Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Marcus Kink #17

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • #16
    weil 5 Jahre vor 3 Jahren definitiv zu viel waren\r\n\r\njetzt kommt mir keiner mit dem Schwachsinn DH wäre schuld weil er ser Gegenpart des Kontrakts war\r\n\r\nIn diesem Zusammenhang grossen Respekt an Arendt der FREIWILLIG nur immer 1 oder 2 Jahre unterschrieb um sich selbst Druck zu machen (habe ich aus einem Zeitungsartikel in Erinnerung)

    Kommentar


    • #17
      Schade @Meeke19, dass du diesen Zeitungsartikel nicht nennst, in dem ja sinngemäß stehen müsste: „Nein Adler, danke für das Angebot, aber das ist mir jetzt doch zu langfristig. Ich brauche für meine Eigenmotivation kürzere Laufzeiten!“ \r\nWürde mich interessieren...wobei man ja nicht alles glauben sollte, das in der Zeitung steht ;-)\r\n\r\nIch respektiere Arendts Karriere sehr. Er schöpfte sein Potential immer voll aus, was nicht jedem gelingt. Nur war sein Potential nicht auf dem Level derer, die zu der Zeit (DEL-weit) sehr lange Verträge bekamen...
      Zuletzt geändert von P07; 27-07-19, 15:00.

      Kommentar


      • #18
        Auch von mir ein fettes Danke Marcus Kink.\r\n\r\nDu warst einer der Letzten Heros die ich bestaunen konnte, ob Friedrich Park oder SAP Arena. Danke für deinen unermüdlichen Einsatz auf dem Eis genauso wie hinter dem Vorhang.\r\nDeine Leistung war immer erste Sahne, auch wenn nicht immer sportlich alles zum besten war. Loyal gegenüber deinem Arbeitgeber warst du immer, genauso Loyal gegenüber deinen Kollegen und besonders deinen Fans auf den Rängen. Hut ab Chapeau vor solch einer langen Zeit. Irgendwie werde ich ( wir ) dich vermissen. Servus machs gut du wirst in Mannheim immer einen PLATZ finden, besonders in den Herzen vieler sehr vielen Fans.
        Adler geben niemals auf....

        Kommentar


        • #19
          Wollte den jetzigen Text nicht zum vorherigen dazu schreiben.\r\n\r\nAber das muß man auch sehen, sportlich absolut nachvollziebar. Alles wird dem Erfolg untergeordnet. Auch ein Ende in Mannheim von Marcus Kink. So ist Profisport mit all seinen schönen und eben seinen häßlichen Seiten.
          Adler geben niemals auf....

          Kommentar


          • #20
            Heute wurde auf der Homepage angekündigt, dass nächste Woche der Meisterfilm gezeigt wird (https://www.adler-mannheim.de/aktuelles/film-ab/). Zu Marcus Kink heißt es dazu:\r\n\r\nZitat Homepage:\r\nBei Marcus Kink und Andreas Bernard warten wir indes noch auf Rückmeldung, hoffen aber, dass sie mit uns gemeinsam einen schönen Abend verbringen“, informiert Adler-Teammanager Youri Ziffzer über den aktuellen Stand der Dinge.\r\n\r\nFalls Marcus Kink nicht zum Film schauen kommen würde, hätte ich da vollstes Verständnis dafür. Was muss das bitte für ein Gefühl sein, einen Meisterfilm zu sehen, worin du selbst der Kapitän bist - also einer der Hauptakteure - und ein paar Monate später stehst du auf dem Abstellgleis. Wenn er wirklich am Samstagabend vor Ort ist, zeugt das von enormer Größe. Größe, die ich an seiner Stelle nicht sagen könnte, ob ich sie aufbringen könnte.\r\nFerner würde ich mir sehr für ihn wünschen, dass seine Eishockey-Karriere an dieser Stelle noch nicht zu Ende ist und er vielleicht einem kleineren Team wie Bietigheim oder Schwenningen mit seiner Erfahrung noch helfen könnte. Ich würde ihn gerne nochmals in der SAP-Arena zu einem Spiel beklatschen, ähnlich wie Ullmann bei Augsburg. Vielleicht wird er ja noch von irgendjemandem nachverpflichtet. Ich würde es ihm und uns wünschen.

