Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Ausfälle & Sperren 19/20

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Es ist aus meiner Sicht absolut in Ordnung dass man Angriffe auf Offizielle harsch bestraft. In der Hinsicht kann ich auch verstehen dass von vorneherein ein Strafmaß von mindestens 8 Spiele angesetzt wird. Ich halte es aber für einen absoluten Scherz, Larkin hier 9 Spiele zu geben während man gleichzeitig Fouls die absichtlich gegen den Kopf des Gegners gehen konsequent nur mit 1-2 Spielen oder gar nichts bestraft. Larkins Foul war dumm, aber ein Unfall. Fouls wie das des Schwenningers gegen Wolf ist hingegen absichtlich versuchen den Gegner Hirnschäden zufügen.

    Kommentar


    • 9 !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! Spiele Sperre ?????????????????
      Hat man der DEL ins Hirn ges....... ?

      Für brutale Checks gegen den Kopf gibt es 2-4 Spiele, für absichtliche Ellenbogen gegen den Kopf (wie gegen Wolf) gibt es nichts, und hier ?!?!?!

      Edit: Bigeasy da hatten wir ähnliche Gedanken ...
      Ich bin KEIN Berliner ...

      Kommentar


      • Absicht ja oder nein?

        Absicht ist es den Puck nach dem Abpfiff noch in die Rundung schießen zu wollen.
        Keine Absicht ist es, dabei den Schiedsrichter zu treffen.
        Absicht ist es, bewusst den falschen Paragraphen aus der Spielordnung heranzuziehen um so eine Begründung für eine weitere willkürliche Strafe aufbringen zu können.

        Kommentar


        • Die Frage nach der Absicht wird im angegebenen Paragrafen nicht gestellt. Es wird lediglich von einem Schuss mit dem Puck auf Spieloffizielle gesprochen. Und den hat es gegeben - das ist Fakt. Auch ich unterstelle Larks keine Absicht, und ich glaube, das tun auch weder die Liga/der Disziplinarausschuss noch Marian Rohatsch. Dennoch hat Larkin auf den Schiri geschossen und damit die Strafe leider verdient, zumal es nicht sein erstes Vergehen dieser Art (Schießen des Pucks nach Abpfiff) diese Saison ist. Beim ersten Mal hat er niemanden getroffen und kam mit 10 Minuten davon, diesmal aber nicht. Was die Frage nach Absicht oder nicht angeht: das ist wie bei hohem Stock: spielt schlicht keine Rolle.

          Davon abgesehen kann ich mich den Vorrednern nur anschließen: wenn man sieht, wie Fouls gegen Spieler geahndet werden, ist natürlich fraglich, ob der Strafrahmen für so eine Aktion angemessen ist. Aber nach den gültigen Regeln ist die Srafe gegen Larkin korrekt.
          Zuletzt geändert von Oregon; 04-02-20, 12:43.

          Kommentar


          • Das Regelwerk gibt es nun mal her und sagt zwischen 8-32 Spiele Sperre sind möglich beim "Angriff auf einen offiziellen"
            Also bewegen sie sich an der unteren Grenze, weil es eben als "nicht absichtlich" gewertet wurde.
            Der Vergleich mit Sperren bei Checks gegen den Kopf mag zwar im ersten als richtig erscheinen, wird ja aber laut Regelwerk völlig anders gewertet als einen "Angriff auf einen offiziellen".

            Zur Sperre, absolut richtig, steinigt mich bitte nicht!
            Ich unterstelle ihm keine Absicht, aber er war selbst der Auslöser des Abseits. Danach ertönte der Pfiff, er hob die Scheibe an um sie danach aus Frust wegzuschießen. Und hierbei trofft er nun mal den Schiedsrichter..
            Und genau deswegen sind solche Dinge nach Abpfiff zu unterbinden, das so etwas eben nicht passiert!
            Eigentlich hätte Larkin hier auch schon einen Lerneffekt zeigen können.
            Wir erinnern uns ein paar Spiele zurück.
            Hier kassierte er eine Strafzeit weil er trotz Abpfiff den Puck noch in das leere Tor geschossen hatte.

            Ich finde es auch erstaunlich das viele argumentieren solche Strafen würden sonst nie gepfiffen werden.
            Also das wegeschiessen nach Abpfiff wurde schon öfters bestraft.

            Mannheim

            Kommentar


            • Also soviel ich weis ist die Mindeststrafe bei Tätlichkeit gegen Offizielle 8 Spiele bis hoch zu 32 Spielen.
              Also wurde es allen anschein nach vom Ausschuss als Tätlichkeit gewertet und somit sind die 9 Spiele entstanden.
              Da ich der Meinung bin dass es keine Tätlichkeit ist sind 9 Spiele viel zu viel.
              Ich hätte mit einem Freisspruch gerechnet.
              Ist aber nur meine Laienmeinung.

              Kommentar


              • Die Tätlichkeit gegen Offizielle wird in allen mir bekannten Kontaktsportarten mit drakonischen Strafen geahndet. Aus meiner Sicht als Schiedsrichter auch völlig zurecht. Diese Grenze darf und sollte niemals überschritten werden und wenn sich die Komiker im Fußball von kleinen Mädchen in Röckchen anpöbeln lassen wollen, ist das deren Sache...

                Wie bereits geschrieben gibt es ja am Tathergang absolut keinen Zweifel. So einen Scheiß habe ich grundsätzlich zu unterlassen. Es ist für ihn dumm gelaufen, aber aus neutraler Sicht seitens verschiedener Verbände ist Larkin mittlerweile absoluter Wiederholungstäter, was härtere Vergehen anbetrifft (ob gerechtfertigt oder nicht). Wer sich hier jetzt wieder wegen Liga, etc. aufregt (was ich an anderen Stelle oft auch tue) hat aber meiner Meinung den Schuss diesmal nicht gehört. Nur zum Vergleich: laut Bundesspielordnung sperre ich einen solchen Fall für >= 30% der Saison.
                "Winning is not a sometime thing, it's an all the time thing. You don't win once in a while you don't do things right once in a while. You do them right all the time!\r\n\r\n\r\nThere is no room for second place. There is only one place in my game, and that's first place. [...]"\r\n\r\nVince Lombardi (ehemaliger Trainer der Green Bay Packers, mit welchen er fünf Meisterschaften - inklusive der ersten beiden Superbowls - gewann)

                Kommentar


                • Absolut nachvollziehbar die Strafe und bei mir wäre er direkt in BHV per Matchstrafe gewandert....

                  Ich kann die zwar verstehen, die die fehlende Relation zu anderen Vergehen aus dem Spiel raus anprangern, aber wenn die DEL zu dämlich ist das eine richtig zu ahnden, kann ich mich dann bei so was schlecht drauf berufen, wenn es nachweislich OK läuft - sprich dem erwähnten Regelbuch nach.

                  Ich kann nicht her gehen und mich auf "war ja alles nicht gewollt" berufen. Das ginge vielleicht bei einem Vorkommnis aus dem Spiel heraus, per Befreiungsschlag o.ä., aber nach dem Pfiff hat jedwede Aktion in dieser Richtung zu unterlassen...und schon gar keine Schlenzer in die oberen Regionen. Wenn er das Ding zumindest flach an die Bande gedonnert hätte, das zu kontrollieren kann ich von einem Profi erwarten. Man stelle sich vor, er hätte einen Gegenspieler oder gar Zuschauer getroffen. Das wäre dann jetzt die zweite anstehende Zivilklage gegen ihn. Sackdämlich einfach.

                  Und natürlich, man konnte drauf warten, die ersten Knäckebrot-Kauer haben sich auch schon auf FB gemeldet und den Wiederholungstäter und Rambo von Mannheim angeprangert. Es ist zum Mäuse melken. Larkin ist ja wirklich keiner der dauernd durch böse Aktionen, Strafzeitenrekorde oder "Amokläufe" auf dem Eis auffällt. Aber durch solche dummen Dinge bringt man sich dauernd ins Gespräch.
                  Zuletzt geändert von Meeke19; 04-02-20, 13:15.

                  Kommentar


                  • Während der Übertragung dachte ich im ersten Moment, Larkin wollte dem Schiri den Puck "zuwerfen" für das folgende Bully und hat zu fest getroffen. Hatte sonst noch jemand diesen Gedanken?
                    Zuletzt geändert von punkrockgod; 04-02-20, 14:28.
                    Mannheim: Eishockeystadt

                    Kommentar


                    • Sperre okay,dennoch zu lange
                      ! Passt der del aber wunderbar ins Zeug , um von den eigenen schlechten Leistungen der Schiris abzulenken.
                      Sie können es ja gerne ahnden,dann aber bitte auch immer (!) so konsequent sein!!!!
                      Keiner Da

                      Kommentar


                      • Zitat von Block401 Beitrag anzeigen
                        Sperre okay,dennoch zu lange
                        ! Passt der del aber wunderbar ins Zeug , um von den eigenen schlechten Leistungen der Schiris abzulenken.
                        Sie können es ja gerne ahnden,dann aber bitte auch immer (!) so konsequent sein!!!!
                        Ich weiß nicht, auf welchem Planeten du lebst, aber ich weiß von keiner anderen Tätlichkeit gegen einen Schiedsrichter diese Saison ligaweit. Ich hoffe mal nicht, dass du sogar infrage stellst, dass es eine Tätlichkeit gewesen ist... Und inwieweit das von den schlechten Leistungen der Schiedsrichter ablenken soll, erschließt sich mir auch nicht. Das Gegenteil ist der Fall... es sorgt nämlich für Schlagzeilen.

                        Für mich persönlich ist die jetzige Strafe mit Augenmaß und unter Berücksichtigung von Larkin's Vorgeschichte hätte es auch durchaus mehr sein können. Mich hat sogar eher gewundert, dass er auf dem Eis straffrei ausgegangen ist. Zugegebenermaßen kritisiere ich die Kollegen während eines Spiels auch wegen Einzelentscheidungen, was grobe Fouls angeht, aber daraus immer irgendwelche Verschwörungstheorien zu entwickeln...
                        "Winning is not a sometime thing, it's an all the time thing. You don't win once in a while you don't do things right once in a while. You do them right all the time!\r\n\r\n\r\nThere is no room for second place. There is only one place in my game, and that's first place. [...]"\r\n\r\nVince Lombardi (ehemaliger Trainer der Green Bay Packers, mit welchen er fünf Meisterschaften - inklusive der ersten beiden Superbowls - gewann)

                        Kommentar


                        • Können wir bitte aufhören, mit dem Wort "Tätlichkeit" hier so inflationär um uns zu schmeißen?

                          Tätlichkeit...
                          eine vorsätzliche Einwirkung auf den Körper oder die Gesundheit eines anderen Menschen
                          Die Aktion von Larkin war unüberlegt und dumm, die Strafe gerechtfertigt, mich regt es aber tierisch auf, wenn Larkin mit dem Wort Tätlichkeit eine vorsätzliche, sprich eine "ganz bewusst und absichtlich" herbeigeführte Verletzung des Schiris angehangen wird, denn ich kann mir beileibe nicht vorstellen, dass Larkin den Schiri BEWUSST verletzten wollte. Und genau das ist eine Tätlichkeit.

                          Kommentar


                          • Also das das nicht clever von Larkin war, ist glaube ich unstrittig, und das da eine klare Linie gezogen wird auch. Trotzdem fehlt mir ein wenig das Fingerspitzengefühl,wenn ich mir da jetzt grad noch ganz aktuell die Szene Rumble/Skille anschaue. Aber gut, so ist es, haben wir uns ja fast schon daran gewöhnt.

                            Mich würde aber noch speziell, der Pfiff zum Abseits interessieren. War der gerechtfertigt? AxelRHD2.0 , vielleicht kannst du mir das kurz aufdröseln. Danke schonmal.

                            Kommentar


                            • Eine Tätlichkeit die immer eine Absicht voraussetzt kann ich auch nicht erkennen. Eine Blöde Aktion die zu einer Verletzung führt schon.

                              Kommentar


                              • Zitat von Block401 Beitrag anzeigen
                                Sperre okay,dennoch zu lange
                                ! Passt der del aber wunderbar ins Zeug , um von den eigenen schlechten Leistungen der Schiris abzulenken.
                                Sie können es ja gerne ahnden,dann aber bitte auch immer (!) so konsequent sein!!!!
                                Sowohl dein Kommentar im Spiel Thread wie der hier lassen mich nur den Kopf stellen.

                                Ich glaube auch das er es nicht absichtlich getan hat. Aber es war abgepfiffen und er hat zum wiederholten male danach geschossen. Und auch wenn er dem Schiri den Puck nur fester zukommen lassen wollte, ist das einfach nur sau dämlich.
                                Und wie bereits gesagt, ist es noch das ganz unter Strafmaß.
                                Vergleiche mit Fouls an Spielern sind sehr schwierig, weil die "Offiziellen" nun mal unter besonderen Schutz stehen.
                                Und das auch absolut zu recht.
                                Hör dir hierzu mal sämtliche Kommentare von Spielern aus, die später Schiedsrichter sind. Ganz speziell Lars Brüggemann im Podcast der "Sportfuzzis - Die Eishockey Show"
                                Etwas mehr Respekt gegenüber den Schiedsrichtern ist nicht falsch, diese haben nämlich nicht ewig viele Kameraeinstellungen und Wiederholungen. Ohne diese gibt es auch kein Spiel.
                                Ich rege mich auch immer wieder gerne mal auf, keine Frage. Aber das ganze sollte schon im Rahmen sein
                                Mannheim

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X