Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Presse vom 16.12.19

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Presse vom 16.12.19

    https://www.rnz.de/sport/adlermannhe...id,486593.html

  • #2
    Serientäter sorgen für Tauwetter im Dezember\r\n\r\nEishockey: Adler Mannheim rücken Spitzenreiter München auf die Pelle – Beim 4:2-Erfolg darf auch Björn Krupp jubeln\r\n\r\nVon Oliver Wehner\r\n \r\n\r\nMünchen. Tauwetter im Dezember: Der einst satte Vorsprung des EHC Red Bull München an der Tabellenspitze der Deutschen Eishockey-Liga schmilzt. Die Adler Mannheim liegen nach ihrem 4:2 (1:1, 3:1, 0:0)-Erfolg gestern beim Vizemeister nur noch sechs Punkte zurück.\r\n\r\nMit einer Ehrenrunde bedankten sich die Serientäter – neun Siege in Folge – bei ihren zahlreich mitgereisten Fans. Es begann allerdings nicht gut für den Meister: Nach dem Aufwärmen verzichtete der angeschlagene Kapitän Marcel Goc kurzfristig auf seinen Einsatz. Verglichen jedoch mit dem massiven Pech der Münchner dürfen und werden sich die Adler nicht beklagen: Wegen Verletzungen und U20-Abstellungen fehlten dem Vizemeister zwölf etatmäßige Akteure.\r\n\r\nDie Gäste versuchten schon früh, aus der Schwächung des Tabellenführers Kapital zu schlagen, bestimmten die Partie – und gerieten dennoch in Rückstand. Trevor Parkes schüttelte mit blendender Stocktechnik und schnellen Füßen Mark Katic ab, Chris Bourque nutzte einen Abstauber zum 1:0 (10.). In Überzahl allerdings folgte der Ausgleich: Nico Krämmer profitierte vom energischen Nachsetzen Plachtas (16.) – schon das vierte Tor des mannschaftsdienlichen Stürmers seit der Deutschland-Cup-Pause im November. „Läuft gerade gut“, meinte der Ex-Kölner augenzwinkernd.\r\n\r\nNun ja, so kollektiv und vollumfänglich gesehen stimmte das da noch nicht. Nach dem erneuten Führungstreffer der Münchner, die von einem schlampigen Rückpass der Adler profitierten, durch Bobby Sanguinetti (22.) hatte der Vizemeister gar die Chance, auf 3:1 zu erhöhen: Samuel Soramies schlug über die Scheibe, den Drei-auf-eins-Konter vermochte der EHC aber nicht zu nutzen. Wieder schienen die Stürmer etwas in Ehrfurcht vor Johan Gustafsson zu erstarren: Mannheims Torwart ist – endlich – in bestechender Form.\r\n\r\nFestgespielt im Line-up hat sich auch Björn Krupp wieder, „ein gutes Gefühl“, betont er. Und nun ließ der reine Defensivverteidiger sogar sein erstes Ligator für die Adler folgen: Klasse der Rückpass Tommi Huhtalas, und Krupp nahm sich Zeit, schoss gar nicht fest, aber platziert – 2:2 (34.). „Ich kann mich gar nicht mehr erinnern, wann ich zuletzt ein Tor gemacht habe“, bekannte der 28-Jährige – es war vor ziemlich genau zwei Jahren, damals für Wolfsburg.\r\n\r\nMatthias Plachta legte in Überzahl die Mannheimer Führung nach: Thomas Larkin hatte einen weiten Pass gespielt (36.). Wichtig auch: Abwehrchef Joonas Lehtivuori, der zuvor einen Puck ins Gesicht bekommen hatte, meldete sich nach kurzer Behandlungspause dienstfähig zurück. Und David Wolf schickte seine Kollegen endgültig mit einem Lächeln in die Kabine, erhöhte auf 4:2. Der Rest war kluges Spielmanagement des Meisters. Heim ging’s für die Adler gestern nicht: Sie blieben in Bayern, schon am Dienstag (19.30 Uhr) steht das Spiel bei den Nürnberg Ice Tigers an.\r\n\r\n\r\nSo spielten sie\r\n\r\nEHC Red Bull München: Fießinger - Boyle, Aulie; Seidenberg, Sanguinetti; Parlett, Abeltshauser; Zitterbart - Parkes, Bourque, Voakes; Ehliz, Hager, Gogulla; Eckl, Jaffray, Daubner; Shugg, Bodnarchuk\r\n\r\nAdler Mannheim: Gustafsson - Lehtivuori, Lampl; Reul, Akdag; Larkin, Katic; Krupp - Huhtala, Smith, Soramies; Rendulic, Järvinen, Krämmer; Plachta, Desjardins, Wolf; Hungerecker, Preto\r\n\r\nTore: 1:0 Bourque (Parkes) 9:56, 1:1 Krämmer (Plachta) 15:18, 2:1 Sanguinetti (Seidenberg) 21:43, 2:2 Krupp (Huhtala) 33:34, 2:3 Plachta (Larkin) 35:23, 2:4 Wolf (Smith) 39:44 - Strafminuten: 12 - 10 + 10 Larkin - Beste Spieler: Seidenberg, Parkes - Gustafsson, Larkin, Desjardins, Plachta - Zuschauer: 5890 - Schiedsrichter: Rohatsch (Lindau)/Reneau (USA).\r\n\r\n\r\nwww.rheinpfalz.de

    Kommentar

    Lädt...
    X