Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Adler-Fans sind Feiglinge

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Adler-Fans sind Feiglinge

    Viele wahre Worte, nur ist der Schreiber leider völlig verblendet. Adler Fans deswegen als Feiglinge zu bezeichnen, zeugt von sinnfreiem Blödsinn. In einem Punkt hat er aber Recht. Geld schiesst def. leider keine Tore, und Erfolg ist nicht einkaufbar. Nicht in der letzten, nicht in dieser und auch nicht in der nächsten Saison....\r\nDazu braucht es dann doch ein Team, ne menge Moral und auch noch einen Arsch in der Hose... \r\nGute Nacht.

  • #2
    auch wenns geklaut ist, und von den bayern auf die adler umgeschrieben wurd. es passt wie die faust aufs auge (zumindest auf die, die nach 97 gekommen sind...davor war man ja leidgeprüft)\r\n\r\nwir sind: erfolgsverwöhnt, arrogant, satt, und sitzen immernoch auf unserem hohen ross....und ich vermiss die alten zeiten in denen wir der underdog waren..wir gegen den rest der deutschen eishockeywelt....ja die zeit vermiss ich. denn auch wenn wir damals des öfteren verloren haben- eins hat man uns dort nie genommen..unsre Ehre bzw. Ehrgefühl und unseren Stolz...\r\nStolz, Tradition, Leidenschaft...ging wohl in den letzte Jahren nicht nur bei den Spielern oftmals verloren (auch wenn ich in diesem jahr dort wieder ein aufleben dieser tugenden sehe/finde)...auf den Rängen sind diese Tugenden: der Arroganz, Wichtigtuerei und Besserwisserei gewichen...es ist nichtmehr "mannheim gegen den rest der deutschen eishockewelt..es ist mannheim gegen mannheim" Widerlich....\r\nich will nicht (zu)sehen wie es so zuende geht in "unserer" Stadt... mit unserem Verein...den wir alle von tiefstem herzen lieben...
    \r\n
    ...semper fi...

    Kommentar


    • #3
      Zitat von Maverick07 Beitrag anzeigen
      (zumindest auf die, die nach 97 gekommen sind...davor war man ja leidgeprüft)\r\n\r\n
      \r\n\r\nEben. Und da es noch genügend von der Zeit davor gibt, sehe ich diesen Text als nicht (ganz) passend auf Mannheim an.\r\n\r\nRalle
      sigpic\r\n------------------------------------------------\r\nMannheimer können alles - außer hochdeutsch!\r\n--------------------------------------------\r\n26.10.1976 - 7:2 Sieg gegen den EC Deilinghofen und ich war infiziert mit dem Virus Eishockey!\r\n------------------------------------------------\r\nWir sind die roten Teufel vom Betzenberg! - "Liebe kennt keine Liga!"

      Kommentar


      • #4
        Zitat von Ralle Beitrag anzeigen
        Eben. Und da es noch genügend von der Zeit davor gibt,...
        \r\n \r\nGenügend? Ich finde erschreckend, wie wenige es mittlerweile nur noch sind...
        Playoffs 2011:
        \r\nPre-PlayOffs: Freilos\r\nViertelfinale: Düsseldorfer EG, 1:3\r\n\r\nSaison beendet. Verdient. Wer nur durch Freilose weiter kommt, kommt eben nicht weit.

        Kommentar


        • #5
          seh ich auch so das es erschreckend wenige sind. Also in meinem Umfeld bin ich der einzig verbliebene der noch bzw wieder regelmäßig zu adler spielen geht. Wobei ein Kollege letztens gemeint hat- nachdem er das spiel gegen WOB von zuhause aus gesehen hatte- das es sich doch mal lohnen würde wieder zu kommen! Übrigens er kommt nicht wegen des schlechten Spiels nichtmehr- vielmehr wegen der schlechten Stimmung und den fachlich unfundierten, falschen negativen Kommentaren während des Spiels auf den Rängen.\r\n\r\nMan ist früher zusammen mit den Spielern bis ans äußerste gegangen.Man wäre ihnen in die Hölle gefolgt und umgekehrt ..heute wird nach dem ersten Drittel gepfiffen- weil man 0:2 hinten liegt- und man wohlgemerkt zuvor ALLE Heimspiele gewonnen hat. \r\nLÄCHERLICH ist sowas...man hat vollkommen den Kontakt zum Boden verloren und ist abgehoben! Da wird eine Arroganz an den Tag gelegt die ihresgleichen sucht.
          \r\n
          ...semper fi...

          Kommentar


          • #6
            Zitat von Maverick07 Beitrag anzeigen
            \r\n..heute wird nach dem ersten Drittel gepfiffen-
            \r\n\r\nAlso ich war natürlich auch enttäuscht, aber gepfiffen wird nicht. Hat denn überhaupt irgendjemand gestern gepfiffen? In meiner Reihe und Block wars ruhig.

            Kommentar


            • #7
              Zitat von Maverick07 Beitrag anzeigen
              ... es passt wie die faust aufs auge (zumindest auf die, die nach 97 gekommen sind...davor war man ja leidgeprüft)
              \r\n\r\nist nicht Dein Ernst, oder?!\r\n\r\n... ich kam nach 1997, aber nicht der Meisterschaft wegen, sondern aufgrund der geilen Atmosphäre. Das Spiel mit dem Puck zog mich schnell in den Bann. Aber Adlerfans sind nicht leidgeprüft?! So ein Schwachsinn hab ich ja selten gelesen! \r\n\r\n\r\nSorry Robert, aber diesmal ganz ganz schlecht geklaut! Das ist vielleicht Dein ganz persönliches subjektives Empfinden, aber zum Glück teile ich das nicht mit Dir.
              "Ein gutes Team verliert keine 2 Spiele hintereinander."

              Kommentar


              • #8
                ja leider schon nach dem 1.drittel...und nochmal nach abpfiff..\r\n\r\nenttäuschung ist gut und richtig...alles andere würde bedeuten dass das FAn-Tum hier tot wäre...aber pfiffe...never ever...
                \r\n
                ...semper fi...

