PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Deutschland-Cup 2010



foster's
29-09-10, 19:23
Der Deutschland Cup wird dieses Jahr wieder Live von Sport 1 Übertragen!

Sendezeiten:

Freitag, 12. November, ab 19:45 Uhr live auf SPORT1
Deutschland Cup 2010: Deutschland – Kanada

Samstag, 13. November, ab 15:30 Uhr live auf SPORT1
Deutschland Cup 2010: Deutschland – Slowakei

Sonntag, 14. November, ab 20:30 Uhr live auf SPORT1
Deutschland Cup 2010: Deutschland – Schweiz


Die Spiele ohne deutsche Beteiligung sind darüber hinaus im Internet auf SPORT1.de abrufbar!

Sendezeiten:

Freitag, 12. November, ab 16:45 Uhr live auf SPORT1.de
Deutschland Cup 2010: Schweiz – Slowakei

Samstag, 13. November, ab 19:30 Uhr live auf SPORT1.de
Deutschland Cup 2010: Schweiz – Kanada

Sonntag, 14. November, ab 16:30 Uhr live auf SPORT1.de
Deutschland Cup 2010: Kanada – Slowakei

Paige
10-11-10, 06:04
Mannheimer Morgen: (http://www.morgenweb.de)

Eishockey: Deutschland-Cup mit vier Adler-Profis

Frank Mauer wünscht sich Turniersieg

München. Die Jugend soll's richten: Nach einer wahren Absagenflut tritt die deutsche Eishockey-Nationalmannschaft mit acht Neulingen zur Titelverteidigung beim Deutschland-Cup an. Mehr als zehn Nationalspieler haben Bundestrainer Uwe Krupp für den ersten Härtetest in der Vorbereitung auf die Weltmeisterschaft im April und Mai abgesagt. Deswegen hat der Coach beim Turnier in München an diesem Wochenende nur 26 Akteure zur Verfügung. "Wir mussten kreativ sein", erklärte Krupp, der in den Partien gegen Kanada, Schweiz und Slowakei den jungen Spielern die Gelegenheit gibt, "sich mit einer guten Leistung für den engeren Kreis der WM-Kandidaten zu empfehlen".

Auf ihren ersten Einsatz im Trikot des Deutschen Eishockey-Bundes (DEB) hoffen dürfen die drei Augsburger Florian Kettemer, Benedikt Kohl und Darin Olver, Martin Buchwieser und Martin Schymainski vom EHC München, der Hamburger Jerome Flaake der Krefelder Daniel Pietta und Frank Mauer aus Mannheim. "Ich freue mich sehr, dass ich dabei bin. Es ist eine Ehre, ich werde mein Bestes geben", sagte der 22-jährige Adler-Stürmer.

Nur sieben WM-Helden dabei

Die größte Fraktion im Kader stellen mit je vier Profis Vizemeister Augsburg und die Adler. Neben Mauer sind die Verteidiger Denis Reul und Niki Goc sowie Angreifer Marcus Kink dabei. Manuel Klinge, Robert Dietrich (beide angeschlagen) und Yannic Seidenberg (Operation an den Stimmbändern) mussten absagen. Insgesamt sind nur sieben Profis dabei, die bei der sensationellen Heim-WM auf dem Eis standen (Dennis Endras, Nikolai Goc, Frank Hördler, Justin Krueger, Philip Gogulla, Patrick Hager, Kai Hospelt).

In nur vier Trainingseinheiten will Krupp nun seine junge Truppe auf den Auftaktgegner Kanada (Freitag/20 Uhr) vorbereiten. "Das sind Minimalbedingungen", räumte der Coach ein. Frank Mauer ist dennoch optimistisch: "Wir sind hier, um das Turnier zu gewinnen. Wenn jeder ans Limit geht, ist das drin." cr/dpa

Flo
12-11-10, 17:01
Reindl: Busch-Absage aus Angst vor Meldeauflagen

München (dpa) - Eishockey-Profi Florian Busch hat seine Teilnahme am Deutschland-Cup aus Furcht vor Problemen bei den Anti-Doping- Meldeauflagen abgesagt. Das sagte der Generalsekretär des Deutschen Eishockey-Bundes (DEB), Franz Reindl, der Nachrichtenagentur dpa.

Reindl erklärte: «Er hat panische Angst, wieder einen Fehler zu machen.» Im März 2008 hatte der Stürmer eine Dopingprobe verweigert und einen Justizmarathon ausgelöst. Zuletzt sei der 25-Jährige erneut von der Nationalen Anti-Doping-Agentur (NADA) verwarnt worden, erklärte Reindl. Bei weiteren Fehlern im Meldebogen droht Busch wieder eine Sperre.

«Er kommt mit den NADA-Richtlinien einfach nicht zurecht», meinte Reindl, der mit Busch telefoniert hatte. Der Spieler von den Eisbären Berlin wollte sich nicht weiter zu seiner Absage äußern. Der Verein teilte offiziell lediglich mit, dass Busch noch nicht bereit für eine Rückkehr ist.

Reindl schloss nicht aus, dass der gebürtige Bayer auch bei der WM im Frühjahr in der Slowakei fehlen wird. Allerdings hofft er auf eine baldige Rückkehr Buschs in den Kreis des Nationalteams: «Wenn er die Voraussetzungen erfüllt, ist er ein gern gesehener Spieler.»

Eine Sonderregelung in punkto Anti-Doping-Meldevorschriften werde es für den Stürmer aber nicht geben. Bundestrainer Uwe Krupp hatte Busch vor dem Deutschland-Cup an diesem Wochenende in den erweiterten Auswahl-Kader berufen, doch der Profi sagte kurz vor der Anreise überraschend ab.

www.yahoo.de

icebrecher
12-11-10, 22:15
Deutschland gewinnt 4-3 gegen Kanada

Maverick07
12-11-10, 22:16
ein feines spielchen..hat spaß gemacht zuzuschauen

Luk93
13-11-10, 12:07
Für alle Statistik-Fans:
Statistik zum gestrigen Spiel (GER-CAN) aus Sicht der Adler :pop:


Name T A PM Shots +/-
6 D POLLOCK James 0 0 2 1 0
10 F MACDONALD Craig +A 0 0 0 1 -2
7 D SCALZO Mario 1 0 0 2 0
9 F ROBINSON Nathan 1 0 0 3 +1
28 F MAUER Frank 0 1 0 5 +1
75 F KINK Marcus 0 1 12 2 +1
77 D GOC Nikolai 0 0 0 0 0
2 D REUL Denis 0 0 0 0 0

Name SOG SVS Time played
31 BRATHWAITE Fred 27 23 58:40


Gruß Luk:)

Bigeasy
13-11-10, 12:18
Sport1 hat sich auch qualitätsmäßig deutlich gesteigert gegenüber dem letzten Deutschland Cup, war gut anzuschauen.

Schon erstaunlich - wer schreibt im deutschen Eishockey seit neuestem positive Schlagzeilen - die Nationalmannschaft :pop:.

Steve Kelly #11
13-11-10, 13:09
Hi @ all,

ich habe das Spiel gestern nicht gesehen, weil ich als BVB- Fan der Borussia gegen den HSV vor dem Fernseher bei Sky die Daumen drücken musste. Könnte mir daher vielleicht jemand kurz berichten, wie sich die Adler- Spieler (auf beiden Seiten) so geschlagen haben? Die Stats sind ja freundlicherweise schon von Luk93 gepostet worden.... Vielen Dank im Voraus!

Gruß
Stephan

RGH
13-11-10, 14:18
Als wir vom Scorpions-Konzert heimkamen, haben wir uns das aufgezeichnete Spiel angesehen (Vorteil: Vorspulen der Drittelpausen): Ein schönes Spiel und die Adler auf beiden Seiten haben meines Erachtens einen guten Eindruck gemacht. Robinson hat mir auf kanadischer Seite gut gefallen, auf deutscher Seite z.B. Mauer, der mehrmals vor Freddy auftauchte, aber leider an ihm scheiterte.

Gruß
Roland

Maverick07
13-11-10, 16:38
Scalzo´s Position in ÜBerzahl fand ich nicht schlecht. War auch recht auffällig wie ich finde.

kinki fand ich auch sehr auffällig-hat ne auffällige präsenz wie ich finde.

Roy Roedger
13-11-10, 17:22
Ich finde imme noch die Abwehrreihe Reul/Hördler erwähnenswert....

Animus
13-11-10, 18:07
Und heute waren kind und mauer wieder bemerkenswert.
kink standimmer wieder gefährlich vorm tor. mauer leider eine unglückliche 5+spieldauerstrafe.

tom7
13-11-10, 21:13
was war daran denn bitte ungöücklich? Die war schlicht unberechtigt.

Roy Roedger
13-11-10, 21:19
Naja es war ein Faul... Wenn Blut fließt 5 + 20....
Man kann über die Regel diskutieren aber ausnahmsweise hat hierr Schimm alles richtig gemacht...

Maverick07
13-11-10, 21:22
ja leider...er hatte in dem fall garkeine andre wahl als aus den 2min eine 5+SD zu machen. wobei ich die 2min nicht unbedingt pfeifen würde- war ja eher die schulter als der ellbogen...trifft ihn halt ungünstig an der nase- aber naja- das is eishockey und kein hallenhalma.

tom7
13-11-10, 21:56
Mit Verlaub auch wenn Blut fliesst muß vorher ein Regelverstoß vorliegen. Er trifft Hossa nur mit der Schulter, der Ellbogen kommt erst nach dem Komtakt. Ergebnis kein Foul also keine SD.
Ähnliches bei Adler Eisbären bei der SD für Dietrich. Pech für den Eisbärenspieler, aber mitnichten ein Foul.
Nur weil Blindschleiche Willi S. gemeint hat, aus dem Rücken von Mauer aus, was gesehen zu haben, ist das noch lange keine berechtigte Strafe.
Die einzigen Strafen die man im letzten drittel hätte geben können war einmal ein kniecheck (ca. 12 min im letzten drittel) eines Slowaken und das Beinstellen im PP der Slowakei, etwa zwei bis dreimal halten auf beiden seiten, aber da hat das Sr-Gespann drüber weggesehens, weil sich keiner die Lippe aufgekratzt hat.

Maverick07
13-11-10, 22:12
ja das seh ich durchaus ähnlich. die 2min strafe ist absoluter quatsch- aber da herr sch(l)imm da was auch immer gesehen haben will- muss er die 5+SD geben...naja...doch recht unschön das unsre flachzangen die spiele pfeifen dürfen...

ist wohl mittlerweile normal das man in deutschland nur einen einigermaßen fähigen schiri hat.
letzten jahre looker und dieses jahr jablukov

Animus
14-11-10, 15:38
unglücklich
weils auf keinen fall gewollt war. mauer hatte leider nun mal zu dem zeitpunkt den arm etwas oben, auch wenn nicht direkt mit den ellenbogen getroffen.

ich bin kein freund vom schimm, ganz im gegenteil... aber die entscheidung war leider korrekt

Roy Roedger
14-11-10, 17:31
Es war einfah Pech...

Trifft er nicht genau die NAse sind es keine 2 Minuten.... Aber Schimms Entscheidung war hart aber regelkonform...

corbet"20"
14-11-10, 19:31
Bin gespannt auf den Ausgang des Spiels nachher.

Der Turniersieg ist allemal drin, wie auch schon Eishockeynews schrieb.

Vom Mittagsspiel:

Kanada - Slowakei 3:2 n.P. (1:1, 1:0, 0:1, 0:0, 1:0)

"Team Canada beendet damit den Deutschland Cup mit 3 Punkten auf Platz drei, die Slowakei wird mit ebenfalls 3 Punkten Letzter."

Naja viel mehr war auch nicht zu erwarten von Canada.

Weiter hier:
http://www.eishockeynews.de/nachricht.html?nachricht_id=13441


:pop:

Maverick07
14-11-10, 22:25
gratulation an die deutsche nationalmannschaft =)

Wayne's Office
14-11-10, 23:37
Glückwunsch !! Titel verteidigt :) Das Team hat klasse gefightet, da hat das Zuschauen Spaß gemacht.

Maverick07
14-11-10, 23:56
http://www.zeit.de/sport-newsticker/2010/11/14/260308xml?page=2

laut sport 1 nachrichten eben, soll krupp wohl sein wechsel morgen bekannt geben...da bin ich mal gespannt...

Frank #80
15-11-10, 07:50
Die Rheinpfalz schreibt:


Krupp-Abschied nach Prestige-Erfolg?


München (sid). Die deutsche Eishockey-Nationalmannschaft hat überraschend ihren Titel beim Deutschland-Cup verteidigt. In einem „Endspiel" besiegte die Mannschaft von Bundestrainer Uwe Krupp die Schweiz mit 2:1 (0:0, 1:1, 1:0) und gewann den Deutschland-Cup zum vierten Mal.


Das 0:1 durch Kevin Lötscher (34.), bei dem sich Torhüter Dennis Endras den Puck selbst ins Tor schubste, konterte Simon Danner von der Düsseldorfer EG mit einem „Bauerntrick" (39.). Der Krefelder Daniel Pietta sicherte mit seinem ersten Länderspieltor den deutschen Sieg (46.).


