Ergebnis 1 bis 2 von 2

Thema: Presse vom 26.11.18

  1. #1
    Administrator Avatar von Paige
    Registriert seit
    Jan 1999
    Ort
    Heidelberg
    Beiträge
    5.431
    Bedanken
    132
    1.793 Danksagung in 496 Beiträgen

    Presse vom 26.11.18


  2. #2
    Administrator Avatar von Paige
    Registriert seit
    Jan 1999
    Ort
    Heidelberg
    Beiträge
    5.431
    Bedanken
    132
    1.793 Danksagung in 496 Beiträgen
    Das erste Mal

    EISHOCKEY: Adler-Sieg nach Verlängerung in Bremerhaven


    VON VOLKER ENDRES


    Bremerhaven. Jetzt klappt es bei den Adlern Mannheim auch in der Verlängerung. Bei den Fishtown Pinguins Bremerhaven siegte der Tabellenführer der Deutschen Eishockey Liga mit 5:4 (1:2, 1:0, 2:2, 1:0). Andrew Desjardins gelang der entscheidende Treffer.

    „Das ist eines der unangenehmsten Stadien“, sagte Matthias Plachta. Er selbst hatte mit zwei Treffern im Schlussabschnitt (50./52.) maßgeblichen Anteil daran, dass sich die Mannheimer in die Verlängerung retteten. Es waren zwei fast identische Tore in Überzahl für den 27-Jährigen, der zum 3:4 und 4:4 traf. Zuvor war Bremerhaven, ebenfalls in Überzahl, durch Carson McMillan (43.) und Mark Zengerle (49.) auf 4:2 davongezogen. Beide Treffer schienen nicht unhaltbar für Chet Pickard, dem Adler-Trainer Pavel Gross nach seinem Shutout vom Freitag erneut das Vertrauen geschenkt hatte. Verzichten mussten die Adler auf David Wolf, der angeschlagen pausierte. Seine körperliche Präsenz fehlte den Mannheimern in dem intensiven Spiel. In diesem hatten zunächst die Gäste Vorteile. Tommi Huhtala hatte nach fünf Minuten die erste Chance, scheiterte aber per Penalty an Tomas Pöpperle im Tor der Gastgeber. Kollege Brendan Mikkelson machte es besser. Sein Puck flatterte an Pöpperle vorbei zur Führung (12.). Damit war Bremerhaven aber erst so richtig angestachelt. Alexander Friesen gelang der Ausgleich (14.), Chad Nehring legte nach (20.).

    Der zweite Durchgang entwickelte sich zum Abnutzungskampf, in dem beide Teams ihre Chancen hatten. Bemerkenswert dabei die 29. Spielminute. Phil Hungerecker verhinderte mit einem energischen Backchecking gegen Jan Urbas das 1:3, und verwertete Sekunden später einen Konter zum Ausgleich. Schmeichelhaft für die Adler, die direkt nach dem Ausgleich für rund 35 Sekunden mit zwei Mann weniger auf dem Eis standen (30.) und kurz vor der Pause Glück hatten, als Pickard nach Urbas’ Schuss die Scheibe suchte, die für einen Moment frei vor der Torlinie lag.

    In der Verlängerung nutzen die Adler eine Strafzeit gegen Justin Feser eiskalt aus. Desjardins traf nach 2:20 Minuten – es war der erste Overtime-Sieg der Adler in dieser Saison.

    So spielten sie
    Fishtown Pinguins Bremerhaven: Pöpperle – Fortunus, Moore; Lavallee, Jensen; Alber, Weber – Schwartz, McMillan, Uher; Verlic, Zengerle, Urbas; Feser, Friesen, Nehring; Höffel, Quirk, Hooton
    Adler Mannheim: Pickard - Reul, Lehtivuori; Larkin, Katic; Akdag, Mikkelson - Eisenschmid, Smith, Huhtala; Kolarik, Festerling, Adam; Plachta, Desjardins, Hungerecker; Raedeke, Kink, Möser
    Tore: 0:1 Mikkelson (Akdag) 11:47, 1:1 Friesen (Feser) 13:10, 2:1 Nehring (Jensen) 19:23, 2:2 Hungerecker (Plachta) 28:37, 3:2 McMillan (Friesen) 42:58, 4:2 Zengerle (Urbas) 48:01, 4:3 Plachta (Adam) 49:27, 4:4 Plachta (Akdag) 41:51, 4:5 Desjardins 62:20 - Strafminuten: 10 – 12 - Beste Spieler: Urbas, Friesen – Plachta, Akdag - Zuschauer: 4647 - Schiedsrichter: Köttstorfer/Rohatsch (Wolfsburg/Palling). env


    www.rheinpfalz.de

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •