Ergebnis 1 bis 3 von 3

Thema: Presse vom 27.10.18

  1. #1
    Administrator Avatar von Paige
    Registriert seit
    Jan 1999
    Ort
    Heidelberg
    Beiträge
    5.266
    Bedanken
    120
    1.721 Danksagung in 465 Beiträgen

    Presse vom 27.10.18


  2. #2
    Administrator Avatar von Paige
    Registriert seit
    Jan 1999
    Ort
    Heidelberg
    Beiträge
    5.266
    Bedanken
    120
    1.721 Danksagung in 465 Beiträgen
    Höhenflug hält an

    Adler feiern 4:1-Erfolg in Nürnberg



    NÜRNBERG. Die Adler Mannheim ziehen in der Deutschen Eishockey-Liga (DEL) weiter souverän ihre Kreise. Bei den Thomas Sabo Ice Tigers aus Nürnberg fuhr die Mannschaft von Cheftrainer Pavel Gross gestern Abend einen ungefährdeten 4:1 (2:0, 1:1, 1:0)-Erfolg ein – der fünfte Sieg in Serie.

    Stellvertretend für den souveränen Auftritt des Tabellenführers stand das Unterzahlspiel im ersten Drittel. Stark war der Einsatz der vier Mannheimer, die den Nürnbergern keinen einzigen Schuss auf das von Chet Pickard gehütete Adler-Tor erlaubten (ab 14.). Ebenfalls sehenswert die Vorarbeit von Andrew Desjardins zum Führungstreffer: Der Kanadier zog die Aufmerksamkeit der Nürnberger Defensive geschickt auf sich, um dann den durchstartenden David Wolf zu bedienen, der mit der Rückhand vollendete (5.). Marcel Goc gab nach einer hartnäckigen Brustkorbverletzung sein Saisondebüt für die Adler. In der nominell vierten Reihe neben Nicolas Krämmer und Phil Hungerecker gewohnt abgeklärt an den Bullypunkten, leistete sich Goc trotz guten Einstands einen frühen Puckverlust in der neutralen Zone. Doch Chris Brown – noch einer der Auffälligste in einer harmlosen Nürnberger Offensive – schlug wie später Brandon Buck (34.) und Philippe Dupuis (44., beide Latte) kein Kapital daraus (4.). Besser machte es Mannheim. Wenn auch unter gütiger Mithilfe von Nürnberg-Schlussmann Niklas Treutle: Brendan Mikkelson hielt mit der Rückhand einfach mal drauf und überwand den unsicheren Keeper damit überraschend – 0:2 (16.).

    Der dritte Mannheimer Treffer fiel auf ähnliche Art und Weise. Adler-Verteidiger Thomas Larkin tunnelte Treutle von weit rechts draußen mit seinem Schussversuch (32.). Zuvor benötigten die Nürnberger ein Gastgeschenk von Adler-Torwart Pickard, um immerhin ansatzweise in die Partie zu finden. Nutznießer des verunglückten Klärungsversuchs war Eugen Alanov, der zum zwischenzeitlichen 1:2 einschob (24.).

    Unschön der Ellenbogencheck des Nürnberger Abwehrhünen Milan Jurcina an Tommi Huhtala, den das Unparteiischen-Duo Marc Iwert/Sirko Hunnius aber nicht ahndete. Die technisch und läuferisch überlegenen Adler ließen sich davon jedoch nicht aus der Ruhe bringen: Garrett Festerling erzielte in der 50. Minute den 4:1-Endstand.

    SO SPIELTEN SIE
    Nürnberg Ice Tigers: Treutle - Aronson, Bender; Lalonde, Jurcina; Gilbert, Weber; Grosse - Brown, Buck, Bast; Segal, Dupuis, Acton; Reimer, Weiss, Pföderl; Kislinger, Bassen, Alanov
    Adler Mannheim: Pickard - Akdag, Mikkelson; Larkin, Katic; Seider, Lehtivuori; Reul - Eisenschmid, Smith, Huhtala; Plachta, Desjardins, Wolf; Kolarik, Festerling, Adam; Hungerecker, Goc, Krämmer
    Tore: 0:1 Wolf (Desjardins) 04:24, 0:2 Mikkelson (Hungerecker) 15:54, 1:2 Alanov 23:50, 1:3 Larkin (Hungerecker) 31:26, 1:4 Festerling (Adam) 49:07 - Strafminuten: 4 - 8 - Beste Spieler: Aronson, Dupuis - Katic, Larkin, Wolf, Desjardins - Zuschauer: 5170 - Schiedsrichter: Iwert/Hunnius (Adendorf/Berlin).


    www.rheinpfalz.de

  3. #3
    Administrator Avatar von Paige
    Registriert seit
    Jan 1999
    Ort
    Heidelberg
    Beiträge
    5.266
    Bedanken
    120
    1.721 Danksagung in 465 Beiträgen

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •