PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Presse vom 14.08.2013



icebrecher
14-08-13, 06:36
Mannheimer Morgen (http://www.morgenweb.de/sport/adler-mannheim/adler-berichte/aus-den-flitterwochenzu-den-adlern-1.1157169)

Offensiv-Verteidiger Vernace mit großer Vorfreude

Aus den Flitterwochenzu den Adlern

Von unserem Redaktionsmitglied Christian Rotter

Die Mannheimer Adler warteten lange, sehr lange. Bei der Suche nach einem Offensiv-Verteidiger wussten sie: Dieser Schuss muss sitzen! Zu offensichtlich war es, dass der Klub aus der Deutschen Eishockey Liga (DEL) diese Position nach dem Abgang von Chris Lee nach Schweden nicht adäquat ersetzte. So baute beispielsweise Doug Janik nach einem soliden Saisonstart immer mehr ab und wurde zu einem großen Sicherheitsrisiko. Mike Vernace (Bild/sprich: Vernatsche) soll diese Lücke schließen. "Ich bin ein Offensiv-Verteidiger, der mit schnellen Pässen aus der eigenen Zone Angriffe einleitet", charakterisiert sich der Italo-Kanadier selbst.

Gestern im Training zeigte Vernace, der in der vergangenen Saison für die Connecticut Whale in der unterklassigen American Hockey League in 69 Spielen acht Tore erzielte und 27 Vorlagen gab, vielversprechende Ansätze - und das, obwohl ihm der Jetlag ganz schön zu schaffen machte. "Ich bin hundemüde. Am liebsten würde ich mir eine Mütze Schlaf gönnen", sagte er, der erst am Montag in Mannheim angekommen war.

Trotz dieses Handicaps zeigte sich Vernace, der Verwandte in Italien hat und ein bekennender Fußball-Fan ist ("Früher habe ich dem SSC Neapel die Daumen gedrückt, zuletzt Paris Saint-Germain wegen Zlatan Ibrahimovic."), beim Eistraining am Vormittag ausgeschlafen. Im Powerplay stand er mit Angreifer Frank Mauer an der blauen Linie, auch in der zweiten Überzahlformation setzte Trainer Harold Kreis mit Steve Wagner auf nur einen gelernten Verteidiger. Vernace strahlte unter Druck große Ruhe aus, spielte gute Pässe und präsentierte einen ordentlichen Schlagschuss.

Kein Einzelkämpfer

Der Markt an guten - und für einen DEL-Klub bezahlbaren - Offensiv-Verteidigern ist in den vergangenen Jahren kleiner geworden. Wieso das so ist? "Um diese Rolle spielen zu können, reicht es nicht aus, einen harten Schuss zu haben", betont Vernace: "Du musst zudem ein gesundes Selbstvertrauen haben, wenn dir mal ein Fehler passiert. Aber mal ganz ehrlich: Alleine kannst du keine Offensive kreieren, da bist du schon auch noch auf deine Teamkollegen angewiesen."

Von denen zeigt sich "der Neue" begeistert. "Die Atmosphäre in der Kabine ist einmalig", sagt der 27-Jährige, dem auch sein Kumpel, Nürnbergs Torhüter Tyler Weiman, zum Wechsel geraten hat. Vom Interesse der Adler erfuhr er von seinem Spieleragenten bei seinen Flitterwochen, als er mit seiner Frau durch Griechenland und Italien tourte. "Es hat sich ausgezahlt, dass die Mannheimer Verantwortlichen Geduld hatten und meine Rückkehr abgewartet haben", sagt Vernace und lacht.

icebrecher
14-08-13, 06:38
Lampertheimer Zeitung (http://www.lampertheimer-zeitung.de/sport/top-clubs/adler-mannheim/13350319.htm)

Adler drei Mal live im TV

(red). Der DEL-TV-Partner ServusTV hat die ersten Livespiele für die neue Saison festgelegt, und auch die Mannheimer Adler sind gleich in der ersten Saisonphase drei Mal live im TV zu sehen. So überträgt ServusTV gleich am zweiten Spieltag die Auswärtspartie bei den Kölner Haien live. Das Spiel in Köln beginnt wegen der TV-Übertragung erst um 17.45 Uhr.

Für das Spiel in Köln sind im Ticketshop der SAP Arena Tickets zum vergünstigten Preis von 20 Euro im Gästeblock in der Lanxess Arena erhältlich.

Ebenfalls im TV wird das Auswärtsspiel in Straubing am 22. September übertragen. Auch hier beginnt die Partie um 17.45 Uhr. Am 6. Oktober gastieren dann die Eisbären Berlin in der Mannheimer SAP Arena. Auch hier hat sich der Spielbeginn auf 17.45 Uhr geändert.