Ergebnis 1 bis 7 von 7

Thema: Presse vom 17.3.18

  1. #1
    Registrierter Benutzer Avatar von Otto
    Registriert seit
    Mar 2011
    Ort
    GG
    Beiträge
    1.680
    Bedanken
    3.319
    1.457 Danksagung in 627 Beiträgen

    Presse vom 17.3.18


  2. #2
    Registrierter Benutzer Avatar von Otto
    Registriert seit
    Mar 2011
    Ort
    GG
    Beiträge
    1.680
    Bedanken
    3.319
    1.457 Danksagung in 627 Beiträgen

  3. #3
    Registrierter Benutzer Avatar von Otto
    Registriert seit
    Mar 2011
    Ort
    GG
    Beiträge
    1.680
    Bedanken
    3.319
    1.457 Danksagung in 627 Beiträgen

  4. #4
    Registrierter Benutzer Avatar von Otto
    Registriert seit
    Mar 2011
    Ort
    GG
    Beiträge
    1.680
    Bedanken
    3.319
    1.457 Danksagung in 627 Beiträgen
    http://www.donaukurier.de/sport/eish...232061,3715841

    Ein sehr magerer Bericht mit Hinweis auf den Ex-Meister um das Ergebnis zu beschönigen

  5. #5
    Administrator Avatar von Paige
    Registriert seit
    Jan 1999
    Ort
    Heidelberg
    Beiträge
    5.440
    Bedanken
    132
    1.798 Danksagung in 498 Beiträgen
    Das ist ja auch nur die Meldung vom Sport-Informations-Dienst.

    Das ist der Spielbericht --> http://www.donaukurier.de/sport/eish...rt2619,3715818

  6. #6
    Administrator Avatar von Paige
    Registriert seit
    Jan 1999
    Ort
    Heidelberg
    Beiträge
    5.440
    Bedanken
    132
    1.798 Danksagung in 498 Beiträgen
    Sparre erlöst die Adler

    Eishockey: In der 24. Minute der Verlängerung erzielt der Kanadier das 3:2 gegen ERC Ingolstadt


    VON PHILIPP KOEHL



    MANNHEIM. 84 Minuten dauerte es, ehe die Adler Mannheim den 3:2 (0:0; 2:0; 0:2; 0:0; 1:0)-Sieg nach Verlängerung gegen den ERC Ingolstadt im Eishockey-Play-off-Viertelfinale unter Dach und Fach brachten. Daniel Sparre erlöste die Adler-Fans um 23.23 Uhr und schoss die Mannheimer zum zweiten Sieg im zweiten Play-off-Spiel.

    Es sollte aus Mannheimer Sicht eine Begegnung der verpassten Gelegenheiten werden. Allein David Wolf hätte gestern anhand seiner Vielzahl an Chancen einen Hattrick erzielen können (9., 22. und 39.).Doch weder das Kraftpaket noch Luke Adam, Marcel Goc (beide 1.), noch Garrett Festerling fanden (zunächst) einen Weg am ERC-Torwart Timo Pielmeier vorbei. Adler-Verteidiger Denis Reul, der nach mehrwöchiger Verletzungspause wieder auf dem Eis stand und Nikolai Goc als überzähligen Spieler auf die Tribüne verdrängte, meldete sich unterdessen mit zwei krachenden Checks gegen David Elsner und Joachim Ramoser zurück. Sehenswert der Spielwitz und das disziplinarische Auftreten, mit dem die Adler ihre zweite Play-off-Aufgabe bestritten. Zwar kamen Thomas Greilinger (5.), Ville Koistinen (7.), Ramoser (23.) und Michael Collins (32.) zu guten Chancen, fanden jedoch in Adler-Torwart Dennis Endras ihren Meister.

    Negativ dagegen das Unparteiischen-Duo Daniel Piechaczek und Lasse Kopitz, das nach seinem unglücklichen Auftritt in Spiel eins gestern die nächste Bewährungschance bekam. Genutzt haben die Schiedsrichter diese allerdings nicht.

    Unerklärlich, wie sie den klaren Check von ERC-Verteidiger Fabio Wagner – jener Wagner, der bereits während der Saison den Mannheimer Carlo Colaiacovo für mehrere Wochen auf die Verletztenliste brachte – gegen den Nacken von Phil Hungerecker übersehen konnten (8.). Immerhin: Ein Hauch von Genugtuung wehte durch die SAP-Arena, als Adler-Angreifer Adam den Fehler Wagners geschickt ausnutzte und Pielmeier zum 1:0 überwand (22.). Auch beim 2:0 war Wagner – diesmal indirekt – beteiligt. Als Festerling erhöhte saß der Verteidiger auf der Strafbank. Ansonsten lief bei beiden Mannschaften wenig in eigener Überzahl. Chancen ergaben sich hier meist nur durch Einzelaktionen.

    Wenige Sekunden vor dem Ablauf des zweiten Drittels war der Schläger von Festerling ein Stück zu hoch. Jedenfalls erkannten die Schiedsrichter nach dem Studium der Videobilder das Tor nicht an. Es wäre wohl der K.o. für Ingolstadt gewesen. Doch so kamen die Gäste noch einmal zurück. Auch, weil die Adler weitere Möglichkeiten nicht nutzten: Just, nachdem Marcel Goc am leeren Tor vorbeischob, schlug der Puck auf der Gegenseite im Tor ein. Greilinger verwertete den Querpass von Braun zum Anschluss (46.), Koistinen nutzte wenig später den Patzer von Mark Stuart sogar zum Ausgleich (54.).

    Die Verlängerung musste die Entscheidung bringen. Und auch dort ließen die Adler einige Chancen liegen: Daniel Sparre vergab einen Penalty (64.), Sinan Akdag traf nur den Pfosten (73.).

    Doch dann beweis Sparre doch noch, dass er es besser kann. Der Jubel der Adler-Fans war ausgelassen ...

    SO SPIELTEN SIE
    Adler Mannheim: Endras - Larkin, Stuart; Carle, Akdag; Mullen, Colaiacovo; Reul - Plachta, Desjardins, Wolf; Kolarik, Marcel Goc, Adam; Sparre, Festerling, Hungerecker; Setoguchi, Raedeke, Kink
    ERC Ingolstadt: Pielmeier - Koistinen, McNeill; Friesen, Wagner, Schopper, Pelech - Laliberte, Olson, Collins; Mouillierat, Olver, Stapleton; Mauldin, Taticek, Greilinger; Elsner, Braun, Ramoser; Swinnen
    Tore: 1:0 Adam (Akdag) 21:42, 2:0 Festerling (Wolf) 27:48, 2:1 Greilinger (Braun) 45:37, 2:2 Koistinen (Braun) 53:37, 4:3 Sparre (Hungerecker) 83:45 - Strafminuten: 10 - 22 - Beste Spieler: Endras, Adam, Raedeke, Mullen – Pielmeier, Braun, Koistinen, Greilinger - Zuschauer: 13.600 (ausverkauft) - Schiedsrichter: Piechaczek/Kopitz (Ottobrunn/Iserlohn).

    www.rheinpfalz.de

  7. #7
    Administrator Avatar von Paige
    Registriert seit
    Jan 1999
    Ort
    Heidelberg
    Beiträge
    5.440
    Bedanken
    132
    1.798 Danksagung in 498 Beiträgen

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •