Ein Toter, acht Verletzte nach AuswärtsspielEishockey-Fan-Bus
überschlägt sich auf A4
Vergrößern Unfall auf A4 bei Hainichen

Der völlig demolierte Kleinbus. Aus dem Fenster hängt ein Fanschal
Foto: Härtel, Harry/Härtelpress

31.12.2013 - 12:14 Uhr

Chemnitz – Tragisches Ende einer Auswärtsfahrt. Ein mit Eishockeyfans aus Weißwasser (Sachsen) voll besetzter Kleinbus hat sich Dienstagmorgen auf der A4 überschlagen.

EIN MANN STIRBT, ACHT WERDEN ZUM TEIL SCHWER VERLETZT.

Kurz vor 3.30 Uhr fährt der Ford Transit auf der A4 in Richtung Dresden. In dem vollbesetzten Kleinbus sind Fans der Lausitzer Füchse auf dem Heimweg vom Auswärtsspiel in Rosenheim.

Die Stimmung ist prächtig, beim Zweitliga-Tabellenführer hatten ihre Helden mit 5:1 gewonnen.

In der Nähe von Hainichen, kurz vor der Raststätte „Rossauer Wald“, passiert das Unglück: Der Bus kommt plötzlich nach rechts von der Fahrbahn ab. Er überschlägt sich mehrfach, bleibt schließlich völlig demoliert auf der Leitplanke liegen.
Vergrößern Unfall A4 bei Hainichen Bei dem Unfall wurde auch das Schild der Raststätte beschädigt
Foto: Härtel, Harry/Härtelpress

Den alarmierten Rettungskräften bietet sich ein Bild des Grauens. Für einen 23-Jährigen kommt jede Hilfe zu spät. Er stirbt noch an der Unfallstelle. Acht weitere Männer zwischen 18 und 24 Jahren kommen zum Teil schwerverletzt in die umliegenden Krankenhäuser.
Vergrößern Unfall auf A4 bei Hainichen Der Innenraum des Busses wurde völlig verwüstet
Foto: Härtel, Harry/Härtelpress

quelle bild.de