Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Nhl 10/11

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Das war mal ein Ausrufezeichen von Boston ! Bis zum 1-0 war Vancouver eigentlich das bessere Team, gerade bei 5 gegen 5. Boston dann aber sehr effektiv. Der Open Ice Check von Rome in der Tat einer der üblen Sorte. Von hier aus gute Besserung an Nathan Horton.

    Kommentar


    • Zitat von Probert Beitrag anzeigen
      Rome ist zu spät
      \r\n \r\nDefinitiv, der Puck war schon weg, als Rome noch nicht mal den Check angesetzt hat. Das wirkt wie eine reine Aktion, um Horton "unschädlich" zu machen.\r\n\r\nWie dem auch sein, Thomas hatte im Tor der Bruins einen klasse Tag erwischt. Das Spiel hätte genauso durch Vancouver gewonnen werden können. Aber nach seinem Ausflug am vergangenen Freitag war er wohl zusätzlich motiviert. Besonders sein Check gegen Sedin ist sehenswert. \r\n\r\nNach dem 5:1 hat Vancouver natürlich auch nicht mehr mit letztem Willen verteidigt. \r\n\r\nMal gespannt, wie das 4. Spiel ausgeht.

      Kommentar


      • Don Cherry offenbarte es ja in der Drittelpause: "Don´t talk, never ever!" Thornton lief Richtung Canucks Bank und sagte irgend etwas zu Rome. Der war dann wohl so geladen, dass der erst Beste dran glauben mußte. Leider war das Horton.
        We protect our House!

        Kommentar


        • Zitat von Probert Beitrag anzeigen
          \r\nEr kam meiner Meinung nach nicht von der berüchtigten "blind side", weshalb ich auch eine Sperre nicht erwarte. \r\n
          \r\n \r\nTja...4 Spiele Sperre für Rome, das war's für ihn mit dem Finale.\r\n\r\nEdit: Horton wird ebenfalls nicht mehr spielen.

          Kommentar


          • Definitiv zu hartes Strafmaß! \r\n\r\nTrotzdem hoff ich auf Boston. Die Protagonisten der Canucks gehen mir gewaltig auf den Zeiger. Dann lieber ehrliches "In-your-face-hockey" von Boston.

            Kommentar


            • Wir haben eben die Wiederholung auf ESPN America geschaut. Was für ein Spiel! Thomas ist einfach genial. Es ist eine Freude, ihm zuzuschauen. \r\n\r\nGruß\r\nRoland
              Meine Adler-Fotoserien:\r\n:: BABIT 2019 :: Hoffest und BABIT 2016 ::

              Kommentar


              • ...auch ohne Sympathie für das Retortenteam aus Vancouver (sind ja erst seit vierzig Jahren dabei...) muss man doch ganz klar sehen, dass bei Aaron Romes Hit nur Ellbogeneinsatz eine Strafe hätte auslösen dürfen.\r\n\r\nAuch wenn der Check "late" gewesen sein mag, ist die Sperre nur schwer zu verstehen.
                Derby

                Kommentar


                • Sehe ich etwas anderst. Habs mir jetzt zum x-ten mal angeschaut und meiner Meinung nach geht Rome nur auf den Check und nimmt somit billigend eine Verletzung von Horton in Kauf. \r\n\r\nDer Check war absolut zu vermeiden und trifft Horton völlig überraschend. Das ist jetzt die gefühlte 100 Verletzung diese Saison die eine Gehirnerschütterung zur Folge hat. Nur durch harte Strafen gegen den Spieler und meiner Meinung auch gegen das Team und den Coach kann dieser Wahnsinn gestoppt werden.
                  "It's a great day for hockey!" - "Badger" Bob Johnson

                  Kommentar


                  • ...klaro, sieht man die Folgen, kann man Dir nur Recht geben.\r\n\r\nAllerdings sehe ich nach auch x-maligem Anschauen einen im Grunde, wenn auch harten, aber korrekten "Rempler", der eine zwei zu anderthalb Situation verhinderte.\r\n\r\nNatürlich sollte es nicht Ziel des Spieles sein, Invalidität zu produzieren, aber Checks müssen doch nicht unbedingt nach dem Kriterium "vermeidbar" bestraft werden.\r\n\r\nHorton ist auch dreizehntel Sekunden nach einem Abspiel noch am Angriff beteiligt, sicherlich ein Umstand, die Regel "späte" Checks zu bestrafen, nicht allzu akademisch umzusetzen, oder?
                    Derby

