Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

19.10.18 Adler Mannheim - ERC Ingolstadt 3:1

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • #31
    Dies war schon eine famose Glanzleistung der Adler, wenngleich es gegen Ende, gegen durchaus starke Niederbayern, noch einmal brenzlig wurde. Dies hätte man sich jedoch ersparen können, wenn man den Sack vorzeitig zugemacht hätte, denn Chancen waren genug vorhanden.\r\nPAVELS Handschrift nimmt mehr und mehr konkretere Formen an.\r\nFAZIT: geiles Eishockey !!!!!

    Kommentar


    • #32
      Zitat von 611842 Beitrag anzeigen
      Starke Leistung der Adler ❗️Akdag auch sehr stark , bin begeistert ❗️Larkin ist für mich dieses Jahr ein Unsicherheitsfaktor, macht zu viele Fehler aus dem eigenen Drittel heraus ❗️Der Schlüssel zum Sieg war unsere Starke Defensive 👍\r\nSpitzenreiter 👍💪🎉🎁🎁❗️
      \r\nDu hast vollkommen Recht.Deswegen ist Larkin auch nach Katic der Verteidiger mit der besten + - Statistik.Und In der Gesamten DEL nur auf platz fünf was diese Statistik betrifft.

      Kommentar


      • #33
        Ich habe nichts gegen die Statistik gesagt , diese ist ganz gut ! Dennoch finde ich das Larkin in der eigenen Zone unsicher wirkt ! Er kann mehr ! Ich hoffe auch das er wieder so spielt wie letzte Saison, abwarten ❗️

        Kommentar


        • #34
          Geiles Spiel gestern. Das 1. Drittel war der Hammer. \r\n\r\nEs macht einfach Spaß zuzuschauen. Katic könnte man auch bei Olympia bei den Eiskunstäufern anmelden. Wie der Schlittschuh fährt ist eine Augenweide. Zudem noch diese Übersicht. Für mich bislang der beste Transfer seit langem. \r\n\r\nAber eigentlich ist es schwierig jemanden hervorzuheben. Schön zu sehen, das sich die Spieler durch unsere Coaches und durch neues Selbstbewusstsein wieder weiterentwickeln. Bestes Beispiel Akdag. \r\n\r\nJetzt in Krefeld bitte nachlegen.

          Kommentar


          • #35
            Auch wenn am Ende nichts zählbares dabei rausgesprungen ist: Ich fand das Powerbreak vor der 5-3 Überzahl äußerst bezeichnend für das, was gerade in Mannheim passiert. Die erste Powerplay-Formation stand mit höchster Energie dicht im Kreis rund um Pavel, der die Jungs nochmal taktisch und mental eingestimmt hat. Ein völlig anderes Bild als in den vergangenen Jahren, als Kommunikation zumeist primär unter den Spielern und nur selten zwischen Trainergespann und den Spielern stattgefunden hat. Pavel scheint den Spagat zwischen Respektsperson und Teil der Mannschaft derzeit perfekt hinzubekommen und genießt das Vertrauen aller Spieler, insbesondere der Schlüsselspieler. Da wächst was Großes zusammen!\r\n\r\nWenn es den Jungs jetzt noch gelingt, die Druckphase zu Spielbeginn für 2-3 Tore zu nutzen halte ich es für durchaus möglich, dass wir demnächst den ein oder anderen Gegner komplett zerschießen.

            Kommentar


            • #36
              Zitat von wonderbee Beitrag anzeigen
              Hallo, Schorletrinker,\r\n\r\nHätte nicht gedacht, dass ich dir einmal vollinhaltlich zustimmen würde, aber ich kann dein Statement voll unterstreichen: Das beste erste Drittel in der SAP-Arena seit ewigen Zeiten (trotz fehlender Härte, verzeih mir den Seitenhieb) . Eine Wonne, Katic beim Eiskunstlauf zu beobachten, eiine große Freude, Luke's "Islander" zu hören und mitzusingen, Eine Freude aber auch, die Pressekonferenz zweier vorbildlicher Trainer zu verfolgen: nicht nur Pavel, auch Doug Sheddon weiß ein tolles Eishockeyspiel zu würdigen.Das mit der Zuschauerzahl kann ich nur unterstreichen, aber: a) selber schuld, sowas zu versäumen , b) überkritische Forumsbeiträge in der Vergangenheit mögen wohl nicht ganz spurlos geblieben sein.
              \r\n\r\nHallo wonderbee,\r\n\r\ndas mit der fehlenden Härte sehe ich nicht so wie du.Sicherlich wurden keine Monsterchecks ausgeteilt,gestern.Aber seit dem München Heimspiel habe ich das Gefühl,das unsere Mannschaft sehr intensiv in die Zweikämpfe geht und durchaus den einen oder anderen härteren Check setzt.Der Denis Reul hat gestern einige schöne Checks ausgeteilt.Die Abwehr ist seit einigen Spielen viel stabiler und intensiver am Gegner.Das Tor vor Endras/Pickard wird konsequent sauber gehalten.Insgesamt hat hier Pavel zu seinen Vorgängern sehr viel geleistet und positiv verändert.Kein Vergleich zu anderen Saisons.\r\n\r\nDas mit Doug Sheddon kann ich nur bestätigen.Gerade von ihm hätte ich so ein Statement nicht erwartet.Aber daran sieht man dann doch seine Klasse als Trainer,die er hat.Insgesamt waren die Ingolstädter das beste Team bisher in der Arena.Auch wenn München vor Wochen (dank mithilfe vom Schiri) gewonnen hat,sah ich die Ingolstädter viel besser Defensiv und im Powerplay.Ich denke das sie wie die Adler sicher in die Playoffs gehen werden.Auch wenn noch viele Spiele zu Spielen sind.Aber das zeichnet sich schon jetzt ab.\r\n\r\nDas die Zuschauer aufgrund von unserem kritischen Forum,nicht kommen derzeit,davon halte ich nichts.Ich halte die Kritik weiterhin für berechtigt.Speziell gegenüber dem Ex Manager Fowler,aber auch an Daniel Hopp,der viel zu lange an Fowler festgehalten hat.Allein auf der Position der Offensivverteidiger,sieht man die Fehlbesetzung von Ex Manager Fowler.Wenn ich mir den Katic und Lehtivuori so ansehe,ist der "Markt" dann doch nicht so leer,wie es immer von Fowler zuhören war.Hier hat unser neuer Manager Alavaara gleich im ersten Jahr richtig gute Arbeit geleistet.Den seit Chris Lee uns verlassen hat,war diese wichtige Position schlecht besetzt.\r\n\r\nFür mich sind die Eintrittspreise und die Verpflegung in der Arena das Hauptproblem sowie leider auch Telekom Eishockey,was viele vom Besuch abhält.Auch wenn ich selber Auswärts die Adler über Telekom gerne sehe.Eine vierköpfige Familie,die auf den Sitzplatz geht,ist an einem Abend locker mal 100€ - 120€ los.Das ist zu teuer.Und nicht jeder will auf den günstigeren Stehplatz ausweichen.Da sollten sich die Adler schnellstens mal was einfallen lassen.Unser Problem sind nicht die 7000 Dauerkartenkunden sondern das Laufpublikum,an Spieltagen.Trotz allem war die Zuschauerzahl für dieses Klasse Eishockeyspiel sehr schlecht und die Stimmung unwürdig.Die Mannschaft liefert derzeit und hat eine andere Stimmung verdient.
              - Deutscher Eishockey Meister 1980,1997,1998,1999,2001,2007,2015,2019 -

              Kommentar


              • #37
                Was Katic gestern läuferisch gezeigt hat, habe ich noch nie Live gesehen. \r\n\r\nDanke an die Mannschaft! Hoffe, die Eistonne konnte bei der Regeneration helfen. \r\nWeiter so! Auch wenn mal ein Spiel verloren geht, ihr kämpft und rackert, jeder für jeden. \r\nEins noch... Eisenschmid = Rakete! Ich bin begeistert!\r\n\r\nEdit sagt, ich habe Akdag vergessen... Stimmt, so gut und auch körperlich Präsent war Akdag noch nie. Super, freut mich, wenn ein Spieler zeigt, was er kann.

                Kommentar


                • #38
                  Zitat von Schorletrinker Beitrag anzeigen
                  .Unser Problem sind nicht die 7000 Dauerkartenkunden sondern das Laufpublikum,an Spieltagen.Trotz allem war die Zuschauerzahl für dieses Klasse Eishockeyspiel sehr schlecht und die Stimmung unwürdig.Die Mannschaft liefert derzeit und hat eine andere Stimmung verdient.
                  \r\n\r\nGanz genau! Man kann echt nur staunen, was im weiten Rund über lange Strecken für eine Lethargie herrscht, trotz sehr ansehnlichem Eishockey. Sogar von den Telekom-Sprechern kam bisher in jedem Spiel ne Bemerkung dazu ("Ungewöhnlich still in der Halle...").

                  Kommentar


                  • #39
                    Gefühlt würde ich behaupten, dass viele Zuschauer inzwischen eher den "Ultras" lauschen anstatt selbst mitzusingen. Gut möglich, dass das doch irgendwie ein Mix aus (dem Sitzplatz) unbekannten, neuen oder neueren Liedern ist und der Tatsache, dass man lieber so viele Lieder wie möglich pro Spiel anstimmt, anstatt wirklich konkret auf's Spielgeschehen einzugehen. Vieles von dem, was angestimmt sind, eignet sich auch gar nicht für das Gesamt-Publikum - und bis auf den Adler-Mannheim-Wechselruf kommt vom Sitzplatz eben kaum eine Reaktion - und wenn man den Sitzplatz zum Aufstehen auffordert, dann dauert es oft viel zu lange im Übergang zwischen "Steht auf" und dem darauf folgenden Gesang - und wenn das dann noch der neue Ole, ole, ole-Gesang ist, braucht man sich gar nicht zu wundern, warum sich der Sitzplatz eher verwirrt anschaut, als mitzusingen. \r\nManchmal ist einfach eben mehr - und nicht die 100ste Liedzeile entscheidet, sondern auch mal ein plattes, passendes und altbekanntes "Heja, Heja, MERC!" oder "Auf geht's Mannheim, kämpfen und siegen...".
                    Zuletzt geändert von metro81; 20-10-18, 16:29.

                    Kommentar


                    • #40
                      Welche neuen Lieder die meist2n sind doch jetzt auch schon wieder 1-2 Jahre alt.

                      Kommentar


                      • #41
                        Hab keine Ahnung was an den Eintrittspreisen verkehrt ist. Wir haben sowohl bei den DK als auch bei den Tagespreisen mit die günstigsten in der Liga. Zumal es Early Bird und andere Aktionen gibt. \nOb Essen und Trinken dem Preis Leistungsniveau eines jedem entspricht muss jeder selbst wissen. \nMeiner Meinung nach geht es schleppend los wie jedes Jahr und dieses Jahr hat glaube ich das gute Wetter auch eine Mitschuld bzw die Brüller Heimspiele hatten wir noch nicht. Selbst gegen VS waren ja nur ca 100 Gästefans dabei.\nVon M, WOB, IN und Iserlohn mit einigen wenigen ganz zu schweigen.\n\nGesendet von meinem SM-G935F mit Tapatalk
                        Adler Mannheim Freunde Worms

                        Kommentar


                        • #42
                          Ich konnte das Spiel leider erst heute anschauen, da ich selbst pfeifen musste. Ich kann mich dem bisher Geschriebenen nur anschließen. Ein sehr gutes Spiel der Adler, welche weiterhin unbeirrt ihren Weg weiter gehen. Man kann nicht oft genug betonen, wie außergewöhnlich es ist, dass es schon am Anfang der ersten Saison nach dem großen Umbruch bereits so gut läuft.\r\n\r\nZu den Zuschauerzahlen: ich möchte da jetzt keine Grundsatzdiskussion anstoßen, sondern nur die eigene Position darstellen. Ich war die vergangenen Spielzeiten jeweils maximal 3-4 Mal in der Arena. Die Gründe dafür sind:\r\n
                          • \r\n
                          • Ich kann allgemein mit dem Publikum in der Arena nichts mehr Anfangen. Die Heeeey-Rufer werden immer mehr und beweisen nach Gesprächen deutlich, dass sie keine Ahnung vom Regelwerk haben. Auch das Klientel, welches vermeintlich vom Fußball herüber schwappt, tut im Allgemeinen der Eishockey-Fanszene nicht gut.\r\n
                          • Viele der ehemaligen Weggefährten - teilweise noch aus Friedrichspark Zeiten - sind mittlerweile weggezogen oder haben - den vergangen Jahren geschuldet - den Kontakt zum Mannheimer Eishockey verloren.\r\n
                          • Für mich der wichtigste Punkt: Telekom Eishockey! Wie hier bereits vermutet, verleitet es einen Fan (auch wegen der o. g. Gründe) dazu, der Arena fern zu bleiben. Ich habe die letzen Jahre ALLE Spiele der Adler gesehen und war so gut wie nie in der Arena. Mir fehlt dort nichts und es spart einen Haufen Geld. Auch die Bequemlichkeit siegt. Bevor ich mir in der Arena einen Sitzplatz nehme (30 Jahre immer Stehplatz), kann ich mich auch 5 Minuten vor Spielbeginn gemütlich auf die Couch setzen. Auch wenn die meisten Kommentatoren absolute Pfeifen sind, so ist es trotzdem im Ganzen ein sehr gutes Format.\r\n
                          \r\n\r\nDas ist meine persönliche Meinung als Beitrag zur Ursachenforschung.
                          "Winning is not a sometime thing, it's an all the time thing. You don't win once in a while you don't do things right once in a while. You do them right all the time!\r\n\r\n\r\nThere is no room for second place. There is only one place in my game, and that's first place. [...]"\r\n\r\nVince Lombardi (ehemaliger Trainer der Green Bay Packers, mit welchen er fünf Meisterschaften - inklusive der ersten beiden Superbowls - gewann)

