Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

30.12.19 Kölner Haie - Adler Mannheim 4:5 nP

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Stevo@ice
    antwortet
    Die DEL hat Kölns Head Coach Mike Stewart wegen unsportlichens Verhaltens in der Partie der Haie gegen die Adler Mannheim vom Montag, den 30. Dezember 2019, mit einer Geldstrafe belegt.
    Dank der ausführlichen Hintergrundinformationen, die die DEL liefert, können wir uns jetzt selbst ausmalen, ob es die Strafe für die Schiedsrichterschelte gab oder nicht...

    Quelle: https://twitter.com/DELoffiziell/sta...15764393283586

    Einen Kommentar schreiben:


  • Barbarossa
    antwortet
    Zitat von sixpack Beitrag anzeigen
    Zumal der Maulkorberlass m M rechtlich gae nicht zulässig ist, schließlich kritisiert man ja nicht seinen Chef in der Öffentlichkeit, sondern die Schiedsrichter und das sind Angestellte der DEL
    Warum sollte das rechtlich nicht zulässig sein? Das kann man als Störung des Betriebsfriedens sehen. Es ist keineswegs so, dass nur die Kritik am Vorgesetzten/Chef als Störung des Betriebsfriedens gesehen werden kann. Wenn einer wiederholt Kollegen angreift oder beleidigt kann das durchaus auch (arbeits-)rechtliche Konsequenzen haben. Wenn du öffentlich fortgesetzt einen Kollegen oder auch Mitarbeiter eines Konkurrenten als unfähig bezeichnest, bekommst du auch irgendwann Probleme. Es ist nicht so, dass bei uns nur die Chefs 'geschützt' sind.

    Die Gesellschafter der DEL sind die Klubs. Von daher kommt man auch nicht mit der Argumentation weiter dass DEL und Klub nichts miteinander zu tun haben.

    Hopp sitzt nicht nur im Gremium, sondern ist auch stellvertretender Aufsichtsratsvorsitzender.

    Rossi

    Einen Kommentar schreiben:


  • Soda
    antwortet
    Vielleicht ist auch ein Problem das fehlende Geld in der Liga, denn eigentlich wirft die Liga nichts ab und ohne Mäzen oder Großsponsor im Hintergrund kannst du als Verein nur kleine Brötchen backen.
    Die Schiedsrichter werden aber von den Vereinen bezahlt und ein Profischiedsrichterwesen kostet bestimmt einiges mehr und in einer Ligs wo wohl selbst der Meister minus macht wohl nicht so einfach umzusetzen...
    Ich muss immer noch über die 4 Millionen Gesamteinnahmen bei den Übertragungsrechten(Magenta) lachen oder doch eher weinen? (Zahlen aus 2016, dürfte aber wohl nicht wesentlich mehr seon?)
    Zuletzt geändert von Soda; 03-01-20, 11:43.

    Einen Kommentar schreiben:


  • sixpack
    antwortet
    Aber unser Herr Hopp sitzt doch im DEL Gremium und macht den ganzen Mist mit. Der einzige, der dagegen etwas gesagt und gestimmt hat war m M nach Thomas Sabo, vielleicht auch ein Grund, warum er sich zurück zieht.
    Man müßte wirklich mal in den Stadien Banner gegen die DEL Oberen aufhängen oder einfach mal einen Brief an die Geschäftsleitung schreiben. Wer hat die ganzen Jahre Boos unterstützt, das waren doch die Cluboberen und da wundert Ihr euch, wenn sich nichts ändert.
    Zumal der Maulkorberlass m M rechtlich gae nicht zulässig ist, schließlich kritisiert man ja nicht seinen Chef in der Öffentlichkeit, sondern die Schiedsrichter und das sind Angestellte der DEL

    Einen Kommentar schreiben:


  • Barbarossa
    antwortet
    Zitat von AxelRHD2.0 Beitrag anzeigen

    Dem ist absolut nichts hinzuzufügen. Kleinendorst bringt es - auch im richtigen Ton - auf den Punkt.
    Ich bin gespannt ob er wegen dieser Kritik von der DEL zu einer Strafzahlung verdonnert wird.

    Rossi

    Einen Kommentar schreiben:


  • AxelRHD2.0
    antwortet
    Zitat von Soda Beitrag anzeigen
    Nicht nur bei Pavel oder Stewart sitzt der Frust, was die Refs. betrifft.
    https://www.eishockeynews.de/aktuell...7fc8d3b0e.html
    Dem ist absolut nichts hinzuzufügen. Kleinendorst bringt es - auch im richtigen Ton - auf den Punkt. Es geht nicht darum, die Schiedsrichter in eine Ecke zu stellen oder ihnen gar Absicht zu unterstellen. Aber die Leistung (und das über den Adler-Tellerrand wohl offensichtlich hinaus) bewegt sich - nach doch verbesserten Leistungen in den letzten Jahren - mittlerweile wieder deutlich hin zu grotesk schlecht. Und da sind der DEB und gleichwohl die Clubs der DEL gefragt, dieses Problem endlich seriös anzugehen. Und das geht aus meiner Sicht nur mit einer TOP Ausbildung der Leute und wahrscheinlich wird man um ein durchgängig professionelles Schiedsrichterwesen nicht herumkommen, will man hier endlich ein akzeptables Niveau erreichen.

    Schlimm ist aus meiner Sicht, dass mittlerweile sogar gute "auswärtige" Schiris wie Rantala oder Reneau auf dem gleichen lausigen Niveau der DEL angekommen sind. Absolut unverständlich.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Soda
    antwortet
    Nicht nur bei Pavel oder Stewart sitzt der Frust tief, was die Refs. betrifft.
    https://www.eishockeynews.de/aktuell...7fc8d3b0e.html
    Zuletzt geändert von Soda; 02-01-20, 12:43.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Tomlinson
    antwortet
    Habe vorhin das "Winter Classic" in der NHL gesehen. Dort gab es direkt zu Beginn einen Hit mit dem Ellenbogen gegen den Kopf. Die Szene wurde dann auch nochmal am TV überprüft und es gab völlig zu recht 5+ Spieldauer. Wenn man es wollte würde es also auch gehen. Allerdings ist bei der Liga Hopfen und Malz verloren wenn es dann nachträglich nur ein Spiel Sperre gibt. Nach dem Pfiff mit dem Stock gegen den Kopf. Da dürfte der Kerl eigentlich vor Februar kein Eis mehr sehen, wenn man es ernst meinen würde mit dem Schutz der Gesundheit der Spieler. Aber, ja schon oft gesagt, läge es auch in der Hand der Organisationen da etwas zu ändern. Wobei ich jetzt überfragt bin ob solche Entscheidung einheitlich fallen müssten? Und inwieweit etwa Videobeweis bei Fouls im Rahmen des IIHF Katalogs möglich wären? In der DEL hat man aber ja auch eine eigene Auslegung beim Schlittschuhtor. Also ist ja ein Spielraum scheinbar vorhanden. Bleibt alles beim alten müssen die Adler endlich reagieren und Spieler holen die auf dem Eis den Job machen der von Liga Seite aus nicht erledigt wird. Da ist auch unter neuer sportlicher Leitung zu wenig passiert.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Maulsche
    antwortet
    Du sagst es, dem eventuell Verletzten Spieler nützt es noch weniger

    Einen Kommentar schreiben:


  • 68er
    antwortet
    Zitat von Maulsche Beitrag anzeigen
    Aaronson erhält ein Spiel Sperre...ein Spiel...
    Da wird sich Düsseldorf am Freitag aber freuen.
    Das ist einfach mist mit den nachträglichen Strafen, die "geschädigte" Mannschaft "profitiert" nicht von der Strafe und hat ggf. noch einen Nachteil, wenn ein Mitkonkurrent durch solch eine Strafe einen Vorteil hat.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Devin
    antwortet
    Einfach nur beschämend. Diese unprofessionellen Rahmenbedingungen sind einfach nur noch lächerlich. Ich liebe den Sport und die Adler viel zu sehr aber manchmal frage ich mich schon, wieso man sich das antut...

    Einen Kommentar schreiben:


  • JoE
    antwortet
    Ich wünsche euch einen guten Start in 2020.
    Die #Kirmesliga hat direkt klar gemacht, dass es nichts neues gibt...

    Einen Kommentar schreiben:


  • Soda
    antwortet
    Leute die haben sich verschrieben, die haben die 0 Vergessen, es sind 10 Spiele, todsicher!

    Einen Kommentar schreiben:


  • Müller
    antwortet
    Also es ist echt eine Frechheit diese Liga, das ist vorsätzliche Körperverletzung und es gibt 1 Spiel Sperre ...., das ist ja praktisch ein Freilos für jeden Spieler andere für längere Zeit außer Gefecht zu setzen..., wegen einem Spiel Sperre macht das nix das nicht zu riskieren..., echt eine Gurkenliga diese DEL...., da wird alles verhindert um die Spieler zu Schützen, da muss man sich ned wundern wen starke Spieler einen Bogen um die DEL machen. So macht man sich selbst zur Klopperliga

    Einen Kommentar schreiben:


  • Ureich
    antwortet
    Das lässt sich doch nur durch eine Verneblung der Sinne durch den Neujahrssekt erklären.

    Einen Kommentar schreiben:

Lädt...
X