucher
24 Jahre alt ist der mit deutschem Paß ausgestattete Jean-Francois Boucher, der in Quebec/Kanada geboren wurde. JF-Boucher ist 182cm groß und wiegt 91kg. Das Kraftpaket, welches von St. Georges CRS Express zu den Huskies wechselt und in der Saison 2008/2009 für den ERC Ingolstadt spielte, soll der Offensive Durchschlagskraft verleihen. Er ist ein Kämpfer, der immer vollen Einsatz zeigt.

Ryan Caldwell
Von den DEG Metro Stars wechselt der 29-jährige Ryan Caldwell zu den Huskies. Der 191cm große und 92kg schwere Defensivstratege blickt auf vier NHL Partien für die New York Islanders und die Phoenix Coyotes sowie insgesamt 266 AHL und 102 DEL-Spiele zurück. Mit Ryan Caldwell konnten die Huskies einen absoluten Wunschkandidaten verpflichten, der uns mit seiner intelligenten, aber auch kompromisslosen Spielweise sicher viel Freude bereiten wird.

Mike Ouellette
Aus Zagreb (EBEL) kommt Mike Ouellette zu den Huskies. Mike Ouellette ist 28 Jahre alt und wurde in Kamloops, Kanada geboren. Der Rechtsschütze ist 185cm groß und wiegt 85kg. Ouellette stand bereits im Franchise der New York Islanders unter Vertrag, spielte aber vorwiegend in der ECHL und der AHL. Der gelernte Center erzielte dort insgesamt in drei Saisons 66 Punkte.

Mike Glumac
Mit Mike Glumac ist den Kassel Huskies ein großer Wurf gelungen. Der 30 Jahre alte Rechtsaußen, der in Niagara Falls/Kanada geboren wurde, ist 185cm groß und 92kg schwer. Er erzielte bislang in 40 NHL-Spielen für die St. Louis Blues 13 Punkte, in der AHL in 464 Spielen 336 Punkte. Mike Glumac kommt von den Hamilton Bulldogs zu den Huskies. Glumac hat das Zeug dazu, einer der Top-Neuzugänge der Liga zu werden, so Huskies-Sportdirektor Fabian Dahlem.

Colton Fretter
Der 28 Jahre alte Center wechselt von den Spingfield Falcons aus der AHL zu den Huskies. Colton Fretter wurde in Harrow/Kanada geboren und ist 178cm groß sowie 82kg schwer. In der vergangenen Saison erzielte er in 79 Spielen 26 Tore und 29 Assists. Insgesamt brachte er es in 185 AHL Spielen auf 110 Punkte sowie zuvor in der ECHL auf insgesamt 70 Punkte in nur 53 Spielen. „Mit Colton Fretter ist uns eine weitere Wunschverpflichtung gelungen. Colton ist überall einsetzbar, er kann auf allen Positionen spielen und hat den nötigen Torriecher“, so Huskies Sportdirektor Fabian Dahlem.


www.hockeyweb.de

Stefan
16-07-10, 13:05
Den Spekulationen ein Ende
Berlin/Duisburg, 16.Juli 2010



Die Panther können einen weiteren Neuzugang für die anstehende Spielzeit vermelden. Seit längerem wird spekuliert, nun ist es endgültig fix. Vom HC Slavia Prag aus der tschechischen Extraliga wechselt der 31-jährige Angreifer Noah Clarke nach Augsburg, nachdem sich seine Hoffnung auf einen NHL-Vertrag zerschlagen hat.

Bereits seit der Saison 2008/2009 geht der US-Amerikaner aus dem Bundesstaat Kalifornien in Europa auf Torejagd. Neben den 26 Partien für den zweifachen tschechischen Meister Prag spielte Clark auch 25 Mal für Lukko Rauma in Finnland sowie 50 Mal in der Schweizer Nationalliga A für Ambri-Piotta.

Nicht nur aufgrund seiner Europaerfahrung stand der Linksaußen weit oben auf der Wunschliste von Panther-Coach Larry Mitchell, der ihn 2009 beim Deutschland-Cup, als Clarke für das Team USA spielte, genau beobachtete.

Der 175cm große und 86 kg schwere Stürmer gilt als starker und schneller Schlittschuhläufer, so gewann
er beim alljährlichen AHL Allstar-Game sogar schon einmal den Preis zum schnellsten Skater.

Larry Mitchell über seinen neuen Schützling: „Noah war in Nordamerika immer ein absoluter Leistungsträger, bei seinen Stationen in Europa lief nicht immer alles nach Plan, deshalb sieht er Augsburg als Chance. Er wird viel Speed in unser Team bringen, zudem verfügt er über eine gute Spielübersicht. Ich habe ihn in den vergangenen Jahren oft spielen sehen, ich bin überzeugt davon, dass er für uns sehr wertvoll sein wird. Es ist toll, dass wir einen Spieler von diesem Format nach Augsburg holen können.“
Noah Clarke, der 1999 von den Los Angeles Kings gedraftet wurde und insgesamt 21 Spiele in der NHL absolvierte, wird bei den Augsburger Panthern die Rückennummer 24 tragen.


www.hockeyweb.de

Stefan
16-07-10, 13:12
Aufsteiger München holt Kanadier Ready aus Iserlohn

Aufsteiger EHC München hat seinen Kader für die kommende Saison mit dem 31-jährigen Profi Ryan Ready (Foto: City-Press) aufgerüstet. Der gebürtige Kanadier wechselt von den Iserlohn Roosters zum deutschen Pokalsieger von 2009, bei dem er einen Kontrakt für die Saison 2010/2011 unterschrieb.

„Mit Ryan Ready haben wir einen weiteren Führungsspieler für unser Team verpflichten können. Seine Leader-Qualitäten hat er sowohl in der AHL als auch in der DEL bei den Roosters unter Beweis gestellt. Es ist gut zu wissen, dass wir nun mehrere Spieler in unseren Reihen haben, die auf dem Eis auch Verantwortung übernehmen können“, sagt EHC-Trainer Pat Cortina zur Verpflichtung des 31-Jährigen.

Auch Münchens Manager Christian Winkler zeigt sich hocherfreut über den Neuzugang aus Iserlohn: „Ryan hat in der DEL immer wieder seine Torjäger- und Führungsqualitäten unter Beweis gestellt. Deshalb wollten wir ihn für unsere Mannschaft gewinnen. Er hat mir in unseren Gesprächen das Gefühl vermittelt, dass auch er unbedingt zu uns nach München kommen will. Darum verliefen die Verhandlungen mit ihm außerordentlich unkompliziert.“

In der abgelaufenen Spielzeit lief es für Ready bei den Roosters nicht ganz so gut. In 56 Spielen kam er auf insgesamt 35 Scorerpunkte (8 Tore, 27 Assists) und auch seine Plus/Minus-Statistik war mit -20 sehr schwach.

www.eishockeynews.de

Stefan
17-07-10, 12:03
York sagt Ingolstadt ab, Lupaschuk nach Köln?

Rückschlag für die Personalplanungen beim ERC Ingolstadt: Wunschkandidat Mike York hat ERC-Sportdirektor Jim Boni einen Korb gegeben. Das berichtet die Neuburger Rundschau. "Er hat mir mitgeteilt, dass er in Nordamerika bleiben und dort seine Chance nutzen will", so Boni. Der Manager nimmt die Absage dennoch gelassen, will nun vielleicht sogar bis Ende August auf ein Schnäppchen am Transfermarkt warten. "Ich denke, dass sich unser bisheriger Kader durchaus sehen lassen kann und bereits absolut wettbewerbsfähig ist", sagt Boni.

Sozusagen häppchenweise präsentieren die Kölner Haie ihren neuen Kader, der zu 95 Prozent seit Wochen feststeht. Gegenüber dem Kölner Express bestätigte Trainer Bill Stewart nun die Verpflichtung von Mike Card aus Kassel. Der Deutsch-Kanadier soll die Defensive der Haie verstärken. Außerdem stehen die Kölner nach Express-Informationen kurz vor der Verpflichtung von Ross Lupaschuk. Der Kanadier stand zuletzt im Kader von HIFK Helsinki und war in den letzten Wochen auch bei den Hamburg Freezers im Gespräch.

www.eishockeynews.de

Stefan
17-07-10, 15:57
Barry Tallackson wechselt nach Augsburg
Augsburg, 17.Juli 2010


Die Augsburger Panther können im Personalsektor einen weiteren Vollzug melden. Mit Barry Tallackson, der zuletzt für die Peoria Rivermen in der American Hockey League auf Torejagd ging, gelang es einen NHL erprobten Stürmer unter Vertrag zu nehmen.
Der 27-jährige Rechtsaußen, der 2002 von den New Jersey Devils in der zweiten Runde gedraftet wurde und insgesamt 20 Spiele in Nordamerikas höchster Liga absolvierte, soll eine Schlüsselrolle in der neu formierten Panther-Mannschaft übernehmen.

Tallackson, der mit 193cm 95kg eine beachtliche Statur aufweist, hat sich in der AHL den Ruf eines Power-Forwards erarbeitet, der vor allem im Spiel an der Bande und vor dem gegnerischen Tor seine Stärken hat.

Panther-Coach Larry Mitchell: “Barry ist trotz seiner Größe ein guter Skater, der stark an der Scheibe ist. Von seinem Talent her hat er absolut NHL-Potential. Unser Glück ist jetzt, dass er sich dort trotz aller Vorhersagen nie durchsetzen konnte. Für ihn war auch ausschlaggebend, dass er bei uns die Chance hat, mit Noah Clarke in einer Reihe zu spielen. Die Lösung kann ich mir durchaus vorstellen, da sich die beiden gut kennen und auch schon erfolgreich zusammengespielt haben. Ich bin sehr froh, dass sich die langen und intensiven Verhandlungen mit den Spielern und ihren Agenten langsam bezahlt machen und es zu Abschlüssen kommt. Ich denke, wir können zum Trainingsauftakt komplett sein.“

Barry Tallackson, der in Grafton, North Dakota, auf die Welt kam, wird für die die Augsburger Panther mit der Rückennummer 27 auflaufen.

www.hockeyweb.de

Flo
17-07-10, 18:19
Wow. Was Augsburg und auch Straubing dieses Jahr verpflichtet, gefällt mir sehr gut. Nicht nach Statistiken sondern nach Rollen/Fähigkeiten die entsprechende Spieler ausgewählt - das werden homogene Teams sein.

Stefan
17-07-10, 19:55
Twitter-News: Ice Tigers holen Ryan Bayda
Nürnberg, 17.Juli 2010


Eine der beiden letzten Stürmer-Positionen scheint bei den Nürnberg Ice Tigers besetzt. Wie Spieleragent Ben Hankinson via Twitter vermeldet, hat Ryan Bayda einen Vertrag bei den Ice Tigers unterschrieben.
Hankinson, einer von mehreren Mitarbeitern der nordamerikanischen Vermittlungsagentur "Octagonhockey", hatte nur wenige Stunden zuvor auch den Wechsel von Barry Tallackson zu den Augsburger Panthern veröffentlicht.

Ryan Bayda kam in seiner Karriere bisher auf 194 NHL-Einsätze für die Carolina Hurricanes. Dabei erzielte der Linksaußen 18 Tore und steuerte 26 Vorlagen hinzu. Während seiner College-Zeit bei UND (University of North Dakota) war Bayda Topscorer seines Teams. In der American Hockey League (AHL) hatte der 29-jährige Kanadier in der Spielzeit 2006/07 seine beste Phase. In 60 Spielen erzielte er 59 Punkte (32 Tore, 27 Assists) für die Albany River Rats.

Im letzten Sommer unterschrieb Bayda, der als Allrounder mit gutem Skating gilt, in der Organisation der Pittsburgh Penguins. Dort schaffte er allerdings nicht den Sprung ins NHL-Team, sondern kam bei den Wilkes-Barre/Scranton Penguins zum Einsatz. Jedoch nur 21 Mal, da ihn eine Verletzung für den Großteil der Saison außer Gefecht setzte.

www.hockeyweb.de

Stefan
18-07-10, 13:43
Drei Neue auf einen Schlag
Berlin/Duisburg, 18.Juli 2010


Die Kölner Haie haben weitere Verstärkungen für die neue Saison verpflichtet. Die Stürmer Greg Classen und Brett Breitkreuz sowie der Verteidiger Mike Card haben jeweils zwei-Jahres-Verträge unterschrieben.
Greg Classen, der zuletzt in der Schweiz für Basel, Rapperswil und Sierre im Einsatz war, kennt die DEL aus seiner Zeit in Hamburg und Iserlohn. Für die Freezers stürmte er in der Saison 2006/2007 – unter der Regie von Bill Stewart – zu 45 Scorerpunkten (zehn Tore, 35 Vorlagen) in 57 Spielen, bei den Roosters verbuchte er in der Spielzeit 2008/2009 in 22 Spielen zehn Punkte (fünf Tore, fünf Vorlagen). Zwischen der DEL-Station Hamburg und dem Gastspiel im Sauerland schnürte der heute 32jährige Mittelstürmer in der AHL die Schlittschuhe für Manitoba Moose, Providence Bruins und San Antonio Rampage.

In den ersten Jahren seiner Profikarriere stand der Kanadier für die Milwaukee Admirals (IHL und AHL) sowie den NHL-Club Nashville Predators auf dem Eis. Von 1999/2000 bis 2005/2006 absolvierte der Linksschütze – unterbrochen von einer Spielzeit beim finnischen Erstligisten Ässät – 312 Partien für Milwaukee (192 Punkte) und 90 Spiele für Nashville (17 Punkte). 2004 gewann er mit Milwaukee den Calder Cup, 2006 scheiterte er mit den Admirals erst im Finale. „Greg Classen ist ein zuverlässiger Zwei-Wege-Stürmer, der die Qualität unseres Teams erhöhen wird“, so Haie-Manager Bill Stewart.

Verteidiger Mike Card, spielte in der vergangenen Saison für die Kassel Huskies. In 53 Partien gelangen ihm 25 Scorerpunkte. Damit war der 24jährige punktbester Verteidiger der Nordhessen. Bevor der von den Buffalo Sabres gedraftete Rechtschütze nach Deutschland kam, war er hauptsächlich in der AHL (für die Portland Pirates und Rochester Americans) aktiv. Dazu kommen vier Einsätze in der NHL (für Buffalo) und 15 Spiele in der ECHL (für die Florida Everblades).

Zu Meisterehren kam Card während seiner Zeit in der Juniorenliga WHL bei den Kelowna Rockets. 2003 und 2005 gewann er mit seiner Mannschaft den Liga-Titel, 2004 den Memorial Cup.

Brett Breitkreuz wechselt direkt aus der WHL zum KEC. In der vergangenen Saison spielte der 21jährige für die Edmonton Oil Kings (19 Punkte in 40 Spielen) und die Vancouver Giants (20 Punkte in 41 Spielen).

Alle drei Neuzugänge sind nicht als Import-Spieler eingeplant, da sie einen deutschen Pass besitzen bzw. diesen in Kürze erhalten.

www.hockeyweb.de

Stefan
20-07-10, 14:12
Krefeld zeigt Interesse an Verteidiger Pascal Trepanier

Das Transferkarussell in der DEL hat volle Fahrt aufgenommen. In der vergangenen Woche fanden insgesamt 28 Profis neue Arbeitgeber. Die komplette Übersicht über all diese Wechsel sowie weitere Hintergründe finden Sie in der aktuellen Printausgabe der Eishockey NEWS, die ab Dienstag im Handel bereitliegt.

In der Grüchteküche wurden am Montag vor allem ein Name heiß gehandelt: Verteidiger Pascal Trepanier (zuletzt Adler Mannheim), steht offenbar kurz vor einem Wechsel zu den Krefeld Pinguinen. Der 36-jährige Franko-Kanadier (Foto: City-Press) soll neben den slowakischen Routiniers Dusan Milo und Richard Pavlikovsky eine Führungsrolle bei den Pinguinen übernehmen.

Eher auf einen „jungen Wilden“ setzt offensichtlich DEL-Aufsteiger EHC München. Wie Manager Christian Winkler gegenüber Eishockey NEWS bestätigte, ist die Verpflichtung eines „jungen, deutschen Verteidigers, der es sogar schon zu Länderspiel-Ehren gebracht hat“, mehr oder minder durch. Nichts wird es hingegen mit einem Engagement von NHL-Spieler Christoph Schubert. „Dessen Gehalt würde unser Budget bei weitem sprengen“, sagte Winkler.

www.eishockeynews.de

Stefan
20-07-10, 14:15
Burnout-Syndrom: Max Fedra fällt auf unbestimmte Zeit aus

Die Augsburger Panther Eishockey GmbH wird in nächster Zeit auf Max Fedra verzichten müssen: Der Geschäftsführer muss den arbeitsreichen vergangenen Monaten Tribut zollen. Die intensive und extrem lange Saison mit Vizemeisterschaft, Stadionumbau und Sponsorenverhandlungen ging nahtlos über in die Vorbereitungen der neuen Saison und jeder, der Max Fedra in den letzten Monaten erlebte, weiß, dass der Panther-Manager ein enormes Arbeitspensum nahezu rund um die Uhr bewältigte.

Hauptgesellschafter Lothar Sigl: „Max Fedra ist es derzeit nicht möglich, seinen Aufgaben als Geschäftsführer nachzukommen. Er hat mich darüber informiert, dass seine Gesundheit ernsthaft angegriffen ist und er an einem Burnout-Syndrom leidet. Deshalb benötigt er eine Erholungspause, deren Dauer momentan noch nicht absehbar ist. Selbstverständlich haben wir diesem Wunsch entsprochen und werden ihn mit allen Kräften auf seinem Genesungsweg unterstützen.“

„Wir hoffen alle, dass sich sein Gesundheitszustand baldmöglichst bessert, werden ihn aber keinesfalls unter Druck setzen. Nur er allein wird entscheiden, wann er seine Aufgaben wieder übernehmen wird – und wir werden ihm die Zeit geben, die er dazu braucht“, erklärte Lothar Sigl.

www.eishockeynews.de

Paige
20-07-10, 14:20
Burnout-Syndrom: Max Fedra fällt auf unbestimmte Zeit aus

Hatte er das nicht schon mal oder verwechsle ich jetzt was?

Stefan
21-07-10, 12:16
Eisbären verpflichten Verteidiger
Berlin/Duisburg, 21.Juli 2010



Die Eisbären Berlin haben James "Jim" Sharrow verpflichtet. Der 25-jährige Verteidiger kommt von den Victoria Salmon Kings aus der East-Coast-Hockey-League.

Der in Framingham, Massachusetts, geborene US-Amerikaner wurde 2003 an 110. Stelle (4.Runde) von Atlanta gedraftet. Ein NHL-Spiel hat er aber nicht in seiner Vita.

„Jimmy gibt unserer Verteidigung mehr Tiefe. Er wurde mir von mehreren Seiten empfohlen. Bisher hat er noch nicht den großen Durchbruch geschafft, aber er ist noch jung, besitzt Entwicklungspotenzial und wird sicher überraschen können“, freut sich Peter John Lee über die Ergänzung des bisherigen Kaders.

Sharrow erhält einen Einjahres-Vertrag


www.hockeyweb.de

Frank #80
21-07-10, 12:16
Eishockey News:


Petermann unterschreibt in München (http://www.eishockeynews.de/nachricht.html?nachricht_id=12173)

Stefan
21-07-10, 12:18
Augsburger Panther holen Defender Paiement und D'Aversa

Die Augsburger Panther haben am Mittwoch gleich zwei Neuverpflichtungen bekannt gegeben. Dabei handelt es sich um die Verteidiger Jonathan Paiement und Jonathan D'Aversa. Damit ist die Abwehr des Vizemeisters bis auf eine Kontingentstelle komplett.

Der 25-jährige Defender Paiement spielte zuletzt bei den Albany River Rats in der AHL. Dort verbuchte er in 73 Spielen immerhin 25 Punkte. „Jonathan ist ein klassischer Allround-Verteidiger. Er hat seine Stärken überall, gerade in den Special Teams erwarte ich mir viel von ihm“, so Augsburgs Coach Larry Mitchell.

Neu ist auch Jonathan D'Aversa, der als Rechtsschütze vor allem im Powerplay für Gefahr von der blauen Linie sorgen soll. „Jon ist ein offensiv orientierter Verteidiger, der mit einem sehr harten Schuss ausgestattet ist“, sagt Larry Mitchell. D'Aversa pendelte zuletzt zwischen Wilkes-Barre in der AHL und Wheeling in der ECHL hin und her.

www.eishockeynews.de

Lafleur 11
21-07-10, 15:39
...ist dieser Paiement denn vielleicht ein Sohn des großartigen Wilf Paiement?

schiller
21-07-10, 15:48
...ist dieser Paiement denn vielleicht ein Sohn des großartigen Wilf Paiement?


In case you were wondering, Bruins’ rookie defenseman Jonathan Paiement is not related to Wilf Paiement, who played for seven NHL clubs, including the Rockies and Nordiques. (Wilf’s son Adam was at the B’s rookie camp last year, however.)

Nope - Wilf hat nur seinen Sohn und der heißt Adam.

Bogus16
21-07-10, 23:31
Glückwunsch an Petermann das er ein Verein gefunden hat! Wa ist eigentlich mit Tripp?

Franki
22-07-10, 12:54
Der nächste Neue
Augsburg, 22.Juli 2010


Bei den Augsburger Panthern geht es kurz vor Beginn des Trainingslagers im Bundesleistungszentrum Füssen Schlag auf Schlag in Sachen Neuzugänge. Gestern unterschrieb Stürmer Sean Bentivoglio einen Einjahresvertrag beim Deutschen Vizemeister.
Bentivoglio spielte zwischen 2003 und 2007 sehr erfolgreich für die Niagara University in der NCAA. Mit seinen guten Leistungen empfahl er sich für ein Engagement in der American Hockey League. Mit 23 Punkten in 28 Spielen für die Providence Bruins ließ er zum Ende der Saison 2006/2007 aufhorchen. Nach diesem erfolgreichen ersten Auftritt in der AHL unterschrieb er einen Zweiwegevertrag bei den New York Islanders. In der NHL lief der ungedraftete Linksschütze im April 2009 aber nur einmal auf.

In der AHL gehörte der 24 Jahre alte Angreifer aber beständig zu den Leistungsträgern bei den Bridgeport Sound Tigers, dem Farmteam der Islanders. Die Saison 2009/2010 war punktemäßig die bisher effektivste Spielzeit für den in Thorold, Ontario geborenen Kanadier. Mit 47 Punkten ist er einer der besten noch verfügbaren Free Agents der vergangenen AHLSaison.

Nicht nur deshalb war Bentivoglio, der für die Panther mit der Rückennummer 41 stürmen wird, ein Wunschspieler von Coach Larry Mitchell: „Sean ist ein harter Arbeiter, der über 60 Minuten auf Hochtouren läuft. Er hat sich in Nordamerika den Ruf als hervorragender Penalty-Killer erarbeitet. Durch seinen nimmermüden Einsatz ist er ein ständiger Unruheherd, der auch im Forechecking viele Scheiben erobert. Wir werden jede Menge Freude an ihm haben, davon bin ich absolut überzeugt.“

Quelle: www.hockeyweb.de

Franki
22-07-10, 12:59
Neue Einlage von 350.000 Euro bewahrt Krefeld vor Aus

Dem Start der Krefeld Pinguine in die DEL-Spielzeit steht nichts mehr im Wege. „Wir werden die Saison beginnen und hoffen, sie vernünftig zu Ende zu bringen“, erklärte Aufsichtsratchef Wilfrid Fabel. Noch am Dienstag hatten die Gesellschafter der Rheinländer vor der Wahl zwischen Insolvenz oder Teilnahme am Spielbetrieb gestanden. Die Gesellschafter hätten sich jedoch dazu entschieden, kurzfristig noch einmal 350.000 Euro bereit zu stellen, um das Aus zu verhindern. Allerdings sei diese Geldquelle laut Fabel nun „für immer versiegt“.

Fabel nahm vor allem die Anhänger in die Pflicht und machte deutlich, dass mit den bisherigen Besucherzahlen ein dauerhaftes Überleben nicht möglich sei. „Wenn wir feststellen, dass wir nur vor rund 3.000 Zuschauern spielen, ist das Finanzloch für die Gesellschafter zu groß. Dann war das die letzte Saison“, sagte der Rechtsanwalt. In der vergangenen Saison hatten die Pinguine mit 3.440 Zuschauern pro Partie den drittschwächsten Zuspruch der Liga. Im Vergleich zur Spielzeit 2008/09 kamen 1.052 Besucher weniger pro Spiel. Kein anderes DEL-Team verzeichnete einen größeren Schwund.

Quelle: www.eishockeynews.de

gs1812
22-07-10, 15:54
Scorpions vor dem Aus
Eigentümer Papenburg erklärt sofortigen Ausstieg


Der amtierende Deutsche Meister, die Hannover Scorpions, stehen offenbar vor dem Aus. In einer kurzfristig einberufenen Pressekonferenz am heutigen Donnerstag informierte Scorpions-Geschäftsführer Marco Stichnoth, dass sich Scorpions-Eigentümer Günter Papenburg sofort aus allen Sport-Aktivitäten zurückzieht.

Mutmaßungen gehen dorthin, dass die Scorpions als Folge des Rückzugs die Lizenz für die kommende Spielzeit zurück geben müssen, berichtet die "Neue Presse" auf ihrer Webseite. Eishockey.info wird Sie weiter auf dem Laufenden halten.

Veröffentlicht am 22. Juli 2010 um 15:39 Uhr

Quelle: www.eishockey.info

hosco
22-07-10, 16:34
Vielleicht ein Schritt für eine 12er Liga?! I hope so.

Für wieviel Vorrundenspiele gilt jetzt eigentlich die DK? Für 30, 28, 26 oder 24 Spiele? :xmas:

corbet"20"
22-07-10, 16:38
Tolle Wurst :respekt:

Jetzt auch noch Hannover. Ist überhaupt noch ein Verein in der Lage, wirtschaftlich irgendwas auf Dauer zu bewältigen? :hmpf:

Ist ja Lächerlich das ganze.

Die DEL brauch eigentlich keinen Spielplan machen. Kann ja sein das man nen Auswärtsspiel plant und man 2 Stunden später mitgeteilt bekommt " Ach, uns hats noch nich getroffen - aber jetzt. Wir sind weg". :kicher:


Wenn die Heim-WM überhaupt etwas positives aufgestellt hat, wird es durch diese total blamablen Meldungen der DEL-Clubs gen 0 gehen.



Null Planungssicherheit - Keine Vereine - Keine Kohle - DEL

Aktion Spieltag 1. sollte es einen geben, wäre mehr und mehr angebracht.



:pop:

corbet"20"
22-07-10, 17:14
Genau, wir brauchen ja auch keine Aktion zu machen hat ja niemand gesagt.
Jedoch sollte man egal in welcher Situation seinen Unmut über die geschehenen Dinge in der Pause kund tun! Egal in welcher hinsicht.

Sie wird genauso wenig bringen wie alle anderen Lösungsvorschläge. Aber hinnehmen ? Ist das die bessere Lösung?



:pop:

stone cold
22-07-10, 17:22
Traurig was mit der DEL passiert. Wenn sich Eishockey an einem Standort wirtschaftlich nicht trägt, dann muß der Gesellschafter eben die Reißleine ziehen.
Bei Krefeld stand es heute auch scheinbar auch Spitz-auf-Knopf.

Die toten Hosen haben es schon richtig erkannt. (http://www.youtube.com/watch?v=LKXUNRrYQd0)

JoeCool
22-07-10, 17:38
...und schon wieder sparen sich die Scouts der Ligakonkurrenten eine Menge Zeit, Kilometer und Geld und können sich nun am Scorpions Kadaver gütlich tun...

Wen wohl die Adler davon ansprechen wollen/werden......?

majestic68
22-07-10, 18:08
Nici goc wäre sicherlich noch interessant vom Alter und Potential her.

Sent from my HTC Desire using Tapatalk

icebrecher
22-07-10, 18:15
Denke dass auch David Wolf nicht abgeneigt wäre wieder in Mannheim zu spielen.
Seine Freundin wohnt ja schlieslich auch hier.

Auer
22-07-10, 20:19
So langsam wird mir immer klarer, dass der Verzicht auf eine neuerliche DK die beste Entscheidung war.

Dieser lächerliche Haufen Namens DEL begräbt sich selbst.

Frankfurt tot, Kassel mit Provinzposse, Krefeld gerade so noch tauglich, Öln nicht konkurenzfähig, Düsseldorf eine Friedhofshalle, der deutsche Meister steigt aus....

Was ist das denn, bitte?

Wieviel Teams nehmen eigentlich noch an dem Affentheater teil? Wieviel Spiele werdens denn werden?
Und wieviele Gesellschafter werden in den nächsten Jahren noch bereit sein, für dieses Kaspertheater ihr Geld locker zu machen?

Den Fantasten, welche an eine dauerhafte Europaliga glauben stell ich die Frage, wer das finanzieren soll, wenn selbst eine ChampionsLeague nicht funktioniert?

Ich könnte kotzen, wenn ich darüber nachdenke.

Einfach nur Eishockey geht wohl nicht mehr.

Traurig.

Patrick269
22-07-10, 21:04
Wenn es weiter so geht, gibt es gegen jedes Team 8 Vorrundenspiele, dass halbwegs ein Spielplan zusammen kommt. Traurig, Traurig.....

Phil Harmonie33
22-07-10, 22:22
@ Auer und AxelRHD: Danke

Was ich nicht so ganz verstehe, ist das mit Krefeld. Deren Problem sollte man doch eigentlich beim Lizenzierungsverfahren gemerkt haben, oder?

Jungadler
23-07-10, 00:44
Flache nun bei Augsburg und Hannover fast vor dem Aus und Krefeld hat nochmal Glück gehabt. Wird man in der DEL absofort nur noch sein, wenn man Geld hat?
Finde es ein wenig traurig, dass es der Meister nun schon trifft. Ok das mit der Halle und Papenburg ist ja schon länger bekannt, aber da müssen sich doch sponsoren finden können, schließlich war Hannover wie Frankfurt fast immer oben auf. Wen trifft es nächste Saison Nürnberg?

Wayne Hynes
23-07-10, 07:41
WOW

Bei diesen ganzen Meldungen geht nicht nur die DEL den Bach runter, sondern in meinen Augen auch das Produkt "Erstklassiges Deutsches Eishockey".
Ein Schaden, der wohl wenn überhaupt nur Mittel- bis Langfristig wiedergutzumachen ist.

Eine Art "Lockout" wäre wahrlich das beste und gesündeste was diesen Sport hier noch retten kann. Damit würden die Obersten Herren wenigsten ein wenig Cojones beweisen. Dann alle (DEL, Gesellschafter, ESBG, DEB) an einen Tisch und ein bodenständiges, einfaches und durchgängiges Konzept auf die Beine stellen.

Dann könnten von mir aus nächste Saison (11/12) auch die dämlichen Huskies mitspielen, im folgenden Frühling wären sie ohnehin Zweitklassig und das Problem von alleine gelöst.

Traurig Traurig.
Können wir nicht einfach die DEL in den Wind schreiben und dafür jedes Jahr die IIHF WM hier haben? Das war so schön!!! *schmacht*

Jungadler
23-07-10, 08:42
Ich wäre für eine Neuauflage des 58.Spieltages nur dieses mal gleich den 1.Spieltag, da können wir evtl. für mehr Aufmerksamkeit erregen, wenn die Huskies dann noch mitspielen.

Mr. Moose
23-07-10, 09:02
Ich finde die Nachrichten ehrlich gesagt toll.

Endlich schrumpft sich die Liga "gesund". Vielleicht gehts ja doch noch aufwärts, wenn der Spielplan nicht mehr aufgebläht wird.

ich_bins
23-07-10, 10:38
Teure Tickets, teure Verköstigung, Konkurenz mit Tradtion in direkter Nachbarschaft, da fängt es doch schon an. Ok, die mangelnde Unterstützung der Stadt und der Messe, da ist man ja schon länger drann und schon öfters hieß es, "wenn jetzt nichts kommt mach ich zu" , mich würde es ehrlich gesagt bei Hannover weniger stören als bei Kassel oder Frankfurt.

Und wenn ich Hockey in Hannover sehen möchte fahre ich eben an den Pferdeturm....:]

Stefan
23-07-10, 10:55
Justin Fletcher und Peter Flache nach Augsburg
Augsburg, 23.Juli 2010



Nun ist die Abwehr der Augsburger Panther komplett: Die dritte Kontingentstelle in der Verteidigung wird in der anstehenden Spielzeit vom 27 Jahre alten US- Amerikaner Justin Fletcher bekleidet. Der Linksschütze misst 180cm und bringt 86kg auf die Waage.

Fletcher spielte in der vergangen Saison zusammen mit Barry Tallackson bei den Peoria Rivermen in der American HockeyLeague. Dort erzielte er in 42 Spielen drei Tore, 14 weitere bereitete der Mann aus Maryville, Illinois vor.

Panther-Coach Larry Mitchell: „Justin ist ein sehr guter Schlittschuhläufer, der in der Lage ist viel Eiszeit zu bewältigen. Ich würde ihn als Offensivverteidiger sehen, der ein Powerplay sehr gut lenken kann. Trotz seines Offensivdrangs konnte er immer sehr gute Plus-Minus-Werte aufweisen. Jeder der mich kennt weiß, dass ich großen Wert auf die College-Zeit der Spieler lege, dort war Justin extrem gut.“

Auch die Position des Centers in der vierten Reihe ist nun besetzt. Mit Peter Flache konnte ein Deutschkanadier mit DEL-Erfahrung verpflichtet werden. Der 28-jährige Linksschütze ist mit 195cm Größe und 103kg Gewicht eine imposante Erscheinung,das schätzt auch Trainer Larry Mitchell: „Peter liebt das Körperspiel, er versteht die für ihn vorgesehen Rolle und gibt nie auf. Ich habe viel mit ihm telefoniert, er ist absolut stolz, künftig für die Panther aufzulaufen. Für mich als ist Trainer ist vor allem wichtig, dass er stark am Bullypunkt ist und die vierte Reihe führen kann.“ Flache wurde 2000 von den Chicago Blackhawks* gedraftet und absolvierte bislang 99 DEL-Spiele.

Justin Fletcher wird die Rückennummer 28 tragen, Peter Flache wird mit der 39 auflaufen.
*

www.hockeyweb.de

Stefan
23-07-10, 10:56
Eric Chouinard bleibt in Nürnberg
Nürnberg, 22.Juli 2010


Eric Chouinard wird auch in der kommenden Saison für die Thomas Sabo Ice Tigers auflaufen. Der 30-jährige Stürmer hat seinen Vertrag um ein Jahr verlängert. In der Hauptrunde der Saison 2009/10 brachte es der Center, der erst kurz vor dem ersten DEL-Spieltag zum Team gestoßen war, trotz fehlender Vorbereitung und eines am 3. Spieltag erlittenen Innenbandanrisses auf 15 Tore und war damit drittbester Torschütze der Ice Tigers. In den Play-offs steuerte der Kanadier in fünf Spielen zwei Tore und zwei Assists bei.
Chouinard wird am Sonntag in Nürnberg ankommen und am Montag nach den medizinischen Tests mit ins Trainingslager nach Bad Tölz fahren.

www.hockeyweb.de

hosco
23-07-10, 12:24
Und wenn ich Hockey in Hannover sehen möchte fahre ich eben an den Pferdeturm....:]

Eben! Das wird sich auch die Stadt Hannover denken, die bereits einen Eishockey Club hat, nämlich die Indians. Die Scorpions sind und waren nie ein hannoveraner Club, sie haben sich nur aus marketing-technischen Gründen in Hannover umbenannt, weil sie erstens umgezogen sind, in eine ligataugliche Halle und zweitens, welches Unternehmen hat Interesse daran einen Club zu sponsern der aus der WEdemark kommt, was kein Schwein kennt?! Wenn Hannover dann bitte die Indians!

Jungadler
23-07-10, 13:33
Indians in die DEL :kicher:

Wayne Hynes
23-07-10, 14:03
Eben! Das wird sich auch die Stadt Hannover denken, die bereits einen Eishockey Club hat, nämlich die Indians. Die Scorpions sind und waren nie ein hannoveraner Club, sie haben sich nur aus marketing-technischen Gründen in Hannover umbenannt, weil sie erstens umgezogen sind, in eine ligataugliche Halle und zweitens, welches Unternehmen hat Interesse daran einen Club zu sponsern der aus der WEdemark kommt, was kein Schwein kennt?! Wenn Hannover dann bitte die Indians!

Zugegeben, an dieser Sache ist was dran. So hab ich das garnicht betrachtet.

Thomas
23-07-10, 16:03
Interessanter Artikel:
http://www.faz.net/s/Rub9CD731D06F17450CB39BE001000DD173/Doc~E1D6D5675D5764B6896C1E2C413B6C9E1~ATpl~Ecommon ~Scontent.html

icebrecher
23-07-10, 18:28
Hier ein Artikel des MM zu diesem Thema

DEL plant vorerst mit Scorpions - Schadensersatz? (http://www.morgenweb.de/nachrichten/sport/artikel/in25683016-scorpions-drohen-bei-rueckzug-schadenersatzklagen.html)

Stefan
23-07-10, 19:17
Vince Malette komplettiert Trainerteam der Eisbären Berlin

Nun ist auch der Trainerstab der Eisbären Berlin wieder komplett. Nach dem Abgang von Co-Trainer Jeff Tomlinson (in der neuen Spielzeit Cheftrainer in Düsseldorf) ist diese Stelle nun durch Vince Malette besetzt. Der 49-jährige Kanadier ist in Berlin kein Unbekannter. Bereits dreimal war Malette in Berlin, um vor allem jungen Spielern in der Saisonvorbereitung zu unterstützen.

Vor seinem Berlin-Engagement war Malette Trainer des Ontario-Hockey-League (OHL)-Teams Peterborough Petes. Als Co-Trainer sammelte Malette Erfahrungen bei den Ottawa 67's in der selben Liga. Bereits in der Spielzeit 1994/95 stand er dort zusammen mit dem damalige Cheftrainer und heutigen Eisbären-Manager Peter John Lee hinter der Bande.

www.eishockeynews.de

GoodbyeFP
23-07-10, 19:45
Interessanter Artikel:
http://www.faz.net/s/Rub9CD731D06F17450CB39BE001000DD173/Doc~E1D6D5675D5764B6896C1E2C413B6C9E1~ATpl~Ecommon ~Scontent.html

Tripcke raus

Roy Roedger
23-07-10, 20:33
Naja die FAZ die ja immer über die Sportart Nummer 2 berichtet. BEschwert sich über fehlende Medienpräsenz!?!?

Stefan
23-07-10, 22:17
Straubings Kader ist komplett: Stürmer Stewart kommt zurück

Die Straubing Tigers haben ihren Kader für die kommende DEL-Spielzeit komplett: Die bislang vakante Stelle in der zweiten Angriffsreihe wird von Karl Stewart (Foto: City-Press) besetzt. Der Kanadier akzeptierte einen stark leistungsbezogenen Vertrag über ein Jahr, der zusätzlich eine zweimonatige Probezeit beinhaltet. „Wir sind froh, dass Stewart unsere Bedingungen akzeptiert hat. Es zeigt uns, dass er motiviert ist und seine zweite Chance nutzen will“, so Straubings Manager Jürgen Pfundtner.

In der abgelaufenen Spielzeit kam der kleine und kampfkräftige Außenstürmer trotz mehrwöchiger Verletzungspause in 40 Spielen auf 26 Scorerpunkte (12 Tore, 14 Assists), hatte allerdings mit -23 die schlechteste Plus/Minus-Bilanz im Team. Gerade gegen Ende der letzten Saison konnte sich Stewart allerdings immer besser auf die Spielweise in Europa einstellen und damit auch für eine Vertragsverlängerung empfehlen.

www.eishockeynews.de

Stefan
23-07-10, 22:19
Kölner Haie verpflichten Verteidiger Ross Lupaschuk

Der Kanadier Ross Lupaschuk verteidigt ab sofort für Köln. Der 29jährige wechselt vom finnischen Erstligisten HIFK Helsinki zum KEC. Lupaschuk einigte sich mit Haie-Manager Bill Stewart auf einen Vertrag bis 2011. „Er ist ein sehr guter Allrounder“, so Stewart über den Neuzugang, „er ist genau der Typ Spieler, der uns weiter bringt.“

Lupaschuk wurde 1999 von den Washington Capitals in der zweiten Runde gedraftet, 2007 feierte er mit Kärpät den Gewinn der finnischen Meisterschaft. Der in Edmonton geborene Rechtsschütze spielte bisher in Nordamerika, Schweden, Russland und Finnland. In der letzten Saison verbuchte er in Helsinki in 35 Partien sechs Tore und acht Vorlagen.

Nach ersten Erfolgen in der Juniorenliga WHL (Meister 2001 mit den Red Deer Rebels, Gewinn des Memorial Cups 2001 sowie torgefährlichster WHL-Verteidiger 2001) wechselte Lupaschuk zur Saison 2001/2002 in die AHL. Im Trikot der Wilkes-Barre Scranton Penguins absolvierte er bis 2005 insgesamt 288 Spiele und verbuchte dabei 120 Scorerpunkte (42 Tore, 78 Vorlagen). Während seiner vier Spielzeiten in der AHL war Lupaschuk stets unter den Top-Zwei-Verteidigern seines Teams. In der NHL absolvierte er zudem drei Einsätze für Pittsburgh (2002/2003).

2005 wechselte Lupaschuk nach Europa. Er schloss sich der Mannschaft Moras in der ersten schwedischen Liga an und wurde prompt zum torgefährlichsten und punktbesten Verteidiger der Elitserien (13 Tore, 18 Vorlagen in der Hauptrunde). Zur Spielzeit 2006/2007 wechselte der Kanadier innerhalb Schwedens nach Malmö, ehe er während der Saison nach Finnland transferiert wurde. Mit Kärpät gelang ihm der Gewinn des nationalen Titels. Auf dem Weg zur finnischen Meisterschaft war Lupaschuk in den Play Offs punktbester Verteidiger seiner Mannschaft.

www.esihockeynews.de

Auer
24-07-10, 02:10
Ich persönlich fand die längere Saison nicht schlecht. Früher war nach 36 Spielen bzw. 44 Spielen schluss, ist mir zu kurz. Es stellt sich doch die Frage, wie dies in der NHL bewerkstelligt wird. Wenn uns nichts einfällt sollte man das System 1:1 kopieren.

Es macht keinen Sinn, fremde Konzepte aus gänzlich anderem Umfeld zu kopieren.
Die Anlehnung an die NHL hat der DEL bisher alles andere als geholfen.
NHL ist Nordamerika, also USA und Kanada, DEL ist Deutschland. Grösser könnten die Unterschiede kaum sein.(DEL-Standorte vs. NHL, nur mal so als Beispiel)


Einen großen Fehler macht die DEL allerdings, sie dreht ihr Fähnchen opportunistisch nach dem Wind, anstatt ihr Produkt offensiv zu verkaufen.

Wem sollen sie denn IHR? Produkt verkaufen?

Welches Produkt denn?

Jährlich wechselnde Modi?
Kurzfristig bekanntgegebene Teilnehmer?
Pussisport ohne Höhepunkte und "Skandale"?
...

Die DEL wollte mal so sein wie die NHL, nehm ich an, sonst würde man nicht solch hirnrissigen Aufwand betreiben und eine 9.000+X Punkteliste erstellen. Um sportliche Gegner fernzuhalten!
Am Ende wird die DEL als gescheiterter, geldgeiler Idiotenhaufen in die Eishockey-Geschichte eingehen.

Das liegt aber nicht nur an den DEL-"Bossen", sondern vielmehr an den Gesellschaftern wie Hopp Jr.; Anschütz und was weiss ich, wie die heissen.

Die sehen nur das Geschäft, nicht den Sport.
Und das macht den Sport kaputt.

Wie in der vergangenen Saison wunderbar zu beobachten. (Solchen Pussischrott braucht kein Mensch)

Was spricht denn gegen offene Stadien? Wenn die dort spielende Truppe gutes Eishockey zeigt?
Wieso muss ich zu Bedingung machen, dass ein Stadion geschlossen sein muss?

Wäre ja so, als würde die DFL jedem Buliverein vorschreiben, dass das Stadion komplett überdacht sein muss, mit Garantie, dass kein Besucher bei Regen Nass wird!

Was ne Bullenkacke!

Wie auch immer:
mir hat die letzte Saison den Rest gegeben.
Die Kombination " unsere Adler und die Regelauslegung der Spielleiter" hat mir jegliche Freude am Eishockeysport genommen.

Eigentlich ist mir die Entwicklung der DEL komplett egal...eigentlich...

Irgendwie isses dann doch nicht...egal.

Insgeheim hoffe ich noch, dass es wieder Eishockey in Deutschland geben wird, und nicht nur , falls mal ne WM bei uns ist.

Bis sowas passiert, schau ich mir lieber öfter die Jungadler an, das hat noch was mit Eishockey zu tun.

Traurig, aber in meinen Augen wahr.

Meeke19
24-07-10, 09:40
@Auer

kann man alles definitiv so unterschreiben...nur würde ich sehr wohl spätestens in diesem Sommer in Zusammenhang mit der Akte Kassel auch die DEL Führung (Tripcke) in der Varantwortung sehen.

Aber Du hast recht, das wahre Grundübel sind mit Sicherheit die Team Bosse, die bei den jährlichen Golf Club Treffen die Grundausrichtung der DEL festlegen...familienfreundliches Eishockey, Spielregeln (und ich kann diese Mär, daß man nur den IIHF Rules folgt nicht mehr hören...andere Länder, selbst die früher abschätzig bewertete Schweiz bekommt körperbetontes Hockey hin) Maßnahmen nach "Fights" die meist dieses Wortes nicht gerecht werden......ein Großteil des passiertes Mists in den letzten 10 Jahren wurde durch diese Herren verursacht.

Ich hab mir letztes Wochenende mal wieder Slapshot I und Slapshot II reingezogen. Teil II kann ich eigentlich nicht leiden, aber ganz spontan, diese ganze Storyline erinnert mit fatal an die jüngste Geschichte der DEL....ein Geschäftsmann (bei uns sind es halt mehrere) beschließen "sauberes Eishockey" zu präsentieren.....genauso komm ich mir seit mind. 3 Jahren in der DEL vor.

Das alles in Verbindung mit zweit- und drittklassigen Schiris (incl. Hauptnull Gerstberger) die auf Spieler und Zuschauer losgelassen werden ergeben diese Eishockeykarikatur die wir seit Jahren erleben.

Ein Ende ist leider nicht in Sicht....die einzige Hilfe für den leidenden Zuschauer: jährliche Hockeyreisen nach Nordamerika....oder schaut mal an der 1.Liga vorbei in Heilbronn....ja, ich hab dort tatsächlich welche in der letzten Saison gesehen: EMOTIONEN im Spiel.

hosco
24-07-10, 17:10
Anstatt die Fans und Klubs an die Vorteile des "Nichtabstiegs zu gewöhnen bzw. heranzuführen, werden Dauerdiskussionen geführt.

Fußball Bundesliga - Auf und Abstieg
Handball Bundesliga - Auf und Abstieg
Basketball Bundesliga - Auf und Abstieg
Deutsche Eishockey Liga KEIN Auf und Abstieg

National Football League
Major League Baseball
National Basketball Association
National Hockey League

alle kein Auf- und Abstieg

Der amerikanische Sport ist auch immer mit einem Event verbunden, zumindest in den USA. Das gehört nunmal dort dazu. Leider versucht man hier in Deutschland immer mehr auf diesen Zug aufzuspringen, nicht nur im Eishockey um den Sport familienfreundlicher zu gestalten. Das wird mir echt zu blöd. Entweder ich will ein Event oder ich will Sport. Ich brauch keine Hupfdohlen in den Pausen, keine Lasershow oder sonst was. Ich will Sport und den Pausen mit Gleichgesinnten über diesen quasseln. Wir sind nicht Amerika, auch wenn unsere Gesellschaft immer mehr veramerikanisiert wird. Aber darum geht es hier nicht. Doch der Auf- und Abstieg gehört nunmal in Deutschland zum Sport dazu, AUCH im Eishockey!
Es ist das Salz in der Suppe, es macht auch Spiele der Underdogs interessant.

Stell Dir mal vor, man würde in einer anderen Liga des Mannschaftssports einfach Auf- und Abstieg abschaffen?! Erkläre doch mal einem 2. Liga Club die Vorteile des NICHT-Aufstiegs.

icebrecher
26-07-10, 11:03
Trauerfeier in Frankfurt

Fans nehmen bewegend Abschied von den Frankfurt Lions

Stadionsprecher Rüdiger Storch und Trainer Rich Chernomaz sprachen die letzten Worte

weiter bei Hockeyweb.de (http://www.hockeyweb.de/eishockey/artikel.php?a=52512)
Hier gibt es die Reden zum Nachsehen/-hören... (http://www.break-away.de/bapod/?p=1561)

Frank #80
26-07-10, 16:09
Der Spielplan ist raus.....

Eisbären: Auftakt in Iserlohn

BZ vom 26.07.2010 - Auftakt in Iserlohn (http://www.bz-berlin.de/sport/eisbaeren/eisbaeren-auftakt-in-iserlohn-article932201.html)


Und Mannheim mit 2 Heimspielen

www.eishockeynews.de (http://www.eishockeynews.de/nachricht.html?nachricht_id=12238)

Stefan
26-07-10, 20:38
Grizzlys verpflichten Center Dean Strong
Berlin/Duisburg, 26.Juli 2010



Die Grizzly Adams haben auf den längerfristigen Ausfall von Mike Green reagiert und den 25jährigen kanadischen Mittelstürmer Dean Strong vom AHL Team Worcester Sharks verpflichtet.

Strong, der in der abgelaufenen Saison sowohl für die Worcester Sharks in der AHL als auch für die Kalamazoo Wings in der ECHL eingesetzt wurde, erhält beim Skoda-Team einen Einjahresvertrag mit einer Probezeit bis Ende August.

Der 176 cm große und 84 kg schwere Rechtsschütze wurde am 17. Juli 1985 in Mississauga/Ont. geboren und spielte hauptsächlich für die Universität von Vermont.

In der abgelaufenen Saison gelangen ihm 37 Punkte (16 Tore und 21 Assists) in 34 Spielen für Kalamzoo sowie 5 Punkte (2 Tore und 3 Assists) für die Worcester Sharks in 16 Spielen.

Strong begann die Saison sehr stark in Worcester und wurde nach einer Verletzung, die er sich Ende Oktober zuzog im Januar zum Aufbautraining nach Kalamzoo transferiert.
In den Playoffs spielte er zuerst für Kalamazzo 5 Spiele mit 3 Punkten (1 Tor 2 Assist) und anschließend, bis zu deren Ausscheiden, für die Worcester Sharks 6 Spiele mit 2 Punkten (1 Tor 1 Assist)

„Da uns Mike Green langfristig nicht zur Verfügung stehen wird, mussten wir schnell reagieren. Ich bin sehr froh, dass wir mit Dean einen Spieler bekommen haben, der in unser Anforderungsprofil passt. Er möchte in Europa seine Chance suchen und wird bei uns eine verantwortungsvolle Rolle einnehmen. Die kann er nach unseren Informationen auch ausfüllen. Als Kapitän der Universität von Vermont hat sich Dean großen Respekt erarbeitet und wurde dafür mehrfach ausgezeichnet. Auch die Tatsache, dass er bereits in seinem ersten Profijahr nach dem Ausscheiden aus den Playoffs in Kalamazoo noch zu den Calder-Cup Playoffs nach Worcester in die AHL berufen wurde zeigt uns, dass er Qualität hat. Dean ist ein sehr guter Schlittschuhläufer und ein klassischer Zweiwegespieler, der sowohl in der Defensive als auch in der Offensive mit viel Verantwortung spielt und auch in den Specialteams eingesetzt werden kann.“, sagte EHC-Sportdirektor Karl-Heinz Fliegauf zur Verpflichtung.

Strong wird bereits am kommenden Dienstag in Wolfsburg erwartet und erhält die Rückennummer 16.

www.hockeyweb.de

Stefan
26-07-10, 20:40
Sean Blanchard ersetzt Jim Fahey...
Nürnberg, 24.Juli 2010


Die Thomas Sabo Ice Tigers haben den kanadischen Verteidiger Sean Blanchard verpflichtet. Der 32-Jährige spielt seit 2007 in der DEL und hat bisher 172 Spiele in der höchsten deutschen Liga absolviert. In der vergangenen Spielzeit hatte Blanchard bei den Frankfurt Lions in der Hauptrunde mit +21 den besten Plus-Minus-Wert seines Teams. Zudem steuerte er insgesamt fünf Tore und 18 Assists in 59 Spielen bei.
„Sean ist ein sehr erfahrener Verteidiger, der defensiv sehr gut steht und hart checken kann. Er kann allerdings auch Offensivakzente setzen“, kommentierte Manager Lorenz Funk die Verpflichtung.

Die Verpflichtung von Sean Blanchard wurde nötig, da Jim Fahey aus privaten Gründen um Auflösung seines Vertrags gebeten hatte. Diesem Wunsch haben die Thomas Sabo Ice Tigers natürlich entsprochen.

www.hockeyweb.de

Stefan
26-07-10, 20:41
EHC München holt Bryan Adams von den Haien
München, 26.Juli 2010


Der EHC München hat seine Kaderplanungen für die anstehende Saison abgeschlossen. Manager Christian Winkler verpflichtete als achten Neuzugang den Kanadier Bryan Adams (33), der einen Ein-Jahres-Vertrag beim deutschen Pokalsieger von 2009 unterschrieb. Der ehemalige Stürmer der Kölner Haie ist der vorerst letzte Neuzugang des DEL-Aufsteigers.
„Bryan Adams gehört zu den härtesten Arbeitern der Liga und verkörpert die für unser Konzept so wichtigen Mentalitäten wie Kampfgeist und unbedingten Einsatzwillen in geradezu idealer Weise“, so EHC-Trainer Pat Cortina über den Neuzugang. Manager Christian Winkler freut sich: „Jetzt ist unser Team komplett und unsere sportlichen Planungen für die kommende Saison sind vorerst beendet.“

Der 1,84 Meter große Kanadier wechselte 2003 von der nordamerikanischen AHL in die Deutsche Eishockey Liga (DEL). Im Trikot der Iserlohn Roosters absolvierte Adams 131 Spiele und verbuchte dabei 91 Scorerpunkte (39 Tore, 52 Vorlagen). 2006 heuerte der in Fort St. James geborene Linksschütze bei den Kölner Haien an, für die er in 232 Begegnungen 111 Scorerpunkte (47 Tore, 64 Vorlagen) erzielte. Nach Felix Petermann (26), Johan Ejdepalm (28), Jordan Webb (29), Uli Maurer (25), Sören Sturm (20), Stéphane Julien (36) und Ryan Ready (31) ist Adams der insgesamt achte Neuzugang bei den Münchnern.

www.hockeyweb.de

Mr. Moose
27-07-10, 12:17
(Vorerst) nix mit kleinerer DEL:

Hockeyweb v. 27.07.10 (http://www.hockeyweb.de/eishockey/artikel.php?a=52535)

Scorpions spielen weiter

Es gibt zwar keine Einigung im Streit zwischen Politik und Günter Papenburg um die TUI-Arena, Scorpions-Geschäftsführer Marco Stichnoth gab aber beim heutigen saisonvorbereitenden Fitnesstest bekannt, dass die Hannover Scorpions in der kommenden Saison an den Start gehen - sprich ihre Lizenz nicht zurückgeben.

Langfristiges Ziel des Meisters ist es, dass Team auf eigene Beine zu stellen. Kurzfristig haben die Hannoveraner aber eine Etatlücke von bis zu 2 Millionen Euro zu schließen.

corbet"20"
27-07-10, 12:26
Naja das ist jetzt mal eine "positive" Nachricht in dem ganzen wirr warr um die DEL.

Hoffe jetzt, das die Sache mit Kassel auch endlich mal zu einem Ende führt.


:pop:

Powerplay
27-07-10, 14:27
http://www.hockeyweb.de/artikel.php?a=52536 Zukunft doch nicht gesichert?

RGH
27-07-10, 14:51
http://www.hockeyweb.de/artikel.php?a=52536 Zukunft doch nicht gesichert?

Ich würde mir da keine allzu großen Gedanken machen. Die wollen eben ihr Druckmittel in den Verhandlungen mit Stadt und Land nicht vorschnell aus der Hand geben. So sehe ich das zumindest nach der Lektüre der Eishockey-News.

Gruß
Roland

Tuma
27-07-10, 15:39
Ist ja nix Neues, nur wieder der alljährliche Versuch des Herrn Papenburg der öffentlichen Hand vielleicht doch noch ein paar Euro aus dem Kreuz zu leiern.

ich_bins
27-07-10, 15:48
Ihm wurde aber auch bereits seit Jahren Unterstützung zugesagt die er bis heute nicht erhalten hat.

Bigeasy
27-07-10, 16:15
Man sollte hier aber jetzt mal eine klare Deadline setzen. Wenn sich das über den 2. August hinauszögert, kommt irgendwann der Punkt, ab dem man den Spielplan nicht mehr so leicht ändern kann, falls Hannover rausfliegt. Von der Zukunft der Spieler mal abgesehen.....

Blade
27-07-10, 16:44
Krefeld holt Kanadier Trepanier
Die Krefeld Pinguine haben den kanadischen Verteidiger Pascal Trepanier verpflichtet.

Der 36-Jährige wechselt vom Ligakonkurrenten Adler Mannheim zum Ex-Meister und erhält einen Einjahresvertrag. Trepanier kam in der vergangenen Saison in 51 Spielen auf 23 Scorerpunkte (10 Tore, 13 Assists).


Quelle: Sport1.de

stone cold
27-07-10, 16:45
(Vorerst) nix mit kleinerer DEL:

Hockeyweb v. 27.07.10 (http://www.hockeyweb.de/eishockey/artikel.php?a=52535)

Scorpions spielen weiter
...
Kurzfristig haben die Hannoveraner aber eine Etatlücke von bis zu 2 Millionen Euro zu schließen.
Für mich sieht es aber nicht gut aus für Hannover. Wenn es ihnen gelänge in den nächsten Tagen 2000 (!) Dauerkarten zu einem Durchschnittspreis von 500 € an den Mann oder die Frau zu bringen, dann macht das in Summe 1.000.000 €. Fehlt also immer noch ein großer Batzen Geld.
Ich befürchte, den Restfehlbetrag bekommt man über Sponsoren und Einsparungen nicht geschultert.

Scorpions ringen weiter nach Luft. (http://www.zeit.de/sport-newsticker/2010/7/27/253856xml?page=1)

corbet"20"
27-07-10, 17:34
Krefeld holt Trepanier :kicher:

Zu welchen Preisvorstellungen würde mich mal interessieren. Trepanier war auch bei uns schon nicht der billigste. Für mich auch unverständlich wie ein solcher Club der vor paar Tagen noch mit 350.000 Euro hinterherhinkte diese dann blechte und jetz solche Spieler verpflichtet.


Das mit Hannover ist auch der letzte Witz. Und geht einem gewaltig gegen den Strich. Einmal hin dann wieder her. Furchtbar das Kindergartentheater in dieser Liga.

Einfach erbärmlich was in diesen Tagen so abgeht.

Aktion Spieltag 1. sollte irgendeiner dies planen ich bin dabei... :rolleyes:


:pop:

Powerplay
27-07-10, 18:06
Das hab ich mich auch gefragt wie Krefeld einen Trepanier bezahlen kann. Zumal Krefeld ja auch fast Pleite zu sein scheint.
Das gleiche mit Köln ich habe das gefühl die geben mehr aus als sie überhaupt haben. Dieser Ross Lupaschuk, war ja immerhin einer der punktbesten Verteidiger in der finnischen Liga.

adlergirly1980
27-07-10, 18:14
Ohne ein konkretes Saisonziel und mit einem deutlich verjüngten Kader nehmen die Adler Mannheim die bevorstehende Saison in der Deutschen Eishockey-Liga (DEL) in Angriff. "Die Mannschaft, die ich vorgefunden habe, hat viel Talent. Man kann damit etwas aufbauen", sagte Chefcoach Harold Kreis, der 13 Jahre nach dem Ende seiner 19-jährigen Spielerkarriere bei den Adlern einen neuen Anlauf in Mannheim nimmt. Unter ihm solle bei dem Rekordmeister stärker als in den vergangenen Jahren auf jüngere Spieler gesetzt werden, betonte Kreis. Der Saisonetat der Badener liegt wie im Vorjahr bei etwa acht Millionen Euro.


Quelle: http://www.sportal.de/sportal/generated/article/tnt_eishockey/2010/07/27/17339300000.html

Timo
27-07-10, 19:01
Der Saisonetat der Badener liegt wie im Vorjahr bei etwa acht Millionen Euro.

Beim Etat beginnt meist eh die Märchenstunde oder wie will man erklären, daß viele teure Spieler gingen, kaum was nachgekauft wurde und trotzdem bleibt der Etat gleich ? Vielleicht sind es ja die riesen Summen für unsere Talente....

hosco
27-07-10, 19:06
Ja sieht nicht so gut aus für Hannover. Stand der Dinge zum heutigen Tag, Hannover raus, Kassel drin. Willkommen in der DEL.

Bogus16
27-07-10, 19:51
Beim Etat beginnt meist eh die Märchenstunde oder wie will man erklären, daß viele teure Spieler gingen, kaum was nachgekauft wurde und trotzdem bleibt der Etat gleich ? Vielleicht sind es ja die riesen Summen für unsere Talente....

Das der Etat gleich geblieben ist heißt ja nicht das er voll ausgeschöpft ist!

Roy Roedger
27-07-10, 20:36
Auch müssen aus dem Etat ja die ABfindungen für die Vertragsauflösungen bezahlt werden.

Das ist wohl auch der Grund warum Krefeld sich Trep leisten kann

MaxPower78
28-07-10, 11:51
Irgendwo stand auch, dass für den Kader noch ca. 300.000 € frei sind...

majestic68
28-07-10, 13:54
Und trep wird nach der Saison und seinen Alter längst nicht mehr dass Kosten was wir für ihn bezahlt haben

Sent from my HTC Desire using Tapatalk

RGH
28-07-10, 14:27
Scorpions weiter in der DEL!

Laut Spiegel Online sind die Scorpions nun sicher auch 2010/2011 in der DEL:


Hamburg - Der deutsche Meister Hannover Scorpions spielt auch nächste Saison in der Deutschen Eishockey-Liga DEL. Das bestätigte Scorpions-Eigner Günter Papenburg am Mittwoch nach einem Gespräch mit Niedersachsens Wirtschaftsminister Jörg Bode und Vertretern der Deutsche Messe AG. "Aufgrund der Gespräche wird der Spielbetrieb aufgenommen", wird Papenburg in einer Mitteilung des Vereins zitiert. Wegen eines Streits um die Arena, in der das Team die Heimspiele austrägt, hatte Papenburg in den vergangenen Tagen mit der Rückgabe der DEL-Lizenz gedroht.

Gruß
Roland

Wayne Hynes
28-07-10, 23:13
Was ich ja irgendwie auch extremst gut finde ist die Überschrift der EishockeyNews Printausgabe von gestern
" DIE LADENHÜTER, Welche Top-Spieler noch ohne neuen Club sind; Michael Hackert denkt an Auslands-Engagement"

Ok, Top-Spieler und Michael(a) Hackert aktuell in einem Satz zu bringen ist schon ein Knaller, aber die Überschrift "Ladenhüter" über dem Großstadt-Michel find ich schon klasse.

Großes Kino EHN!!

HAHAHA

senatorross
29-07-10, 15:09
Chris Schmidt wechselt zu den Huskies

http://www.sportal.de/sportal/generated/article/tnt_eishockey/2010/07/29/17357000000.html

MaxPower78
29-07-10, 15:32
Vizemeister Augsburg holt Stevenson

Vizemeister Augsburger Panther hat Stürmer Grant Stevenson für die kommende Saison in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) unter Vertrag genommen. Das teilte der Klub am Donnerstag mit. Damit hat Augsburg neun von zehn Ausländerstellen besetzt. Der 28-jährige Kanadier spielte nach einem missglückten Gastspiel bei den Kloten Flyers in der Schweiz zuletzt bei den Hamilton Bulldogs.

"Noch vor einem Jahr hätten wir über einen Grant Stevenson nicht nachdenken müssen, aber seine nicht ganz so starke vergangene Saison macht ihn für uns finanzierbar. Er soll ein wichtiger Eckpfeiler in unserer jungen Mannschaft werden", sagte Trainer Larry Mitchell.

http://www.zeit.de/sport-newsticker/2010/7/29/253995xml

Bejay
29-07-10, 16:05
Chris Schmidt wechselt zu den Huskies

http://www.sportal.de/sportal/generated/article/tnt_eishockey/2010/07/29/17357000000.html

Na, da haben sich ja zwei meiner Lieblinge gefunden. Schmidt und Kassel...viel Vergnügen miteinander.

st3f4n
29-07-10, 16:52
http://www.sport1.de/de/eishockey/eishockey_del/newspage_268856.html

Thomas
30-07-10, 11:09
Renz war schon lange kein Fall für die DEL mehr. Bleib im Wald, wo Du hingehörst:
http://www.wildwings.de/web/aktuell/detailansicht/andreas-renz-kehrt-nach-schwenningen-zurueck-1822/

Powerplay
30-07-10, 12:02
Scorpions-Kapitän Boos verlangt Änderungen

http://newsticker.sueddeutsche.de/list/id/1021542

adlergirly1980
30-07-10, 12:53
Der ERC Ingolstadt hat pünktlich zum Start der Saisonvorbereitung noch einmal auf dem Transfermarkt zugeschlagen. Sportdirektor Jim Boni machte am Freitag die Verpflichtung von Center Colin Forbes perfekt: „Wir sind froh, dass Colin unsere Mannschaft verstärkt. Er ist ein erfahrener Führungsspieler mit einem guten Charakter und ein starker Center. Colin wird uns vor allem durch die Mitte mehr Offensivkraft geben.“ Der 34-jährige Stürmer wechselt von den Adler Mannheim zu den Panthern. Insgesamt vier Spielzeiten stand der Kanadier für die Mannheimer in der DEL auf dem Eis. In der vergangenen Saison erzielte der Linksschütze in 54 Spielen zwölf Tore und verbuchte 22 Assists.

Der 191 Zentimeter große und 100 Kilogramm schwere Forbes wurde 1994 von den Philadelphia Flyers als Nummer 166 gedraftet. Danach spielte er in der NHL neben den Flyers auch noch für die Tampa Bay Lightning, Ottawa Senators, New York Rangers und den Washington Capitals. Insgesamt kann der Angreifer auf die Erfahrung von 311 NHL-Partien zurückblicken. Forbes wird Anfang nächster Woche in Ingolstadt erwartet.

Quelle:http://www.eishockeynews.de/nachricht.html?nachricht_id=12277

schiller
30-07-10, 13:31
Ui ui, da ist der Forbes weg...

Flo
30-07-10, 20:07
Freezers und Martin Walter gehen getrennte Wege

Martin Walter verlässt die Hamburg Freezers. Der 26-jährige Verteidiger stimmte am Freitag einer Auflösung seines Vertrages zu und gehört damit ab sofort nicht mehr zum Kader des DEL-Clubs. Walter spielte sieben Jahre in Hamburg und absolvierte 321 DEL-Partien für die Freezers, in denen er acht Tore und 42 Vorlagen erzielen konnte.

www.Hockeyweb.de

Flo
30-07-10, 20:08
Hoggan komplettiert Wolfsburger Team

Wolfsburg (dpa) - Eishockey-Profi Jeff Hoggan vervollständigt den Kader des EHC Wolfburg in der DEL. Der 32-jährige Kanadier wechselt von den Phoenix Coyotes nach Niedersachsen.

Mit der Verpflichtung des Stürmers, der einen Einjahresvertrag erhielt, hat der EHC nach eigenen Angaben den Kader für die kommende Saison komplettiert.

www.yahoo.de