Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

10.10.14 Adler Mannheim - EHC Red Bull München 4:0

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • 10.10.14 Adler Mannheim - EHC Red Bull München 4:0

    Beginn: 19.30 Uhr\r\n\r\nLiveticker:\r\nhttp://eingenetzt.org/2014/10/09/del...renz/#more-577\r\nhttp://www.del.org/de/statistiken/li...e/260----.html\r\nhttp://www.morgenweb.de/nachrichten/sport/sportticker/\r\n\r\nWebradio:\r\nhttp://www.regenbogen.de/content/htm...ndex.html?id=1 - https://www.facebook.com/adlerwebradio\r\nhttp://www.radio-oberwiesenfeld.de/ - http://de.1000mikes.com/show/ehc_muenchen_on_air\r\n\r\nTV-Tipp:\r\nHighlights\r\nArchiv\r\n\r\nSchiedsrichter: \r\nHSR: Daniels, Eric\r\nHSR2: Schukies, Gordon\r\nLSR1: Erdle, Dominic\r\nLSR2: Lajoie, Thorsten\r\n\r\nVorbericht:\r\nDer nächste Gegner der Adler: EHC Red Bull München\r\nDas Match gegen die Haie vor zwei Wochen, vielleicht auch die Partie gegen Nürnberg am vergangenen Freitag - das hätten die meisten Adler-Fans wohl vor Saisonstart als das erste echte Spitzenspiel der neuen Saison eingeschätzt. Doch tatsächlich wird dies das Gastspiel des EHC Red Bull München, der am Freitag als Tabellenzweiter bei den führenden Adlern antritt.\r\nNach dem Einstieg des österreichischen Brauseherstellers beim EHC München vor einem Jahr war klar, dass man sich langfristig nicht mit Resultaten wie den Plätzen zwölf und elf, wie in den beiden Spielzeiten zuvor, zufrieden geben würde. Platz acht und das Aus in den Pre-Playoffs in der letzten Saison entsprachen natürlich auch nicht den Wunschzielen, so dass im Sommer Ex-Eisbären-Coach Don Jackson nach Berlin und Salzburg nun auch in München - also zum dritten Mal nacheinander - Nachfolger von Pierre Pagé an der Bande wurde.\r\nGleichzeitig gab es einen kräftigen Umbruch im Spielerkader: jeweils zwölf Ab- und Zugänge registrierten die Fans in der bayerischen Landeshauptstadt. Florian Kettemer wechselte aus Mannheim nach München, im Gegenzug kam Danny Richmond von der Isar in die Quadratestadt. Mit Mads Christensen und Richie Regehr holten die „roten Bullen“ zwei Cracks, die unter Don Jackson schon bei den Eisbären in Berlin eine entscheidende Rolle spielten. Aus Iserlohn kam Nationalmannschaftskapitän Michael Wolf und Felix Schütz überbrückt zumindest seine Zeit ohne Angebot aus der russischen KHL in München. Zudem brachte Jackson drei Cracks aus Salzburg mit nach München: die beiden Offensivkräfte Evan Brophey und Garrett Roe sowie Verteidiger Jeremy Dehner, der in den letzten vier Jahren bei Jokerit Helsinki spielte und eigentlich nach Salzburg wechseln sollte, dann aber doch nach München gelotst wurde.\r\nDie größte Überraschung ist vermutlich die Besetzung der Torhüterposition. Nach dem Wechsel von Jochen Reimer nach Nürnberg vertrauen die Bayern neben dem 23-jährigen Niklas Treutle auf den Franzosen Florian Hardy. Der 29 Jahre alte Keeper kommt mit der Empfehlung von gerade einmal vier WM-Einsätzen für Frankreich in die DEL - seine bisherigen Auftritte in der ersten französischen Liga dürften kaum auseichend Referenz für eine Stammposition in der DEL sein. Zahlen die beiden Keeper allerdings das in sie gesetzte Vertrauen zurück, so kann das Team aus München sicherlich erstmals ein entscheidendes Wörtchen in der DEL mitreden.\r\nFacts: Garrett Roe ist mit neun Punkten (ein Tor, acht Assists) bester Scorer der Münchener ... Sinan Akdag hat mit +10 die zweitbeste Plus-Minus-Bilanz aller DEL-Spieler ... bei den letzten fünf Duellen beider Teams gab es nur Heimsiege (3x Mannheim, 2x München) ... seit dem DEL-Aufstieg vor vier Jahren hat München nur eines von acht Spielen in Mannheim gewonnen (32:17 Tore für Mannheim) ... Michael Wolf ist mit 25 Toren und 15 Assists in 36 Spielen bester Scorer der DEL gegen die Adler in den letzten zehn Jahren ... das 9:0 der Adler gegen München vor ziemlich genau einem Jahr war der höchste Mannheimer Sieg in der DEL \r\n\r\nSpitzenspiel in Mannheim – Adler empfangen EHC Red Bull München\r\nDas Topspiel des neunten Spieltages steigt am Freitag, den 10.10.14, in der SAP Arena. Um 19.30 Uhr empfängt der Spitzenreiter Adler Mannheim den Tabellenzweiten EHC Red Bull München. Tickets gibt es noch in allen Kategorien im Ticketshop der Arena, im Adler City Store, unter der Hotline 0621-18190333 oder im Internet unter www.saparena.de.\r\nDie Adler-Fans dürfen sich am Freitagabend auf ein wahres Eishockey-Spektakel freuen. Die beste Heimmannschaft und der aktuelle Tabellenführer der DEL trifft auf das beste Auswärtsteam und den engsten Verfolger. Fünf Punkte Vorsprung haben sich die Adler inzwischen auf den Tabellenzweiten aus München erkämpft. Die sechs Spiele andauernde Siegesserie zeigt, in welch bestechend guter Form sich das Team von Geoff Ward momentan befindet. Mit 35 geschossenen Toren sind die Adler die offensivstärkste Mannschaft der Liga und auch die Umsetzung des neu eingeführten Defensivsystems funktioniert immer besser. Vier Gegentore in den letzten vier Spielen sprechen dabei eine deutliche Sprache.\r\nTrotz der 3:6-Niederlage am gestrigen Mittwoch in Prag gehen die Adler mit breiter Brust ins Gipfeltreffen gegen die Münchner. „Es sind zwei völlig unterschiedliche Wettbewerbe. Das Ergebnis ist zwar nicht zufriedenstellend, aber wir haben streckenweise gut gespielt. Da die CHL jetzt vorbei ist, können wir uns voll und ganz auf den Ligaalltag und das schwere Spiel am Freitag konzentrieren“, so Adler-Kapitän Marcus Kink.\r\nDass das Duell gegen den Tabellenzweiten eine erneute Standortbestimmung darstellt, steht außer Frage. Seit Don Jackson bei den „roten Bullen“ das Zepter hinter der Bande schwingt, weht an der Isar ein anderer Wind. Die Mannschaft präsentiert sich als Einheit und hat wieder Spaß daran, zusammen zu spielen. Dies war in der jüngsten Vergangenheit anscheinend nicht immer der Fall. Über das Potenzial des Teams braucht man ohnehin keine Worte zu verlieren. „München hat eine sehr starke Mannschaft und es wird ein hartes, schnelles und unterhaltsames Spiel werden“, prophezeit der Trainer der Adler. Es ist also alles angerichtet für einen spannenden und hochklassigen Eishockeyabend in der SAP Arena.\r\nwww.adler-mannheim.de\r\n\r\nhttp://www.redbullmuenchen.de/de/new...monton-gereist\r\n\r\nForum/Social Media München:\r\nhttp://www.nordkurve-muenchen.org/\r\nhttps://www.facebook.com/EHC.Muenchen\r\nhttps://twitter.com/RedBullMuenchen\r\n\r\nTeam München:\r\nhttp://www.redbullmuenchen.de/de/team
    Zuletzt geändert von Paige; 10.10.2014, 12:45.

  • #2
    Krass .. 4:0.. Respekt
    Gruß\r\n... der Lange

    Kommentar


    • #3
      Unser tormann.... Der kann die pucks einfach nicht festhalten jeder normale Torhüter längt im ersten Drittel da normal 2 mal hinter sich...\n\nGesendet von meinem HTC One mit Tapatalk

      Kommentar


      • #4
        Im ersten Drittel wollte München noch aber da ham wir ihnen auch gleich den Zahn gezogen. Würde fast sagen das geilere erste Drittel (.von beiden ) seit langem in der DEL\n\nGesendet von meinem HTC One mit Tapatalk

        Kommentar


        • #5
          Zitat von antrax1337 Beitrag anzeigen
          Unser tormann.... Der kann die pucks einfach nicht festhalten jeder normale Torhüter längt im ersten Drittel da normal 2 mal hinter sich...\n\nGesendet von meinem HTC One mit Tapatalk
          \r\n\nDaher hat UNSER Tormann auch zu NULL gespielt heute !!!!!
          Gruß\r\n... der Lange

          Kommentar


          • #6
            Selbst ins Tor stellen und besser machen !!

            Kommentar


            • #7
              Zitat von antrax1337 Beitrag anzeigen
              Unser tormann.... Der kann die pucks einfach nicht festhalten jeder normale Torhüter längt im ersten Drittel da normal 2 mal hinter sich...\n\nGesendet von meinem HTC One mit Tapatalk
              \nMünchens Goalie hat genau so viel abprallen lassen. Endras hat heute Super saves gezeigt und sich sein zu null Spiel verdient.

              Kommentar


              • #8
                Zitat von antrax1337 Beitrag anzeigen
                Unser tormann.... Der kann die pucks einfach nicht festhalten jeder normale Torhüter längt im ersten Drittel da normal 2 mal hinter sich...\r\n\r\nGesendet von meinem HTC One mit Tapatalk
                Lächle denn es könnte schlimmer kommen!! Ich lächelte und es kam schlimmer

                Kommentar


                • #9
                  Samal ? Ich bin verwirrt.... Jeder normale tormann langt da zwei mal hinter sich ???\n\nGesendet von meinem HTC One mit Tapatalk

                  Kommentar


                  • #10
                    Was jetzt kommt muss leider sein: Sorry, aber so ein Spiel habe ich wahrscheinlich seit 7 Jahren nicht mehr gesehen, mit solch einem Druck im Angriffsdrittel, solchen herausgespielten Chancen, ständigen Überrachungsmomenten und entlosen geilen Tor- und Slotsituationen. Deshalb kurz und knackig:\r\n\r\nUnd so spielt man Eishockey, und so spielt man Eishockey, und so spielt man Eishockey, und so spielt man Eishockey, und so spielt man Eishockey, und so spielt man Eishockey, und so spielt man Eishockey, und so spielt man Eishockey, und so spielt man Eishockey, und so spielt man Eishockey, und so spielt man Eishockey, und so spielt man Eishockey, und so spielt man Eishockey, und so spielt man Eishockey, und so spielt man Eishockey, und so spielt man Eishockey, und so spielt man Eishockey...\r\n\r\nUnd nie wieder Kreishockey, und nie wieder Kreishockey, und nie wieder Kreishockey, und nie wieder Kreishockey...\r\n\r\nDanke für das alles und erst mal gute Nacht !
                    Wenn früher 100 Weiße einen Schwarzen verfolgt haben, nannte man es Ku-Klux-Klan. Heute heißt es Golf.\r\n\r\nTiger Woods

                    Kommentar


                    • #11
                      Bei den Vorzeichen vor dem Spiel (zwei Mannschaften, welche ähnliche Systeme spielen) hatte ich erwartet, dass sich beide Teams weitestgehend neutralisieren werden. Doch mitnichten. Es war ein sehr schnelles munteres Spiel das schnell hoch und runter ging. Es hat wieder einmal richtig Spaß gemacht und ist geradezu überwältigend, wie sich Spielaufbau verbessert hat, das Körperspiel, das frühe Stören des Gegners und der direkte Zug zum Tor.\r\n\r\nAuch wenn die Adler - wahrscheinlich auch dem Spiel am Mittwoch geschuldet - zwischendrin ein paar kleine Schwächephasen hatte, so kam doch nie das Gefühl auf, dass sie das Spiel aus der Hand geben würden. Einzig die Schiris heute mit ein paar merkwürdigen Pfiffen auf beiden Seiten.\r\n\r\nWieder einmal richtig zufrieden aus der Arena gegangen.\r\n\r\nEDIT: Die Statistiken auf del.org untermauern indes, dass Angriff im Eishockey doch die beste Verteidigung ist. Die Adler mit den meisten geschossenen Toren (39) bei gleichzeitig den wenigsten Gegentoren (17). Außerdem wurde die Fairplay-Trophy vorerst mal an die Gummibärchen abgegeben.
                      Zuletzt geändert von AxelRHD2.0; 10.10.2014, 23:24.
                      "Winning is not a sometime thing, it's an all the time thing. You don't win once in a while you don't do things right once in a while. You do them right all the time!\r\n\r\n\r\nThere is no room for second place. There is only one place in my game, and that's first place. [...]"\r\n\r\nVince Lombardi (ehemaliger Trainer der Green Bay Packers, mit welchen er fünf Meisterschaften - inklusive der ersten beiden Superbowls - gewann)

                      Kommentar


                      • #12
                        @Adlerhans: da ist wohl einer immer noch ganz benebelt und freudetrunken vom dem Spiel!
                        "Winning is not a sometime thing, it's an all the time thing. You don't win once in a while you don't do things right once in a while. You do them right all the time!\r\n\r\n\r\nThere is no room for second place. There is only one place in my game, and that's first place. [...]"\r\n\r\nVince Lombardi (ehemaliger Trainer der Green Bay Packers, mit welchen er fünf Meisterschaften - inklusive der ersten beiden Superbowls - gewann)

                        Kommentar


                        • #13
                          Schade, daß man trotz der herausragenden Serie und des überzeugenden Spiels heute gegen München immer noch Seitenhiebe auf unseren Goalie austeilt.\r\nWenn einer so schlecht hält, macht er sicherlich keinen shutout !! Glück ? Nun, Glück braucht JEDER Torwart in allen Ligen der Welt , wenn er ein ZU Null hinbekommt. Neben Denis ragen heute Glen und für mich Bobby heraus, ach was, die ganze Mannschaft hat einfach einen phantastischen Lauf. Und RB war gar nicht mal schwach - wir waren aber besser !!

                          Kommentar


                          • #14
                            Sonst war nur der Nebel auf dem Eis und freudentrunken die Fans des Gegners, wie sich sich das Blatt doch im Leben wieder immer wenden kann..\r\n\r\nKommet alle sehet und staunet ! Der MERC ist wieder daaaaaaaaaaa...
                            Wenn früher 100 Weiße einen Schwarzen verfolgt haben, nannte man es Ku-Klux-Klan. Heute heißt es Golf.\r\n\r\nTiger Woods

                            Kommentar


                            • #15
                              Zitat von bruce hardy Beitrag anzeigen
                              Schade, daß man trotz der herausragenden Serie und des überzeugenden Spiels heute gegen München immer noch Seitenhiebe auf unseren Goalie austeilt.\r\nWenn einer so schlecht hält, macht er sicherlich keinen shutout !! Glück ? Nun, Glück braucht JEDER Torwart in allen Ligen der Welt , wenn er ein ZU Null hinbekommt. Neben Denis ragen heute Glen und für mich Bobby heraus, ach was, die ganze Mannschaft hat einfach einen phantastischen Lauf. Und RB war gar nicht mal schwach - wir waren aber besser !!
                              \r\n\r\nAlso ich glaube, ich muss mal eine Lanze für antrax brechen. Ich habe seinen Post zum Torhüter eher als einen Seitenhieb auf die Endras-Kritiker verstanden. Obwohl er [Endras] "nie was festhält" (Aussage der Kritiker), hat er seine Kiste sauber gehalten und andere Torhüter hätten da schon zwei Buden gefangen.
                              "Winning is not a sometime thing, it's an all the time thing. You don't win once in a while you don't do things right once in a while. You do them right all the time!\r\n\r\n\r\nThere is no room for second place. There is only one place in my game, and that's first place. [...]"\r\n\r\nVince Lombardi (ehemaliger Trainer der Green Bay Packers, mit welchen er fünf Meisterschaften - inklusive der ersten beiden Superbowls - gewann)

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X