Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Rund ums Spiel - November 2021

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • #31
    Hallo zusammen,

    dieses Thema ging ja hier los weil bei den Adlern 7 neue Fälle aufgetaucht sind. Weil man hier jetzt gegen die Nicht geimpften so schießt.
    Es gab doch mal ein Interview wo geschrieben oder gesagt wurde das in der DEL gute 90% der Spieler und alle drumherum geimpft wären.
    Somit kann man doch jetzt nicht den Spielern unterstellen sie würden mit Corona leichtfertig umgehen weil sie nicht geimpft sind.
    Ich gehe schwer davon aus das da auch geimpfte darunter sind und diese einfach aufgefallen sind durch die Tests wo unter der Woche gemacht werden.
    Bei München war es ja noch krasser. Da waren es ja 12 Spieler und oder Betreuer. Ich kann mir beim besten willen nicht vorstellen das die dann alle ungeimpft sein sollen.

    An alle die hier so für die Impfung kämpfen. Wenn der Staat sagt es ist freiwillig, dann möchte ich auch das man es freiwillig lässt und keinen Druck auf die ungeimpften ausübt. Sonst nimmt man doch den Staat gar nicht mehr für voll. Auch überall steckt ein bisschen warheit dahinter. Man sollte allen Menschen zu hören. Vielfallt ist das Zauberwort.

    Unser Herr Spahn macht es sich ja einfach. Es wird am Personal und an den Betten gesparrt. Jetzt sind halt die ungeimpften schuld. Aktuell habe ich mehr vor den Menschen Angst die demnächst von beiden Seiten auf sich los gehen werden wie vor der Krankheit.

    Kommentar


    • #32
      Ich habe manchmal das Gefühl, das Impfgegner auch den Anschnallgurt und dessen Wirkung im Auto nicht verstehen.... Gleiches Prinzip und auch damals gab es Gegner, aber siehe da es gibt die Anschnallpflicht, jajaja schlimmes Regime in Deutschland schon seit 1974....

      Kommentar


      • #33
        Zitat von schnucki68 Beitrag anzeigen

        Zum Abschluss dieses Themas.Wer Menschen,die ein Recht wahrnehmen nämlich das Recht keine Impfung zu wollen,ausgrenzt und diskriminiert ist für mich ein Regime.
        Und nur zur deiner Info Ich bin doppelt geimpft hatte aber tagelang heftigste Nebenwirkungen,sodass ich das nie mehr wiederhole.
        Dr Robert Malone,der Erfinder der RNA Technologie warnt vor dieser Impfung.Dr Mike Yeadon 15 Jahre lang Vizechef bei Pfizer warnt vor dieser Impfung.
        Professor Hockertz,vor Corona ein
        höchst angesehener Fachmann sagt dasselbe.Mittlerweile hat er wegen Anfeindungen gegen ihn und wegen einer Praxisdurchsuchung im besten Deutschland aller Zeiten das Land verlassen.Sind aber bestimmt alles nur Schwurbler oder Querdenker.
        In diesem Sinne alles Gute und boostern nicht vergessen.
        Anhand deiner Wortwahl und der Auswahl der vermeintlichen Zitatgeber erkennt man leider, in welcher Filterblase du dich gerade aufhältst.

        Dr. Robert Malone ist nicht der Erfinder der RNA-Technologie sondern hat Grundlagenforschung betrieben, auf deren Basis die Entwicklung von mRNA-Impfstoffen möglich geworden ist. Seine Kritik beruht im Wesentlichen auf der (damals noch nicht revidierten) Behauptung, dass sich das durch den mRNA-Impfstoff erzeugte Fragment des Corona-Spike-Proteins in Zellen anreichern und dort biologisch aktiv werden könne. Dies ist mittlerweile längst hinreichend widerlegt. Dass ein renommierter Wissenschaftler in einem Podcast eine Vermutung aufstellt, ist völlig legitim - dass diese Vermutung aber bis heute als Argument für die Gefährlichkeit der mRNA-basierten Impfung herhalten muss, ist bedenklich.

        Diverse Behauptungen von Dr. Mike Yeadon (der seit 2011 nicht mehr bei Pfizer angestellt ist) sind inzwischen vollständig widerlegt. Zusätzlich zu seinen Thesen (u.a. dass die Pandemie vorbei sei, exakt 14 Tage vor der großen Delta-Welle in England) kursieren diverse Zitate, die nicht von ihm stammen. Auch ein typisches Mittel in Zeiten von Fake-News. Gleiches gilt für diverse Aussagen von Dr. Hockertz. Bestes Beispiel für die Tendenz zu Fake-News von Dr. Hockertz ist ein Tweet, verlinkt mit einer Pressemeldung von Merck. Die Aussage von Hockertz ist: "Das Unternehmen sagte, dass man nach intensiven Forschungsarbeiten festgestellt habe, dass es besser wäre, statt einer Impfung das Virus zu bekommen und sein Immunsystem arbeiten zu lassen." - die Pressemeldung findet ihr hier. Entweder, Dr. Hockertz kann nicht besonders gut englisch - oder er verdreht bewusst Fakten und diskreditiert sich damit selbst für eine faktenbasierte Diskussion.

        Last but not least: "Wer Menschen,die ein Recht wahrnehmen nämlich das Recht keine Impfung zu wollen,ausgrenzt und diskriminiert ist für mich ein Regime." - deswegen wäre ich dafür gewesen, die Impfung gegen SARS-CoV-2 von Anfang an verpflichtend für alle zu machen. Die Impfpflicht ist nämlich per se so gar nichts Neues. Diese gibt es in diversen Varianten seit 1807 - von Pocken über Diphtherie bis Masern. Nur weil die Politik am Anfang der Pandemie und als Impfstoffe flächendeckend verfügbar waren nicht konsequent genug gehandelt und kommuniziert hat, gibt es dieses seltsame Dilemma, dass Impfung gegen SARS-CoV-2 mit der Einschränkung von Freiheitsrechten gleichgesetzt wird. Hier hat man die Deutungshoheit einer Minderheit überlassen, die so gar keinen Wert auf Fakten legt - was tragische Folgen haben könnte.

        Kommentar


        • #34
          Wenn man seit Jahren eine Regierung hat, die ein "Weiter so" als Innovation betreibt und alles beim alten läßt, braucht man sich nicht zu wundern, wenn nichts klappt. Mittelalterliche Datenübertragungen, bei der man spätestens nach der Flüchtlingskrise hätte nachbessern müssen und keiner weiß über seine Kompetenzen (Bund/Länder).
          Wenn dann auch noch Politiker wie Wahrenknecht und Kubicki sich so über das Impfen äußern, braucht man sich nicht zu wundern, wenn die Gesellschaft gespalten ist. Zumal Corona eine ganz neue Krankheit ist und der Impfstoff gerade mal ein Jahr auf dem Markt ist, ohne daß er überhaupt ausreichend getestet wurde, was bei anderen Impfstoffen über Jahre geschieht.
          Momentan weiß ich nur, daß mich das Impfen vor schlimmen Krankheitsverläufen schützt und deshalb bin ich 2 x geimpft und habe im dezember meinen dritten Termin, obwohl mir klar ist, daß die Impfung auch bei mir Nebenwirkungen auslösen kann (wie schon geschrieben, war nach der 2ten Impfung dauern müde). Aber das ist für mich das kleinere Übel.

          Kommentar


          • #35
            Zitat von Dettori84 Beitrag anzeigen
            Hallo zusammen,

            dieses Thema ging ja hier los weil bei den Adlern 7 neue Fälle aufgetaucht sind. Weil man hier jetzt gegen die Nicht geimpften so schießt.
            Nur kurz zur Erinnerung....das "Theater" ging nach einer etwas diskussionswürdigen Aussage eines Forums-Kollegen zum Impfen los.....nicht weil die Adler besagte 7 oder 8 Fälle haben

            Kommentar


            • #36
              Hier auch ein stiller Mitleser.

              Diskutiert das bitte woanders. Ich kotze im Strahl - 2 Seiten übers Impfen… ja jeder hat seine Meinung dazu, das verstehe ich. Aber dann bitte nicht hier.