DEB-Präsident Uwe Harnos und Sportdirektor Franz Reindl hatten bereits vor dem abschließenden Spiel ein positives Fazit des 21. Deutschland-Cups gezogen. Harnos stellte eine Verlängerung des Vertrages mit dem Olympiapark in Aussicht. Mit 21.100 Zuschauern kamen immerhin 4000 mehr als im Vorjahr. Besonders hervor hob der DEB-Präsident darüber hinaus die Leistung der Mannschaft: „Der Esprit der WM war noch zu spüren, obwohl ganz andere Spieler dabei waren."


Ob und wie lange Uwe Krupp diesen Esprit weiter verbreitet, war gestern allerdings fraglich. Der Bundestrainer scheint gewillt, den freien Posten des Cheftrainers bei den Kölner Haien anzunehmen.


Deutschland: Endras (Augsburger Panther) - Krueger (SC Bern), Köttstorfer (Hamburg Freezers); Kohl, Kettemer (beide Augsburger Panther); Reul (Adler Mannheim), Müller (Kölner Haie); Petermann (EHC München), Nikolai Goc (Adler Mannheim) - Wolf (Iserlohn Roosters), Hospelt (EHC Wolfsburg), Gogulla (Kölner Haie); Reimer (Düsseldorfer EG), Olver (Augsburger Panther), Hager (Krefeld Pinguine); Danner (Düsseldorfer EG), Pietta (Krefeld Pinguine), Schymainski (EHC München); Mauer (Adler Mannheim), Weiss (Eisbären Berlin), Kink (Adler Mannheim)


Tore: 0:1 Lötscher (33:12), 1:1 Danner (38:55), 2:1 Pietta (45: 38) - Strafminuten: Deutschland 12 - Schweiz 16 - Zuschauer: 6500 - Schiedsrichter: Piechaczek/Stricker (Finning/Schweiz).

corbet"20"
15-11-10, 08:57
Das hier schrieb der Kölner Express gestern...

http://www.express.de/sport/eishockey/der-krupp-poker/-/3188/4832988/-/index.html

Doch ein Amt als Trainer ist vorerst ausgeschlossen, da Krupp noch einen Vertrag bis Ende Mai beim DEB hat und eine Doppelfunktion vertraglich verboten ist. Krupp stellt nun klar: „Ich bin mit dem DEB im Wort. Ich bleibe in meinem Amt und werde unsere Mannschaft bei der WM 2011 in der Slowakei betreuen.“

Eine Absage für Köln ist dies aber lange noch nicht. Denn EXPRESS erfuhr: Krupp soll für den KEC als eine Art Generalmanager gewonnen werden, um im Klub die sportliche Kernkompetenz zu stärken.

Mal abwarten...


Edit: Das hier steht auch ziemlich im Wiederspruch...

Rheinpfalz:

Mit 21.100 Zuschauern kamen immerhin 4000 mehr als im Vorjahr.

Hingegen Eishockeynews berichtet...

http://www.eishockeynews.de/nachricht.html?nachricht_id=13453

Die Spieler jubelten (Foto: City-Press), der Präsident strahlte und der Olympiapark-Chef zog ein positives Fazit: Der Deutschland Cup 2010 war ein Erfolg auf ganzer Linie. 35.000 Besucher wollten die sechs Spiele sehen, womit die Erwartungen weit übertroffen wurden. „Wir konnten die Zahlen gegenüber dem Vorjahr um 20 Prozent steigern“, so Ralph Huber, Geschäftsführer der Olympiapark GmbH.

:pop:

Wayne Hynes
15-11-10, 09:14
Glückwunsch !! Titel verteidigt :) Das Team hat klasse gefightet, da hat das Zuschauen Spaß gemacht.

Ja, Schei** auf die DEL, zeigt und nur noch Länderspiele! Da wird wenigstens Hockey gespielt und gecheckt, gekämpft........

Schönes Spiel!

chemiker
15-11-10, 14:03
So, zurück vom Deutschland-Cup und die ersten paar Stunden geschlafen will ich hier mal meine Erlebnisse zum Besten geben.

Vorweg aber eine Bemerkung: Ich habe die Einträge bisher nur überflogen. Allerdings zeigt sich sowohl hier als auch in anderen Foren, dass der Eindruck vom Spiel und der Leistung der Spieler oft im Auge des Betrachters liegt. Bevor eine Diskussion entsteht, ob wir die gleichen Spiele gesehen haben – ja, ich war dort und saß je nach Spiel in der Westkurve bzw. hinter der deutschen Spielerbank.

Zuerst mal zu unseren Spielern, die für Canada auf dem Eis standen

James Pollock (6) spielte nur beim ersten Spiel gegen Deutschland – er war in meinen Augen unauffällig.
Mario Scalzo (7) war präsent, wenngleich er mir weniger ins Augen stach als in Mannheim – trotzdem als Verteidiger ein Tor und zwei Assists - Klasse
Nathan Robinson (9) empfand ich persönlich als unauffällig. Weder Pirouetten noch Emotionen konnte ich ausmachen. Daran änderte auch das geschossene Tor nichts.
Der für mich persönlich beste Canadier war Craig MacDonald. Wenngleich die Ausbeute mit einem Tor und einem Assist nicht gerade überragend war, so hatte ich bei ihm am Meisten den Eindruck, dass er kämpfte, auch mal schmutzige Arbeit erledigte und dort hin fuhr „wo es weh tat ...“
Etwas enttäuscht war ich von Freddy Brathwaite (31). Keine Frage, in Mannheim gut im Tor schien er in München nicht seine besten Tage gehabt zu haben. Er wirkte müde, fast alt (ich erlaube mir mal das zu schreiben, obwohl oder weil ich etwa so alt bin wie er). Eigentlich schade, aber auch hier ein ähnliches Problem wie in Mannheim, der Torwart ist oft nur so gut wie die Verteidigung ...

Jetzt zu den Deutschen aus Mannheim
Denis Reul (2), Frank Mauer (28) und Marcus Kink (75) standen meist zusammen auf dem Eis – und komisch: Pässe über 30 Meter und mehr werden plötzlich zielsicher gesetzte, kommen an und werden verwandelt (mehrfach Mauer zu Kink und umgekehrt). Wenngleich auch alle 4 kein Tor geschossen haben (so können sie sich wenigstens nicht „vorwerfen“ lassen, in der Nationalmannschaft effektiver als in Mannheim zu spielen) so zeigten sie doch, dass sie es können. Ob das wieder in die Rubrik „Empfehlen für Höheres“ geredet wird oder einfach am Umfeld und der Stimmung liegt – keine Ahnung. Klasse war Danis Reul – teilweise über weite Strecken kein Kontakt zum Puck – dafür umso mehr zum Gegner. Und das alles so effektiv und sauber, dass er keine Strafe für die sehenswerten Checks – die teilweise im Minutenrhythmus erfolgten – bekam. Und das hämische grinsen dabei muss man gesehen haben!
Nikolai Goc (77) spielte halt so mit – für mich weder besonders auffällig im positiven noch im negativen Sinn.

Zu der Spielqualität
Naja, schön ist anders. Es war halt mal wieder Eishockey außerhalb der DEL. Aber ehrlich gesagt: für mich waren beim Finale der European Trophy viele Spiele sehenswerter als hier in München.

Zu den Schiedsrichtern
schreib ich nichts. Auch wenn ich das eine oder andere vielleicht anders sehen würde: Entscheiden müssen die Schiedsrichtiger aus ihrer Position und Sichtweite und diese Entscheidung auch vertreten. Genau so wie ich jammern könnten, dass das eine oder andere mal „gegen“ Deutschland entschieden wurde, so findet man sicher auch genügend Entscheidungen bei denen es anders rum war.

Neben dem Spielfeld
viel mir vor allem Frank Mauer positiv auf. Er stand immer schon im letzten Drittel des vorherigen Spiels an der Bande, Diskutierte mit Mitspielern und saugte förmlich alles auf. Auch nach seiner Spieldauerstrafe verkroch er sich nicht in der Kabine sondern stand den Rest des Spiels an der Bande und feuerte seine Mannschaftskollegen an.

Deshalb hier auch schon mein Fazit zu den Spielen
- Spielqualität OK aber nicht überragend
- Spieler des Tourniers für mich Denis Reul


Zur Arena:
Da können wir echt stolz sein, was wir in Mannheim haben und uns geboten wird.
OK – die Olympiahalle ist 40 Jahre alt, wurde aber als neu (renoviert!) verkauft. Die Stehplätze sind um die Arena hinter den Sitzplätzen – vereinzelt in Gruppen von etwa 10 – 25 Leute. Da kommt Stimmung auf ... Die Sitzplätze und Anordnung ist gewöhnungsbedürftig, das Catering aber eine Frechheit. Bier 0,4 für 3,20 Euro, Weinschorle 0,33 für 4,50 Euro und Pommes für 3 Euro. Dafür gibt’s aber ähnlich wie in Köln Stände von verschiedenen Firmen mit Crepes oder Langnese-Eis. Die Portiönchen sind klein – dafür gibt es Piccolöchen Prosecco für 4,50 Euro.

Es gab keine Eingangskontrolle. Deshalb haben sich viele aufgrund des Angebots selbst Getränke und Essen mit in die Halle gebracht. Das war ein Vorteil. Der Nachteil war, dass mehrfach Pyro-Scheiß auftauchte und auch ein pyrotechnischer Gegenstand aufs Eis geworfen wurde und ein Loch einschmolz.

Überhaupt war das Eis und der Eismeister so eine Sache ...
Da es keine Ausgang an der Spielerbank gab, mussten alle hinter einem Tor das Eis verlassen – jedes Mal mit der Unsicherheit ob es die Techniker schaffen rechtzeitig oder überhaupt die klemmenden Türen und das Fangnetz zu entfernen. Der Eismeister zog seine Bahnen als sei er besoffen – die Kurven und Knicke und damit die nicht aufbereiteten Stellen waren sehenswert – dafür war alles so nass, dass man den Eindruck hatte, man könnte auch einen Schwimmwettbewerb austragen.

Erst am dritten Tag hatte man übrigens eine Lösung die es ermöglichte, die Halle zwischen zwei Spielen zu verlassen – vorher wurde man für die mindestens 90 Minuten Wartezeit kaserniert.


Hier mein Fazit zum Drumherum
- Stadionsprecher Top
- Sicherheitsempfinden Flop
- Augsburger Fans hinter uns Gehirnamputiert?!


Außerhalb der Arena
Das Bier in Bayern ist halt doch unübertroffen (OK - nicht alle Sorten aber doch die Meisten)
Das bayerische Essen war der Hammer
Die Moni im Augustiner (die Bedienung mit den schwarzen Locken) ist schon ein Leckerchen
3 Tage waren viel zu kurz um neben dem Eishockey auch nur andeutungsweise was unternehmen zu können.


Gesamtfazit
Es hat sich gelohnt nach München zu fahren. – das war nicht das erste, aber bestimmt auch nicht das letzte Mal bei so einem Tournier.

katakomben karl
22-11-10, 01:44
Frage an die Leute, die nach München zum D-Cup gefahren sind: Wie schlimm war der Verkehr auf der BAB nach München freitags und ist der lange Abschnitt der BAB nach Augsburg immer noch eine Baustelle? Anders gefragt, wann empfielt es sich von Mannheim los zu fahren?

Holzer
22-11-10, 08:52
Ich war zwar nicht beim D-Cup, sondern beim letzten FR Heimspiel der Bayern. Hoffe, ich kann dir trotzdem helfen. Wir sind um 14Uhr in Karlsruhe losgefahren und waren um 18Uhr an der Arena. Um Augsburg rum sind fast nur Baustellen.

Ansonsten ist ab 15Uhr um Stuttgart immer sehr viel los, und wie es bei Ulm ist, ist auch Glückssache. Wie die Stecke über Heilbronn ist, kann ich dir nicht sagen.

Wenn ihr gemütlich fahren wollt, würde ich ca. um 12Uhr in Mannheim losfahren. Wenn ihr dann viel zu früh seit, könnt ihr auch noch in die Stadt fahren, und dort was Gutes essen =)

Grüße

Roy Roedger
22-11-10, 19:17
Also ich bin offt in München am Airport. Fahre dann lieber über Nürnberg. Ist etwas länger aber besser zu Fahren.
Dauer 3,5 Stunden (Von Mosbach). Also gut 4 Stunden einplanen.

ich_bins
23-11-10, 11:23
Ob du die 8 via Augsburg fährst oder die 6 bis nach Nürnberg und dann Richtung München ist freitags nachmittags denke ich relativ egal. Ich würde zur Sicherheit, gerade an einem Freitag auf beiden Strecken 5-6 Stunden Fahrzeit rechnen, wenn du Glück hast bist du nach 3-3,5 Stunden durch. Gerade Freitags nachmittags sind aber beide Strecken bekannte Staupunkte und unberechenbar.

Wenn man jetzt noch den angekündigten Winter dazu nimmt wird es nicht gerade besser ;-)