PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : 18.01.14 17.00 Uhr / 19.01.14 11.00 Uhr Jungadler - EV Regensburg



ALausR
17-01-14, 13:57
Beginn:
18.01.14 17:00 Uhr
19.01.14 11:00 Uhr

Chat:
http://www.timeportal.de/community/htm/html/chat/flashchat.php

Liveticker:
Samstag, der 18.01.14 (http://www.pointstreak.com/prostats/scoreboard.html?leagueid=655&seasonid=11196&date=01/18/14)
Sonntag, der 19.01.14 (http://www.pointstreak.com/prostats/scoreboard.html?leagueid=655&seasonid=11196&date=01/19/14)

Vorbericht zu den Spielen:
An diesem Wochenende empfangen unsere Jungs den EV Regensburg, der derzeit auf Platz 3 der Tabelle zu finden ist. Die Spiele in Regensburg konnten die Jungadler mit 1:2 und 0:3 für sich entscheiden.

Dank des schlechten Sonntagsspiel in Köln sind unsere Jungs mit einer Powerplayquote von 19,33*% wieder hinter die Eisbären Juniors (20,15*%) und den EC Bad Tölz (20,19*%) auf Platz 3 gerutscht. Mit 13,14*% liegt der EV Regensburg hier auf Platz 8.

In Unterzahl liegen die Jungadler mit 88,35*% auf Platz zwei hinter den Eisbären Juniors (92,04*%). Regensburg liegt hier auf Platz 3 mit 87,50*%.

Unser Topscorer Marc Michaelis hat zusammen mit Patrick Kurz, Yannick Drews und Julian Napravnik mit jeweils 3 Überzahltoren den meisten Erfolg in Überzahl. Zu erwähnen ist hier ganz klar noch Tobias Kircher, der 2 Tore in Überzahl beigetragen hat, aber mit 10 Assists im Powerplay mit Abstand am erfolgreichsten. In Unterzahl trafen Marc Michaelis, Tobias Kircher und Maurice Keil je ein Mal.

Kader Regensburg:
http://www.evregensburg1962.de/index.php/nachwuchs/dnl-team

Parken:
Weder Samstag noch Sonntag ist eine Veranstaltung in der Arena.

dude
17-01-14, 14:09
Unsere Defense dürfte am Samstag auch wieder sattelfester als zuletzt sein, da Saeftel und Walch wieder mit von der Partie sein werden.

kurpfalz1938
18-01-14, 21:49
ja gewinnen 1. spiel 4-2
.
respekt den regensburger fans. waren kreativer
als die sich selbst feierenden fans der nwk bei
heimspielen der adler.
"auf geht´s mannheim" blabalabla.....

Faceoff
18-01-14, 21:59
Ausführlicher Spielbericht kommt ja noch von AL, aber zu den Fans muss ich dir mal deutlich widersprechen. Natürlich schon das welche da sind, aber die Kreativität ist dort genauso wenig vorhanden wie überall auch. Du kannst generell bei 90% der Lieder Mannheim, Adler oder MERC für Regensburg, EVR oder die Roten einsetzten. Lässt sich aber im kompletten Supportbereich feststellen.

Das Spiel selber empfand ich heute teilweise recht zäh und irgendwie zerfahren. Was recht schade ist wie das Powerplay der Jungadler abläuft, da es doch meistens sehr statisch ist und wenig Bewegung zu sehen ist.

ALausR
18-01-14, 23:19
Also ich kann Faceoff da nur zustimmen. Ich gehe seit 4 Jahren nicht mehr in die Arena, und ich kannte jedes Lied, dass die Jungs aus Regensburg geträllert haben. Nichts desto trotz finde ich es erfreulich, dass ca. 20 Fans den Weg nach Mannheim gefunden haben.

Nach gerade mal 2:55 Minuten hatten die mitgereisten Regensburger auch schon Grund zum Feiern. Der Puck ist vor Florian Proske unglücklich aufgedobst und Flo hat vorbei gegriffen, so gingen die Gäste mit 0:1 in Führung. Danach verletzte sich Stefan Reiter bei einem fairen Check, auf diesem Wege gute Besserung. Das brachte unsere Jungs erst Mal ein wenig aus dem Konzept. In der 7. Minute zieht Emil Quaas an der blauen Linie ab, Alex Lambacher und Tim Bernhardt bekommen den Schläger noch dazwischen und fälschen den Puck unhaltbar ab. Nur 33 Sekunden später erhöht Yannick Drews indem er den 5. Nachschuss endlich zum 2:1 versenkt. Als Alex Lambacher in der 11. Minute auf 3:1 erhöht, hätte ihn ein Regensburger ja gerne noch weg geschubst, aber die feiernden Jungadler sind einfach dazwischen gefahren.

Ab dem zweiten Drittel ebbte das Spiel dann extrem ab. Regensburg, wie aus der Vorsaison gewohnt, zeigte was es kann, aber es reicht eben auch dann nicht gegen die Jungadler, wenn die auf Sparflamme laufen. In der 26. Minute erbarmte sich Patrick Kurz und erhöht auf Zuspiel von Marc Michaelis und Maurice Keil auf 4:1.

Im letzten Drittel wurde Regensburg mehrfach zum Anschlusstreffer eingeladen. In der 56. Minute werden die Bitten der Jungadler erhört als Philipp Grünbeck unbedrängt den 4:2 Endstand einstellt. Auch heute blieben 4 Überzahlsituationen der Jungadler ungenutzt. Und auch das Motto „Nimm Du den Puck, ich hab ihn sicher“ wurde nur zu gerne herangezogen.

Eigentlich war das heute ein typisches Sonntagsspiel, da darf man gespannt sein, was morgen auf uns wartet. Übrigens saßen Dorian und Yannis auf der Tribühne, was wohl auch den Rest der Vorrunde so bleiben wird, da sie weiter in Heilbronn auflaufen werden, und drei Spiele an einem Wochenende zu viel sind.

ALausR
18-01-14, 23:27
Bilder von heute (http://ihp-24.photoshelter.com/gallery/DNL-Jungadler-Mannheim-EV-Regensburg-18-01-2014/G0000w2MBQrfHyBE/)

ALausR
18-01-14, 23:30
Vorbericht MaMo (http://www.morgenweb.de/mannheim/lokalsport/jungadler-auf-dem-prufstand-1.1365648)

Wie die auf 16 Zähler Unterschied kommen, ist mir ein Rätsel...

kurpfalz1938
19-01-14, 08:59
@alausr und faceoff

aaalso ich möchte keine weitere stimmungsdiskussion anfachen aber ich sehe das etwas differenzierter.

es gab schon immer lieder und gesänge die im trennt waren und im jeden stadion zu hören waren.
man ersetzte einfach z.b. "deg" durch "merc".2 beispiele aus der anfangszeit meines mannheimer eishockeyfan
daseins aus den 70ern.
-heja, heja deg(merc) (kec) etc.
-karneval am brehmplatz (in mannheim)etc.

ich bezog mich oben mehr auf die viefalt der lieder. als beispiel der regensburger trommelwirbel und das gleichzeitige hochwerfen der fanschals fand ich und mein sohn orginell.
ist halt geschmackssache.
ich gehe jetzt seit 5 jahren nur noch zu ca. 5-6 spielen der "alten" adler pro saison.
gefühlt höre ich da nur nur noch 2 varianten von "auf geht´s adler kämpfen und siegen". das geht mir selbst beim webradio auf den geist,
dass ich schon zu beginn der übertragung abgenervt bin.

wobei ich bei einem, ob regensburg, ma oder sonstwo, abgenervt bin, ist das permanente singen und trommeln ohne jeden bezug zum spiel.
hauptsache sich selbst gefeiert und permanent ohne sinn mit div. fahnen gewedelt.

so jetzt aber zurück zum nachwuchshockey.....
ich freue mich immer wieder, vereine wie regensburg oder der letztjährige finalist bad tölz, in der dnl zu sehen.
trotdem frage ich mich wo ist der nachwuchs von hh,ing,n etc.? ich bin der meinung die del sollte als zusätzliche
aufnahmehürde, das betreiben einer konzentrierten nachwuchsförderung aufstellen.

ALausR
19-01-14, 09:22
Ich kann keine Stimmungsdiskussion anfangen, da ich wie bereits erwähnt nicht in der Arena bin, und Webradio höre ich auch nicht...

Die Jugend des ERC Ingolstadt spielt in der Jugend Landesliga, die Young-Freezers spielen Schülerbundesliga und der EHC 80 Nürnberg hat auch seine Jugendmannschaft in der Landesliga. Übrigens wie Straubing auch. Den Rest jetzt noch rauszusuchen dauert mir zu lange.

Lange Rede, wenig Sinn. Im Grundsatz hast Du Recht, aber bevor Mannschaften wie Iserlohn wieder Opfer aufs Eis stellen, sollen sie es lieber lassen. Davon hat weder Iderlohn was, noch eine andere Mannschaft in der DNL. Im Jugend Bereich gibt es Auf- und Abstieg, wenn die Jugend stark genug ist, steigt sie auf, hat Köln ja vorgemacht. Dass eine stärkere Konzentration auf die Jugend, durch die DEL Vereine wünschenswert ist, ist was anderes, aber dann bitte richtig.

Sunny
19-01-14, 11:01
Früher war alles besser.... ;)

Gesendet von meinem GT-I9300 mit Tapatalk

ALausR
20-01-14, 18:28
Jungadler feiern Sechs-Punkte-Wochenende

Nichts zu holen gab es für den EV Regensburg bei den beiden Gastauftritten am vergangenen Wochenende gegen den amtierenden Meister der DNL. Während die Jungadler um Frank Fischöder am 26. Spieltag in Köln durch die 3:4-Niederlage einen leichten Dämpfer erlitten hatten, bezwang der unangefochtene Tabellenführer den EV Regensburg in beiden Spielen mit 4:2. "Im Großen und Ganzen bin ich mit den Leistungen meiner Jungs und den sechs Punkten natürlich zufrieden, aber nach meinem Geschmack machen wir noch zu viele Fehler. Wir verlieren manchmal den Kopf und haben nicht die Geduld, die wir gegen hart arbeitende Mannschaften brauchen , so der 42-jährige Cheftrainer der Jungadler.


Bereits am kommenden Wochenende, dem 25. und 26. Januar 2014, wartet mit der Düsseldorfer EG gleich der nächste harte Brocken auf die Jungadler. Der aktuelle Tabellendritte der DNL bot den Jungadlern bei den ersten beiden Duellen in der Nebenhalle Süd die Stirn und konnte drei der möglichen sechs Punkte aus Mannheim entführen.

Kleinschüler lassen Punkte liegen, Knaben bauen Siegesserie aus

Licht und Schatten gab es für die U12-Mannschaft der Jungadler bei den beiden Auswärtspartien in KadaH. Das Team von Andreas Metzeltin verlor zwar das erste Duell mit 1:3, revanchierte sich aber einen Tag später für die knappe Niederlage und besiegte den SK KadaH nach einem hart umkämpften Match mit 6:4.

Die Knabenmannschaft bleibt hingegen in der Hauptrunde weiterhin ungeschlagen. Das Team von Christian Lorch feierte gegen den SK KadaH einen ungefährdeten 12:0- sowie einen Tag später einen 18:1-Erfolg. Somit grüßt die U14-Mannschaft auch nach dem sechsten Spieltag von der Tabellenspitze und hat nun schon 12 Punkte auf dem Konto.

Auch am kommenden Wochenende gehen die beiden jüngsten Nachwuchsteams der Jungadler wieder auf Reisen. Sowohl die Kleinschüler als auch die Knaben treffen am 25. und 26. Januar 2014 zwei Mal auf den HC Karlovy Vary.

Quelle: Newsletter Adler Mannheim

ALausR
21-01-14, 17:12
http://www.evregensburg1962.de/index.php/component/content/article/2-artikel/225-rueckblick-dnl-team-verliert-zweimal-knapp-gegen-titelverteidiger

ALausR
21-01-14, 17:42
Auch das zweite Spiel können unsere Jungs mit 4:2 für sich entscheiden. Gab es samstags eher das typische Sonntagsspiel, so war dafür der Sonntag dann ansehnlicher. Im ersten Drittel war das Spiel sehr ausgeglichen und ging munter hin und her, ohne ganz zwingende Chancen auf beiden Seiten. In der 19. Minute traf dann Maurice Keil in Überzahl, indem er den xten Nachschuss endlich verwandelte.

In der 22. Minute lupfte Alex Lambacher den Puck über den Schoner von Cody Brenner zum 2:0 ins Tor. Vier Minuten später trifft Yannick Drews, da Cody Brenner die Lücke zum Torgestänge nicht zu bekam. In Unterzahl haben unsere Jungs dann lieber zugesehen, als die Regensburger mal anzugehen, also fiel völlig zu Recht das 3:1 durch Sylvester Radlsbeck.

Nachdem im letzten Drittel irgendwie keine rechten Torszenen mehr aufkommen wollten, habe ich beschlossen, dass Alex Lambacher jetzt ein Tor macht (da könnt ihr Faceoff fragen). So war es dann in der 57. Minute auch, einen Assistenten benötigte Alex dafür nicht. Eigentlich haben Adler-Fans bei 59:59 immer ein Grinsen im Gesicht, bei Jungadler-Fans ist das jetzt erst Mal anders. Direkt von der Strafbank kommend läuft Sylvester direkt auf Flo zu, der wohl der Meinung ist, dass das Spiel schon rum ist. So trifft er dann genau bei 59:59 zum 4:2 Endstand.