PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Finale Jungadler Mannheim - EC Bad Tölz



ALausR
26-03-13, 21:12
Beginn:
27.03.13 19:00 Uhr - in Bad Tölz
30.03.13 17:00 Uhr - in Mannheim
31.03.13 11:00 Uhr - in Mannheim - falls nötig

Chat:
http://www.timeportal.de/community/htm/html/chat/flashchat.php

Liveticker:
Mittwoch, der 27.03.13 (http://www.pointstreak.com/prostats/scoreboard.html?leagueid=655&seasonid=9453&date=03/27/13)
Samstag, der 30.03.13 (http://www.pointstreak.com/prostats/scoreboard.html?leagueid=655&seasonid=9453&date=03/30/13)
Sonntag, der 31.03.13 – falls nötig (http://www.pointstreak.com/prostats/scoreboard.html?leagueid=655&seasonid=9453&date=03/31/13)

Vorbericht zu den Spielen:
Es ist schon wieder so weit, die Saison 2012/2013 geht zu Ende. Unsere Jungs haben es wieder ins Finale geschafft und müssen nun gegen den Vorrunden Zweiten aus Bad Tölz ran. In besagter Vorrunde hatten die Jungadler durchaus Probleme mit den Junglöwen. Konnten Sie daheim noch souverän mit 7:4 und 5:1 gewinnen, gab es in Tölz zwei 5:4 Niederlagen, eine im Penaltyschießen und eine in der Verlängerung.

Während unsere Jungs einen klaren Durchmarsch gegen Regensburg und Rosenheim geschafft haben, mussten die Junglöwen gegen Landshut vier Spiele machen und gegen Berlin drei. Für meinen Geschmack sollte die Finalserie nur über zwei Spiele gehen, denn dass Eric Daniels das entscheidende Spiel pfeift, kann niemand wollen.

Ansonsten kann die Serie über die Torhüter entschieden werden. Kevin Reich ist mit 0,8 Gegentoren der beste Torhüter der Playoffs. Marco Wölfl, der Tölzer Goalie, kommt auf Platz zwei mit 2,01 Gegentoren im Schnitt.

Homepage ECT Nachwuchs:
http://www.ec-bad-toelz.de/

Stadion Bad Tölz:
http://www.toelzer-eissport.de/arena/logen.html

Kader Bad Tölz:
http://www.pointstreak.com/prostats/teamroster.html?teamid=134891&seasonid=10623

Parken bei den Heimspielen:
Es sind bisher keine Veranstaltungen am Wochenende in der Arena geplant.

Vorverkauf für die Heimspiele:
Es gibt Bändel in der Geschäftsstelle in der Helmerstraße 3-6 für 3,00 €. Kinder unter 7 Jahren und Vereinsmitglieder (gegen Vorlage des Mitgliedsausweises) haben freien Eintritt. Es ist absolut zu empfehlen sich nicht darauf zu verlassen, dass man am Samstag noch einen Bändel abbekommt. Das Finale ist öfter ausverkauft, gerade bei schwachen Leistungen der Adler...

Pasco19
27-03-13, 11:38
Ist das Heimspiel nicht in der Arena?

ALausR
27-03-13, 13:01
Bisher gibt es dazu weder von Seiten des MERC noch der Adler Informationen. Da es Bändel und keine Karten im Vorverkauf gibt und bisher nur das entscheidende dritte Spiel in die Arena verlegt wurde, wenn überhaupt, gehe ich davon aus, dass das Spiel in der Nebenhalle bleibt. Falls es neue Infos gibt, werde ich sie posten, wie immer.

ALausR
27-03-13, 19:32
So (http://www.ec-bad-toelz.de/userfiles/image.jpg)sieht es aus, wenn man sich mit seinem Nachwuchs beschäftigt....

ALausR
27-03-13, 21:08
Sieg! Die Jungadler gewinnen mit 0:2 (0:2;0:0;0:0). (http://www.pointstreak.com/prostats/boxscore.html?gameid=2171665)

ALausR
27-03-13, 21:29
Interview der Woche: Jungadler-Trainer Helmut de Raaf fiebert Finalserie entgegen (http://www.morgenweb.de/sport/adler-mannheim/jungadler/meistertitel-ware-das-i-tupfelchen-1.968857)
„Meistertitel wäre das i-Tüpfelchen“

Mannheim. Am heutigen Mittwochabend um 19 Uhr starten die Jungadler Mannheim in Bad Tölz in die Finalserie um die deutsche Nachwuchsmeisterschaft. Am Samstag um 17 Uhr steigt die zweite Begegnung der "Best-of-three-Serie" in der Nebenhalle Süd der SAP Arena. Ein mögliches drittes Spiel würde am Sonntag ebenfalls in Mannheim stattfinden. Im 13. Jahr seit Bestehen der Deutschen Nachwuchsliga (DNL) greift der Mannheimer Eishockeynachwuchs zum zehnten Mal nach der Meisterschaft. Doch Titel allein sind es nicht, die für Jungadler-Headcoach Helmut de Raaf zählen.

