Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Presse vom 7.9.19

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Presse vom 7.9.19

    https://www.rnz.de/sport/adlermannhe...id,464960.html

  • #2
    Maschine Mannheim\r\n\r\nEishockey: Adler bezwingen GKS Tychy mit 5:0\r\n\r\nVon André Dinzler\r\n \r\n\r\nMannheim. Die Mannheimer Adler bleiben in der Champions Hockey League ungeschlagen und haben nach dem dritten Spieltag die Tabellenführung übernommen: In der SAP Arena gab es gestern ein souveränes 5:0 (4:0; 0:0; 1:0) gegen den polnischen Vertreter GKS Tychy.\r\n\r\nEs war ein furioses Auftaktdrittel im ersten Heimspiel der Adler der Spielzeit 2019/2020 – sieht man einmal von einem Vorbereitungsspiel in der Nebenhalle der SAP Arena ab. 4:0 stand nach 20 Minuten auf dem Würfel – und es hätten noch mehr Tore sein können. Nachdem Ben Smith, Samuel Soramies und Nico Krämmer beste Gelegenheiten ausließen, markierte David Wolf die Führung. Einen schönen Pass von Neuzugang Chad Billins nagelte Wolf mit der Rückhand in den Winkel. Fünf Minuten später war es Ben Smith, der nach toller Vorarbeit des auch gestern wieder herausragenden 17-jährigen Youngsters Tim Stützle in Überzahl das 2:0 markierte. Die Mannheimer Maschinerie lief weiter auf Hochtouren. Chancen im Minutentakt – und weitere Tore: Cody Lampl zog von der Strafbank kommend einfach mal ab und sein Flatterpuck schlug zum 3:0 ein. Kurz vor der Pause erzielte Sinan Akdag per Bauerntrick den vierten Treffer.\r\nDer Gast aus Tychy brachte in der Offensive – mal abgesehen von einem Pfostenschuss in der zweiten Minute – nichts zustande. Zum einen ein Verdienst der hellwachen und hochmotivierten Adler, zum anderen aber auch der Tatsache geschuldet, dass die Polen international bestenfalls als drittklassig einzustufen sind. In Zahlen ausgedrückt: null NHL-Spiele, sechs AHL-Spiele. Zum Vergleich der deutsche Meister: 1320 NHL-Spiele und 1846 AHL-Spiele.\r\n\r\nDoch dass auch diese Zahlen täuschen können, zeigte das Mitteldrittel: Die Adler bei weitem nicht mehr so konzentriert und konsequent, Tichy witterte Morgenluft und zeigte, wie es möglich war, dass die Adler beim Hinspiel erst in der Verlängerung mit 3:2 gewannen. Echte Chancen gab es im Mittelabschnitt aber nicht. Die gab es auch in den letzten 20 Minuten kaum – doch immerhin reichte es für ein Tor: Neuzugang Jan-Mikael Järvinen traf auf Zuspiel vom Borna Rendulic zum 5:0-Endstand.\r\n\r\nSchon morgen geht es für die Adler in der Champions Hockey League weiter – um 16 Uhr sind die Vienna Capitals in der SAP Arena zu Gast.\r\n\r\nSo spielten sie\r\n\r\nAdler Mannheim: Gustafsson - Lehtivuori, Katic; Reul, Akdag; Billins, Lampl; Krupp - Plachta, Goc, Wolf; Stützle, Smith, Huhtala; Rendulic, Järvinen, Hungerecker; Krämmer, Raedeke, Soramies\r\nTore: 1:0 Wolf (Billins) 7:03, 2:0 Smith (Stützle) 12:05, 3:0 Lampl 15:24, 4:0 Akdag (Goc) 19:22, 5:0 Järvinen (Rendulic) 48:26 - Strafminuten: 2 - 10 - Beste Spieler: Stützle, Lampl, Krämmer - Kotlorz - Zuschauer: 7752 - Schiedsrichter: Schrubok/Schrader (Weißrussland/Deutschland).\r\n\r\n\r\nwww.rheinpfalz.de

    Kommentar


    • #3
      \r\n\r\nVielelicht sollte jemand den Herrn Kundel noch mitteilen, dass der Film 73:37 heisst und nicht 73:17. Oder war das Absicht?

      Kommentar


      • #4
        Zitat von steffen Beitrag anzeigen
        Vielelicht sollte jemand den Herrn Kundel noch mitteilen, dass der Film 73:37 heisst und nicht 73:17. Oder war das Absicht?
        \r\n\r\n bei seinem schon wahrlich heroisch geführten Kampf PRO KINK kann das im allgemeinen Eifer schon mal passieren

        Kommentar

        Lädt...
        X