Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Why We Fight - Brandon Prust

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Why We Fight - Brandon Prust

    Why We Fight\r\n\r\nMan sollte zwar ein bisschen Zeit mitbringen, um sich diesen (englischsprachigen) Artikel komplett zu Gemüte zu führen, aber es lohnt sich allemal. Brandon Prust - Enforcer der Montréal Canadiens - beschreibt u.a. aus seiner Perspektive den Weg, wie er zum Fighter in der NHL wurde, was für "Gesetze" unter den harten Jungs in der besten Eishockey-Liga der Welt gelten und dass Freundschaften während einer Partie auf dem Eis ruhen. Schaut mal rein. \r\n\r\nGruß\r\nStephan
    **** Deutscher Meister 2019 ---- Alavaara - Ziffzer /// Hlushko - Stewart /// Gross - Pellegrims - Hasanen /// Haas - Weichert - Arendt - Müller - Högberg /// Endras - Pickard - Bernard - Pantkowski /// Katic - Reul - Seider - Larkin - Lehtivuori - Mikkelson - Akdag - Lampl - Möser /// Desjardins - Smith - Adam - Eisenschmid - Plachta - Kolarik - Huhtala - Festerling - Wolf - Goc - Hungerecker - Krämmer - Kink - Raedeke - Soramies - Brune ****\r\n\r\n„Glaube nie oben angekommen zu sein, denn so fängt der Weg nach unten an.“

  • #2
    Super Artikel mit Gänsehautgarantie. Absoluten Respekt für diese Denkweise und die Eier, für seine Kollegen einzustehen. Der Satz " I had to let the league know you can’t take runs at our best players." Genau diese Ansicht fehlt unseren Akteuren. Beeindruckend, dieser Artikel.
    Zuletzt geändert von Dunnabix; 04-02-15, 11:50.

    Kommentar


    • #3
      Grandioser Artikel, alleine schon der letzte Absatz über die Story mit Steps geht dermaßen unter die Haut!
      Adler Mannheim Fanclub "Feuchte Banditen", gegr. Febr. 2006

      Kommentar


      • #4
        super Artikel... einfach Hammer, ging mir die ganze Zeit unter die Haut. Hut ab für diese offenen Worte..

        Kommentar


        • #5
          Einer der besten Artikel die ich seit langem über die Fights beim Hockey gelesen habe habe aber vor allem: "The NHL needs fighting to keep the game safe." "Okay, I could let this go, but what happens when the rest of the league sees that hit and we don’t do anything about it"\r\nDas und genau das fehlt meiner Meinung nach den Adlern leider seit längerem. \r\nWe are skilled team, aber unsere "Stars" bekommen auf die Mütze. Und niemand interessiert es. Danny sei diese Saison mal ausgenommen, und auch Foster hat gegen HH Einsatz gezeigt und seinen Fight auch gewonnen. Aber was kommt danach? Nichts und niemand. Die Herren Falk, Tripp (KEC) Krupp (WOB), Schubert, Wolf, Wescott (HH), O`Conor (obwohl ich mag) treiben seit Jahren in der Arena ihr Unwesen ohne auch nur im geringsten etwas fürchten zu müssen. \r\nWenn einer von uns über den Haufen gefahren wird schaut man lieber erst mal was denn so passiert als einfach mal zu reagieren. Und wenn es mal ein Fight war wegen eines Checks der legal war. Was bleibt hängen, Adler die "unfair" auf harte Checks reagieren oder Adler denen man weh tun kann ohne dass was passiert?\r\nNatürlich bringt ein Team nur aus Fightern auch gar nix, aber in einem "ballanced team" sollte Platz sein sowohl für Künstler (auch die haben wir fast aussortiert) als auch für Tough Guys die nur dazu da sind um die anderen zu schützen. Das kann man sich auch in der DEL leisten und muss man eigentlich auch. Zumindest wenn alle die es eventuell könnten immer nur in der Vorbereitung /ET/ CHL zeigen und in der DEL vergessen.

          Kommentar


          • #6
            Kann man den Text mal an die Adler Kabine hängen?!

            Kommentar


            • #7
              ja ja, diese blöden tumben Schläger, die nichts drauf haben, eigentlich unnütz sind und kein Hockey spielen können.....

              Kommentar


              • #8
                Weiterer Tipp: The Hockey News: Fighting Issue; erschienen am 8. Dezember 2014\r\n\r\nDer Trend in der NHL geht zu 4 Scoring Lines...

                Kommentar

                Lädt...
                X