              Danke

              Kommentar


              • #37
                Zitat von Dettori84 Beitrag anzeigen
                Unser Herr Spahn macht es sich ja einfach. Es wird am Personal und an den Betten gesparrt. Jetzt sind halt die ungeimpften schuld. Aktuell habe ich mehr vor den Menschen Angst die demnächst von beiden Seiten auf sich los gehen werden wie vor der Krankheit.
                Du hast absolut recht: Der Pflegenotstand ist ein großes Thema und die Politik hat hier vieles verschlafen. Aber das ändert eben nichts am Fakt, dass die Intensivkapazitäten gerade maximal durch Corona belastet werden. Selbst wenn zu Beginn der Pandemie man von heute auf morgen die Bettenkapazitäten ausgebaut hätte, würde immer noch Personal fehlen - Intensivmedizin ist kompliziert und das Personal muss geeignet und speziell ausgebildet sein. Ich finde etwas anderes an deiner Aussage extrem zynisch. Hier geht es doch nicht darum, dass so viele Ungeimpfte im Krankenhaus liegen - hier geht es darum, dass Menschen an den Folgen einer SARS-CoV-2-Infektion sterben und dass wichtige Operationen mangels freier Intensivkapazitäten verlegt werden müssen. Es geht nicht darum, "den Ungeimpften" die Schuld am Pflegenotstand zuzuschreiben, sondern den Worst Case zu verhindern - nämlich, dass man in der Notaufnahme entscheiden muss, wer ein Intensivbett bekommt - und wer nicht. Ein Bekannter von mir ist Internist am New York Presbyterian Hospital - die hatten die Situation und er kämpft bis heute damit. Und ich finde, wir sollten tunlichst verhindern, dass etwas vergleichbares in Deutschland passiert - insbesondere vor dem Hintergrund, dass es Impfstoffe gibt, die einen sehr guten Schutz vor schweren Verläufen bieten und so eine Entlastung der Intensivkapazitäten mit sich bringen.
                Zuletzt geändert von metro81; 15.11.2021, 09:59.

                Kommentar


                • #38
                  Zitat von metro81 Beitrag anzeigen
                  Ich finde etwas anderes an deiner Aussage extrem zynisch. Hier geht es doch nicht darum, dass so viele Ungeimpfte im Krankenhaus liegen - hier geht es darum, dass Menschen an den Folgen einer SARS-CoV-2-Infektion sterben und dass wichtige Operationen mangels freier Intensivkapazitäten verlegt werden müssen. Es geht nicht darum, "den Ungeimpften" die Schuld am Pflegenotstand zuzuschreiben, sondern den Worst Case zu verhindern - nämlich, dass man in der Notaufnahme entscheiden muss, wer ein Intensivbett bekommt - und wer nicht.
                  Danke!

                  Kommentar


                  • #39
                    Stimmt schon, hier sollte es um unsere Adler gehen und nicht um Fachdiskussionen zum Imfen. Richtig - der Austausch hat aber meines Erachtens den Ursprung bei .... unseren Adlern. Wären nicht 8 unserer Jungs positiv, würde die Diskussion hier nicht stattfinden. Wie nah unser gesundheitliches Schicksal und das unserer Spieler beieinanderliegen zeigt sich in der gegenwärtigen Lage sehr deutlich.

                    Kommentar


                    • #40
                      SInd wir mal gespannt wie lange man überhaupt noch in die Arena darf.

                      Kommentar


                      • #41
                        Lieber Metro81,
                        DANKE! Mehr gibt es nicht zu sagen.
                        Auch wenn die meisten Telegram-Bubble-Menschen mittlerweile nicht mehr über Fakten und Argumente zu erreichen sind, gehöre auch ichzu den Leuten, die solche gruden Aussagen einfach nicht unkommentiert stehen lassen können. Danke, dass du mir den anstrengenden Job abgenommen hast


                        Zu den Jungs: Autsch! Hoffen wir mal das einige davon geimpft sind und somit (primär) einen milden Verlauf haben werden und (sekundär) wieder früher am Spielbetrieb teilnehmen können.
                        Zuletzt geändert von Dunphy; 15.11.2021, 13:54.

                        Kommentar


                        • #42
                          Zitat von metro81 Beitrag anzeigen
                          Am Ende darf die Frage aber dennoch erlaubt sein, was ursächlich für die Spaltung der Gesellschaft ist? Wenn sich jemand mit der Impfung auseinandersetzt und sachlich/faktisch begründete Sorgen äußert, so müssen diese gehört werden. Gleichzeitig muss aber auch eine Auseinandersetzung mit und Diskussion der Zweifel möglich und erlaubt sein. Die Spaltung der Gesellschaft wird aber gerade durch die vorangetrieben, die sich eben nicht sachlich/faktisch mit der Pandemie und der Impfung auseinandersetzen, sondern auch ideologisch getrieben sind und eben so gar keinen Wert auf eine faktenbasierte Diskussion legen. Und wenn man dann eine Diskussion versucht, wird dies gerne als Einschränkung der eigenen freien Meinungsäußerung ausgelegt und sachlich/faktische Argumentation als "Mitläufertum". Das Seltsame daran ist: Nicht die breite Mehrheit sind die Mitläufer - sondern die, die sich in Telegram und auf YouTube in einschlägig bekannten Kanälen informieren und jeder noch so wenig faktenbasierten Argumentation hinterherlaufen. Es sind eben nicht die selbsternannten wenigen Aufgeklärten, die richtig liegen - sondern der Großteil der mündigen Gesellschaft, die sich nicht an Ideologien orientiert sondern an erwiesenen Fakten.

                          Zur Aussage von Wayne's Office: Niemand treibt "die Ungeimpften" durch's Dorf. Vielmehr sind es nachgewiesenermaßen eben Ungeimpfte, in denen das Virus gerade besonders stark wütend und die Inzidenzen in schwindelerregende Höhen katapultiert. Beispiel Bayern: 97,6 bei Geimpften - 953,2 bei Ungeimpften. In der Hospitalisierungsrate sieht das Ganze noch gravierender aus. Und nein, die gerne als Gegenargument verbreitete Behauptung, Geimpfte ließen sich weniger testen und seien unvernünftiger/leichtsinniger stimmt auch nicht - im Gegenteil: Da unter den Ungeimpften viele sind, die Corona als nicht gefährlich ansehen, ist die Testquote unter Geimpften erwiesenermaßen sogar niedriger und die Dunkelziffer entsprechend höher! Das Traurige an der Sache: Mit Fakten erreicht man leider viele der Ungeimpften nicht mehr - daher gehe ich davon aus, dass (richtigerweise!) eine Impfpflicht kommen wird, damit sich 2022 endlich sowas wie Normalität einstellen wird. Meine Befürchtung ist aber, dass wir einen verdammt bitteren Winter vor uns haben, in dem SARS-CoV-2 "beweisen" wird, wie gefährlich es wirklich ist. Es sei denn, die Politik ergreift wieder konsequente Maßnahmen, die sie selbst unnötigerweise für die aktuelle Welle ausgeschlossen hat.

                          Und da sind wir beim eigentlichen Desaster der Pandemie aus meiner Sicht: Kommunikation. Dass Fakten und Argumente nicht mehr zählen hat viel mit dem erodierenden Vertrauen der Bevölkerung in Politik und Institutionen zu tun - und mit unklarer, schwammiger Kommunikation. Es ist doch gar kein Wunder, dass viele der Impfung nicht vertrauen, wenn die berühmte Zeitung mit den vier großen Buchstaben die Frage aufmacht, ob Impfen überhaupt was bringt - und wenn man im Vorfeld in der politisch-wirtschaftlichen Kommunikation das Gefühl hatte, mit der Impfung sei die Pandemie ganz schnell vorbei und alle seien sicher. Das war und ist einfach Bullshit, wurde aber dennoch so in den Talkshows der Republik gerne mal behauptet.

                          Last but not least ein paar Zeilen, die so einfach wie möglich sind und die wir für eine Klinik entwickelt haben:
                          • Das Coronavirus SARS-CoV-2 ist deswegen so gefährlich, weil der menschliche Körper diese Virus-Variante nicht kennt.
                          • Als Folge kann es zu schweren Symptomen kommen, die tödlich enden können.
                          • Mit einer Impfung wird der menschliche Körper auf das neuartige Virus vorbereitet.
                          • Deswegen kann der Körper besser auf das Virus reagieren und schwere Verläufe können größtenteils verhindert werden.
                          • Keine Impfung schützt zu 100% vor Infektion. Keine Impfung ist garantiert frei von Nebenwirkungen.
                          • Aber in Abwägung der Risiken zwischen einem schweren Corona-Verlauf und seltenst auftretenden Impf-Nebenwirkungen ist eine Impfung allen Menschen ohne Vorerkrankungen zwingend zu empfehlen.
                          Vielen Dank hierfür, das trifft es sehr gut.

