Ergebnis 1 bis 2 von 2

Thema: Presse vom 16.10.19

  1. #1
    Administrator Avatar von Paige
    Registriert seit
    Jan 1999
    Ort
    Heidelberg
    Beiträge
    5.476
    Bedanken
    134
    1.822 Danksagung in 508 Beiträgen

    Presse vom 16.10.19


  2. #2
    Administrator Avatar von Paige
    Registriert seit
    Jan 1999
    Ort
    Heidelberg
    Beiträge
    5.476
    Bedanken
    134
    1.822 Danksagung in 508 Beiträgen
    Adler machen den Gruppensieg perfekt

    Eishockey: Mannheimer besiegen Djurgarden Stockholm in der CHL 2:1 – Eisenschmid und Krämmer treffen


    Von Mathias Wagner


    Mannheim. Für die Adler Mannheim war nach der 3:6-Niederlage gegen Djurgarden Stockholm Wiedergutmachung angesagt. Im „Endspiel“ um den Gruppensieg der Gruppe F in der Champions Hockey League (CHL) setzte sich der Deutsche Meister mit 2:1 (2:0, 0:1, 0:0) durch und zieht als Erster ins Achtelfinale ein.

    Eine verbesserte Adler-Mannschaft zeigte von Beginn an, dass sie auf Revanche aus war. Vor allem im ersten Drittel kamen die Adler immer wieder gefährlich vor das Gehäuse der Gäste. In der dritten Minute war Markus Eisenschmid zur Stelle. Nach einem schönen Zuspiel von Janik Möser sorgte der 24-Jährige für die 1:0-Führung.

    Auf dieser ruhte sich der Deutsche Meister nicht aus und kreierte weitere hervorragende Möglichkeiten. Erst scheiterte Eisenschmid im Powerplay, dann traf Tim Stützle nach einem tollen Pass von Matthias Plachta nur den Pfosten. Etwas später zappelte der Puck dennoch im Netz der Gäste. Rendulic setzte sich gut durch, verpasste aber erst das Abspiel und schoss – den Rebound nahm Nico Krämmer auf und traf zum verdienten 2:0. Die Führung hätte durchaus höher ausfallen können, doch Järvinen versäumte es, in der 15. Minute das dritte Tor zu erzielen.

    Im zweiten Drittel war es Dennis Endras zu verdanken, dass Mannheim mit einer Führung ins Schlussdrittel ging. Wieder nahmen sich die Adler viele Strafen und musste häufig in Unterzahl ran. Dort ließen sie jedoch im Vergleich zum Hinspiel – in dem die Blau-Weiß-Roten gleich fünf Gegentore mit einem Mann weniger auf dem Eis kassierten – nichts anbrennen. Endras hielt lange seinen Kasten sauber. Zumindest bis zur 33 Minute. Da setzte sich Stockholms Manuel Agren gegen Sinan Akdag durch und traf sehenswert per Handgelenkschuss zum 1:2-Anschlusstreffer. Da war Endras ohne Chance. Einige Minuten später hielt er die Führung fest, als Alexander Holtz im Slot vollkommen frei zum Abschluss kam.

    Im Schlussabschnitt neutralisierten sich beide Mannschaften weitestgehend. Lediglich Rendulic, der sich gegen gleich drei Schweden durchgesetzt hatte, und Brent Raedeke, der vom äußeren Bullykreis abschloss, scheiterten knapp mit der vorzeitigen Entscheidung. Djurgarden konnte nicht mehr wirklich gefährlich werden. Somit endete die Partie mit einem verdienten Sieg für Mannheim.

    So spielten sie
    Adler Mannheim: Endras - Akdag, Reul; Katic, Möser; Billins, Lampl; Krupp - Raedeke, Desjardins, Plachta; Eisenschmid, Järvinen, Rendulic; Stützle, Smith, Huhtala; Krämmer, Goc, Hungerecker
    Tore: 1:0 Eisenschmid (Möser) 2:12; 2:0 Krämmer (Rendulic) 12:09; 2:1 Agren 33:03 - Strafminuten: 10 - 6 - Beste Spieler: Endras, Eisenschmid, Järvinen - Holtz, Rämö, Agren - Zuschauer: 8764 - Schiedsrichter: Stricker (SUI), Rohatsch (GER).


    www.rheinpfalz.de

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •