Seite 7 von 7 ErsteErste ... 567
Ergebnis 91 bis 102 von 102

Thema: DEB vs. DEL

  1. #91
    Erfolgsfan Avatar von Roy Roedger
    Registriert seit
    Aug 2009
    Ort
    Mannheim
    Beiträge
    2.634
    Bedanken
    2.515
    2.017 Danksagung in 776 Beiträgen
    Zumindest waren es die offiziellen Aussagen. Auch war im Angebot der DEL enthalten, dass die Lizenzvorgaben schon for der Relegation geprüft werden. Somit wäre es auch denkbar, dass der 2. Die Relegation spielt.
    Ich sehe eher das Problem das etliche 2. Liga Clubs keine DEL MAnnschaft unterhalten können. Der unterschied zwischen DEL und 2. Liga ist nicht zu unterschätzen

  2. #92
    Mitglied d. Verrückten 33 Avatar von Tobias
    Registriert seit
    Jan 1999
    Ort
    Hirschberg
    Beiträge
    120
    Bedanken
    67
    77 Danksagung in 20 Beiträgen
    Eine Garantie für Echtheit wird man vermutlich nicht kriegen. Aber zumindest die Dokumenteigenschaften passen zeitlich (ja, ich weiß, dass man die manipulieren kann)

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	screenshot_dok.png 
Hits:	183 
Größe:	54,0 KB 
ID:	2438

    EDIT
    Ich beziehe mich auf einen Beitrag von sepp, der hier gerade noch stand...
    Man darf nicht das, was uns unwahrscheinlich und unnatürlich erscheint, mit dem verwechseln, was uns absolut unmöglich ist (Gauß)

  3. #93
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    Oct 2010
    Beiträge
    53
    Bedanken
    20
    22 Danksagung in 13 Beiträgen
    Schöner Fake.
    8. Klasse Durchschnittsdeutsch. Das nächste Mal mehr Mühe geben.

  4. #94
    Kuchenmann Avatar von der_sepp
    Registriert seit
    Oct 2006
    Beiträge
    393
    Bedanken
    115
    289 Danksagung in 77 Beiträgen
    Warum auch immer der verschwunden ist..keine Angst - hatte ihn selbst gelöscht

    Ja, klar stimmen die, aber Schreibstil, Gramatik und Äußerungen wie "ein Verein ohne Tradition",.. nunja da hätte sich der Ersteller des Fakes mehr Mühe geben können
    Achtung: Postings können kritisch, ironisch, sarkastisch, euphorisch oder auch total ernst gemeint sein!

  5. #95
    schiller
    Guest
    Ich bin mal so frei und lade die Datei hier hoch - hotfile und Co. haben ja einen leicht zweifelhaften Ruf...

    was die del wirklich will.pdf

  6. Die folgenden 3 User haben sich bei schiller für diesen Beitrag bedankt:

    MaxPower78 (26-07-11), zzteq (26-07-11)

  7. #96
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    Feb 2009
    Beiträge
    437
    Bedanken
    1.744
    357 Danksagung in 115 Beiträgen
    Also um ehrlich zu sein hab ich im ersten Moment an einen Fake gedacht, als ich es mir durchgelesen hab.
    Da dies aber wohl wirklich ein echtes Dokument ist, bin ich grad etwas Sprachlos....

    ach du scheisse.....
    Glumac - Kink - MacDonald

    "Die Wrecking Crew" Zitat Harry Kreis

  8. #97
    Registrierter Benutzer Avatar von shanahan
    Registriert seit
    Feb 2009
    Beiträge
    153
    Bedanken
    54
    312 Danksagung in 79 Beiträgen
    Für ein Kick Off Meeting ist die Veranstaltung scheinbar recht einseitig verlaufen !
    Hr. Trippke hat offensichtlich so eine Präsenz, dass sich die weiteren Teilnehmer wohl nicht zutrauten eigene Ansichten in gemeinsamer Runde zu diskutieren.
    Na ja, schwer zu glauben, dass bei dieser Thematik keine Diskussionen der beteiligten Personen stattgefunden haben, welche es auch Wert waren in einem Besprechungsprotokoll erwähnt zu werden.

    Mein Fazit: Wenn kein Fake, dann sehr einseitig verfasst !
    Eine erfolgreiche Mannschaft definiert sich nicht über das Potential einzelner Spieler, sondern das Potential des gesamten Teams !

  9. #98
    Eishockeyfan
    Registriert seit
    Nov 2005
    Beiträge
    2.145
    Bedanken
    101
    1.896 Danksagung in 479 Beiträgen
    Wenn kein Fake, dann bin ich extrem geschockt.

  10. #99
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    Apr 2007
    Ort
    Vogelstang
    Beiträge
    1.662
    Bedanken
    2.652
    2.527 Danksagung in 672 Beiträgen
    Das zeigt uns doch allen, dass wir Herrn Tripcke in die richtige Schublade gesteckt haben. Auf dieser dürfte in großen Buchstaben “ UNFÄHIG “ stehen. Es wird Zeit, dass sich die großen Clubs nach einer Alternative umschauen und sich die kleinen Clubs auf die Hinterbeine stellen. Zusammen müssten die Clubs doch genug Druck ausüben können, um diesen Scheuklappen-Möchtegern-gesellschafter zum umdenken zu bewegen. Geht es mit diesem Herren weiter, ist unser Sport spätestens in 5 Jahren gestorben. Dieser Herr ist wohl an Dummheit und Arroganz nicht zu überbieten.

  11. #100
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    Jul 2006
    Ort
    Weinheim
    Beiträge
    344
    Bedanken
    13
    139 Danksagung in 58 Beiträgen
    Zitat Zitat von Dunnabix Beitrag anzeigen
    Das zeigt uns doch allen, dass wir Herrn Tripcke in die richtige Schublade gesteckt haben. Auf dieser dürfte in großen Buchstaben “ UNFÄHIG “ stehen. Es wird Zeit, dass sich die großen Clubs nach einer Alternative umschauen und sich die kleinen Clubs auf die Hinterbeine stellen. Zusammen müssten die Clubs doch genug Druck ausüben können, um diesen Scheuklappen-Möchtegern-gesellschafter zum umdenken zu bewegen. Geht es mit diesem Herren weiter, ist unser Sport spätestens in 5 Jahren gestorben. Dieser Herr ist wohl an Dummheit und Arroganz nicht zu überbieten.
    Unabhängig davon ob das Dokument echt ist, was ich sehr stark bezweifele führt Tripcke auf so Versammlungen nur die Befehle seiner Chefs aus!

    Die Gesellschafter der DEL Clubs sagen Tripcke was für ein Ergebnis sie wollen und was nicht verhandelbar ist. Und genau das muss er genauso vertreten. Wenn die Herren nicht zufrieden mit der Arbeit von Tripcke wären, hätte die Stelle schon längst ein anderer.
    Tripcke darf eventuell Vorschläge den Gesellschaftern vorstellen mehr aber auch nicht!
    Er muss das vertreten was ihm gesagt wird.

    Das Problem ist also nicht Tripcke sondern die DEL Gesellschafter!

  12. Die folgenden 4 User haben sich bei foster's für diesen Beitrag bedankt:

    Meeke19 (26-07-11), Ralle (28-07-11), Roy Roedger (26-07-11)

  13. #101
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    Nov 2005
    Beiträge
    112
    Bedanken
    70
    81 Danksagung in 21 Beiträgen
    DEB und DEL stellen Eckpunkte der neuen Kooperation vor

    Der Deutsche Eishockey-Bund (DEB) und die Deutsche Eishockey Liga (DEL) haben im Rahmen einer Pressekonferenz im Münchener Olympiapark die Eckpfeiler ihres neuen Kooperationsvertrages präsentiert.

    Demnach wird der Schwerpunkt der zunächst bis zum 30. Juni 2018 fixierten Vereinbarung auf einer engen Zusammenarbeit im Bereich der Nationalmannschaft liegen. Diese wird in eine paritätisch besetzte Organisation überführt. „DEB und DEL bündeln ihre Kräfte, um mit ihrem Know how und ihrer hohen Fachkompetenz ein optimales Umfeld für das Herzstück des deutschen Eishockeys zu schaffen“, erklärte DEB-Präsident Uwe Harnos (München). Ziel sei es, eine Plattform zu bilden, die darüber hinaus auch neue Vermarktungspotenziale erschließe und Synergien zwischen DEB und DEL nutze. Geleitet wird die neue Organisation von einem Aufsichtsrat sowie einer Sport- und einer Medien/Marketing-Kommission, die sich jeweils zu gleichen Teilen aus Vertreten von DEB und DEL zusammen setzen.

    Über den DEB bleiben die DEL-Clubs mit dem Eishockey-Weltverband IIHF verbunden. Das bedeutet, dass Spieler-, Trainer- sowie Schiedsrichterlizenzen unter Beachtung der internationalen Regularien auch weiterhin erteilt werden. „Mit dieser Kooperation legen wir die Basis für eine langfristig und nachhaltige erfolgreiche Nationalmannschaft. Denn diese ist und bleibt das Zugpferd des deutschen Eishockeys. Davon profitieren alle, auch die Nachwuchsförderung, die ohne diese Erfolge so nicht möglich wäre“, erklärte Uwe Harnos.
    DEL-Aufsichtsratschef Jürgen Arnold (Ingolstadt) pflichtete dem DEB-Präsidenten bei: „Das ist heute ein historischer Tag für das deutsche Eishockey. Ich freue mich außerordentlich, dass uns dieser Durchbruch gelungen ist.“

    Um dies zu erreichen, haben sich beide Parteien in kontrovers geführten Verhandlungen stark auf einander zu bewegt. „Als Verband haben wir eine Verantwortung für das gesamte nationale Eishockey und vor allem für die Nationalmannschaft“, meinte Uwe Harnos: „Die Folgen bei einem Scheitern der Verhandlungen wären für das deutsche Eishockey verheerend gewesen.“
    Bis zuletzt hatte sich der DEB-Präsident deshalb für eine Integration einer Auf-/Abstiegsregel zwischen DEL und der Eishockey-Spielbetriebsgesellschaft ESBG stark gemacht. Diese hat sich – obwohl die DEL ihr Angebot einer Verzahnung zweimal nachgebessert hatte – dafür entschieden, nicht an der neuen Kooperation mit zu wirken. „Aus unserer Sicht hat die ESBG mit ihrer Entscheidung eine große Chance vertan“, erklärte Jürgen Arnold.

    Quelle: www.eishockeynews.de

  14. #102
    Registrierter Benutzer Avatar von happy
    Registriert seit
    Apr 2007
    Ort
    nationales Ausland (=Bayern)
    Beiträge
    44
    Bedanken
    8
    12 Danksagung in 7 Beiträgen
    "was angesichts der Pleitenwelle im deutschen Ligenbetrieb vernünftig ist. "

    Ähm wenn ich sowas schon lese , krieg ich als 2.Liga Fan wieder nen Anfall , weil so kann man das ja eigentlich nicht stehen lassen. Denn vielleicht ist es ja auch die sogenannte Planungssicherheit , die die Vereine in die Insolvenz bringt? Finanzielle Probleme bei Krefeld , Hannover und Köln nicht neues? Hamburg wird verkauft, weil es sich nicht mehr lohnt? Kassel und Frankfurt letzte Saison?! Aber klar das nennt man ohne Worte Planungssicherheit und eine geschlossene Liga machts besser.
    Gewisse Vorraussetzungen für die 1.Liga lass ich mir ja wirklich noch eingehen , aber wieso ist nur die DEL da so kleinlich? In anderen Ländern braucht man auch keine 9000 Punkte um in der höchsten Liga zu spielen oder anders formuliert , da gibts teilweise Stadien in der ersten Liga , wo Eishockey einfach eben noch Eishockey ist! Und komisch die sind im Vergleich besser als Deutschland Und wenn Ravensburg in ihrem Stadion nur 4000 Zuschauer unterbringen und der Etat durch etwas anderes gesichert werden sollte , dass ist doch das Problem von Ravensburg? Oder muss jetzt jeder Aufsteiger genauso so einen Etat vorweisen wie z.B. Berlin?
    Zu dem Protokoll noch etwas. Die nächsten Jahre werden in der ESBG ( falls es sie nächstes Jahr überhaupt noch geben sollte ) Richtungsweisend sein. Nehmen wir das Beispiel Landshut. Unsere Gesellschafter steigen am Ende der Saison aus und ich glaub kaum, dass wir neue finden werden. Damit wird Landshut, wenns gut gehen sollte Oberliga spielen , wobei eigentlich eher Bezirksliga realistischer wäre. Und was passiert dann mit dem Nachwuchs , der doch von der 1.Mannschaft im Profibereich profitiert hat? Ein Teufelskreis und nur weil die DEL Gesellschafter es nicht verkraften würden wenn Hamburg , Iserlohn , Augsburg , Straubing , Wolfsburg in die 2.Liga müssten im Tausch gegen Ravensburg , Rosenheim , Landshut , Bremerhaven. ( Schwenningen und Dresden hab ich gekonnt weggelassen , denn diese Standorte will die DEL ja unbedingt haben ) Auch noch was zum Thema Nachwuchs in der DEL. Schon komisch dass sich nur Oberligisten und ESBG Vereine für den Austragungsort der U 20 WM im Dezember beworben haben.
    Aber schon klar der Kooperationsvertrag zwischen DEB und DEL fördert die Nationalmannschaft , hauptsache das ist wichtig , aber was wenn die Nachwuchsnationalmannschaften zu nix mehr zu gebrauchen sind , weil einfach das Niveau fehlt? Wird dadurch wirklich die Nationalmannschaft besser?

  15. Die folgenden 2 User haben sich bei happy für diesen Beitrag bedankt:

    holga (31-07-11)

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •