Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 16 bis 23 von 23

Thema: Larkin droht juristischer Ärger

  1. #16
    Hockey since 1979 Avatar von Baphomet
    Registriert seit
    Jan 2005
    Beiträge
    249
    Bedanken
    139
    493 Danksagung in 120 Beiträgen
    @Metro81
    Ich bin grundsätzlich völlig bei dir, was den zweiten Teil deiner Ausführungen angeht (danke auch an Yves Racine für die Richtigstellung). Alles andere halte ich für Spekulation, es ist ja auch durchaus nachvollziehbar, dass ein Spieler, der wegen des Geschehens seine Karriere beenden muss, prüft, ob es Wege gibt, die damit einhergehende finanzielle Schlechterstellung zu mindern. Ob er da gut beraten ist oder nicht, wird sich zeigen.

  2. #17
    Registrierter Benutzer Avatar von Wayne's Office
    Registriert seit
    Aug 2009
    Ort
    Mannheim
    Beiträge
    1.477
    Bedanken
    1.419
    1.996 Danksagung in 640 Beiträgen
    Im Prinzip wurde bereits festgestellt, wie der Check sportlich einzuschätzen ist und zwar durch die ausgesprochene Sperre von 4 Spielen, was jetzt nicht unbedingt ungewöhnlich viel ist, sprich die CHL misst dem Foul keine besondere Härte bei, sonst wären wir bei mindestens doppelt so vielen Spielen. Sicher wird die schwedische Justiz da eher pro Paille entscheiden, andererseits ist Larkin EU-Bürger, ich weiß allerdings nicht, ob und wann EU-Recht zum Tragen kommt.

  3. #18
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    Apr 2013
    Ort
    Neckarhausen
    Beiträge
    565
    Bedanken
    1.621
    1.664 Danksagung in 316 Beiträgen
    Zitat Zitat von metro81 Beitrag anzeigen
    Natürlich kenne ich nicht den Antrieb der Herren Anwälte in diesem konkreten Fall - aber in meinem Alltagsgeschäft erlebe ich es immer wieder, dass Vergehen und Verfahren bewusst konstruiert werden, um 1. öffentliche Sichtbarkeit zu schaffen und 2. weil eben doch monetäre Hintergedanken vorhanden sind. Es geht hier mitnichten um Strafrecht sondern um Zivilrecht - und darum, dass Paille seinen Verdienstausfall etc. erstattet haben will. Die Frage ist also - wie Yves Racine korrekt schreibt - ob der Check von Larkin quasi "Berufsrisiko" ist oder eben nicht. Und hier ist der Ermessensspielraum der Richter entscheidend. Warum ich immer noch einen Mix aus monetärer und juristischer Motivation sehe? Genau deswegen. Weil aus meiner Sicht kein Richter am Ende in der Lage sein dürfte, aus dem Check von Larkin eine zwingende zivilrechtliche Relevanz abzuleiten. Und das sollten die Anwälte schon gut einzuschätzen wissen.

    @Yves: Hast du ein konkretes Beispiel von einem Fall, in dem die Entscheidung gegen den Sportler ausgefallen ist?
    In unserem Sport gab es Mal einen gewissen Roy Roedger, der mit einem Stockstich ins Auge in den Genuss des zivilrechtlichen Ausgleichs kam. Normalerweise wird so was vor einem Prozess abgebügelt. Insofern kenne ich auch aktuellere Fälle, die ich aber leider nicht posten kann, aber das Prinzip ist immer dasselbe. Übrigens kann es auch sein, dass der Prozess wegen der Haftpflichtversicherung geführt wird, nämlich dann, wenn diese sich weigert, zu zahlen, weil sie das Foul für ein „normales“ Foul hält. Dass Larkin verklagt ist, heißt am Ende also nicht unbedingt, dass er es ist, der zahlt.

  4. Die folgenden 2 User haben sich bei Yves Racine für diesen Beitrag bedankt:

    Meeke19 (07-03-19), Winston (06-03-19)

  5. #19
    weiß alles, kann alles! Avatar von ZSK
    Registriert seit
    Mar 2008
    Ort
    LU
    Beiträge
    690
    Bedanken
    474
    784 Danksagung in 227 Beiträgen
    Zitat Zitat von metro81 Beitrag anzeigen
    @Yves: Hast du ein konkretes Beispiel von einem Fall, in dem die Entscheidung gegen den Sportler ausgefallen ist?
    Mein Prof in Sportrecht hat in der Vorlesung mal erzählt, dass er einen Fall hatte von einem Crosscheck zum Kopf im Amateurbereich, der tatsächlich vor Gericht ging und bei dem der "Täter" zu Schmerzensgeld verklagt wurde.
    Habe ihm daraufhin den Fall Larkin geschildert und seiner aussage nach wäre eine Verurteilung zumindest nach deutschem Recht druchaus denkbar.

    Bin aber kein Experte um diese Aussagen jetzt bewerten zu können.
    ZSK - Never Forget

  6. #20
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    Mar 2010
    Ort
    Wald Michelbach
    Beiträge
    1.992
    Bedanken
    1.109
    2.801 Danksagung in 1.022 Beiträgen
    Bei einer Straftat muß immer ein Vorsatz stattgefunden haben. Ob es in diesem Fall ein Vorsatz war, ist m M nach ganz schwer zu beurteilen.
    Was ich befürchte, daß in diesem Fall kein RECHT gesprochen wird, sondern ein Urteil zustande kommt, was der beste Anwalt vorschlägt und die anderen überzeugt oder es zu einem Vergleich kommt, wo jeder kassiert. Angefangen von den Anwälten, über Paille bis hin zum Verein.
    Wer dann die Kosten übernimmt ????

  7. #21
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    Apr 2013
    Ort
    Neckarhausen
    Beiträge
    565
    Bedanken
    1.621
    1.664 Danksagung in 316 Beiträgen
    So, jetzt nochmal für alle Anwaltsschimpfer, Abzocker und ähnliches...

    1. Natürlich kann eine Straftat nicht nur vorsätzlich begangen werden. Es gibt auch die Fahrlässigkeit. Von der Menge her gibt es mehr Verurteilungen wegen Fahrlässigkeit als wegen Vorsatz. Klassisches Delikt: Trunkenheit am Steuer

    2. Wenn die Versicherung von Paille sagt, ich zahle nicht, weil der blöde Larkin schuld ist und die Versicherung von Larkin sagt, Paille ist selber schuld, hätte eben nicht gegen Larkin Eishockey spielen sollen, kommt es logischerweise zum Prozeß. Die Verfahrenbeteiligten sind dann aber nicht Versicherung A und B, sondern Paille gegen Larkin. Dies ist der Normalfall. Da kann man über die Versicherungen fluchen, letzten Endes wollen die aber auch geklärt haben, wer zahlt. Und in diesem Fall, der den Normalfall darstellt, gibt es leider keine bösen Richter und böse Anwälte, sondern schlicht und ergreifend eine offene Rechtsfrage.

    Der Popo (das andere Wort darf man nicht sagen) bei dem Spiel ist übrigens Paille, der zunächst einmal auf seinen Kosten sitzt, da beide Versicherungen nicht zahlen.
    Geändert von Yves Racine (08-03-19 um 23:49 Uhr)

  8. Die folgenden 7 User haben sich bei Yves Racine für diesen Beitrag bedankt:

    Adlerhorst 55 (09-03-19), bruce hardy (10-03-19), Don Alfredo (09-03-19), Marcelino (10-03-19), Meeke19 (09-03-19), Winston (09-03-19), wonderbee (09-03-19)

  9. #22
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    Mar 2010
    Ort
    Wald Michelbach
    Beiträge
    1.992
    Bedanken
    1.109
    2.801 Danksagung in 1.022 Beiträgen
    Bababa, ich selbst hatte meinen Lappen abgeben müssen, allerdings vor 30 Jahren. Damals wurde mir eine vorsätzliche Trunkenheitsfahrt bescheinigt, da ich noch im Besitz meiner Sinne war. Wäre ich betrunkener gewesen, dann vielleicht Fahrlässigkeit. Mir wurde der Vorsatz unterstellt, mich betrunken zu haben und dann noch Auto zu fahren

  10. #23
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    Aug 2012
    Beiträge
    1.793
    Bedanken
    647
    2.250 Danksagung in 587 Beiträgen
    Yves hat ja glaube ich auch nicht ausgeschlossen, dass eine Trunkenheitsfahrt auch vorsätzlich passieren kann. Er hat die Trunkenheit am Steuer ja nur als typisches Beispiel für ein häufig als Fahrlässigkeit behandeltes Delikt aufgeführt. Und da Kollege Racine schon ein paar Tage sein Brot in den Gerichtssälen des Landes verdient, hat er da vermutlich einen ganz soliden Überblick.
    Desire is the starting point of all achievement, not a hope, not a wish, but a keen pulsating desire which transcends everything.
    - Napoleon Hill

    Hast du Weißherbst in der Blutbahn, wirst du sexy wie ein Truthahn.
    - Udo Scholz

  11. Die folgenden 5 User haben sich bei Don Alfredo für diesen Beitrag bedankt:

    Langer_JK (11-03-19), Meeke19 (09-03-19), Ralle (10-03-19), Roy Roedger (09-03-19), Winston (09-03-19)

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Adler verpflichten THOMAS LARKIN
    Von bruce hardy im Forum Adler - Forum
    Antworten: 34
    Letzter Beitrag: 18-02-17, 08:12

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •