Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Rund um das Halbfinale gegen München

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • #91
    Jetzt sollte man in dieser Angelegenheit die Reißleine ziehen. Wenn dies zur Anklage kommt, ist nicht nur beim Eishockey Tür und Tor geöffnet. Der Sport wird dann dadurch zur Farce. Das kann nicht im Sinne der Fans sein.
    Adler Fan für immer. Ab und an auch sehr leidensfähig.

    Kommentar


    • #92
      Laut EHN gab es seitens der DEL eine Geldstrafe in ungenannter Hoehe fuer Bill Stewart.

      Kommentar


      • #93
        Zitat von Hombre49 Beitrag anzeigen
        Jetzt sollte man in dieser Angelegenheit die Reißleine ziehen. Wenn dies zur Anklage kommt, ist nicht nur beim Eishockey Tür und Tor geöffnet. Der Sport wird dann dadurch zur Farce. Das kann nicht im Sinne der Fans sein.
        \r\n\r\nMal davon abgesehen dass ich denke dass das im Sand verläuft ..\r\n\r\nVielleicht war es Jackson oder Rangnick ...

        Kommentar


        • #94
          Irgendwie wirds jetzt doch lächerlich. Ingoldstadt will Pinizzotto scheinbar Hausverbot erteilen (Quelle Donaukurier Ingoldstädter Stadtrat will Pinizzotto Stadionverbot aussprechen). Zu lesen um Nordkurve Forum Seite 20 unten

          Kommentar


          • #95
            Ich hoffe und wünsche mir, dass die Anzeige nicht aus Mannheimer Kreisen kommt. Erst einmal ist sie sinnlos, da man bei Sport, speziell bei hartem Sport, juristisch von einer Einwilligung in die Körperverletzung ausgeht. Zum Beispiel Boxen oder Ringen wäre ohne dieses Konstrukt gar nicht möglich, da jede Handlung in diesem Sport eine Körperverletzung darstellt. Strafbar sind allenfalls sogenannte Exzesstaten, bei dem der Täter der Rahmen des Sports völlig verlässt.\r\n\r\nDer Check von Pinnizotto war häßlich, inakzeptabel und musste geahndet werden. Hier ist aber auch die Grenze.\r\n\r\nFür mich schlimmer war das Verhalten nach den Check. Den am Boden liegenden Spieler verspotten geht gar nicht und ist für mich ein viel größeres Problem als der Check an sich.\r\n\r\nDiese Zusammenhänge sind aber von der Sportgerichtsbarkeit aufzuarbeiten. Da dies geschehen ist, kann man über das vielleicht zu geringe Strafmass bei einem Wiederholungstäter diskutieren, aber das war es auch. \r\n\r\nEishockey ist kein Sport für Kinder von Traurigkeit und die Staatsanwaltschaften wollen wir schon gar nicht an der Bande sitzen haben. Die haben anderes und wichtigeres zu tun. Solche Anzeigen sind nicht cool, sondern verstopfen den Betrieb der Staatsanwaltschaften mit sinnloser Arbeit. Daher mein Wunsch, dass es nicht wir waren, die die Anzeige gestellt haben.

            Kommentar


            • #96
              100% Zustimmung.\r\nDie Anzeige ist weder gut gemacht, noch gut durchdacht.\r\n\r\nDas Verhöhnen eines sichtlich gezeichneten Spielers passt in die Storyline einer Wrestlingveranstaltung, aber keinesfalls zu einer Sportveranstaltung.\r\nEin 14 kann niemand mehr danach für voll nehmen.
              Zuletzt geändert von stone cold; 04-04-18, 11:49.
              Berlin, Berlin ... ich sche*** auf Berlin

              Kommentar


              • #97
                Zitat von stone cold Beitrag anzeigen
                \r\n\r\nDas Verhöhnen eines sichtlich gezeichneten Spielers passt in die Storyline einer Wrestlingveranstaltung, aber keinesfalls zu einer Sportveranstaltung.
                \r\n\r\nYou can't see me\r\n\r\nkonnt ich mir jetzt nicht verkneifen...\r\n\r\nAber ja, das Thema sollte jetzt eigentlich mal gut sein... Und wenn ich den Mist auf Ingolstadt höre... Das jetzt daraus auch noch Politik gemacht wird... Schöne Sche...
                Eishockey ist wie eine Inflation - andauernd rennen Menschen auf die Bank

                Kommentar


                • #98
                  Wie so oft geht es für mich hier auch um die Art und Weise. Der Kommentar im Donaukurier gefällt mir und öffnet vielleicht (hoffentlich) ja auch dem einen oder anderen mal die Augen.\r\n\r\nDie Geschichte mit der Anzeige finde ich - wie damals bei Larkins Fall - unangemessen! Das hat gar nichts damit zu tun, dass es damals gegen unseren Spieler ging. Soweit sollte es in unserem Sport nicht gehen! Von wem auch immer diese dämliche Anzeige kam... Wenn es dann sogar soweit geht, dass man prüfen lässt, ob man einem Spieler Hausverbot erteilen kann, dann muss man echt sagen, da steht dann die Kirche aber bei weitem nicht mehr im Dorf!\r\n\r\nAber die Art und Weise, wie damit umgegangen wird und wie es der Donaukurier schön aufgreift, ist das Problem. Wir wollen alle Härte sehen und dabei kann schnell im Übereifer auch etwas passieren! Aber - und hier liegt der Unterschied zum Fall Larkin - was danach passiert ist, ist ein Unding. Das Verhöhnen, die fehlende Entschuldigung von Pinizotto und/oder der Orga...wäre ein MUSS gewesen.\r\n\r\nAllein wie diese Bande vom Trainer über Fans und einige Spieler auftritt, hat mir erst recht ein Grinsen entlockt, als ich gelesen habe, dass Wolf keine Sperre bekommt, wie es die Münchner beantragt haben! \r\n\r\nMöge sich heute Abend in der Arena in Sachen Stimmung, Lautstärke und fairer Härte die Hölle unter dieser Brut öffnen!
                  Zuletzt geändert von 4fritz; 04-04-18, 13:30.

                  Kommentar


                  • #99
                    Zitat von sixpack Beitrag anzeigen
                    Irgendwie wirds jetzt doch lächerlich. Ingoldstadt will Pinizzotto scheinbar Hausverbot erteilen (Quelle Donaukurier Ingoldstädter Stadtrat will Pinizzotto Stadionverbot aussprechen). Zu lesen um Nordkurve Forum Seite 20 unten
                    \r\n\r\nDas 'sich lächerlich machen' sollten die Clubs doch besser der DEL Orga überlassen - die kennen sich damit aus. [Sarkasmus off] Wenn sie das durchziehen, ist einer Eskalation von gegenseitigen Sanktionen und Verfahren Tür und Tor geöffnet. Ingolstadt und Co. sollten lieber intern Druck auf die Ligaleitung und Tripcke ausüben, dass man das Verhalten der #14 (nach dem Check) nicht duldet und entsprechend sanktioniert sehen möchte. Die 5 Spiele Sperre für den Check sind ok, aber m.M.n. eher an der unteren Grenze des Erforderlichen. Da er vorbelastet ist gehört ihm allein für das Foul mindestens der Auschluss für die komplette Halbfinalserie und eine Bewährung von weiteren 7 Spielen aufgebrummt. \r\n\r\nDas Verhöhnen von offensichtlich verletzten Spielern allerdings muss separat bewertet, bestraft und vor allem öffentlichkeitswirksam kommuniziert werden - als Zeichen der Gesamt-Orga, dass man so ein Verhalten in der Liga nicht duldet. Hier sollte die DEL wesentlich presenter, selbstbewusster und vor allem schneller auftreten. In solchen eindeutigen Situationen muss mindestens am Folgetag die Krisenkommunikation lauten: "Die DEL behält sich vor, nach Prüfung und Bewertung der vorliegenden TV-Aufnahmen entsprechende Sanktionen gegen den Spieler XY einzuleiten." Es zeigt, man hat die Situation als außergewöhnlich wahrgenommen, möchte jedoch keine voreiligen Schlüsse ziehen, nimmt aber damit zumindest etwas den Dampf aus der sich verselbstständigenden Diskussion.\r\n\r\nWelche Maßnahmen die Vereine - in dem Fall RBM - zusätzlich unternehmen, um den Spieler wieder auf Spur zu bringen, kann dann durchaus gerne intern gehandhabt werden. War bei der Causa Larkin auch der Fall.
                    "I don’t want to get into a 'he said, she said' with the refs…I’m the he." \r\nChris Pronger

                    Kommentar


                    • Es wird übrigens heute Abend eine Sammelaktion geben für die Geldstrafe die Bill aufgebrummt bekam. \nSammeldosen werden aufgestellt sein.\n\nWas übrig ist fließt wie gehabt an "Adler helfen Menschen"\n\n\nGesendet von meinem SM-G935F mit Tapatalk

                      Kommentar


                      • Hier der Link für diejenigen, die ohne Anwesenheit in der Arena spenden wollen:\r\n\r\nhttp://www.adler-fanprojekt.de/2018/...-bill-stewart/

                        Kommentar


                        • Zitat von heidi Beitrag anzeigen
                          Es wird übrigens heute Abend eine Sammelaktion geben für die Geldstrafe die Bill aufgebrummt bekam. \r\nSammeldosen werden aufgestellt sein.\r\n\r\nWas übrig ist fließt wie gehabt an "Adler helfen Menschen"\r\n\r\n\r\nGesendet von meinem SM-G935F mit Tapatalk
                          \r\nIch bin überzeugt, dass nichts "übrig" ist sondern alles zu 100% "Adler helfen Menschen" zu Gute kommt.\r\nUnd das ist auch gut so.\r\nBill bzw. die GmbH bezahlen diese Strafe aus der (eigenen) Portokasse.
                          Berlin, Berlin ... ich sche*** auf Berlin

                          Kommentar


                          • Zitat von Yves Racine Beitrag anzeigen
                            ...\r\n\r\nFür mich schlimmer war das Verhalten nach den Check. Den am Boden liegenden Spieler verspotten geht gar nicht und ist für mich ein viel größeres Problem als der Check an sich.\r\n....
                            \r\n\r\nJa. Da hätte ich mir einen Shawn Bell gewünscht der im Vollgalopp den Pinnizotto auf die Hörner nimmt so wie damals den Felle in Mannheim als dieser den Ronny umgefahren hat.
                            Du bist was du warst, doch du wirst sein was du tust !!

                            Kommentar


                            • Zitat von Wayne Hynes Beitrag anzeigen
                              Ja. Da hätte ich mir einen Shawn Bell gewünscht der im Vollgalopp den Pinnizotto auf die Hörner nimmt so wie damals den Felle in Mannheim als dieser den Ronny umgefahren hat.
                              \r\n\r\nWar das nicht den Yannic Seidenberg, den der Felle gecheckt hat oder habe ich das falsch in Erinnerung? \r\nEgal, war eine geile Aktion.

                              Kommentar


                              • Zitat von Yves Racine Beitrag anzeigen
                                Ich hoffe und wünsche mir, dass die Anzeige nicht aus Mannheimer Kreisen kommt. Erst einmal ist sie sinnlos, da man bei Sport, speziell bei hartem Sport, juristisch von einer Einwilligung in die Körperverletzung ausgeht. Zum Beispiel Boxen oder Ringen wäre ohne dieses Konstrukt gar nicht möglich, da jede Handlung in diesem Sport eine Körperverletzung darstellt. Strafbar sind allenfalls sogenannte Exzesstaten, bei dem der Täter der Rahmen des Sports völlig verlässt.\n\nDer Check von Pinnizotto war häßlich, inakzeptabel und musste geahndet werden. Hier ist aber auch die Grenze.\n\nFür mich schlimmer war das Verhalten nach den Check. Den am Boden liegenden Spieler verspotten geht gar nicht und ist für mich ein viel größeres Problem als der Check an sich.\n\nDiese Zusammenhänge sind aber von der Sportgerichtsbarkeit aufzuarbeiten. Da dies geschehen ist, kann man über das vielleicht zu geringe Strafmass bei einem Wiederholungstäter diskutieren, aber das war es auch. \n\nEishockey ist kein Sport für Kinder von Traurigkeit und die Staatsanwaltschaften wollen wir schon gar nicht an der Bande sitzen haben. Die haben anderes und wichtigeres zu tun. Solche Anzeigen sind nicht cool, sondern verstopfen den Betrieb der Staatsanwaltschaften mit sinnloser Arbeit. Daher mein Wunsch, dass es nicht wir waren, die die Anzeige gestellt haben.
                                \n\n\nIch kann dir da nur bedingt recht geben. Im Fall Pinnizotto liegt eine gefährliche Körperverletzung vor, da der Stock als Hilfsmittel benutzt wurde. Der Stock wird laut Strafgesetzbuch als anderes gefährliches Werkzeug bewertet. Zudem handelt es sich um einen hinterlistigen Angriff. Beides zusammen erfüllt den Tatbestand des § 224 Strafgesetzbuch - Gefährliche Körperverletzung.\nHierbei handelt es sich um ein sogenanntes Amtsdelikt w. h. die Staatsanwaltschaft wäre eigentlich von Amts wegen verpflichtet ein Ermittlungsverfahren gegen Pinizotto einzuleiten.\nWenn dieser Angriff auf Plachta vorher sogar angekündigt war (was ja laut unserer Nr. 4 Stewart der Fall war) wurde diese Tat mit vollem Vorsatz begangen.\nDas hat nichts mehr mit Kinder von Traurigkeit zu tun. Was würdest du denn sagen, wenn Plachta jetzt im Rollstuhl sitzen würde?\nOb diese Anzeige cool ist und den Betrieb der Staatsanwaltschaft verstopft sollest du besser den Juristen überlassen. Sinnlos ist sie ganz sicher nicht.\nDamit kein Missverständnis aufkommt, ich habe die Anzeige nicht gestellt. Vielleicht hat ja auch die Staatsanwaltschaft von Amts wegen ein Verfahren eingeleitet.

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X