                          Kommentar


                          • #43
                            Jonas Lehtivuori ist Spieler des Monats Oktober in der DEL

                            https://www.eishockeynews.de/aktuell...a13d5da93.html

                            Kommentar


                            • #44
                              Zitat von metro81 Beitrag anzeigen

                              Anhand deiner Wortwahl und der Auswahl der vermeintlichen Zitatgeber erkennt man leider, in welcher Filterblase du dich gerade aufhältst.

                              Dr. Robert Malone ist nicht der Erfinder der RNA-Technologie sondern hat Grundlagenforschung betrieben, auf deren Basis die Entwicklung von mRNA-Impfstoffen möglich geworden ist. Seine Kritik beruht im Wesentlichen auf der (damals noch nicht revidierten) Behauptung, dass sich das durch den mRNA-Impfstoff erzeugte Fragment des Corona-Spike-Proteins in Zellen anreichern und dort biologisch aktiv werden könne. Dies ist mittlerweile längst hinreichend widerlegt. Dass ein renommierter Wissenschaftler in einem Podcast eine Vermutung aufstellt, ist völlig legitim - dass diese Vermutung aber bis heute als Argument für die Gefährlichkeit der mRNA-basierten Impfung herhalten muss, ist bedenklich.

                              Diverse Behauptungen von Dr. Mike Yeadon (der seit 2011 nicht mehr bei Pfizer angestellt ist) sind inzwischen vollständig widerlegt. Zusätzlich zu seinen Thesen (u.a. dass die Pandemie vorbei sei, exakt 14 Tage vor der großen Delta-Welle in England) kursieren diverse Zitate, die nicht von ihm stammen. Auch ein typisches Mittel in Zeiten von Fake-News. Gleiches gilt für diverse Aussagen von Dr. Hockertz. Bestes Beispiel für die Tendenz zu Fake-News von Dr. Hockertz ist ein Tweet, verlinkt mit einer Pressemeldung von Merck. Die Aussage von Hockertz ist: "Das Unternehmen sagte, dass man nach intensiven Forschungsarbeiten festgestellt habe, dass es besser wäre, statt einer Impfung das Virus zu bekommen und sein Immunsystem arbeiten zu lassen." - die Pressemeldung findet ihr hier. Entweder, Dr. Hockertz kann nicht besonders gut englisch - oder er verdreht bewusst Fakten und diskreditiert sich damit selbst für eine faktenbasierte Diskussion.

                              Last but not least: "Wer Menschen,die ein Recht wahrnehmen nämlich das Recht keine Impfung zu wollen,ausgrenzt und diskriminiert ist für mich ein Regime." - deswegen wäre ich dafür gewesen, die Impfung gegen SARS-CoV-2 von Anfang an verpflichtend für alle zu machen. Die Impfpflicht ist nämlich per se so gar nichts Neues. Diese gibt es in diversen Varianten seit 1807 - von Pocken über Diphtherie bis Masern. Nur weil die Politik am Anfang der Pandemie und als Impfstoffe flächendeckend verfügbar waren nicht konsequent genug gehandelt und kommuniziert hat, gibt es dieses seltsame Dilemma, dass Impfung gegen SARS-CoV-2 mit der Einschränkung von Freiheitsrechten gleichgesetzt wird. Hier hat man die Deutungshoheit einer Minderheit überlassen, die so gar keinen Wert auf Fakten legt - was tragische Folgen haben könnte.
                              Auch wenn wir im Thema Adler Mannheim inhaltlich weit auseinanderliegen bin ich dankbar für deinen umfassenden Beitrag

                              Kommentar


                              • #45
                                Inhaltlich es da wenig zu ergänzen. Praktisch sehe ich die Intensivstation meiner max8mal versorgenden Klinik wieder so voll , dass ich die gängigen Probleme des Tages nicht mehr verlegt bekommen. Ich oute mich mal als Mitarbeiter im Bereich der primären Krankenhausversorgung. Wir sind mit den Inzidenzen sowas von am Limit mittlerweile, dass ich das Gelaber bestimmter Personen hier nur schwer ertragen . Die Latten am Zaun sind teilweise noch sehr locker.

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X