Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Ausfälle & Sperren 19/20

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • bruce hardy
    antwortet
    @stone cold: Aber hallo, Du gehst doch nicht in der Hauptsache wegen der Kloppereien zum Eishockey ?? Das wäre mit Verlaub sehr einseitig ... Klar kenne ich die Herren Stevens, Cimetta Maggs, Lochead usw. noch sehr gut aus eigener "Anschauung" und schon damals war ich trotz glühenden Herzens für den MERC nicht angetan von deren Art Hockey zu spielen. Ich habe absolut nichts gegen einen guten und fairen Fight ... aber das muß die Ausnahme sein und bleiben. Die überwiegende Mehrheit der Profieishockeyspieler lernen , mit den eigenen Gefühlen umzugehen und vermeiden dadurch unnötige Strafzeiten. Daß das manchmal nicht mehr funktioniert , akzeptiere ich .... Ich will tolles Offensivhockey sehen, spannende Schlachten, die auch fair sein können und den SIEG für die Adler. Dreckiges Hockey will ich bei Gegnern UND Adlern absolut NICHT sehen.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Roy Roedger
    antwortet
    Wieso fader Beigeschmack? Es ist nun mal das Regelwerk. Wenn man entscheidet, das LArkin die Scheibe mit Absicht auf den Schiri schießt muss er entsprechend bestraft werden. Da man sich an der unteren Grenze bewegt, hat man Ihm ja auch keine Absicht unterstellt den Schiri so zu treffen.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Brent Meeke
    antwortet
    Vieles was hier an Kommentare geschrieben wurde bezüglich Thomas Larkin ist vertretbar und nachvollziebar.
    Das Thomas Larkin einen Kurzschluss hatte ist nicht weg zudiskutieren. Eine Strafe für diese Aktion ist unumgänglich.

    Aber 9 Spieltage sehe ich für übertrieben an. Klar es war ein Offizieller der den Puck ins Gesicht bekam, aber diese Strafe sehe ich als Exempel an.
    Im Vergleich kann man in unserer DEL einen Spieler mit dem Ellenbogen mit voller Wucht und voller Absicht ( auch beweisbar durch Fernsehbilder ) in die Fresse Rammen ohne großes befürchten zu müßen. Mit solchen Aktionen macht sich unsere DEL nicht bei jedem beliebt. Es bleibt ein Fader Beigeschmack.

    Einen Kommentar schreiben:


  • sixpack
    antwortet
    Rs gibt leider heute überhaupt keine Emotionen mehr, sei es auf dem Eis oder bei dem meiner Meinung langsam auch unnötigen Bla Bla in den Pauseninterviews (Egal, wie ich Spiele, hauptsache, die Mannschaft gewinnt, wir müssen von der Strafbank wegbleiben). Was anderen fällt doch diesen heutigen "Weichgekochten, emotionslosen Typen" nicht mehr ein.
    Das einzige, was ich in letzter Zeit produktives aus dem Munde eines Spielers gehört habe, bzw. gelesen war die stellungnahne von Mo Müller zur TV Präsenz der DEL.
    Eine frage: Wird ein Spieler heute vereinsintern gerügt oder bestraft, wenn man einen Dreck zusammenspielt und sich dann auch aufregt und laut wird. Kommt mir so vor.
    Daß man Larkin als Dummkopf hinstellt, ist schon eine frechheit, dann wären ja früher Spieler wie Cimetta oder auch unser trainer Dummköpfe, was man ja beim besten Willen nicht behaupten kann

    Einen Kommentar schreiben:


  • Iche
    antwortet
    Zitat von Dave Tomlinson Beitrag anzeigen

    Aktionen bei Wolf die "einfach gar nicht gehen", "sehr kurze Zündschnur". Sorry, nix da. David hatte immer Eier in der Hose. Sein Spiel ist jetzt nicht emotionslos, allerdings ist er das Opfer einer Direktive die ich nie begrüssen werde. Mann sollte nie die Rechte Backe hinhalten wenn gerade auf die linke eingeprügelt wird. Aber das ist ein Thema für einen anderen trööt.
    Naja also die früheren Aktionen von Wolf als Eier in der Hose zu bezeichnen.... Find ich doch sehr merkwürdig,, da waren doch (z.b.2014) sehr harsche Aktionen bei, die trotz Emotionen nicht aufs Eis gehören. Und er ist für mich überlegter geworden und trotzdem ein guter Spieler mit emotionen.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Tuma
    antwortet
    Zitat von sixpack Beitrag anzeigen
    Larkins Aktion war dumm, kein Zweifel, aber ihn jetzt alös Hitzkopf hinstewllen oder Wolf über seine frühere Spielweise zu kritisieren darf ja wohl nicht wahr sein.
    Ich frage hier mal in die Runde, vor allem die älteren Semester:
    Waren wir früher nicht immer Fans von Spielern wie Stevens, Cimetta, Meeke, Maggs Lockhead, um nur einige zu nennen. Genauso auf der anderen Seite Spieler, die zu Haßfiguren wurden, Brandl, Lupzig oder Auhuber.
    Hätte es früher diese Hitzköpfe auf beiden Seiten nicht gegeben und hätte es nicht uin fast jedem Spiel die schönen Schlägereien gegeben, ich weiß nicht, ob Eishockey meine Sportart Nr. 1 gworden wäre (zum zuschauen). Die Stimmung tat ein Übriges dazu.
    Deshalb hätte ich lieber mehr Spieler wie einen Larkin oder auch einen Wolf von früher.
    Das ist meine Meinung, ich lege halt keinen Wert auf Political Correctnes o. Ä. und möchte einen emotionsreichen Sport sehen
    Da hast du vollkommen recht, aber
    1. ist Eishockey heute eine andere Sportart als früher und wenn du so spielst wie vor 30 Jahren ist die halbe Mannschaft gesperrt und du spielst ständig Unterzahl, d.h. du gewinnst nichts mehr. Das kann man betrauern, aber ändern wird man es nicht mehr.
    2. liefen die Checks und Fights auch damals nach ungeschriebenen Gesetzen ab, einem unvorbereiteten oder unwilligen Gegner mal eben die Fresse zu polieren wäre auch früher nicht gut angekommen.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Meeke19
    antwortet
    Zitat von sixpack Beitrag anzeigen
    Larkins Aktion war dumm, kein Zweifel, aber ihn jetzt alös Hitzkopf hinstewllen oder Wolf über seine frühere Spielweise zu kritisieren darf ja wohl nicht wahr sein.
    Ich frage hier mal in die Runde, vor allem die älteren Semester:
    Waren wir früher nicht immer Fans von Spielern wie Stevens, Cimetta, Meeke, Maggs Lockhead, um nur einige zu nennen. Genauso auf der anderen Seite Spieler, die zu Haßfiguren wurden, Brandl, Lupzig oder Auhuber.
    Hätte es früher diese Hitzköpfe auf beiden Seiten nicht gegeben und hätte es nicht uin fast jedem Spiel die schönen Schlägereien gegeben, ich weiß nicht, ob Eishockey meine Sportart Nr. 1 gworden wäre (zum zuschauen). Die Stimmung tat ein Übriges dazu.
    Deshalb hätte ich lieber mehr Spieler wie einen Larkin oder auch einen Wolf von früher.
    Das ist meine Meinung, ich lege halt keinen Wert auf Political Correctnes o. Ä. und möchte einen emotionsreichen Sport sehen
    Danke.....Danke.....Danke

    Einen Kommentar schreiben:


  • sixpack
    antwortet
    Larkins Aktion war dumm, kein Zweifel, aber ihn jetzt alös Hitzkopf hinstewllen oder Wolf über seine frühere Spielweise zu kritisieren darf ja wohl nicht wahr sein.
    Ich frage hier mal in die Runde, vor allem die älteren Semester:
    Waren wir früher nicht immer Fans von Spielern wie Stevens, Cimetta, Meeke, Maggs Lockhead, um nur einige zu nennen. Genauso auf der anderen Seite Spieler, die zu Haßfiguren wurden, Brandl, Lupzig oder Auhuber.
    Hätte es früher diese Hitzköpfe auf beiden Seiten nicht gegeben und hätte es nicht uin fast jedem Spiel die schönen Schlägereien gegeben, ich weiß nicht, ob Eishockey meine Sportart Nr. 1 gworden wäre (zum zuschauen). Die Stimmung tat ein Übriges dazu.
    Deshalb hätte ich lieber mehr Spieler wie einen Larkin oder auch einen Wolf von früher.
    Das ist meine Meinung, ich lege halt keinen Wert auf Political Correctnes o. Ä. und möchte einen emotionsreichen Sport sehen

    Einen Kommentar schreiben:


  • Tuma
    antwortet
    Zitat von Dave Tomlinson Beitrag anzeigen
    Aktionen bei Wolf die "einfach gar nicht gehen", "sehr kurze Zündschnur". Sorry, nix da. David hatte immer Eier in der Hose. Sein Spiel ist jetzt nicht emotionslos, allerdings ist er das Opfer einer Direktive die ich nie begrüssen werde. Mann sollte nie die Rechte Backe hinhalten wenn gerade auf die linke eingeprügelt wird. Aber das ist ein Thema für einen anderen trööt.
    Die Aktionen gegen Ficenec und Schopper z.B. haben nichts mit Eier in der Hose zu tun, das war einfach nur unfair, dumm und geht gar nicht. Ich bin froh, daß Wolf inzwischen soweit gereift ist, daß ihm sowas wahrscheinlich nicht mehr passiert, zumal er ein guter Spieler ist, der das nicht nötig hat.
    Und wenn auf die linke Backe geprügelt wird und der Gegner dafür eine Strafe erhält, dann ist es einfach cleverer die rechte hinzuhalten als mit auf die Strafbank zu gehen.



    Einen Kommentar schreiben:


  • Mota
    antwortet
    Wobei Wolf es im Spiel gegen Köln richtig gut gemacht hat, sodass Kindl ihn foult und wir im Powerplay waren, das im Gegensatz zu dem Kölner Powerplay erfolgreich ist/war.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Dave Tomlinson
    antwortet
    Zitat von Onkel_Mikke Beitrag anzeigen
    Ja und nein. Prinzipiell bin ich da bei dir, möchte aber mal als Gegenbeispiel David Wolf anführen. Er hatte früher eine sehr kurze Zündschnur und auch so Aktionen, die einfach gar nicht gehen. So war ich auch nicht wirklich angetan, als es hieß er kommt nach Mannheim. Er ist aber gereift, hat seine Stärken behalten und seine Schwächen im Griff. Ist jetzt das Spiel von Wolf emotionslos? Um den Bogen wieder zu bekommen, hoffe ich, daß Larkin nie wieder so negativ aus der Rolle fällt.

    Grüße
    Aktionen bei Wolf die "einfach gar nicht gehen", "sehr kurze Zündschnur". Sorry, nix da. David hatte immer Eier in der Hose. Sein Spiel ist jetzt nicht emotionslos, allerdings ist er das Opfer einer Direktive die ich nie begrüssen werde. Mann sollte nie die Rechte Backe hinhalten wenn gerade auf die linke eingeprügelt wird. Aber das ist ein Thema für einen anderen trööt.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Onkel_Mikke
    antwortet
    Ja und nein. Prinzipiell bin ich da bei dir, möchte aber mal als Gegenbeispiel David Wolf anführen. Er hatte früher eine sehr kurze Zündschnur und auch so Aktionen, die einfach gar nicht gehen. So war ich auch nicht wirklich angetan, als es hieß er kommt nach Mannheim. Er ist aber gereift, hat seine Stärken behalten und seine Schwächen im Griff. Ist jetzt das Spiel von Wolf emotionslos? Um den Bogen wieder zu bekommen, hoffe ich, daß Larkin nie wieder so negativ aus der Rolle fällt.

    Grüße

    Einen Kommentar schreiben:


  • Meeke19
    antwortet
    was mich bei der Larkin Diskussion etwas stört, ist die immer wiederkehrende Meinung der gute Mann "hätte seine Emotionen nicht im Griff"

    An was machen das die Leute fest? Drängelt er sich unter der Woche beim Biz Lunch Buffet im Rosso immer vor und schmeisst mit Essen um sich? Benimmt er sich auf dem Spieler-Parkplatz der SAP Arena daneben und ärgert andere Verkehrsteilnehmer? Wurde er schon mehrmal in der Stadt aufgegriffen, weil er Mitbürger belästigt hat? Ich meine seine Rolle als Defender der Adler kann es nicht sein...er fällt weder durch überwiegend viele Fouls, durch Hitzköpfigkeiten, durch Strafminuten, Fights oder was weis ich was auf.....zur Erinnerung seine Statistik

    https://www.hockeydb.com/ihdb/stats/...php?pid=120917

    Es gab jetzt dieses Foul in Schweden und dieses sackdämliche Vorkommnis letzten Sonntag, wofür er seine nachvollziehbare Strafe bekommen hat....aber was gab es sonst noch in 3 Jahren in Mannheim? Wo sind ihm noch seine "Emotionen durchgegangen" ausser bei diesen beiden Mal? Wenn ein Spieler mit zwei Negativ-Vorkommnissen bezüglichlich "durchgegangener Emotionen" so angegangen wird, dann haben wir vor allem ein Problem....und das ist ein permanentes emotionsLOSES Spiel.
    Zuletzt geändert von Meeke19; 08-02-20, 12:37.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Wayne's Office
    antwortet
    Das Gehalt von Larkin wird während der Sperre nicht gekürzt und das ist auch richtig so. Wer die Geldstrafe zahlt, kann man intern regeln und ist auch nicht relevant. Mit der Sperre ist Larkin genug bestraft. Der positive Nebeneffekt ist die Tatsache, dass Billins sich für die PlayOffs ins Team spielen kann, ohne dass eine spielberechtigte AL sitzen muss.
    Zuletzt geändert von Wayne's Office; 08-02-20, 11:43.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Hlushko403
    antwortet
    Die Strafe wurde von den Adlern akzeptiert und das ist auch richtig so.
    Ich hoffe auch, dass die Adler für diese Ausfallzeit das Gehalt von Larkin zumindest kürzen und ihn auch die Strafe selbst zahlen lassen.
    Die Aktion hat er ganz alleine zu verantworten und das sollte er auch am Geldbeutel spüren.

    Danach geht es wieder bei Null los.

    Einen Kommentar schreiben:

Lädt...
X