                Kommentar


                • #9
                  fakt ist auch, dass die kluft zwischen mannschaft und fans noch nie so groß war. oder wieso hat keiner mehr lust auf ne ehrenrude des eigenen teams ? wo gibts denn sowas ?? \r\n\r\nich habe leider am so. gemerkt, dass ich mich mit dieser mannschaft überhaupt nicht identifizieren kann. deshalb war ich zugegeben auch extrem supportfaul, hatte noch nichtmal lust in die arena zu gehen. \r\n\r\nauch auf die gefahr hin, hier sofort gebannt zu werden und auf absolutes unverständnis zu stoßen möchte ich folgende "gefühle" gerne mit euch teilen, da es mich doch irgendwie sehr beschäftigt: \r\n\r\nangelockt durch die div. aktionen "mannheim vergiss den waldhof nicht" besuchte ich am sa., als absolut fußball desinteressierter mensch, doch tatsächlich mal ein waldhof spiel. ich stiefelte also ins cbs und kaufte mir ne sitzplatzkarte für 11 euro. als ich dort nun vor dem spiel saß und mir meine bratwurst schmecken ließ, füllten sich so langsam die plätze neber mir. ohne, dass auch nur ein fan gesungen hat, oder das spiel überhaupt losging, ging etwas sehr merkwürdiges in mir vor, als ich mich so umsah und das ich seit ewigkeiten bei den adlern nicht mehr gefühlt habe: "ich fühlte mich in diesem publikum wohl". es war irgendwie "typisch mannheim halt", schwer zu erklären. ich "identifizierte" mich mit meinen sitznachbarn, wie man so schön sagt. \r\n\r\ndas ganze war irgendwie so "echt". kein weichsspülerprodukt, keine eventveranstaltung, kein prosecco und anzugpublikum, echte emotionen. kurzum, es hat mich einfach gepackt. \r\n\r\nversteht mich bitte nicht falsch. ich identifiziere mich nicht von heut auf morgen mit den sachen, die man normalerweise mit dem waldhof verbindet. ich verstehe durchaus, dass das prosecco publikum mit einem platz, bei nur einem spiel soviel bezahlt, wie ich für meine dauerkarte und ich wegen diesem publikum u.a. solche spieler wie freddy zu sehen bekomme. \r\n\r\nam sonntag in der arena dann wurde mir dann schlagartig bewusst was mir fehlt und es machte mich traurig, dass ich dies auf so merkwürdige art und weiße feststellen musste. zum ersten mal wurde mir dieser eventcharackter so richtig bewusst, den so viele anprangern. \r\n\r\nich stelle mir nun die frage wie es weitergehen soll. am sonntag meinte ich dann patzig zu meiner verlobten "uffm waldhof hats mir am samstag besser gefalle". sie meinte daraufhin: "klar, dort war dir das spiel scheissegal, hier bist du mit emotionen dabei und bist auch entäuscht". sind also doch noch emotionen bei mir vorhanden, wenn ich zu den adlern gehe ? ich weiß es nicht mehr .. \r\n\r\ndabei gibt es sehr viele möglichkeiten, sich bei uns aktiv einzubringen und die fankurve wieder so zu gestalten, dass sie auch mir gefällt. selbst mal den mund nach dem zwei null aufzubekommen, wär da der richtige anfang. auch das "totschlagargument" - ein echter fan steht zu seinem verein, auch in schlechten zeiten - kommt dann dazu. aber dies war am so. alles so weit weg, dass es mich bis heute beschäftigt.

                  Kommentar


                  • #10
                    Ich denke die Seele des gemeinen Adlerfans bzw. Hockeyfans ist wohl sehr strapazierfähig. \r\n\r\nUm auf das beschriebene Beispiel von ILLIK zu kommen mit dem Waldhof. Im Fußball werden schwierige Zeiten meines erachtens komplett anders gehandhabt. Ganz speziell beim Waldhof. Kleine Fangemeinde.Logisch das hier ein komplett anderes "Wir" Gefühl aufkommt.\r\n\r\nAnders die Adler.Der Sport Eishockey liefert einfach nicht mehr das ab was ihn mal ausgemacht hat. \r\nSicherlich verbinden die Wörter "Tradition-Leidenschaft-Stolz". Aber ich glaube sie verbinden nicht mehr das Team mit den Fans sondern nur noch manche Fans mit ein paar anderen. Und ich glaube an dem Punkt sollte angesetzt werden.\r\n\r\nUm auf die ihresgleichen suchende Arroganz von Maverick07 zu kommen: Von wem wird sie denn vorgelebt . \r\nHat man die Slogans in den letzten Jahren denn nicht um die Ohren gehauen bekommen. Hat man von den Verantwortlichen denn nicht immer in Interviews gehört unser Ziel ist es ... Meister,PlayOff´s, etc. \r\nSicherlich ist das unser Anspruch denn alles andere wäre in Mannheim einfach zu niedrig. Klar ist bei dem Satz eine gewisse Arroganz drin aber eine solche Infrastruktur,eine dicke Arena,8 Mio Etat und oftmals angebliche Stars im Kader. Wie kann deren Anspruch denn nur unterm Durchschnitt sein bzw. nur mit Minimalzielen gesetzt sein. \r\n\r\nUnd genau eben dieses denken ist sicherlich in vielen Köpfen verankert. \r\n\r\nWie wäre es denn wenn man seine Ziele in den nächsten Jahren komplett zurücksetzt? Wäre dann jeder zufrieden? Ich denke nicht. Aber vielleicht wäre das mal eine Möglichkeit um die Fans und das gesamte Gebilde Adler Mannheim wieder zusammenzuschweißen. Vielleicht brauchen wir auch 2-3 Seuchenjahre das man wieder "Eins" wird. \r\n\r\n\r\nMich würde es brennend interessieren wenn die Adler in den nächsten 5 Jahren nur mittelmäßig sind und keine Titel holen wie dann das Fanpotential in Mannheim ausschaut.\r\n\r\nBleiben dann die Fans weg und sagen "Bei den Adlern sind keine Erfolge mehr, ich bleib lieber zuhaus und komm wieder wenn sich der Erfolg wieder zeigt" oder wird es so kommen das ein Großteil der Fangemeinde sagen wird "Wir stehn zum Verein, Erfolge können ausbleiben solange die magischen 3 Worte Tradition,Leidenschaft und Stolz" vorhanden sind ? \r\n\r\nMan sieht ja was passiert wenn der Erfolg ausbleibt. Zuschauer bleiben weg. Ebenso die DK Kunden usw.\r\n\r\nAlso ich wäre mit nichts von beidem zufrieden sondern hätte lieber eine gesunde Mischung von allem. Kampf,Leidenschaft und Erfolg.\r\n\r\n\r\n

                    Kommentar


                    • #11
                      Du hast es geschrieben corbet"20" ein 8 Mio Etat. Warum nicht ein 4-6 MIO Etat? Wer ist Vizemeister geworden mit dem niedrigsten Etat der Liga, wer hat gegen den Vizemeister in PPO und PO verloren? Genau, die Mannschaften mit den höchsten Etats der Liga. Kleinere Brötchen zu backen bedeutet nicht dem Erfolg hinterherzurennen! Hier in Mannheim ist man einfach zu SATT!\r\nDie Fans sind es satt ständig beschwichtigt zu werden, die Spieler sind satt, dank ihrer üppigen Gehälter, die Trainer haben es satt, ständig als BUH-Mann verschrien zu werden. Und die Führungsriege hat es auch satt, sich ständig das dumme Geschwätz dieser "Fans" mitanhören zu müssen!\r\n\r\nAber mal Hand aufs Herz, wem der hier registrierten User sind die Adler sooo egal?! Während die Adler einem gleichgülig, wäre dieses Forum nutzlos, warum, weil keiner mehr nur irgendeinen Satz hier schreiben würde. Nichts ist schlimmer als die pure Gleichgültigkeit!
                      "Ein gutes Team verliert keine 2 Spiele hintereinander."

                      Kommentar


                      • #12
                        Zitat von corbet"20" Beitrag anzeigen
                        \r\nMich würde es brennend interessieren wenn die Adler in den nächsten 5 Jahren nur mittelmäßig sind und keine Titel holen wie dann das Fanpotential in Mannheim ausschaut.\r\nBleiben dann die Fans weg und sagen "Bei den Adlern sind keine Erfolge mehr, ich bleib lieber zuhaus und komm wieder wenn sich der Erfolg wieder zeigt" oder wird es so kommen das ein Großteil der Fangemeinde sagen wird "Wir stehn zum Verein, Erfolge können ausbleiben solange die magischen 3 Worte Tradition,Leidenschaft und Stolz" vorhanden sind ? \r\n
                        \r\nFür meine Begriffe ist es viel einfacher. Erfolg, Tradition, Leidenschaft, Stolz? Das Spiel muss mir SPASS machen. Ich möchte TORE sehen. Egal ob der Gegner eines mehr schiesst. Ich möchte vom Spiel mitgerissen werden. Und ich glaube nicht dass das so hohe Ansprüche sind, dass sie nicht auch in einer hier so gern genannten "Übergangssaison" erfüllt werden könnten...

                        Kommentar


                        • #13
                          man stand früher als fan einfacher näher bei sammen sowohl emotional,körperlich als auch moralisch! allein schon das erscheinen bei gefühlten -50 grad im fp mit leitern und kanistern verband einen, der einlauf der spieler ohne große musik,video und pyroeffekten (sondern normal "manuell" mit ein paar kleinen wunderkerzen führte bereits zur gänsehaut!\r\nfreude ,wut , angst (ja auch angst! alle vor 97 wissen von was ich rede!) hat sich auf den rängen verbreitet wie ein feuer und hat das ganze stadion mitgerissen (auch der sitzplatz wurde das ein oder andere spiel zum stehplatz ) . das spiel war schnell, hart , auchmal gewalttätig (spiele gegen köln z.b.) aber das war wahres "reines" eishockey so wir es lieben und wieder sehen möchten. Spieler zerschlugen aus wut ihr schläger , schrien auch mal einen schiedsrichter an, weinten nach siegen (nicht nur titeln ) oder niederlagen! spieler wurden von den heimischen fans noch minuten lang gefeiert wenn nicht sogar ein ganzes drittel lang (bibi appel, mike rosati) , wurde mit individuellen sprechchören bejubelt (jubelten zudem auch selbst individuell , nicht nur abklatschen und fertig! kanu fahren auf dem eis, scharfschütze alles gab es!). gegnerische spieler wurden beschimpft, nervös gemacht, jeder fehler , sogar scheibenberührung wurde von en fans kommentiert... all das hat eishockey für mich zum schönsten sport der welt gemacht! \r\ndoch leider ist dies in der arena durch den vielen platz, die zu laute (teilweise beschallung die viele ansätze von gesängen unterdrückt) , der fehlenden kälte (jeder kann in die arena ) es ist keine überwindung mehr von nöten was es vielen "touristen" (eventies) erlaubt zukommen. und vorallem aber auch den zuwenigen charakterspielern mit denen man sich identifiziert bzw die sich mit den fans identifizieren (kreis,gross,lala,rosati,andruff) usw. \r\nletzes jahr daheim gegen köln und die beiden auswärtsspiele in frankfurt hatte ich dieses gefühl noch ein wenig aber ansonsten wird es immer mehr nhl-hockey (nur ohne die spielerischeklasse ) aber mit dem softdrink und dem burger auf den rängen sitzen und eishockey schauen... traurig aber wahr
                          Wie kann man aus dem Rahmen fallen, wenn man noch nicht mal im Bilde war?

                          Kommentar


                          • #14
                            Zitat von AxelRHD
                            Genauso wie bei der Musik. Ich bekomme immer noch Gänsehaut, wenn ich an die kalten dunklen Winterabende im FP denke bei Titeln wie "The Voice", "Eye of the tiger" oder "Final Countdown". Das hätte wesentlich mehr Eishockey-Flair wie das heutige Chartgedudel (Musik natürlich nur meine persönliche Meinung). Wenn es wenigstens ein wenig Hard & Heavy wäre, aber nicht diesen Mainstream-Dudel-Pop.
                            \r\n\r\nAber wir müssen doch alle Zuschauer unter einen Hut bekommen...\r\n\r\n

                            Kommentar


                            • #15
                              Zitat von AxelRHD
                              \r\n\r\nAuch hier gilt für mich: Back to the basics! Genauso wie bei der Musik. Ich bekomme immer noch Gänsehaut, wenn ich an die kalten dunklen Winterabende im FP denke bei Titeln wie "The Voice", "Eye of the tiger" oder "Final Countdown". Das hätte wesentlich mehr Eishockey-Flair wie das heutige Chartgedudel (Musik natürlich nur meine persönliche Meinung). Wenn es wenigstens ein wenig Hard & Heavy wäre, aber nicht diesen Mainstream-Dudel-Pop.
                              \r\n \r\nAllerdings kann ich mich gleichzeitig auch daran erinnern, wie ich mich als früher Teenager darüber freute, wenn im Friedrichspark Frankie goes to Hollywood oder Mr. President liefen. Gedudel gab es früher auch.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X