Herr de Raaf, der EC Bad Tölz hat sich im Halbfinale gegen die Eisbären Juniors Berlin durchgesetzt. War das zu erwarten?

Helmut de Raaf: Bad Tölz war nach der Hauptrunde Zweiter und Berlin Dritter, beide Teams begegnen sich auf Augenhöhe. Dennoch hat es mich überrascht, dass sich Tölz durchgesetzt hat. Ich hatte eher mit einer Finalneuauflage gegen Berlin gerechnet.

Die Jungadler kassierten zwei ihrer vier Saisonniederlagen in Bad Tölz. Wie bewerten Sie das?

De Raaf: Im Duell zwischen dem Spitzenreiter und dem Zweiten kann man nicht erwarten, dass man alle vier Spiele in einer Saison gewinnt. Wir haben dort nach Penaltyschießen und nach Verlängerung jeweils knapp mit 4:5 verloren. Beide Male haben wir dabei den Ausgleich erst kurz vor Schluss bekommen und im Spiel unnötige Fehler gemacht. Das darf uns diesmal natürlich nicht passieren, denn in einer "Best-of-three"-Serie ist das erste Spiel schon immens wichtig.

Stehen die Mannheimer als Titelverteidiger und Hauptrundenerster mit 23 Punkten Vorsprung auf Bad Tölz besonders unter Druck?

De Raaf: "Wenn man in ein Finale kommt, dann will man es auch gewinnen. Das gilt für die Tölzer ebenso wie für uns, insofern werden auch beide Mannschaften den Druck spüren.

Wäre eine Vizemeisterschaft eine Enttäuschung?

De Raaf: Wir wollen den Titel holen. Denn insbesondere die Spieler behalten in Erinnerung, wie das Finale gelaufen ist und nicht was in der kompletten Runde geschehen ist. Man darf dabei allerdings nicht vergessen, dass die DNL im Jahr 2000 als Ausbildungsliga ins Leben gerufen wurde, um Nachwuchsspieler an den Profibereich heranzuführen. Wie sich ein Talent und eine Mannschaft entwickelt hat, das sieht man in den 36 Partien der Hauptrunde und nicht in den Play-offs, wo am Ende alles an einer einzigen Begegnung hängen kann. Wir haben schon jetzt eine tolle Saison gespielt. Der Titel wäre das i-Tüpfelchen.

Was hat Sie in dieser Spielzeit am meisten überrascht?

De Raaf: Nach der vergangenen Saison verließen uns mit Leon Draisaitl, Dominik Kahun und Frederik Tiffels drei unserer besten Scorer in Richtung Nordamerika. Dazu verloren wir im Januar noch Lukas Laub. Da stellte sich schon die Frage, wer künftig bei uns die Tore machen soll. Und dann haben wir mit 237 Hauptrundentoren einen neuen Jungadler-Rekord aufgestellt!

Helmut de Raaf wurde am 5. November 1961 in Neuss geboren und war bis zur Saison 2000/2001 als Torhüter aktiv.
Mit dem Kölner EC (4), der Düsseldorfer EG (5) und den Adlern Mannheim (2), wurde er elfmal deutscher Eishockeymeister.
Seit 1999 trainiert er die Jungadler, mit denen er neunmal Deutscher Nachwuchsmeister wurde. In den Spielzeiten 2003/2004 und 2004/2005 fungierte de Raaf zwischenzeitlich auch als DEL-Trainer der Adler Mannheim. and

ALausR
28-03-13, 06:36
Jungadler gewinnen erstes Finalspiel (http://adler-mannheim.de/news.php)

27. März 2013

Mit einem 2:0-Sieg starteten die Jungadler in die Finalserie 2013. In Bad Tölz erzielten Parker Tuomie und Janik Möser schon im ersten Drittel die entscheidenden Tore. In der Best-of-Three-Serie fehlt den Cracks von Headcoach Helmut de Raaf noch ein Sieg, um erneut die Deutsche Nachwuchsmeisterschaft zu gewinnen.


Am Samstag (30.3.2013) empfangen die Jungadler Bad Tölz um 17.00 Uhr in der SAP Arena (Nebenhalle). Tickets gibt es für drei Euro in der Geschäftsstelle der Jungadler oder – wenn noch verfügbar – vor dem Spiel in der Nebenhalle. Sollte ein drittes Spiel notwendig werden, würde dieses am Sonntag um 11.00 Uhr ebenfalls in der SAP Arena (Nebenhalle) stattfinden.

ALausR
28-03-13, 06:39
Jungadler gewinnen erstes Finale (http://www.morgenweb.de/sport/adler-mannheim/jungadler/jungadler-gewinnen-erstes-finale-1.970826)

Bad Tölz. Im Kampf um den Titel in der Deutschen Nachwuchsliga haben sich die Jungadler zwei Matchbälle erspielt. Der Mannheimer Eishockey-Nachwuchs gewann gestern Abend das erste Finale der "Best-of-Three"-Serie beim EC Bad Tölz mit 2:0 (2:0, 0:0, 0:0).

Parker Tuomie (10.) und Janik Möser (13.) brachten die Mannschaft von Trainer Helmut de Raaf im ersten Drittel mit einem Doppelschlag auf Kurs. Sieggaranten waren allerdings auch Torhüter Kevin Reich, der seinen Kasten vernagelte und 29 Schüsse parierte, sowie das starke Mannheimer Unterzahlspiel.

Mit einem weiteren Erfolg am Samstag (17 Uhr/Nebenhalle der SAP Arena) würden die Blau-Weiß-Roten die Meisterschaft perfekt machen. Im Falle einer Niederlage findet das alles entscheidende dritte Finale am Ostersonntag (11 Uhr) ebenfalls in Mannheim statt. cr

ALausR
28-03-13, 06:41
Erstes Finale geht an Mannheim (http://www.ec-bad-toelz.de/ )

Leider konnten die Junglöwen in Spiel 1 die Jungadler nicht rupfen. Nach einem etwas nervösen Beginn (vllt. wegen der knapp 1500 Zuschauer in der Arena) lagen die Buam nach 20 MInuten mit 0-2 in Rückstand.

Sie gaben zwar nie auf und versuchten immer wieder den Adlerhorst unter Beschuss zu nehmen, aber die Mannheimer gaben schon eine ordentliche Kostprobe ihres Leistungsvermögens. So blieb es trotz vieler Überzahlspiele (das war leider heut nix) beim genannten Spielstand, den auch der Titelfavorit konnte Lukas Müller nicht mehr bezwingen.

Am Samstag geht es nun um 17.00 Uhr in Mannheim weiter mit Spiel 2.

Al Birdy
30-03-13, 19:07
Hi,

herzlichen Glückwunsch an die Jungadler zur nächsten deutschen Meisterschaft. 6:0 im zweiten Spiel gegen Bad Tölz.:respekt::shout:

Gruß
Al

Don Alfredo
30-03-13, 20:35
Schönes Spiel, hat wirklich Spaß gemacht und man hat gezeigt, dass man einiges auf dem Kasten hat - Glückwunsch zum Titel! Zudem Respekt an Bad Tölz, die ein sehr fairer Gegner waren und auch die Niederlage aufrecht hinnahmen!

ALausR
31-03-13, 03:53
Zu Beginn wirkten die Jungadler noch ein bisschen unsicher und Bad Tölz zeigte, dass sie sich noch nicht geschlagen geben wollten. So dauerte es bis zur 10. Minute als Janik Möser zwar noch an den Schonern von Lukas Müller hängen blieb, aber Jan Pavlu verwandelte den Nachschuss zum 1:0. So ging es auch in die erste Pause.

In Drittel zwei setzten die Jungadler dann ihr überragendes Powerplay fort. Bei einem Wechselfehler von Bad Tölz erzielte Parker Tuomie nach einem Alleingang von Marc Michaelis das erste Überzahltor des Abends. Marc wurde übrigens von Kevin Reich auf die Reise geschickt, der so im letzten Spiel der Saison noch einen Assist feiern konnte. Beim 3:0 stand das komplette Tölzer Team an der Bande verteilt, so dass Alex Lambacher völlig frei vor dem Tor zum Schuss kam. Dann gab es die Phase von Marc Michaelis und Erik Gollenbeck. Erst traf Marc auf Zuspiel von Erik in doppelter Überzahl. Und 34 Sekunden später auch in der noch laufenden einfachen Überzahl.

Der Bruch im Spiel kam eigentlich nach dem 3:0. Bad Tölz nahm eine Auszeit, konnte aber auch danach kein Tor erzielen. Im letzten Drittel ergaben sie sich dann ihrem Schicksal und auch die Jungadler schalteten einen Gang zurück. Dorian Saeftel beendete das Toreschießen in der 43. Minute mit 6:0 auf Zuspiel von Marc Michaelis und Alex Lambacher.

Danke an Bad Tölz für ein tolles faires Spiel und für das tolle Sonderheft zum Finale (an Walter Danke fürs Mitbringen) in dem mit viel Respekt über unsere Jungs berichtet wird. Während die MERC-Homepage noch auf den Halbfinalgegner der Jungadler wartet... Und natürlich herzlichen Glückwunsch zur Vizemeisterschaft.

Danke an die Jungs und das Team für die tolle Saison. Allen Fans einen tollen Sommer, die üblichen Verdächtigen sehen sich im Herbst ja wieder.

@ Tina, die hatten doch echt blaue und rote Scheinwerfer. :D

Ach ja: Meister – Deutscher Meister!

ALausR
31-03-13, 04:10
Jungadler sichern sich 10. Titel (http://adler-mannheim.de/topstories.php?d)

31. März 2013

Nach dem knappen 2:0-Auswärtserfolg in Bad Tölz am vergangenen Mittwoch sicherten sich die Jungadler am Karsamstag durch einen 6:0-Erfolg im zweiten Finalspiel vor 1.000 Fans in der Nebenhalle der SAP Arena vorzeitig den 10. DNL-Titel.


Jan Pavlu brachte das Team von Helmut de Raaf im ersten Drittel in Führung, ehe Tuomie, Lambacher und zwei Mal Michaelis im zweiten Drittel eine komfortable 5:0-Führung herausschossen. Den Schlusspunkt setzte Saeftel in der 43. Minute.

Wir gratulieren dem ganzen Team der Jungadler zu ihrem 10. DNL-Titel.
_______________________________________________

Glückwunsch diesmal haben sich die Adler nicht verzählt...

icebrecher
02-04-13, 03:26
Mannheimer Morgen (http://www.morgenweb.de/sport/adler-mannheim/jungadler/jungadler-das-nonplusultra-1.974561)

Mannheimer Talente krönen einzigartige Saison mit dem zehnten Titel in der DNL / 6:0 gegen Bad Tölz

Jungadler das Nonplusultra

Von unserem Mitarbeiter Andreas Martin

Die Stadionuhr in der mit 1000 Zuschauern ausverkauften Nebenhalle Süd der SAP Arena zeigte 19.05 Uhr, als Jungadler-Kapitän Lennart Palausch am Samstag den Meisterpokal in die Höhe stemmte. Mit 6:0 (1:0, 4:0, 1:0) hatten die Mannheimer Eishockey-Talente zuvor den EC Bad Tölz bezwungen und nach dem 2:0-Erfolg bei den Bayern den entscheidenden zweiten Sieg in der Serie "Best of Three" gelandet.

Nach der Schlusssirene stürmten die Spieler auf Torhüter Kevin Reich zu, der in beiden Finalspielen nicht einmal hinter sich greifen musste. "Wie viele Tore ich kassiere, ist egal, Hauptsache, wir gewinnen das Spiel. Es ist ein unbeschreibliches Gefühl", konnte der 17-jährige Goalie es noch gar nicht so richtig glauben.

Zehnter Titel in 13 Jahren

Der zehnte Titelgewinn für die Jungadler im 13. Jahr der Deutschen Nachwuchsliga (DNL) ist alles andere als ein Zufall. "Wir haben in der Hauptrunde nur zwei Partien nach regulärer Spielzeit und je einmal nach Penaltyschießen und Verlängerung verloren. In den Play-offs haben wir alle Duelle gewonnen - und dazu kamen ja noch 28 Spiele bei internationalen Turnieren", blickte Trainer Helmut de Raaf auf eine bemerkenswerte Saison zurück.

Mit 237 Toren haben die Jungadler in den 36 Hauptrundenspielen einen neuen Vereinsrekord aufgestellt und in den Play-offs lautete die Tordifferenz nach sieben Spielen 47:4! Dabei konnte Torhüter Reich in drei der sieben Spiele einen sogenannten Shutout - einen Zu-Null-Sieg - für sich verbuchen und lieferte in allen sieben Begegnungen insgesamt eine Fangquote von 97,2 Prozent ab. "Kevin hat toll gehalten", fand auch Kapitän Lennart Palausch, der auch einen Einblick in die Tage vor dem zweiten Finalspiel gewährte. "Ich habe die letzten Tage kaum schlafen können, da schwirrte einem immer das anstehende Spiel im Kopf herum. Gerade für unsere jüngeren Spieler war es in den Play-offs nicht so leicht, das waren sie nicht gewohnt. Dass wir jetzt den zehnten Titel geholt haben, ist schon etwas Besonderes", strahlte der 18-Jährige.

"Die Mannschaft war vor dem Spiel sehr nervös, das hat man auch zu Beginn gemerkt", entging de Raaf die Anspannung bei seinen Jungs nicht. Jan Pavlu brach mit seinem Tor in der zehnten Minute den Bann. "Die gesamte Mannschaft war heiß zu gewinnen", wollte der Südtiroler seinen Treffer nicht überbewerten.

"Der größte Moment"

Parker Tuomie, der DNL-Spieler des Jahres, sorgte mit seinem Überzahltor (27.) für das 2:0. "Für mich ist das der bisher größte Moment in meiner Eishockeykarriere", jubelte Tuomie, der vor der Runde vom Ligakonkurrenten Düsseldorf nach Mannheim gewechselt war und in der Hauptrunde mit 72 Punkten die DNL-Topscorerliste anführte. In den Play-offs musste Tuomie (13 Punkte) seinen Teamkameraden Marc Michaelis (16) und Palausch (14) den Vortritt lassen.

Michaelis beendete nach dem 3:0 von Alex Lambacher (28.) mit zwei Überzahltoren (33., 34.) per Doppelschlag seine Torflaute in den Play-offs, was den Jungadlern in den sieben Partien eine Powerplayquote von 34,48 Prozent bescherte. Als Dorian Saeftel zu Beginn des Schlussabschnitts das 6:0 (43.) erzielte, war klar: "Deutscher Meister ist nur der MERC".

paule
02-04-13, 17:07
Also ich weiß ja nicht wie ihr das seht, aber am Samstag war ich mal wieder total begeistert vom Stadionsprecher der Jungadler! Mir gefällt der :-)

Tina
02-04-13, 19:13
Och, wir sehen das schon seit vielen Jahren so, oder Anna-Lena? ;)

ALausR
02-04-13, 19:54
Jup, wobei speziell am Samstag, ich zitier mal: " Jetzt fehlt nur noch hopp, hopp..." Also ich mag ihn unterm Jahr viel lieber... Aber so sind die Playoffs eben. Und so oder so, Andi ist spitze, da gibts nichts.

ALausR
02-04-13, 22:00
Schade, Buam! (http://www.ec-bad-toelz.de/)

Auch das zweite Finalspiel in Mannheim konnten die Tölzer Junglöwen nicht für sich entscheiden. Mit 0-6 unterlag die Mannschaft von Rick Boehm dem Abonnementmeister.

Auch wenn die Buam nach dem Spiel (großteils) mit hängendem Kopf das Eis verließen, so kann man sich im Nachhinein bei der Mannschaft nur für eine hervorragende und vorher so nicht erwartete Saison bedanken. Sämtliche Spieler haben sich in ihren jeweiligen Spielen immer voll reingekniet und den Zuschauern (leider kapieren erst zu den Play-Offs viele Fans, was für ein toller Sport in der DNL geboten wird) immer wieder Glanzleistungen dargeboten. Als Beispiel seien hier nur die beiden Siege in der Hauptrunde gegen die Jungadler genannt.

Die Jahrgänge 1995 und 96 bleiben noch ein Jahr in der DNL und bekommen Nachschub aus dem 97er Jahrgang des deutschen Schülermeisters!

Den 1994ern Lukas Müller, Marco Wölfl, Sebastian Koberger, Thomas Botzenhardt, Thomas Schmid, Max Kimmel, Mäx Hüsken, Peter Disl und Thomas Fischer wünschen wir von hieraus viel Glück bei der weiteren Eishockeykarriere und hoffen (und wünschen es uns auch), dass wir zumindest den ein oder anderen Spieler in der nächsten Saison im Kader der Oberliga-Mannschaft der Tölzer Löwen sehen werden.
_____________________________________________

Da spricht mir jemand aus der Seele, das Problem hat der Abonnement-Meister nämlich auch...

ALausR
02-04-13, 22:15
Bilder (http://ihp-24.photoshelter.com/gallery/DNL-Finale-Jungadler-Mannheim-EC-Bad-Toelz-30-03-2013/G0000rUXqde4e9Hs/1) von Samstag.

Jens Schubert
03-04-13, 10:56
291329142915

Bilder vom User ALausR