Ein lauter Adler-Start in das Miniturnier

Mannheim. „Nur“ 800 Zuschauer, aber ausverkaufte Halle – das werden die Adler heute Abend (19.30 Uhr) melden, wenn das erste Spiel ihres Miniturniers gegen HV 71 Jönköping aus Schweden beginnt. Wie das? Ganz einfach, die Partie findet in der Nebenhalle der SAP-Arena statt.
Die Tickets wurden unter Dauerkartenbesitzern verlost beziehungsweise via Fanklubs deren Mitgliedern zugeteilt. „Wirtschaftlich wäre ein solches Spiel in der Haupthalle nicht darstellbar“, erklärt Geschäftsführer Matthias Binder die Entscheidung, nicht in die 13.600 Zuschauer fassende SAP-Arena zu gehen. Die beiden weiteren Adler-Partien des Turniers (gegen Servette Genf am Freitag und Sparta Prag am Sonntag, jeweils 19.30 Uhr) werden in Heilbronn ausgetragen, weil auf dem Maimarktgelände die Megastars Metallica rocken.

Apropos rocken: „Wenn unsere Fans das bringen, was sie immer bringen, wird es laut“, sagte Mike Pellegrims augenzwinkernd. Er vertrat im gestrigen Training Headcoach Pavel Gross, der mit Marcel Goc bei einem Medientermin in München weilte. Nicht spielen wird in der ersten Partie gegen Jönköping der angeschlagene David Wolf. Markus Eisenschmid ist nach Schulter-OP wieder auf dem Eis – noch im Individualtraining. olw

www.rheinpfalz.de