            Kommentar


            • #21
              Zitat von Adlerherz Beitrag anzeigen
              Falls Marcus Kink nicht zum Film schauen kommen würde, hätte ich da vollstes Verständnis dafür. Was muss das bitte für ein Gefühl sein, einen Meisterfilm zu sehen, worin du selbst der Kapitän bist - also einer der Hauptakteure - und ein paar Monate später stehst du auf dem Abstellgleis.
              \r\n\r\nGross hätte ihn auch einsetzen und dafür einen besseren sitzen lassen können. So Geschichten hatten wir glaube ich vor ein paar Jahren mit anderen Spielern schon mal: "Der ist zu teuer, der spielt". \r\nKink wurde nicht auf das Abstellgleis gepackt - seine Leistung war augenscheinlich nicht mehr ausreichend. Und das bekommt man vermutlich nirgendwo so direkt zu spüren wie im Sport. Gross hat ihn sicher nicht sitzen lassen, um ihn zu ärgern.\r\n\r\nDie Freistellung wurde ihm, wenn ich mich richtig an die Berichte erinnere, bereits in der Woche nach dem Titel mitgeteilt. Auch hier, sofern zutreffend, keine Spur von absägen, sondern offene, zeitnahe Kommunikation. Die Alternative wäre gewesen, ihn noch bis zum Vertragsende mitzuschleppen, bei wenigen bis keinen Einsätzen. Wäre das angemessener gewesen?\r\n\r\nIm Bezug auf den Film bin ich jedoch gerade etwas verwundert - wurde im Vorfeld nicht groß getönt, man macht den ganzen Krempel separat, damit alles in angemessenem Rahmen mit der GESAMTEN Meistermannschaft stattfinden kann? Aktueller Stand: Drei Zusagen, zwei Absagen, zwei "ich weiß nicht".
              Playoffs 2020 - ich war nicht dabei!

              Desire is the starting point of all achievement, not a hope, not a wish, but a keen pulsating desire which transcends everything.
              - Napoleon Hill
              Hast du Weißherbst in der Blutbahn, wirst du sexy wie ein Truthahn.
              - Udo Scholz

              Kommentar


              • #22
                Zitat von Adlerherz Beitrag anzeigen
                Heute wurde auf der Homepage angekündigt, dass nächste Woche der Meisterfilm gezeigt wird (https://www.adler-mannheim.de/aktuelles/film-ab/). Zu Marcus Kink heißt es dazu:\r\n\r\nZitat Homepage:\r\nBei Marcus Kink und Andreas Bernard warten wir indes noch auf Rückmeldung, hoffen aber, dass sie mit uns gemeinsam einen schönen Abend verbringen“, informiert Adler-Teammanager Youri Ziffzer über den aktuellen Stand der Dinge.\r\n\r\nFalls Marcus Kink nicht zum Film schauen kommen würde, hätte ich da vollstes Verständnis dafür. Was muss das bitte für ein Gefühl sein, einen Meisterfilm zu sehen, worin du selbst der Kapitän bist - also einer der Hauptakteure - und ein paar Monate später stehst du auf dem Abstellgleis. Wenn er wirklich am Samstagabend vor Ort ist, zeugt das von enormer Größe. Größe, die ich an seiner Stelle nicht sagen könnte, ob ich sie aufbringen könnte.\r\nFerner würde ich mir sehr für ihn wünschen, dass seine Eishockey-Karriere an dieser Stelle noch nicht zu Ende ist und er vielleicht einem kleineren Team wie Bietigheim oder Schwenningen mit seiner Erfahrung noch helfen könnte. Ich würde ihn gerne nochmals in der SAP-Arena zu einem Spiel beklatschen, ähnlich wie Ullmann bei Augsburg. Vielleicht wird er ja noch von irgendjemandem nachverpflichtet. Ich würde es ihm und uns wünschen.
                \r\n\r\nEin Kapitän, der ab Halbfinale keine einzige Minute mehr auf dem Eis stand. Hauptakteur? Diese Meinung teil ich absolut nicht mit Dir. Bsp Goc, ewig verletzt, kurz vor den Playoffs fit, gleich gesetzt... Keine Ahnung was Du da jetzt mit Deinem Post aussagen willst. Unabhängig davon, dass ich dieses Spektakel für extrem fragwürdig halte, Geld bezahlen für schlechte Sicht zum einen, Banner hochziehen haben wir jahrelang beim ersten Spiel gemacht, völlig egal wer da noch im Kader war das andere, warum jetzt eine Ausnahme machen? Ich kann meiner Frau und Tochter schlecht verkaufen, dass ich ein gesamtes Wochenende in der Arena verbringe. Und da lockt mich persönlich eine Zusage des Ex-Kapitän absolut gar nicht.\r\n\r\nDu hast seine Ausaagen bzgl. Zukunft wohl nicht mitbekommen. Er selbst möchte nicht für ein anderes Team in der DEL gegen die Adler spielen, also auch nicht (ausgerechnet) Schweinigen. Der Vergleich mit Ulle hinkt auch irgendwie, Markus wäre sicher nicht günstig und das dann als Lehrer in ner 3. oder eher 4. Reihe? Was genau soll er da helfen? Die Adler haben ihn freigestellt, also weiterhin Gehalt, also auch keinen Grund in der DEL2 zu spielen. Es war absehbar, dass seine Leistung unter Pavel nicht mehr ausreichen wird, und ich bin mir recht sicher, dass er das nicht erst vor ein paar Wochen gesagt bekommen hat. Wenn er das aber auch nicht selbst gemerkt hat, dann tuts mir leid, das war sowas von absehbar.

                Kommentar


                • #23
                  Versteht mich nicht falsch. Der Schritt, Marcus Kink freizustellen, ist sportlich gesehen sicherlich nachvollziehar und richtig. Nichtsdestotrotz sind wir letzte Saison Meister geworden. Und Kapitän dieser Mannschaft war Marcus Kink - unabhängig davon, wie gut oder schlecht er gespielt hat. Damit trifft ihn der Fall from Hero to Zero besonders hart. Eben noch Kapitän der Meistermannschaft, jetzt überflüssig. Solch ein Ausrangiertwerden musst du als Spieler erst mal wegstecken können (auch wenn es sportlich gesehen der richtige Schritt ist). Und wenn er dann eben nicht zum Filmevent kommen würde, könnte ich das völlig nachvollziehen. Das ist alles, was ich sagen wollte.\r\n\r\nWas Kinks Zukunft anbelangt - ja, das habe ich gelesen, dass er für kein anderes Team spielen will. Aber das kann auch sein, dass das seine erste Emotion war. Kink ist 34, er hat sein Leben noch vor sich. Er wird jetzt sicherlich nicht bis zur Rente in Mannheim sitzen und Däumchen drehen, nur weil er hier wohnt. Das ist der Lauf der Dinge, dass man dorthin gehen muss/will, wo es Arbeit gibt. Eishockey ist sein Leben, ich kann mir nicht vorstellen, dass er seinen Vertrag aussitzt um des Geldes Willen. Die eigene persönliche Erfüllung finden - warum sollte das keine Rolle spielen? Lasst uns die Saison mal abwarten!
                  Zuletzt geändert von Adlerherz; 31-08-19, 23:25.

                  Kommentar


                  • #24
                    Da muss ich Dir erneut widersprechen. Er war Kapitän bis zum Halbfinale. Auch in der Saison musste er eine längere Tribünenpause über sich ergehen lassen. Und wie man den Interviews und dem ein oder anderen gut informierten hier entnehmen konnte, wusste er bereits in der Woche nach dem Triumph wo seine Reise hingehen wird. Kein Mensch sagt, er sitzt seinen Vertrag aus. Aber auch kein Mensch weiß, ob er denn weiterhin Eishockey zum Bestreiten seines Lebensunterhalts spielen muss. Und wenn er jetzt meint, er kann/will/muss diesem "tollen" Event nicht beiwohnen, dann kann man dort wieder einen Haufen Schei**dreck reininterpretieren oder es auch einfach sein lassen. Es steht ihm ja absolut frei, das Geschehene nochmals mit seinem Ex-Team zu erleben oder auch nicht. Und ja, ich würde eine Weiterbeschäftigung von Markus in der Orga echt begrüßen, als eine Art Repräsentant z.B. und/oder als Coach im Jungadlerbereich, ebenso wie ich das Helene äh Ullmännchen echt gerne nach seinem letzten Spiel gerne als Nachfolger von Udo sehen bzw. viel mehr hören wollen würde.

                    Kommentar


                    • #25
                      Zitat von Adlerherz Beitrag anzeigen
                      Versteht mich nicht falsch. Der Schritt, Marcus Kink freizustellen, ist sportlich gesehen sicherlich nachvollziehar und richtig. Nichtsdestotrotz sind wir letzte Saison Meister geworden. Und Kapitän dieser Mannschaft war Marcus Kink - unabhängig davon, wie gut oder schlecht er gespielt hat. Damit trifft ihn der Fall from Hero to Zero besonders hart. Eben noch Kapitän der Meistermannschaft, jetzt überflüssig. Solch ein Ausrangiertwerden musst du als Spieler erst mal wegstecken können (auch wenn es sportlich gesehen der richtige Schritt ist). Und wenn er dann eben nicht zum Filmevent kommen würde, könnte ich das völlig nachvollziehen. Das ist alles, was ich sagen wollte.\r\n\r\nWas Kinks Zukunft anbelangt - ja, das habe ich gelesen, dass er für kein anderes Team spielen will. Aber das kann auch sein, dass das seine erste Emotion war. Kink ist 34, er hat sein Leben noch vor sich. Er wird jetzt sicherlich nicht bis zur Rente in Mannheim sitzen und Däumchen drehen, nur weil er hier wohnt. Das ist der Lauf der Dinge, dass man dorthin gehen muss/will, wo es Arbeit gibt. Eishockey ist sein Leben, ich kann mir nicht vorstellen, dass er seinen Vertrag aussitzt um des Geldes Willen. Die eigene persönliche Erfüllung finden - warum sollte das keine Rolle spielen? Lasst uns die Saison mal abwarten!
                      \r\n\r\nIch vermute, daß Kink noch einmal in Garmisch spielt

                      Kommentar


                      • #26
                        Oder in Tölz als Kapiän der 26er Meistermannschaft. \r\n\r\nSpaß beiseite. Ich würde ihn trotzdem gerne noch mal sehen und hoffen, daß ihm ein würdiger und schöner Abschied bereitet wird. Verdient hat er es.

                        Kommentar


                        • #27
                          https://www.morgenweb.de/mannheimer-...d,1513811.html

                          Kommentar


                          • #28
                            Laut Mannheimer Morgen wird Marcus Kink die Einladung der Adler nicht annehmen und nicht zur morgigen Banner-Zeremonie kommen.

                            Kommentar


                            • #29
                              Zitat von Girl Beitrag anzeigen
                              Laut Mannheimer Morgen wird Marcus Kink die Einladung der Adler nicht annehmen und nicht zur morgigen Banner-Zeremonie kommen.
                              Ich muss sagen, ich fände es schade wenn er nicht erscheinen würde, zumal es auch eine Art aktive Verarbeitung mit einher bringt im Hinblick auf seine Zukunft als"Normalo".\n\nEs ist sicherlich sehr hart, aber alleine der Applaus und die Zusprüche aller Zuschauer wären wichtig. Zumal es auch um den gegenseitigen Respekt geht.\n\nMuss aber jeder selber für sich entscheiden und das Positive wie das Negative dann nehmen wir es kommt.\n\nBei einem morgigen Nichterscheinen wüsste ich nicht was einen zukünftigen Besuch bei der Nummernsperrung bzw Abschiedsspiel rechtfertigen würde..\n\nWie auch immer, Thema ist durch so wie ich es grad gelesen habe.\n\nIn diesem Sinne, trotzdem alles Gute meinerseits für die Zukunft.
                              Zuletzt geändert von Sale; 06-09-19, 23:25.

                              Kommentar


                              • #30
                                Ich muss sagen, dass ich nie ein Fan von ihm war. Aber das Verhalten was er in der Öffentlichkeit an den Tag legt, wie er sich in der Presse im Mitleid suhlt...\r\nFinde ich völlig unangebracht und illoyal.\r\nEr sollte dankbar sein dass er damals den absurden Rentenvertrag bekommen hat. \r\nEr verdient weiter richtig Geld und ist sich jetzt zu Fein sich zu verabschieden?\r\n\r\nUnd das ganze „ich will für keinen anderen Verein spielen...“ \r\nKann mir nicht vorstellen dass mit der U23 Regelung überhaupt irgendwo in der DEL Platz ist... Die DEL2 wird dieses Jahr ebenso von den aussortierten ü23 Quotendeutschen überspült.\r\n\r\nArendt habe ich auch nie gemocht, aber Ronny hat 1. wirklich immer Vollgas gegeben (auch wenns von Niveau nicht mehr gereicht hat) und 2. akzeptiert dass es irgendwann im Profi-Sport endet.\r\n\r\nKink war seit denn Rentenvertrag kaum präsent, wenn es eng wurde nur durch dämliche Checks aufgefallen.\r\n\r\nAber als einzige Leistung lange in Mannheim? Da war Ulle nochmal ne andere Hausnummer und bis fast zuletzt Leistungsträger.

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X