Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Ausländerkontingent DEL

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Ausländerkontingent DEL

    DEL-Klubeigner wollen Ausländer-Kontigent erhöhen\r\n\r\nWas sagt man nun dazu...?!

  • #2
    Unerwartet, aber naheliegend.\r\nDie aktuelle Regelung ist ja auch seltsam.\r\nWie allerdings so eine Angleichung zwischen DEL und DEL2 fuktionieren soll ist mir schleierhaft.\r\nHier müssten ja perspektivisch die exakt selben Regeln gelten.

    Kommentar


    • #3
      Zitat von AlkiSchlumpf Beitrag anzeigen
      DEL-Klubeigner wollen Ausländer-Kontigent erhöhen\r\n\r\nWas sagt man nun dazu...?!
      \r\n\r\nAbsolut richtig und nachvollziehbar. Die Klubeigner sollten sich nicht an der voreingenommenen Presse, sondern am gesunden Menschenverstand orientieren.

      Kommentar


      • #4
        Nur kann der gesunde Menschenverstand auch vollkommen unterschiedlich sein.

        Kommentar


        • #5
          Es bleibt halt die Frage wie sehr die bisherige Regelung wirklich der Nationalmannschaft hilft. Im Handball etwa hat man es geschafft, dass man hervoragende Nachwuchsspieler in den letzten Jahren in die Liga bekommen hat ohne jegliche Ausländerreglung (wenn ich da nicht falsch liege). Mit mehr Kontigentspielern würde man zumindest den Druck vom Kessel nehmen wenn es darum geht, dass deutsche Spieler ewig lange und überbezahlte Veträge bekommen. Und man muss im Eishockey auch sehen, dass es vielleicht ja sein kann, dass die DEB Auswahl wieder Halbfinalluft schnuppern könnte. Den Weg traue ich Sturm zu. Aber Titel?? Und wenn da mal ein Sensationstitel bei herausspringen würde, dauerhaft Titelfähig wird das deutsche Eishockey doch nie werden. Dafür liegt es im Bereich des möglichen durch mehr Ausländerplätze auch mehr Qualität in die Liga zu bekommen, absolut keine Garantie, aber durchaus möglich. Und da die Liga "unser tägliches Brot ist" würde ich den Gedanken nicht direkt als falsch verwerfen wenn wir über eine Ausweitung der Ausländerlizenzen reden.\r\n\r\nUnd es stimmt ja immer noch, ein guter deutscher Spieler setzt sich durch. Und wenn er richtig gut ist, spielt er erstmal ohnehin nicht in der DEL.

          Kommentar


          • #6
            Im Handball gab es aber bereits vor der Einführung der Ausländerregelung ein breit angelegtes Liga- und Nachwuchs-System. Im Eishockey sieht das Ganze nochmal deutlich düsterer aus.

            Kommentar


            • #7
              Sehr schwieriges Thema.\r\nAllgemein machen es sich viele Fans zu leicht die Parolen mit Ausländerreduzierung rauszuhauen. Wenn man sich die momentane Entwicklung anschaut, wird dadurch wirklich die Nationalmannschaft besser? \r\nNatürlich kenne ich die genauen Gehälter nicht, aber wenn ich mir aber Vorstelle, dass ein Mitläufer der dritten Reihe, das gleiche verdient wie ein Leistungsträger und dies nur auf der Basis vom Ausstellungsort seines Passes, stellt sich mir die Frage was man damit fördern möchte. Was fördert man damit, dass wenige deutschen Spieler Langzeitverträge und üppige Gehälter nachgeworfen bekommen, weil sie in der Lage sind Schlittschuh zu laufen, ohne über den Stock zu stolpern? Könnten diese erhöhten Personalkosten für Durchschnittsware vielleicht nicht sogar an andere Ecken fehlen? Niemand von uns würde auch regionale Produkte kaufen, die das doppelte kosten aber einem nicht schmecken, nur weil es ein regionales Produkt ist - man möchte trotzdem entsprechend was dafür bekommen.\r\nDenke eher man sollte neue Wege gehen, um den Nachwuchs zu fördern. Wie wäre es zum Beispiel, wenn jeder Verein für die Einbürgerung von Spielern oder das Ausstellen einer A-Lizenz einen bestimmten Betrag für den Nachwuchs spendet?

              Kommentar


              • #8
                Auch die "Mehr Geld für den Nachwuchs" Idee ist nicht zwingend zielführend.\r\n\r\nKinder müssen Lust auf Eishockey haben. Sie müssen wie wird von dem Virus angesteckt werden.\r\nUnd das so früh wie möglich.\r\n\r\nUnd da sind wir dann wieder beim Thema Einstiegshürden.\r\nFür Fussball und Handball brauche einen Ball, dann kann ich bei jedem Wetter spielen.\r\n\r\nMannheim geht hier mit den relativ neuen Projekten für die ganz kleinen Kids schon den richtigen Weg.\r\n\r\nWitzigerweise nützt das einbürgern von Spielern wie Boyle, Macek, Raedeke der Nationalmannschaft mehr als die Ausländerbegrenzung und Rentenverträge für\r\ndurschnittliche Eishockeyspieler allein wegen ihres Pass

                Kommentar


                • #9
                  Ganz offen, ich finde das Thema "Nationalmannschaft" im Eishockey sowieso total überbewertet. Jährliche Weltmeisterschaften, wo noch nicht mal die bestmöglichen Teams antreten. Spieler, die man teilweise am Hintern lecken muss, dass sie für Ihr Land antreten, weil es oftmals ein lästiges Übel zum Ende der Saison ist. Spiele, die, wenn das Heimteam nicht antritt bei den jeweiligen Meisterschaften vor halb leeren Rängen stattfinden. Weltmeisterschaften haben im Eishockey nicht den Stellenwert wie im Fussball und was das Team Deutschland betrifft? Wir können unser Ausländerkontingent wieder auf 2 runterschrauben und wir werden trotzdem dauerhaft nicht an 6-7 Teams in der Welt vorbeikommen. Der Preis dafür in der DEL würde aber sein, dass sich wieder 2-3 Teams die teuren Deutschen leisten können und werden...und daran auch wieder zugrunde gehen, wie in den 80 / 90er geschehen. Die ganzen Low Budget Vereine die eine passable Rolle spielen, auch durch geschickte Personalpolitik mit billigen Ausländern könnten zumachen....Iserlohn, Straubing, Augsburg usw. Des Weiteren wird bei weiterer Reduzierung auch das Niveau des Eishockeys in der DEL wieder leiden....und darauf habe ich keine Lust. Sorry, dass ich das so deutlich sage....aber wo ich im Fussball und Handball mit Begeisterung Weltmeisterschaften verfolge, weil diese einfach ein Highlight in Ihrer Sportart sind, gehen diese mir im Eishockey mehr oder weniger am Hintern vorbei - und daher bin ich auch strikt dagegen, dass Entscheidungen was Ausländer in den DEL Teams betrifft auf diese Mannschaft ausgerichtet werden. Wir brauchen keine totale Öffnung, das wäre übertrieben, aber genauso wie im Handball werden wir immer genug Deutsche am Start haben um eine einigermassen wettbewerbsfähige Mannschaft zu stellen....daher können auch gerne 12 Ausländer möglich sein, im Sinne des bestmöglichen Eishockeysports in der DEL.
                  Zuletzt geändert von Meeke19; 11-11-16, 00:51.

                  Kommentar


                  • #10
                    Keine Änderung der Ausländer-Regelung

                    Kommentar

                    Lädt...
                    X