Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Kader- und Gerüchteübersicht der Adler Mannheim für die Saison 2019/2020

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Finde das mimimi von altgedienten Spielern die irgendwann naturgemäss hier die Segel streichen müssen schon etwas peinlich. Vor kurzem Ulle und jetzt Marcus. Irgendwann ist halt Ende. Spitzenclubs müssen IMMER nach Leistung gehen. Ansonsten bleiben sie nicht Spitze. Simply as that.
    «Meine Definition von Glück? Keine Termine und leicht einen sitzen.» (Harald Juhnke)

    Kommentar


    • Einerseits kann ich verstehen, dass einige Fans traurig darüber sind, wenn ihr jeweiliges Idol nicht weiter für den Verein spielen wird, zumal dann, wenn entschieden worden ist, dass der Spieler nicht mehr in das Mannschaftskonzept passt. Andererseits bin ich sehr erleichtert darüber, dass die Verantwortlichen diesen in meinen Augen längst überfälligen Schritt gegangen sind, da Marcus Kink meiner Ansicht nach schon seit mindestens zwei Saisons sichtbar nicht (mehr) mithalten konnte. Diese Entscheidung nämlich zeigt auf, dass man bestrebt ist, eine "Wohlfühloase Mannheim" nicht (mehr) zuzulassen. Für die (nahe) Zukunft der Adler sehe ich darin einen erneuten Beweis für die angestrebte bzw. bereits verwirklichte Professionalisierung.
      "Into the night they fall through the sky\r\nNo one should fly where eagles dare."\r\n\r\n-Iron Maiden; Where Eagles Dare (1983)

      Kommentar


      • ...nun ja, Kink jetzt vorzuwerfen er hätte die Wohlfühloase in Anspruch genommen ist nicht fair. So einer war er nicht, mit Sicherheit ! Die Leistung war einfach nicht mehr auf dem notwendigen level.
        «Meine Definition von Glück? Keine Termine und leicht einen sitzen.» (Harald Juhnke)

        Kommentar


        • Zitat von metro81 Beitrag anzeigen
          Die Aussagen von Kink und die Tatsache, dass er diese im Mannheimer Morgen platziert, sind einfach nur grob unproffesionell. Besonders schön ist die Trennung für ihn nicht, aber er ist Profisportler und die Adler sind eine professionelle Organisation. Ich vermute fast, man hat über längere Zeit nach einer einvernehmlichen Lösung und einer gemeinsamen Sprachregelung gesucht - und am Ende gab es keine andere Option, als seinen Vertrag aufzulösen. Das wiederum ist arbeitsrechtlich ein völlig normaler Vorgang im Profisport - aber die Nachtreterei von Kink zeigt, wie sehr man ihn in den vergangenen Jahren verhätschelt und hofiert hat und ihn eben nicht als reinen Leistungssportler behandelt hat. Da kann er nichts für - aber sein Telefoninterview mit dem Mannheimer Morgen hätte er sich sparen können.
          \r\n\r\nIch verstehe deinen Post nicht.\r\nZunächst mal platziert Kink keine Aussagen, der MM hat gefragt, er hat geantwortet.\r\nUnd wo bitte hat er nachgetreten? Ich habe kein schlechtes Wort über die Adler gefunden, er sagt nur, daß er seinen Vertrag gern erfüllt hätte. Und daß er seine Leistung besser beurteilt, wie sie objektiv war und er wenig Verständnis für die Entlassung hat, das kommt meiner Erfahrung nach im Berufsleben oft vor.

          Kommentar


          • Zitat von Tuma Beitrag anzeigen
            Und daß er seine Leistung besser beurteilt, wie sie objektiv war und er wenig Verständnis für die Entlassung hat, das kommt meiner Erfahrung nach im Berufsleben oft vor.
            \r\n\r\n...das ist natürlich Quatsch mit Sosse bzw. legitimiert seinen Unmut nicht. Er kann nämlich seine Leistung natürlich höchstens SUBJEKTIV beurteilen
            Zuletzt geändert von Dave Tomlinson; 25-07-19, 23:44.
            «Meine Definition von Glück? Keine Termine und leicht einen sitzen.» (Harald Juhnke)

            Kommentar


            • Zitat von Dave Tomlinson Beitrag anzeigen
              ...das ist natürlich Quatsch mit Sosse bzw. legitimiert seinen Unmut nicht. Er kann nämlich seine Leistung natürlich höchstens SUBJEKTIV beurteilen
              \r\nEben, Herr Schlauberger. Genau das schrieb ich doch. Und natürlich erklärt dies seine Reaktion.

              Kommentar


              • Ich würde mir für einen so verdienten Spieler wie Marcus wünschen, dass er in die Organisation zukünftig eingebunden werden kann, sofern er nicht durch zu emotionale und unkluge Interviews zu viel Porzellan zertrümmert.

                Kommentar


                • 15 Jahre...\r\nÜber 800 (!!) Spiele...\r\n3 Meisterschaften...\r\n1 Pokalsieg...\r\n\r\nDas sind Zahlen die sprechen für sich!! \r\nIch war ebenfalls nie ein großer Fan von Kink, aber habe ihn immer respektiert für\r\na) seinen Einsatz!! Denn ich könnte mich nicht dran erinnern dass er sich mal hat hängen lassen... In meinen Augen immer ein Vorzeigeprofi, der alles gegeben hat. Dass er kein Filigrantechniker war, war die ganzen Jahre bewusst, dafür hat man andere Spieler verpflichtet.\r\nb) seine offene und ehrliche Art. Bei ihm hatte ich nie das Gefühl dass er was "vorspielt" oder so. Fand ihn immer ehrlich und gerade heraus!! Sehr coole Socke!!\r\n\r\nViel Erfolg für die Zukunft!\r\nIch fände es schön, ihn nochmal auf Mannheimer Eis gegen die Adler spielen zu sehen.\r\n\r\nSein Trikot gehört ohne wenn und aber unters Hallendach. Da hängen in meinen Augen Trikot/s oben die da viel weniger hingehören...
                  "Wir verloren uns aus den Augen, aber niemals aus dem Sinn... Du lebst in mir noch ganz tief drin..."

                  Kommentar


                  • Zitat von Paul Stanton Beitrag anzeigen
                    Ich würde mir für einen so verdienten Spieler wie Marcus wünschen, dass er in die Organisation zukünftig eingebunden werden kann, sofern er nicht durch zu emotionale und unkluge Interviews zu viel Porzellan zertrümmert.
                    \r\n\r\nMan könnte ihn sich sehr gut im Jungadler- Bereich vorstellen, später mal, denn ich glaube in der Tat er wird noch 1-2 Saisons irgendwo DEL spielen\r\n\r\nWenn er in der Tat jetzt aufpasst. Das Negativ-Beispiel in der Hinsicht für mich ist Dumpfbacke Matthäus, wie er sich mit dummen Verhalten eine Zukunft bei den Bayern verbaut hat....auf immer und ewig.

                    Kommentar


                    • Mir sind da schon einige Spiele in Erinnerung wo er sich hat hängen lassen. Gerade wo es darauf ankam, war er einer der ersten beim Wechsel und hat nicht seinen Captain gestanden wie es sich gehört. \r\n\r\nAber daran ist auch die alte Adler-Organisation um Fowler Schuld, man kann ihm da nicht die ganze Schuld geben.\r\n\r\nVon daher ist Kinks Abgang die logische Konsequenz, schade wie es jetzt endet aber wir befinden uns im Leistungssport. Da kann man nicht immer auf Menschlichkeit Rücksicht nehmen...

                      Kommentar


                      • Man sollte jetzt auch keine Schlammschlacht herbeireden. Sportlich ist die Trennung absolut nachvollziehbar, ebenso aber auch die Enttäuschung Kinks. \r\nSeine Äußerungen im MM waren ja offensichtlich noch sehr von Emotionen geprägt. Mal abwarten welchen Ton er in ein paar Tagen anschlägt, wenn er sich nochmal an die Fans wendet.

                        Kommentar


                        • Zitat von Paul Stanton Beitrag anzeigen
                          Ich würde mir für einen so verdienten Spieler wie Marcus wünschen, dass er in die Organisation zukünftig eingebunden werden kann, sofern er nicht durch zu emotionale und unkluge Interviews zu viel Porzellan zertrümmert.
                          \r\n\r\nNein, bitte bitte nicht.\r\n\r\nVersteht mich nicht falsch, ich würde es sehr begrüßen wenn verdiente Spieler Teil der Organisation werden, bspw. Jochen. ABER: Nur und ausschließlich, wenn Sie auch eine fachliche Kompetenz mitbringen und in ihrem Einsatzgebiet Leistungen bringen, die zumindest dem Marktniveau entsprechen. Ansonsten => Markenbotschafter\r\n\r\nDas Missverständnis Arendt als Fitnesscoach wurde zum Glück auch schnell behoben. Ex-Spieler und Gründer eines Fitnessstudios zu sein reicht dafür eben nicht, wenn man auf Top Niveau spielen möchte.
                          Mannheim: Eishockeystadt

                          Kommentar


                          • Zitat von punkrockgod Beitrag anzeigen
                            Nein, bitte bitte nicht.\r\n\r\nVersteht mich nicht falsch, ich würde es sehr begrüßen wenn verdiente Spieler Teil der Organisation werden, bspw. Jochen. ABER: Nur und ausschließlich, wenn Sie auch eine fachliche Kompetenz mitbringen und in ihrem Einsatzgebiet Leistungen bringen, die zumindest dem Marktniveau entsprechen. Ansonsten => Markenbotschafter
                            \r\n\r\nGrundsätzlich bin ich bei dir. Ich mag es auch nicht wenn man verdiente Spieler zwanghaft einbinden möchte...\r\nAber was kann Hecht, was Kink nicht kann??
                            "Wir verloren uns aus den Augen, aber niemals aus dem Sinn... Du lebst in mir noch ganz tief drin..."

                            Kommentar


                            • Sportlich kann ich mit dieser Entscheidung sehr gut leben.\r\nTrotzdem sollte die Trennung sauber ablaufen, damit man sich zumindest die MÖGLICHKEIT lässt, in Zukunft noch einmal zusammen zu arbeiten bzw. sich in die Augen schauen kann.\r\n\r\nMarcus hat zu 99% vollen Einsatz gezeigt, aber irgendwann reicht das einfach nicht mehr. Das gibt er ja im Interview "durch die Blume" auch zu. Er hat seine Leistung etwas besser wahrgenommen, als sie tatsächlich war. Ich fand allerdings, dass er in der Saison 17/18 deutlich schwächer war und sich 18/19 etwas gesteigert hat.\r\n\r\nWas mir allerdings immer noch sauer aufstößt, ist sein Verhalten zu der Zeit unter Harold Kreis. Ich kann mich da an ein Heimspiel erinnern, in dem fast die komplette Mannschaft gegen den Trainer gespielt hat. Da hat er freistehend vor dem Tor einen Pass bekommen, der Torwart war eigentlich schon geschlagen und Kink hebt einfach seinen Schläger und "verweigert" den Abschluss. Ich meine, das war gegen Iserlohn oder Wolfsburg (kann mich aber auch täuschen). Da hat er bei mir sehr viel Kredit verloren, das war eines Kapitäns nicht würdig.\r\n\r\nIch bin jetzt trotzdem mal gespannt, ob er doch noch weitermacht. \r\nDass SEIN Trikot unters Dach kommt finde ich richtig. Er war ein Aushängeschild der Adler. \r\nWas Trikots unter dem Dach angeht sind die Adler ja sehr großzügig. Man sollte sich aber mal überlegen, ob das immer mit der Sperre der Nummer einhergehen muss.
                              Zuletzt geändert von Hlushko403; 26-07-19, 11:16.

                              Kommentar


                              • Zitat von magicben Beitrag anzeigen
                                Grundsätzlich bin ich bei dir. Ich mag es auch nicht wenn man verdiente Spieler zwanghaft einbinden möchte...\r\nAber was kann Hecht, was Kink nicht kann??
                                \r\n\r\nIch glaube, du hast mich falsch verstanden. Das war kein Plädoyer dafür, Jochen blind ohne Rücksicht auf Qualifikation einzubinden. Das sollte für alle Ex-Spieler gelten, auch wenn ich persönlich bei Hecht die einzige Ausnahme machen würden.\r\n\r\nIm Hinblick auf Hecht könnte ich mir Videoanalyse, technisches Coaching oder Taktik vorstellen. Aber das würde an dieser Stelle das eigentliche Thema verfehlen. Und die Vorzügen Hecht <-> Kink führe ich an dieser Stelle besser nicht auf, sonst werde ich wieder als Unmensch dargestellt ;-)
                                Mannheim: Eishockeystadt

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X