                    Kommentar


                    • Hmm bin ja soweit bei euch das wenn Horton den Check kommen sieht das ganze anderst bewertet werden müsste aber so ist für mich die Sache eigentlich klar. Natürlich verhindert Rome durch den Check eine mögliche 2 auf 1 Situation aber das ganze regelwidrig und grob fahrlässig. Rome hat die ganze Zeit Horton im Blick. Er sieht das der Pass längst gespielt und ist und er sollte auch sehen das Horton wiederrum ihn nicht kommen sehen kann. Dann lasse ich den Check halt stecken. \r\n\r\nIch weiß das ist leicht gesagt gerade in den Finals wo du nicht für ein Gegentor verantwortlich gemacht werden willst aber es muss einfach in die Köpfe der Spieler rein das ein solcher Check eine Karriere beenden kann. Mich stört einfach am meisten daran das er absolut vermeidbar gewesen wäre.\r\n\r\n@Robert\r\n\r\nFür mich sind das 2min Interference aber das wars. Jones sieht ihn kommen, wenn auch relativ spät. Das gibt ihm einen Vorteil den Horton nicht hatte.
                      "It's a great day for hockey!" - "Badger" Bob Johnson

                      Kommentar


                      • Zitat von 66# M. Lemieux Beitrag anzeigen
                        ...Natürlich verhindert Rome durch den Check eine mögliche 2 auf 1 Situation aber das ganze regelwidrig und grob fahrlässig...
                        \r\n\r\nDer Check war sehr hart und lässt Platz für diskussionen ... da sind wir uns glaub ich alle einig und auch, dass einem Horton bei den Bildern leid tut (Gute Besserung an der Stelle!!!). Allerdings verführt sowas auch, die Situation nicht mehr 100%ig objektiv zu sehen.\r\nKannst du mir sagen mit welcher Regel du die regelwidrigkeit begründen würdest? Denn von der Ausführung war der Check meiner Meinung nach vollkommen korrekt ausgeführt. Er kommt etwas spät, keine Frage. Allerdings wäre Horton vermutlich an Rome vorbeigezogen und vor dem Tor gestanden, da Rome so schnell nicht von der Rückwärtsbewegung hinterhergekommen wäre. Also versucht er diese Torchance zu verhindern. Das sind Momententscheidungen für die man nur einen Bruchteil einer Sekunde hat und sich nicht über mögliche Folgen gedanken machen kann. Aus diesem Grund kann ich die Aktion verstehen und finde die Strafe zu hoch angesetzt (auch wenn es für Rome vll auch besser...). \r\nHätte Horton den Kopf minimal weiter rechts gehabt hätte er den Check kommen sehen und es wäre nicht so dramatisch gewesen. \r\n\r\nZum zweiten Video von Robert:\r\nDas sehe ich genauso... besseres Timing, daher weniger dramatisch aber dafür klar nicht sauer/regelgemäß ausgeführt
                        VON DER ELBE BIS ZUR ISAR - IMMER WIEDER MERC\r\nsigpic

                        Kommentar


                        • vom 8.6.11

                          Rheinpfalz:\r\n\r\nDie Ketchup-Flasche\r\n\r\nEishockey: Dennis Seidenbergs Bruins siegen 8:1\r\n\r\nVon Oliver Wehner\r\n\r\nDer Ketchup-Flaschen-Effekt ist im Sport bekannt: Erst kommt lange gar nichts – und dann fast alles auf einmal. Wie in der Nacht zum Dienstag unserer Zeit, als die Boston Bruins im dritten Finalspiel der besten Eishockey-Liga der Welt nach zwei Auswärtsniederlagen die Vancouver Canucks mit dem sensationellen Resultat von 8:1 aus dem TD Garden fegten. „Im Endeffekt war es nur ein Sieg, wir werden uns von diesem Ergebnis nicht blenden lassen. Acht Tore werden wir nicht noch einmal schießen“, ordnete Dennis Seidenberg, deutscher Verteidiger der Bruins, gestern gegenüber der RHEINPFALZ das Schützenfest realistisch ein. In der Best-of-seven-Serie führt Vancouver mit Verteidiger Christian Ehrhoff nur noch mit 2:1.\r\n\r\nSeidenberg spielte in der denkwürdigen Partie durchaus eine tragende Rolle: Er lieferte sich mit Canucks-Stürmerstar Ryan Kesler den ersten Fight dieser Finalserie überhaupt. „Es war mehr ein Gerangel“, fand der frühere Mannheimer schmunzelnd, „aber in der Hitze des Gefechts schien es mir eine Möglichkeit, diesen guten Spieler vom Eis zu kriegen“. Das gelang, beide mussten raus. Play-offs, gerade in Nordamerika, sind eben kein Ponyhof ...\r\n\r\nDas weiß Seidenbergs Teamkollege Nathan Horton allerspätestens seit dieser ruppigen Partie auch. Schon nach fünf Minuten erwischte ihn der Ellbogen Aaron Romes, der Bruins-Mann fiel bewusstlos aufs Eis, musste ins Krankenhaus. „Ich weiß nur, dass er gerade wieder nach Hause durfte“, berichtete Seidenberg gestern Abend. Kurz danach meldeten die Bruins, dass Horton wegen einer schweren Gehirnerschütterung in der Finalserie nicht mehr spielen kann, Rome wurde nach NHL-Usus ebenso lang gesperrt.\r\n\r\nDennis Seidenbergs größter Fan bekam jedenfalls als Tribünengast jede Menge zu sehen: Seit Samstag ist sein Bruder Yannic, Profi der Adler Mannheim, in Boston. „Ich glaube, er hatte Spaß“, mutmaßte Dennis Seidenberg. Der Vergleich mit der Ketchup-Flasche hinkt übrigens doch etwas: Denn es war ja nicht so, dass die Bruins gegen den Favoriten aus Kanada in den ersten zwei Spielen untergegangen wären. Sie verloren die jeweils engen Spiele entweder Sekunden vor Schluss oder Sekunden nach Beginn der Verlängerung. Natürlich schmeckt dann eine Extraportion Ketchup besonders lecker ...

                          Kommentar


                          • Die Aktion wirft mal wieder die allseits beliebte Frage auf:\r\n\r\nWann ist ein Check (bzw. im Englischen ein "Hit") regulär, wann nicht?\r\nGilt ein regelkonformer Check mit Verletzungsfolge ebenfalls als regulär?\r\n\r\nIm Zweifel für den "Checker" oder für den "Gecheckten"?\r\n\r\nWo sind die Unterschiede in der Regelauslegung in der\r\n- DEL\r\n- IIHF (WM)\r\n- NHL\r\n- Andere Ligen?\r\n\r\nSelbst eingefleischte Hockey-Fans sind sich nicht einig, wie sie eine solche Aktion bewerten bzw. ahnden sollen.\r\n\r\nAuf alle Fälle gehören sie zum Hockey wie der Puck. Jeder Spieler muss sich bewusst sein, selbst "aus dem Nichts" gecheckt zu werden.

                            Kommentar


                            • Schon nach fünf Minuten erwischte ihn (Nathan Horton) der Ellbogen Aaron Romes, der Bruins-Mann fiel bewusstlos aufs Eis, musste ins Krankenhaus.
                              \r\n\r\n\r\n...war (laut RHEINPFALZ) wohl doch ein klares Foul.
                              Derby

                              Kommentar


                              • Das war nicht nur nach denen ein klares Foul. Eindeutiger kann eine regelwidrige Behinderung kaum sein. Wenn Horton den Puck noch gehabt hätte, clean hit. Aber eine knappe Sekunde (sic) nach dem pass ist es ein Foul. Mit Verletzung wird das dann ein 5+. Die sperre schützt eher den Täter denke ich. \n\nSent from my Milestone using Tapatalk
                                Gruß Bejay\r\nAll your base are belong to us!\r\n\r\n"A good hockey player plays where the puck is. A great hockey player plays where the puck is going to be." ~Wayne Gretzky\r\n"Red ice sells hockey tickets." ~Bob Stewart\r\n"By the age of 18, the average American has witnessed 200,000 acts of violence on television, most of them occurring during Game 1 of the NHL playoff series." ~Steve Rushin\r\n

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X