                          Kommentar


                          • #43
                            Zitat von n3bulaR Beitrag anzeigen
                            Ganz genau! Man kann echt nur staunen, was im weiten Rund über lange Strecken für eine Lethargie herrscht, trotz sehr ansehnlichem Eishockey. Sogar von den Telekom-Sprechern kam bisher in jedem Spiel ne Bemerkung dazu ("Ungewöhnlich still in der Halle...").
                            Liegt wohl auch etwas an dieser Telekom und der Bequemlichkeit hab mir gestern extra ein Sitzplatz Ticket geholt da ich meine Stehplatz DK wegen meinem zwei Wochen alten kreuzband riss nicht nutzen kann . Aber ich hätte es mir auch bequem machen können daheim \n\nGesendet von meinem Pixel 2 XL mit Tapatalk

                            Kommentar


                            • #44
                              Zitat von antrax1337 Beitrag anzeigen
                              Liegt wohl auch etwas an dieser Telekom und der Bequemlichkeit hab mir gestern extra ein Sitzplatz Ticket geholt da ich meine Stehplatz DK wegen meinem zwei Wochen alten kreuzband riss nicht nutzen kann . Aber ich hätte es mir auch bequem machen können daheim \r\n\r\nGesendet von meinem Pixel 2 XL mit Tapatalk
                              \r\n\r\nNach dem ich jahrelang nur noch sporadisch in die Arena gefahren bin hat die Telekom den Eishockeyvirus wieder aktiviert und ich habe seit 2 Jahren wieder Dauerkarte und kein Heimspiel in der Arena verpaßt und alle Auswärtsspiele bei der Telekom gesehen. Bin mir nicht sicher, ob die Telekomübertragungen eine negative Auswirkung auf die Besucherzahlen haben. Vielleicht auch eher anders herum
                              Zuletzt geändert von Otto; 20-10-18, 21:01.

                              Kommentar


                              • #45
                                Ich kann nicht beurteilen, wie es den jüngeren Fans geht und wie ihnen das Spiel und die Stimmung gefällt, nur ich kann für mich sprechen.\r\nDas Eishockey heute ist nicht mehr das Eishockey, wegen dem ich MERC Fan geworden bin. Was für mich und meine damaligen Kumpels mit das Wichtigste war, war die Stimmung und das ganze Drumherum. Das Spiel war hart, es gab Raufereien (ja, sie gehörten dazu und fehlen heute). Es gab Schlachtgesänge gegen den Gegner und einzelne Haßspieler. Dann die Wunderkerzen und die Papierschnipsel. Für mich persönlich war es auch wichtig, rauchen zu können und nicht raus zu müssen. Wie oft stand ich mit meinen 1,70 Metern auf dem Stehplatz, sah kaum was und es hat mir doch gefallen, es waren richtige Freudenfeste.\r\n\r\nWenn auch heute das Spiel technisch viel besser ist, ist es nicht mehr der Sport, der mich reizt, regelmäßig in die Arena zu gehen, zumal das Angebot von Telekom wirklich gut ist, die Anfangskrankheiten wie schlechte Kameraführung oder daß das Bild stehen bleibt, sind vorbei und ich kann vom rein sportlichen her das Spiel besser lesen als live, zumal ich die Zeitlupe habe.\r\n\r\nZu den Reportern möchte ich auch eins sagen, so schlecht wie sie immer hingestellt werden, sind sie auch nicht und wenn ein Experte zur Seite steht, ist es teilweise recht informativ (Jochen und Herberts z. B). Schau Euch mal eine Fußballübertragung im ersten oder ZDF an von den hochbezahlten Kommentatoren !

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X