Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: Reduzierung der Kontingentstellen in der DEL

  1. #1
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    Jan 2010
    Beiträge
    99
    Bedanken
    0
    44 Danksagung in 22 Beiträgen

    Reduzierung der Kontingentstellen in der DEL

    Für die Saison 2010/2011 sollten die Kontingentstellen von 10 auf 8 reduziert werden.

    Die Gründe liegen darin begründet, dass ein Team ein Gross an Spieler benötigt, die sich mit dem Eishockey in ihrer Heimat identifizieren. Spieler die für Ihren Verein alles geben, sind um einiges wichtiger als eine übermässige Anzahl an Söldnern.

    8 Kontingentspieler sind bei weitem genug um in Deutschland ein hohes Niveau an Eishockey spielen zu können.... Ausserdem kämen mehr Deutsche Spieler zum Einsatz, was die Identifikation der Zuschauer mit dem Team erhöht. Zur Zeit wird in der DEL wieder fleissig in Kontingentspieler nachverpflichtet und junge Deutsche Spieler an die 2. Bundesliga mittels Förderlizenz abgegeben damit sie Spielpraxis sammeln. Diese Spielpraxis können sie auch in der DEL sammeln. Die Ausrede es seien nicht genug Deutsche Spieler vorhanden, lass ich nicht gelten. Die Manager müssen umdenken und dazu noch einen kleine Blick in die Schweiz richten...

    Auch die Herren wie ein Marcus Kuhl oder andere Manager von DEL-Clubs sollten dies langsam erkennen.

  2. #2
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    Mar 2005
    Beiträge
    2.029
    Bedanken
    1.264
    1.590 Danksagung in 600 Beiträgen
    was hat das mit den Adlern zu tun?? ab damit in den DEL Threat

  3. #3
    Registrierter Benutzer Avatar von tom7
    Registriert seit
    Apr 2000
    Ort
    68723 Plankstadt
    Beiträge
    184
    Bedanken
    251
    161 Danksagung in 37 Beiträgen
    Genuaso schauts aus. Wenn ich nur an die Herren Draisaitl und Willmann oder zurückdenke.

    Es wäre wünschenswert, dass Mannschaften die in der DEL spielen bestimmte Bedingungen erfüllen müssen, was die Jugendarbeit betrifft. Z.B. mindestens eine Mannschaft in allen Altersklassen oder ein Internat in der Altersklasse ab 16.

    Das Zauberwort heisst wohl Konkurrenz und Eiszeit.

    In der heutigen DEL erreicht man mit 8 AL nur eines, dass Leute wie Michael " es reicht aus so" Hackert noch mehr Kohle erhalten und die Klubs 35 jährige Kanadier eindeutschen.

    Aber das ganze muß mittelfristig auf ne breitere Basis gestellt werden (was die deutschen Spieler betrifft).

    Das erreicht man nur durch eine breitere Basis in der Jugendarbeit.

    Gruß

    Tom

  4. #4
    Eishockeyfan
    Registriert seit
    Nov 2005
    Beiträge
    2.145
    Bedanken
    101
    1.896 Danksagung in 479 Beiträgen
    Zitat Zitat von AxelRHD Beitrag anzeigen
    Gebe euch allen größtenteils Recht. Nur würde ich das Pferd von der anderen Seite aufzäumen (wie bereits an anderer Stelle geschrieben).

    Nicht die Anzahl der Ausländerlizenzen sind das Problem, sondern die starre Handhabe des ganzen Systems. Ein Spieler, der lizenziert wurde, kann getrost für den Rest der Saison die Hände in den Schoss legen (wenn er das möchte). Der verpflichtende Club kann kaum Druck auf ihn ausüben, wenn die Lizenzen bereits verbraucht wurden. Das ganze System ist absolut unflexibel (auch in Hinblick auf Verletzungsprobleme).

    Meines Erachtens sollte man sich komplett von der Ausländerlizenzierung lösen. Was macht es für einen Unterschied, ob ein Club 8,10, 20 oder 100 Ausländer verpflichtet? An einem Spieltag dürfen von denen eben nur 8 auf dem Spielberichtsbogen stehen. Das würde meiner Meinung nach auch wieder die Konkurrenz beleben und den Druck auf die Unwilligen verstärken, da jeder Spieler jederzeit austauschbar wäre.

    Kaufen kann doch jeder Verein, was er möchte, so lange man die Regulation über den Spielberichtsbogen durchsetzt.
    Komplett richtig und genau meine Meinung. Runter auf 8, dafür komplett freier Einkauf. Warum hast du gut ausgeführt. Wenn ein Verein dabei meint, sich komplett überschulden zu müssen - selbst schuld.

    Wir beide mal einer Meinung, wahnsinn .

  5. #5
    Adlerfans.de Mannheim Avatar von Timo
    Registriert seit
    May 2000
    Beiträge
    131
    Bedanken
    4
    29 Danksagung in 14 Beiträgen
    Kann den beiden Vor-Schreibern nur zustimmen, alles andere führt nur zu erhöhten Einbürgerungen von alten Kanadiern, die noch irgendwo einen Schäferhund sitzen haben.

  6. #6
    Fisch-Krokette Avatar von old17
    Registriert seit
    Mar 2002
    Ort
    Kölle
    Beiträge
    28
    Bedanken
    1
    52 Danksagung in 12 Beiträgen
    Zitat Zitat von AxelRHD Beitrag anzeigen
    Meines Erachtens sollte man sich komplett von der Ausländerlizenzierung lösen. Was macht es für einen Unterschied, ob ein Club 8,10, 20 oder 100 Ausländer verpflichtet? An einem Spieltag dürfen von denen eben nur 8 auf dem Spielberichtsbogen stehen. Das würde meiner Meinung nach auch wieder die Konkurrenz beleben und den Druck auf die Unwilligen verstärken, da jeder Spieler jederzeit austauschbar wäre.

    Kaufen kann doch jeder Verein, was er möchte, so lange man die Regulation über den Spielberichtsbogen durchsetzt.

    Interessanter Ansatz, kann aber nur aus den Reihen eines Vereins kommen, der sich um Geld weniger Sorgen machen muss. Aber hey, für MK sollte das doch dann DIE perfekte Lösung sein. Dann kann er Stars am laufenden Band verpflichten und muss sie gar niemals nie nicht mehr scouten. Einfach einkaufen, ausprobieren und bei Nichtgefallen wegwerfen. Das ist doch mal ein grandiioser Vorschlag...wieso ist da vorher nie jemand drauf gekommen...

    Vielleicht, weil kleinere Vereine kein Geld für 100 Nachverpflichtungen/Saison haben und deswegen direkt darauf achten, dass das Team vernünftig zusammen gestellt wird. Und da in der DEL nicht einer, sondern alle was zu sagen haben, wird es wohl niemals zu einer völligen Öffnung der A-Lizenzen kommen. Als mahnendes Beispiel dienen glaube ich immer noch die Kassel Huskies, die irgendwann zwischen 96 und 98 mal an die 40 Spieler im Kader hatten. Sowas schafft weder Identifikation, noch ist es für die Mehrheit der DEL finanzierbar.

    Gruß
    old17

  7. #7
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    Apr 2006
    Beiträge
    275
    Bedanken
    182
    372 Danksagung in 81 Beiträgen
    Zitat Zitat von old17 Beitrag anzeigen
    Und da in der DEL nicht einer, sondern alle was zu sagen haben, wird es wohl niemals zu einer völligen Öffnung der A-Lizenzen kommen.
    Gruß
    old17
    Absolut falsch ! Die Begrenzung der Ausländer beruht auf einer freiwilligen Vereinbarung. Sie wäre im Zweifel rechtlich nicht durchsetzbar, sollte einer wirklich ausscheren.

  8. #8
    Admin Avatar von Jens Schubert
    Registriert seit
    Jan 1999
    Ort
    Bad Dürkheim
    Beiträge
    165
    Bedanken
    30
    62 Danksagung in 13 Beiträgen
    ich würde sogar behaupten, dass dies den "kleinen" Vereinen ebenfalls weiterhilft. Sie werden weiterhin peinlichst genau planen, wie der Kader zusammengestellt wird und wer weiss, vielleicht fällt von einem finanziell stärkerern Verein plötzlich ein Spieler ab, der dann richtig auftrumpft. Ich erinnere mich gerne an den Tausch Chasse<->Hudson...

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Online Petition fuer mehr DEL Uebertragungen im TV
    Von ich_bins im Forum DEL/DEB-Bereich
    Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 03-07-09, 21:05
  2. DEL zu anspruchsvoll?
    Von fly85 im Forum DEL/DEB-Bereich
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 07-05-09, 20:11
  3. DEL - News Februar 2009
    Von Linus im Forum DEL/DEB-Bereich
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 28-02-09, 14:37
  4. DEL - News November 2008
    Von adlergirly1980 im Forum DEL/DEB-Bereich
    Antworten: 50
    Letzter Beitrag: 30-11-08, 15:42
  5. Deutschland Cup Kader
    Von dustus im Forum NHL/International
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 04-11-08, 18:08

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •