Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

DEL-News

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Ich finde das ist ein ziemlicher Knaller.
    Als Nicht-Jurist würde mich dabei auch interessieren, wie die rechtliche Grundlage dafür aussieht.
    Corona hin oder her, es kann eigentlich kaum angehen, dass sämtliche Spieler ohne jede Unterscheidung über die ganze Liga hin einen Gehaltsverlust von 25% hinnehmen müssen, ansonsten wird mit Lizenzentzug gedroht.
    Egal ob deren Team wirtschaftlich gesund dasteht oder nicht, egal ob sie einen Vertrag über 12 Monate oder nur über 9 Monate haben.

    Rossi
    Stop posting facts. They're ruining some peoples' arguments.\r\n\r\nalt.sports.hockey.nhl.ny-islanders

    Kommentar


    • Grundsätzlich sehe ich das ähnlich. Kann mich allerdings, leider nur zu gut, daran erinnern, daß von Arbeitgeber(verbänden), Politik und ihren Chormedien in den letzten beiden Jahrzehnten schon öfters zu "freiwilligem" Lohnverzicht aufgefordert wurde. Noch dazu in Branchen, in denen weit schlechter bezahlt wurde. Damit ist Dank der Coronamaßnamen vermutlich wieder zu rechnen. Ich gehe davon aus, daß Spieler sich da besser wehren können als Geringverdiener. Es wird auch sicher Möglichkeiten geben, dies am Ende als Formalie da stehen zu lassen und trotzdem die vereinbarten (oder künftig formal höher vereinbarte Gehälter) mit Abschlag zu zahlen. Wir sind ja schließlich beim Eishockey. Da kennt die Kreativität kaum Grenzen.

      Ob das sinnvoll und durchsetzbar ist oder es sich um eine Propagandaktion handelt ist eine andere Frage. Es scheint mir aber sinnvoller als Kurzarbeitergeld (Max. Lt. SHN 2900) zu beantragen. Einige GmbHs sind sicher auf Kostenersparnis angewiesen.

      Was mich mehr umtreibt ist die Angst vor dem Maskenzwang. Es ist mir aus gesundheitlichen Gründen nicht möglich mich 3 Stunden zu maskieren. Bin sicher nicht der Einzige.


      Edit: Sorry, nicht SHN, bissl Hockey

      Zuletzt geändert von Otto; 20-05-20, 17:03.

      Kommentar


      • Formalrechtlich sicherlich vor einem Arbeitsgericht nicht haltbar..aber was wäre die Konsequenz.. Dein Club macht dicht.. die anderen Kader sind voll und Du stehst als Spieler auf der Straße.. man könnte auch sagen.. Messer auf der Brust... Aber das wird in anderen Ligen ähnlich sein.. Stand jetzt weiß niemand wann und wie es weitergeht.. und bei manchen Teams auch.. ob es weitergeht.. Sponsoren werden wegbrechen und die Sache mit der BG ist auch ein recht hoher Posten an Mehrausgaben.

        Kommentar

        Lädt...
        X