PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Halbfinale Jungadler-Rosenheim



Tina
19-03-13, 07:10
Beginn:
20.03.13 19:30 Uhr
23.03.13 17:00 Uhr
24.03.13 11:00 Uhr

Chat:
http://www.timeportal.de/community/htm/html/chat/flashchat.php

Liveticker:
Mittwoch, der 20.03.13 (http://www.pointstreak.com/prostats/scoreboard.html?leagueid=655&seasonid=10623&date=03/20/13)
Samstag, der 23.03.13 (http://www.pointstreak.com/prostats/scoreboard.html?leagueid=655&seasonid=10623&date=03/23/13)
Sonntag, der 24.03.13 – falls notwendig (http://www.pointstreak.com/prostats/scoreboard.html?leagueid=655&seasonid=10623&date=03/24/13)

Vorbericht zu den Spielen:
Da ich die ganze Woche auf Geschäftsreise bin, übernimmt Tina das Posten des Spielethreads. Danke dafür. Da ich beim entscheidenden Spiel schon im Zug saß gibt es diesmal auch nur einen Thread für alle Spiele der Serie, und die Angaben sind ohne Gewähr. Zu den Heimspielen gibt es wie gewohnt Berichte.

Glückwunsch erst Mal an Rosenheim, die ohne Heimrecht das Halbfinale erreicht haben. Grundlage waren hier klar die Heimsiege der Starbulls.

In der Vorrunde hatten unsere Jungs wenig Probleme mit Rosenheim mit zwei Auswärtssiegen (1:4 und 4:5) sowie zwei Heimsiegen (5:1 und 6:0). Eine Tabelle in den Playoffs find ich ja irgendwie lustig, aber wenn es Pointstreak schon hergibt, hier ein paar Daten. Die Jungadler stehen auf Platz 1 mit drei Siegen aus drei Spielen und somit 9 Punkten. Die Starbulls stehen auf Platz 4 mit vier Spielen und sieben Punkten (2 Siege, eine Niederlage in der Overtime und Eine in der regulären Spielzeit).

Stadion Rosenheim:
http://de.wikipedia.org/wiki/St%C3%A4dtisches_Kathrein-Stadion

Kader Rosenheim:
http://www.pointstreak.com/prostats/teamplayerstats.html?teamid=134892&seasonid=10623

Parken zu den Heimspielen:
Am Samstag ist keine Veranstaltung in der Arena. Sonntags spielen die Adler ihr zweites Viertelfinal-Heimspiel, also hier muss auf P1 ausgewichen werden, falls es zu einem Dritten Spiel kommt.

Vorverkauf für die Heimspiele:
Der Vorverkauf hat wie bereits im Viertelfinalthread erwähnt schon angefangen. Bändel für 3 € gibt es in der Geschäftsstelle der Jungadler (Helmertstraße 4-6). Kinder unter 7 Jahren und Vereinsmitglieder (nach Vorlage des Mitgliedsausweises) haben freien Eintritt.

shorthander
19-03-13, 13:05
wird man beim Spiel direkt vor Ort noch problemlos Karten bekommen? und wo werden diese genau verkauft?
will mir am Samstag auch endlich mal ein Spiel der jungadler anschauen...

ALausR
19-03-13, 13:10
Da die Adler noch spielen, gehe ich davon aus, dass es noch Karten gibt, aber sicher wäre ich mir nicht. Wenn es noch Karten gibt, werden diese im Vorraum zu den Nebenhallen verkauft, das kann man nicht verfehlen.

Gruß aus dem verschneiten Osten...

shorthander
19-03-13, 13:38
ok danke! kann ich anderweitig vorher an Karten kommen ohne nach Mannheim zu fahren?

Tina
19-03-13, 13:54
Nein, die Bändchen gibt es nur auf der Geschäftsstelle.

Tina
20-03-13, 21:52
Die Jungadler gewinnen das erste Halbfinalspiel recht eindeutig mit 13:0

Wayne Hynes
21-03-13, 16:17
Och, da hat man es aber Spannend gemacht!
:)

Glückwunsch an die JA!

Wayne's Office
22-03-13, 00:46
Glückwunsch ! Sollen sich die Profis mal ein Beispiel nehmen...

PaulM
22-03-13, 05:12
Es stellt sich aber schon die Frage der Sinnhaftigkeit eines Wettbewerbes, wo man den Halbfinalgegner locker im Vorbeilaufen wegutzt. Auch im Hinblick auf die Entwicklung der Spieler der Siegermannschaft. In einer ausgeglichenen Liga dürfte die Fortentwicklung der Spieler bei mehr eng entschiedenen Spielern weitaus posiivere Akzente für den Einzelnen setzten.

ALausR
22-03-13, 13:04
Zur Erinnerung: Morgen ist um 17 Uhr das erste Halbfinal- Heimspiel in der Nebenhalle.

Winston
22-03-13, 15:45
Es stellt sich aber schon die Frage der Sinnhaftigkeit eines Wettbewerbes, wo man den Halbfinalgegner locker im Vorbeilaufen wegutzt. Auch im Hinblick auf die Entwicklung der Spieler der Siegermannschaft. In einer ausgeglichenen Liga dürfte die Fortentwicklung der Spieler bei mehr eng entschiedenen Spielern weitaus posiivere Akzente für den Einzelnen setzten.

Probieren wir es mal anders herum!
Was kann ein Team, das professionell trainiert wird, das wahrscheinlich am härtesten in der DNL trainiert und schon auf den Beruf des Eishockey-Profis vorbereitet wird dafür- das die Gegner wesentlich schwächer sind?
Und das die Berge nicht in den Himmel wachsen- dafür sorgen die 1-2 Schweden/Finnland- Aufenthalte im Jahr....sowie der große Ausflug nach Nordamerika,wo es dann auch mal enge Spiele und Niederlagen für die Jungs gibt!
(nur ein Gedanke...wie würden die Jungadler spielen,wenn Luky,Frederic und die ganzen Jungs in Amerika/Kanada noch hier spielen würden, vom Alter her dürften sie es noch).

PaulM
22-03-13, 16:37
Ich kann jetzt nicht beurteilen, ob bei den anderen DNL Teams besser, schlechter oder gleich gut trainiert wird. Sicher sind die Bedingungen in Mannheim weitaus besser als an anderen Standorten.

Meine Aussage bezog sich aber eher auf die Tatsche, dass man von vornerein versucht ein starkes Team zusammenzustellen und dafür auch eine Vielzahl auswärtiger Spieler holt. An den meisten anderen Standorten wird überwiegend mit lokalen Talenten gearbeitet. Da gibt es ein, zwei Top Leute. Bei den JA aber eher 10 bis 15. Somit fühlt sich das halt an, wie DNL All Stars gegen den übrig gebliebenen Rest.

Wenn man sich die Spiele gegen DNL Mittelfeld anschaut, hat man meistens Mitleid mit dem Gegner. Freude über einen Kantersieg.... na ja

PaulM
22-03-13, 16:39
Und noch hinzuzufügen:

Gerade für die Vorbereitung auf Profi wäre doch härterer Wettbewerb besser als nur hartes Training.

Winston
22-03-13, 17:10
Ich kann jetzt nicht beurteilen, ob bei den anderen DNL Teams besser, schlechter oder gleich gut trainiert wird. Sicher sind die Bedingungen in Mannheim weitaus besser als an anderen Standorten.

Meine Aussage bezog sich aber eher auf die Tatsche, dass man von vornerein versucht ein starkes Team zusammenzustellen und dafür auch eine Vielzahl auswärtiger Spieler holt. An den meisten anderen Standorten wird überwiegend mit lokalen Talenten gearbeitet. Da gibt es ein, zwei Top Leute. Bei den JA aber eher 10 bis 15. Somit fühlt sich das halt an, wie DNL All Stars gegen den übrig gebliebenen Rest.

Wenn man sich die Spiele gegen DNL Mittelfeld anschaut, hat man meistens Mitleid mit dem Gegner. Freude über einen Kantersieg.... na ja

Wenn ein Jugendlicher das Talent und das Können hat- und den Willen besitzt- sich durchzubeissen und Profi werden möchte- versucht er bei den Jungadlern unterzukommen- den dort bekommt er das "Anfangswerkzeug" für eine Karriere...entweder er wird genommen oder nicht. Das die Talente europaweit hierher kommen und sich selbst bewerben und getestet werden- kann man kaum von abfischen oder abwerben reden-die kommen freiwillig her-deswegen halt mehr Talente als in anderen Vereinen.
Die Jungs leben hier, lernen hier, machen hier ihre Schulabschlüsse und trainieren hier- und wenn sich das Gelernte in einem Kantersieg niederschlägt- entweder schlechter Tag des Gegnerteams oder sie können es nicht besser-dann werden sie sich eh nicht lange in der DNL halten!
Und wo möchtest du die besseren Gegner hernehmen als auf den "Tourneen?"

PaulM
22-03-13, 18:23
Keine Frage, dass die Jungs hier eine gute Ausbildung bekommen. Das Gebilde DNL würde aber als ganzes mehr Sinn machen, wenn die Liga enger wäre und die Top Spieler breiter über die Teams verteilt wären. Sicher ist das etwas utopisch, durch die unterschiedlichen Vorraussetzungen an den jeweiligen Standorten.

Aber nochmal: nach meiner Auffassung wäre engerer Wettbewerb für die Spielerentwicklung vorteilhafter.

Stormrider1984
22-03-13, 18:43
Vielleicht sollten dann die großen Vereine die das Geld hätten auch endlich mal ähnliche Projekte wie die Jungadler aufbauen. Aber es wird immer so sein das Vereine die sich im Nachwuchsbereich einen hervorragenden Namen erarbeitet haben mehr gute Talente anziehen als andere Teams. Die Jungs wollen gewinnen und kommen deswegen zu dem Team in dem sie die größte Aussicht darauf haben. Von den Möglichkeiten nach der JA Zeit mal ganz zu schweigen.


Sent from my iPhone using Tapatalk

ALausR
22-03-13, 19:35
Meiner Meinung nach liegt der Fehler hier aber nicht in Mannheim, sondern im Rest der DEL. Jeder DEL Verein sollte eine gute Jugendarbeit zumindest versuchen. Iserlohn war hier ein sehr peinliches Beispiel, dagegen ist Rosenheim Spitze. Berlin kann das leisten und Köln war nahe dran vor dem durchaus unglücklichen Abstieg. Düsseldorf hat immerhin stabil eine Mannschaft in der DNL, Krefeld mehr schlecht als Recht. Die übrigen Mannschaften sind die Bayernfraktion, die eben auf starke Jahrgänge angewiesen sind. Fakt in Mannheim ist, dass der Anteil regionaler Spieler zunimmt, weil die Ausbildung vorher stetig besser wird. Immerhin gibt es da noch zwei Leistungssport-Mannschaften drunter.

Und für mich zwar auch überraschend, aber beim ersten internationalen Teamvergleich, dem Rookies Cup, waren ja dann drei deutsche Teams im Finale; ganz so schlecht kann es dann nicht sein.

Und nicht falsch verstehen, mir wären mehr Gegner und weniger Opfer in der Liga auch lieber. Und den Jungs auch, das ist kein Geheimnis.

ALausR
23-03-13, 21:11
Die Jungadler starteten mit viel Druck ins Spiel und hatten schon in den ersten beiden Minuten zwei riesige Chancen, eine davon sogar in Unterzahl. Doch durch viele Strafen kamen die Jungs dann doch ein bisschen aus dem Konzept. Als die erste Strafe gerade abgelaufen war schaffte Rosenheim dann sogar den Führungstreffer in der dritten Minute. Danach dauerte es 11 Minuten bis die Jungadler dann auch Mal eine Chance verwandeln konnten. Ulib stand am Bullykreis genau richtig und erzielte den Ausgleich auf Zuspiel von Tim Bender und Dominik Tiffels.

Im zweiten Drittel machte sich die Dominanz der Jungadler dann aber doch bemerkbar. Aus dem Getümmel vorm Tor trifft Patrick Kurz auf Zuspiel von Tobias Kircher und Ulib zum 2:1 in der 26. Minute. In Überzahl zieht Dominik Tiffels kurz hinter der Blauen ab und der Puck findet über Kai Herpich und Yannis Walch den Weg ins Tor. In der 13. Minute erhöht Tobias Kircher auf 4:1. Der gegnerische Goalie beschwerte sich zwar wegen hohen Stocks, aber der Schiri erkannte, dass Weitzmann seinen Kopf weit unten hatte und der Stock daher nicht zu weit oben war. In der 37. Minute trifft Kai Herpich zum 5:1, da hatte Rosenheim sich aber wohl schon mit dem Beginn des Sommers abgefunden, denn die Gegenwehr wurde merklich weniger.

Das letzte Drittel war dann einem Playoff-Halbfinale kaum noch würdig. Die 785 Zuschauer machten kaum Stimmung, Rosenheim hat das spielen im Prinzip eingestellt und ist mehr durch Nicklichkeiten aufgefallen. Und auch die Jungadler schalteten einen Gang zurück. Jeweils in Überzahl trafen dann Janik Möser in der 53. Minute und Parker Tuomie in der letzten Minute. Janik zimmerte den Puck genau in die Ecke und Parker zog am Bullykreis ab. So endet das Spiel 7:1. Die letzte Strafe gab es mit dem Schlusspfiff gegen Rosenheim, aber da waren die Jungadler schon am feiern.

Also jetzt heißt es Finale, oho, Finale, ohohoho.

Auf den Gegner müssen unsere Jungs noch warten, denn Bad Tölz gewinnt gegen Berlin heute mit 5:3, nach dem 5:2 Erfolg der Juniors am Mittwoch ist die Serie somit ausgeglichen. Das entscheidende Spiel ist morgen um 11:30 Uhr.

Der Vorverkauf für das erste Final-Heimspiel am Ostersamstag (30.03.2013 17:00 Uhr) beginnt am Montag in der Geschäftsstelle in der Helmertstraße.

ALausR
23-03-13, 22:51
Bilder von heute (http://ihp-24.photoshelter.com/gallery/DNL-Halbfinale-Jungadler-Mannheim-Starbulls-Rosenheim-23-03-2013/G0000cAgpR4x6e1k/).

Tina
24-03-13, 15:45
Der Finalgegner steht fest: EC Bad Tölz hat sich heute mit 3:2 gegen Berlin durchgesetzt

ALausR
24-03-13, 16:41
Und zum Thema DEL Teams in der DNL. Köln gewinnt heute gegen Frankfurt und steht damit als Aufsteiger in die DNL 13/14 fest.

ALausR
24-03-13, 20:11
Jungadler im DNL-Finale gegen Bad Tölz (http://adler-mannheim.de/topstories.php?d)

24. März 2013

Die Jungadler stehen erneut im Finale um die Meisterschaft in der Deutschen Nachwuchs-Liga. Nach dem 13:0-Sieg im ersten Halbfinalspiel in Rosenheim am Mittwoch holte sich die Mannschaft von Trainer Helmut de Raaf am Samstag nachmittag im Heimspiel mit 7:1 den zweiten Sieg. Gegner ist der Vorrundenzweite aus Bad Tölz, der sich gegen die Eisbären Juniors in drei Spielen durchsetzte.

Das erste Finalspiel findet am kommenden Mittwoch um 19 Uhr in Bad Tölz statt. Das zweite Spiel steigt am Ostersamstag um 17 Uhr in Mannheim, ein eventuelles drittes Spiel beginnt am Ostersonntag um 11 Uhr ebenfalls in Mannheim. Der Eintritt kostet wie auch schon im Halbfinale drei Euro, Karten sind in der kommenden Woche in der Geschäftsstelle der Jungadler in der Helmertstraße 4-8 sowie am Spieltag ab eine Stunde vor Spielbeginn an der Arena erhältlich.

ALausR
24-03-13, 20:22
Endstation Halbfinale (http://sbr-nachwuchs.de/)

24.03.13: Nach dem 0:13 auf eigenem Eis verlor die DNL-Mannschaft der Starbulls Rosenheim auch das zweite Halbfinalspiel der best of three-Serie gegen den Heilbronner EC. In Mannheim gab es ein 1:7 (1:1, 0:4, 0:2).

Nach dem ersten Spielabschnitt sah es noch nicht nach dem erwarteten Durchmarsch des Favoriten aus Mannheim aus. Die Starbulls hielten nach 20 Minuten ein 1:1 und gingen dabei in der vierten Minute - die Gastgeber waren gerade drei Sekunden wieder komplett – durch Julian Karadakic mit 1:0 in Front. Dies sollte allerdings das letzte Saisontor für die Oberbayern gewesen sein, denn danach trafen nur noch die Jungadler. „Im ersten Drittel spielten wir sehr gut, das zweite Drittel war schlecht, das letzte Drittel war wieder in Ordnung, auch wenn wir nochmal zwei Gegentore gefressen haben“, so Trainer Thomas Schädler. In der 15.Minute gelang Ulib Gleb Berezovskyy der Ausgleich, ab Beginn des Mittelabschnitts dominierte der Hauptrundenmeister und Titelverteidiger der Deutschen Nachwuchsliga das Geschehen. So durfte sich SBR-Keeper Hannibal Weitzmann nicht über mangelnde Arbeit beklagen (laut offizieller Statistik kamen ab Beginn des zweiten Drittels 43 Schüsse auf seinen Kasten) und verhinderte ein weiteres zweistelliges Debakel. „Er hielt auch ein paar Unhaltbare“, zollte Schädler seinem Torhüter großes Lob. Die Mannheimer Torschützen bis zur zweiten Pause waren Patrick Kurz (26.Minute), Yannis Walch in Überzahl (28.), Tobias Kirchner (33.) und Kai Herpich (37.), im letzten Drittel markierten die Hausherren noch zwei Powerplaytreffer durch Janik Möser (53.) und Parker Tuomie (60.).

Trotz des klaren Ausscheidens zog Thomas Schädler ein positives Saisonfazit. „Wir haben mehr erreicht, als wir vor der Saison erwartet haben.“ Für ihn, seinen Co-Trainer Oliver Häusler und Torwart-Trainer Siegi Harrer gilt nun das Motto „nach der Saison ist vor der Saison“, was bedeutet, dass bereits in den nächsten Tagen die ersten Gespräche für die Mannschaftszusammenstellung der neuen DNL-Spielzeit beginnen. Das Finale in der DNL bestreiten der Heilbronner EC und der EC Bad Tölz, der die Eisbären Juniors Berlin ausschalten konnte.

paule
25-03-13, 19:19
Bitte lieber Daniel Hopp,
lass die Jungadler am Samstag in der großen Halle spielen, das hätten sie verdient

Tina
25-03-13, 19:33
Dagegen

Winston
25-03-13, 20:26
Dagegen
Tina! Wie willst du 10000 Besucher in die Süd bekommen?

ALausR
25-03-13, 20:36
Das ist ganz einfach: Gar nicht. Wer nur kommt, weil die Adler da vielleicht schon keine Playoffs mehr spielen, kann draußen bleiben.

ALausR
26-03-13, 17:44
Jubelnde Jungadler (http://www.morgenweb.de/sport/adler-mannheim/jungadler/jubelnde-jungadler-1.966391)

Mannheim. Einen Dank an die 785 Zuschauer in der Nebenhalle Süd der SAP Arena und freudige Gesichter bei den Jungadlern gab es nach dem zweiten Play-off-Halbfinale gegen die Starbulls Rosenheim. Mit einem 7:1 (1:1, 4:0, 2:0)-Erfolg hatte der Mannheimer Eishockeynachwuchs den Einzug in die Finalserie um die Deutsche Meisterschaft perfekt gemacht. Dort müssen die Jungadler am Mittwoch in Bad Tölz antreten, bevor am Karsamstag Spiel zwei in Mannheim steigt.

"Ich hatte bereits nach dem 3:1 das Gefühl, dass das die Entscheidung für uns war. Nach dem 4:1 war ich mir sicher", sagte Jungadler-Torwart Kevin Reich, der in beiden Partien gegen die Starbulls nur einmal hinter sich greifen musste.

Nach der 0:13-Schlappe im ersten Duell schöpften die Oberbayern am Samstag Hoffnung, als Julian Karadakic die Gäste früh mit 1:0 in Führung brachte (4.). "Das war natürlich kein guter Start für uns", wusste Jungadler-Trainer Helmut de Raaf.
Viele Strafen zu Beginn

Durch Strafzeiten gegen sich fanden die Blau-Weiß-Roten nicht in ihren Rhythmus. Als auf beiden Seiten ein Spieler auf der Strafbank brummte, sorgte Ulib-Gleb Berezovskyy für den 1:1-Ausgleich (15.). Patrick Kurz (26.) und Yannis Walch (28./Überzahl) nahmen mit ihren Toren den Starbulls den Schwung. Als Tobias Kircher (33.) und Kai Herpich (37.) zum 5:1 nachlegten war die Partie gelaufen. Im Schlussdrittel legten Janik Möser (53.) und Parker Tuomie (60.) zwei Überzahltore nach.

"Rosenheim hat früh auf Schadensbegrenzung umgestellt", hatte de Raaf von den Starbulls nach deren Viertelfinalerfolg über die Düsseldorfer EG mehr Gegenwehr erwartet. Der Coach sieht sein Team auf dem richtigen Weg: "Um den Titel zu holen, brauchen wir allerdings noch zwei Siege."